Win a Rolex at Watchmaster.com

GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER WATCHMASTER ICP GMBH FÜR DEN VERKAUF

1. Vertragspartner, Anwendungsbereich
Vertragspartner ist die:


Watchmaster ICP GmbH
Charlottenstraße 60
10117 Berlin

Sitz der Gesellschaft ist Berlin (Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg,
Registernummer: HRB 166416 B).
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE299726486
Geschäftsführer: Michael Loretz, Tim-Hendrik Meyer

Telefon: +49(0)3030806565 (DE), +43(0)12535857 (AT), +44(0)2035100477 (EN)
E-Mail: info@watchmaster.com
Website: watchmaster.com

Watchmaster ICP GmbH im Folgenden „Watchmaster“

Watchmaster handelt gewerblich mit Uhren sowohl online als auch im stationären Handel.


Die folgenden Geschäftsbedingungen gelten für den Verkauf von Waren durch Watchmaster über die Webseite www.watchmaster.com, die Watchmaster mobile application und für Kaufverträge, die Watchmaster über sonstige Fernkommunikationsmittel wie E-Mail, Telefon über den Chat-Bereich oder per Post schließt.


Abweichende Bedingungen des Kunden, die Watchmaster nicht ausdrücklich anerkennt, finden keine Anwendung. Dies gilt auch dann, wenn Watchmaster in Kenntnis entgegenstehender oder von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichenden Geschäftsbedingungen des Kunden ihre Leistungen vorbehaltlos erbringt.


Das bereitgehaltene Angebot richtet sich ausschließlich an Kunden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Sofern der Kunde einen Finanzierungskauf oder Ratenkauf wählt, gelten weitere im Rahmen des Finanzierungskaufs oder Ratenkaufs beschriebene Voraussetzungen.


2. Zustandekommen des Vertrages

2.1 Watchmaster bietet verschiedene Bestellprozesse an: über die Website, die mobile application, den Chat-Bereich auf der Website und durch sonstige Fernkommunikationsmittel wie Telefon und über E-Mail sowie über Plattformen von Drittanbietern. Über die aufgezeigten Kommunikationswege ist es dem Kunden möglich, mit Watchmaster zu kommunizieren.


(a) Bei einem Verkauf über die Website watchmaster.com und die mobile application wählt der Kunde aus dem Online-Shop die gewünschte Ware aus, zu deren Kauf er sich entschieden hat. Der Bestellprozess wird durch Anklicken des mit den Worten „Jetzt kaufen“ beschriebenen Buttons abgeschlossen. Damit gibt der Kunde gegenüber Watchmaster ein bindendes Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrags ab.


(b) Die Bestellung über ein sonstiges Fernkommunikationsmittel, wie E-Mail, Telefon oder per Chat auf der Website watchmaster.com kann wie folgt übermittelt werden: Der Kunde übermittelt Watchmaster die wesentlichen Informationen für den Vertrag über das jeweilige Kommunikationsmittel. Watchmaster versendet daraufhin an den Kunden eine E-Mail mit Informationen zu den angefragten Waren und einem Link zu einem online-basierten Bestellprozess für die jeweils angefragten Waren. Der Bestellprozess wird durch Anklicken des mit den Worten „Jetzt kaufen“ beschriebenen Buttons abgeschlossen. Damit gibt der Kunde gegenüber Watchmaster ein bindendes Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrags ab.


(c) Das Auslösen einer Bestellung bei einem Kauf über die Plattform eines Drittanbieters ist in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Anbieters definiert, über den die Bestellung abgeschlossen werden soll. Der Kunde löst die Bestellung über die Plattform eines Drittanbieters aus.


2.2 Sobald eine Bestellung bei Watchmaster eingegangen ist, erhält der Kunde eine Nachricht, die den Eingang der Bestellung bestätigt und deren Einzelheiten aufführt. Es handelt sich hierbei um eine Bestellbestätigung. Diese Bestellbestätigung stellt keine Annahme des durch den Kunden abgegebenen Angebots dar, sondern dokumentiert lediglich den Eingang der Bestellung.


2.3 Watchmaster kann das Angebot des Kunden innerhalb von zehn Tagen annehmen, indem sie dem Kunden eine Auftragsbestätigung in Textform (Brief oder E-Mail) übermittelt, wobei der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist. Möchte der Kunde die Ware nach Ziffer 7 finanzieren lassen, nimmt beginnt die Frist zur Annahme des Angebot des Kunden durch Watchmaster erst, wenn die Finanzierungszusage vorliegt.


2.4 Nimmt Watchmaster das Angebot des Kunden nicht fristgerecht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots. Der Kunde ist dann nicht mehr an sein Angebot gebunden.


2.5 Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden. Sie endet mit dem Ablauf des zehnten Tages, der auf die Absendung des Angebots folgt.


2.6 Watchmaster speichert die im Online-Bestellformular angegebenen Daten der Bestellung und sendet sie dem Kunden in der Auftragsbestätigung nebst Widerrufsbelehrung in Textform per E-Mail zu. Hat der Kunde bei der Bestellung ein Kundenkonto angelegt, kann er die Bestellung auch darüber unter Angabe der entsprechenden Login-Daten abrufen. Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular kann der Kunde seine Eingaben laufend korrigieren. Vor Abgabe der verbindlichen Bestellung werden alle Eingaben noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können korrigiert werden.


2.7 Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme erfolgen in der Regel per E-Mail und automatisiert. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist und dass er unter dieser Adresse von Watchmaster versandte E-Mails empfängt. Insbesondere hat er bei dem Einsatz von Spamfiltern sicherzustellen, dass alle von Watchmaster oder von dieser mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.


3. Sprachen

Für den Vertragsschluss stehen die folgenden Sprachen zur Verfügung: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Niederländisch.


4. Informationen über Widerrufsrecht- Widerrufsbelehrung

4.1 Das nachfolgend aufgeführte Widerrufsrecht steht ausschließlich Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB zu, d.h. Personen, die Kaufverträge abschließen, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können und den Kaufvertrag unter einer der in Ziffer 2.1 (a), (b) und (c) dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen genannten Möglichkeiten geschlossen haben.


4.2 Der Kunde hat das Recht binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.


4.3 Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem der Kunde oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Frachtführer ist, die Waren erhalten hat.


4.4 Um sein Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde Watchmaster mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. eine E-Mail oder ein mit der Post versandter Brief) an


Watchmaster ICP GmbH
Charlottenstraße 60
10117 Berlin
Telefon: +49(0)3030806565 (DE), +43(0)12535857 (AT), +44(0)2035100477 (EN)
E-Mail: info@watchmaster.com


über seinen Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, informieren. Der Kunde kann dafür auch das Muster-Widerrufsformular verwenden, welches jedoch nicht vorgeschrieben ist.


4.5 Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.


Wenn der Kunde den Vertrag widerruft, hat Watchmaster dem Kunden alle Zahlungen, die sie von ihm erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten jedoch abzüglich der Rückversandkosten, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Ware bei Watchmaster eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet Watchmaster dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Kunden wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Die Rückzahlung entspricht der Höhe nach dem Eurobetrag, den Watchmaster erhalten hat. Die Rückversandkosten werden von der Rückzahlung abgezogen.


4.6 Nachdem Watchmaster den Widerruf erhalten hat, wird Watchmaster die Rücksendung der Ware organisieren. Die Rückgabe ist aufgrund des regelmäßig hohen Wertes der Waren nur über den von Watchmaster explizit per E-Mail mitgeteilten Versandweg möglich. Watchmaster wird dem Kunden hierfür ein Etikett für den Rückversand zur Verfügung stellen. Der Transport wird dann von einem Paketdienst im Namen und Auftrag von Watchmaster versichert durchgeführt. Der Rückversand ist für den Kunden kostenpflichtig. Außer es werden dem Kunden seitens Watchmaster andere Rückversandkosten vor Retour mitgeteilt, berechnen sich die Kosten für den Rückversand nach der folgenden Tabelle:


Warenwert unter 25.000 € Warenwert zwischen 25.000 € und unter 50.000 € Warenwert über 50.000 €
Retour aus der EU 80 € 200 € 500 €
Retour von außerhalb der EU 200 € 400 € 800 €

Für Rückfragen oder sonst in Zweifelsfällen können Kunden den Kundenservice unter Telefon: +49(0)3030806565 (DE), +43(0)12535857 (AT), +44(0)2035100477 (EN), E-Mail: info@watchmaster.com kontaktieren.


4.7 Watchmaster kann die Rückzahlung verweigern, bis Watchmaster die Ware erhalten hat.


4.8 Der Kunde muss für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist. Etwaige Kosten werden von der Rückzahlung abgezogen.


4.9 Hat der Kunde bei Kauf der Ware eine Uhr in Zahlung gegeben und widerruft er den Vertrag, so sendet Watchmaster die in Zahlung gegebene Uhr auf Kosten des Kunden zurück (vorausgesetzt diese Uhr ist nicht bereits verkauft worden)


5. Preise

5.1 Die von Watchmaster ausgewiesenen Preise sind Bruttopreise und beinhalten etwaige, zum Zeitpunkt der Bestellung gültige gesetzliche Umsatzsteuer oder sind im Rahmen des Differenzbesteuerungsverfahrens gemäß § 25a UStG zu besteuern. Die verfügbaren Versandoptionen sowie deren Kosten sind bei den angebotenen Artikeln jeweils ausgewiesen.


5.2 Watchmaster liefert die Waren innerhalb der auf der Website für den jeweiligen Artikel angegebenen Lieferzeit nach dem Eingang der Bestellung und des Kaufpreises bei Watchmaster an die vom Kunden angegebene Adresse.


6. Zahlungsbedingungen

6.1 Die Bezahlung der Waren erfolgt wahlweise über eines der folgenden akzeptierten Zahlungsmittel:


  • Überweisung
  • Kreditkarte
  • Bitcoin
  • Finanzierung nach Ziffer 7

6.2 Bei Bitcoin-Zahlungen wird jede erforderliche Währungsumrechnung während des Rückerstattungsprozesses zu einem zu diesem Zeitpunkt verfügbaren Wechselkurs berechnet. Unter keinen Umständen garantieren wir eine Rückerstattung von Bitcoins zum gleichen Preis, zu dem die Bitcoins ursprünglich getauscht wurden.


6.3 Die Bezahlung durch Senden von Bargeld oder Schecks ist nicht möglich.


6.4 Watchmaster behält sich das Recht vor, im Einzelfall bestimmte Zahlungsarten auszuschließen.


6.5 Der Kaufpreis wird sofort mit Bestellung fällig.


7. Finanzierung

7.1 Watchmaster bietet Kunden die Möglichkeit, die angebotenen Waren über einen Finanzierungspartner von Watchmaster finanzieren zu lassen. Voraussetzung für die Finanzierung ist, dass der Kunde die Voraussetzungen des jeweiligen Finanzierungspartners für die Gewährung des Darlehens erfüllt. Eine Finanzierung ist über einen der folgenden Finanzierungspartner möglich:


  • CreditPlus Bank AG, Augustenstraße 7, 70178 Stuttgart („Creditplus“) (ausschließlich für Kunden aus Deutschland)
  • Targobank AG & Co. KGaA, Kasernenstraße 10, 40213 Düsseldorf (“Targobank”) (ausschließlich für Kunden aus Deutschland)
  • Ratenkauf by easyCredit, TeamBank AG Nürnberg, Beuthener Str. 25, 90471 Nürnberg („easycredit“) (ausschließlich für Kunden aus Deutschland)
  • V12 Retail Finance, Secure Trust Bank PLC, One Arleston Way, Solihull, B90 4LH (“V12”) (Ausschließlich für Kunden aus dem Vereinigten Königreich)

Nähere Informationen zu den Bedingungen der Finanzierungsanbieter können hier aufgerufen werden.


7.2 Möchte der Kunde den Kauf finanzieren, kann er im Rahmen des Bestellprozesses den gewünschten Finanzierungspartner wählen. Der Kunde wird dann auf die Webseite des Finanzierungspartners weitergeleitet, auf der er die erforderlichen Angaben für die Überprüfung der Möglichkeit einer Finanzierung bei dem jeweiligen Finanzierungspartner machen und einen Finanzierungsantrag stellen kann. Vertragspartner des Verbraucherdarlehensvertrages ist alleine der jeweilige Finanzierungspartner.


7.3 Gewährt der Finanzierungspartner die Finanzierung nach Überprüfung der Angaben des Kunden, übermittelt er Watchmaster die Finanzierungszusage. Nach Zugang der Finanzierungszusage beginnt die Frist zur Annahme des Angebots des Kunden durch Watchmaster gemäß Ziffer 2.3.


7.4 Lehnt der Finanzierungspartner die Finanzierung ab, ist der Kunde an sein Angebot auf Abschluss des Kaufvertrages nicht gebunden.


8. Lieferbedingungen

8.1 Die Lieferung erfolgt innerhalb der auf der Website für den jeweiligen Artikel angegebenen Lieferzeit an die vom Kunden angegebene Lieferadresse und abhängig von der Zahlungsmethode nach Eingang des Rechnungsbetrages. Über den Versand wird der Kunde per E-Mail informiert. Der Versand erfolgt unter Beauftragung eines Paketdienstes. Die Gefahr des zufälligen Untergangs der bestellten Ware geht auf den Kunden über, sobald diesem die Ware übergeben wird (§ 446 S. 1 BGB) oder wenn er sich im Verzug der Annahme befindet (§ 300 Abs. 2 BGB). Für Lieferungen an eine Adresse außerhalb der EU fallen ggf. zusätzliche Versandkosten an, welche vom Käufer zu tragen sind.


8.2 Für Unternehmer gilt: Die Gefahr des zufälligen Untergangs der bestellten Ware geht auf den Kunden über, sobald die bestellte Ware einem geeigneten und zuverlässigen Paketdienst übergeben wird.


8.3 Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an Watchmaster zurück, weil es sie beim Kunden nicht zustellen konnte, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass Watchmaster ihm die Leistung eine angemessene Zeit (mindestens 48 Stunden) vorher angekündigt hatte.


9. Entgegennahme der Ware

9.1 Sollte eine Warenlieferung beschädigt beim Kunden ankommen, bittet Watchmaster den Kunden darum, die Beschädigung sofern möglich unmittelbar gegenüber dem Angestellten des Paketdienstes zu rügen und den Umfang der Beschädigung zu dokumentieren. Die Gewährleistungsrechte werden hierdurch nicht eingeschränkt.


9.2 Der Kunde kann die Annahme beschädigter Ware verweigern oder mit dem Kundenservice von Watchmaster einen Abholtermin vereinbaren.


Der Kundenservice ist erreichbar unter:

Telefon: +49(0)3030806565 (DE), +43(0)12535857 (AT), +44(0)2035100477 (EN), E-Mail: info@watchmaster.com


10. Eigentumsvorbehalt

10.1 Watchmaster behält sich das Eigentum an sämtlichen gelieferten Waren bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor. Zur Geltendmachung des Eigentumsvorbehalts ist Watchmaster berechtigt, die sofortige Herausgabe der Vorbehaltsware unter Ausschluss jeglichen Zurückbehaltungsrechts zu verlangen, sobald der Kunde mit der Zahlung des Kaufpreises oder eines fälligen Teilbetrages in Verzug gerät. Dies gilt nicht, wenn der Kunde rechtskräftig festgestellte oder unbestrittene Gegenansprüche geltend macht.


10.2 Der Kunde verpflichtet sich, bei Pfändungen, Beschlagnahme oder sonstigen Verfügungen oder Zugriffen Dritter auf die Vorbehaltsware unverzüglich auf das Eigentum von Watchmaster hinzuweisen und Watchmaster von Pfändungen, Beschlagnahme oder sonstigen Verfügungen oder Zugriffen Dritter schriftlich in Kenntnis zu setzen, um Watchmaster die Durchsetzung der Eigentumsrechte, insbesondere durch Erhebung einer Klage gemäß § 771 ZPO, zu ermöglichen.


11. Zoll

11.1 Wenn der Kunde Waren bei Watchmaster zur Lieferung außerhalb der EU bestellt, können sie Importzöllen und -steuern unterliegen, die erhoben werden, sobald das Paket den bestimmten Zielort erreicht. Jegliche zusätzlichen Gebühren für die Zollabfertigung müssen vom Kunden getragen werden; Watchmaster hat keinen Einfluss auf diese Gebühren. Zollregelungen unterscheiden sich stark von Land zu Land, so dass der Kunde seine örtliche Zollbehörde für nähere Informationen kontaktieren sollte.


11.2 Der Kunde wird bei Bestellungen bei Watchmaster als Einführender angesehen und muss alle Gesetze und Verordnungen des Landes, in dem er die Produkte erhält, einhalten. Grenzüberschreitende Lieferungen unterliegen der Öffnung und Untersuchung durch Zollbehörden.


11.3 Die Ziffern 11.1 und 11.2 gelten auch für Waren, die der Kunde bei Watchmaster zur Lieferung an eine Adresse in der Europäischen Union bestellt, wenn sich die Ware zum Zeitpunkt der Bestellung außerhalb der Europäischen Union befindet. Der Standort der Ware ist auf der Detailseite der jeweiligen Ware auf der Website von Watchmaster angegeben. Watchmaster informiert den Kunden außerdem über mögliche Zölle und Steuern im Check-Out-Prozess und auf der Check-Out-Bestätigungsseite, wenn der Standort der Ware nicht innerhalb der Europäischen Union liegt.


12. Gewährleistung

12.1 Watchmaster ist nicht der Hersteller der gelieferten Ware. Bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz teilt Watchmaster dem Kunden auf Anfrage umgehend Namen und Anschrift des jeweiligen Herstellers mit.


12.2 Für neue Waren stehen dem Kunden die gesetzlichen Gewährleistungsrechte gegen Watchmaster zu.


12.3 Für Unternehmer gilt: Die Gewährleistungsfrist beträgt 24 Kalendermonate. Diese Verjährungsverkürzung gilt nicht für den Fall der Arglist, des Fehlens einer von Watchmaster garantierten Beschaffenheit sowie für Fälle der von Watchmaster verschuldeten Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für durch Watchmaster grob fahrlässig verursachte Schäden. In diesen Fällen gelten ausschließlich die gesetzlichen Verjährungsvorschriften.


12.4 Für gebrauchte Waren ist die Gewährleistungsfrist auf 24 Kalendermonate beschränkt. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden, für die Watchmaster nach Ziffer 13 haftet.


12.5 Die Gewährleistungsfrist beginnt mit dem Tag der Übergabe der Ware

12.6 Watchmaster bietet seinen Kunden eine verlängerte Gewährleistung an, nachfolgend „Watchmaster-Garantie“. Die „Watchmaster-Garantie“ gilt ab dem Erhalt der Ware für 24 Monate und bezieht sich ausschließlich auf Uhrwerke. In den ersten 12 Monaten gelten ausschließlich die Bedingungen der gesetzlichen Gewährleistung. Ab dem 13. Monat garantiert Watchmaster für alle nachdem 24.09.2018 erworbenen Uhren folgende Leistungen im Fall einer berechtigten Beanstandung:
a) Im Rahmen der Garantieleistung übernimmt Watchmaster die Arbeitsstunden durch den ausführenden Fachmann. Ersatzteile, die für die Instandsetzung beschafft werden müssen, werden dem Kunden in Rechnung gestellt. Die Kosten für die Ersatzteile, werden dem Kunden vor der Beschaffung schriftlich mitgeteilt und sind von diesem zu bestätigen.
b) Die Kosten für den Transport der Uhr im Rahmen der Watchmaster-Garantie hat der Kunde selbst zu tragen. Diese werden dem Kunden vor Abholung mitgeteilt und sind durch den Kunden schriftlich zu bestätigen. Die Inanspruchnahme der Watchmaster-Garantie muss vom Kunden schriftlich erfolgen. In diesem Schreiben muss der Kunde die beanstandeten Mängel beschreiben. Watchmaster wird dann die Uhr beim Kunden abholen lassen. Wenn die Bedingungen für die Inanspruchnahme der Watchmaster-Garantie nicht erfüllt sind, wird dies dem Kunden unter Nennung der Gründe mitgeteilt. Die Gewährleistungsrechte nach Ziffer 12.1, 12.2, 12.3 und 12.4 bleiben unberührt.


12.7 Ausschlüsse
a) Behebung von Schäden, die der Kunde vorsätzlich herbeigeführt hat
b) Die Behebung von Wasserschäden ist grundsätzlich von der Watchmaster-Garantie ausgeschlossen
c) Watchmaster übernimmt nur Reparaturen, die durch einen Watchmaster eigenen Uhrmacher behoben werden können. Dies sind insbesondere die Instandsetzung oder der Austausch fehlerhafter Teile und die Regulierung und Justierung der Uhr und einzelner Teile. Reparaturen durch den Hersteller sind von der Garantie grundsätzlich ausgeschlossen.
d) Die Pflicht zur Garantieleistung besteht nicht, wenn das Ersatzteil außerhalb des Verantwortungsbereiches von Watchmaster nachweislich nicht beschaffbar ist bzw. der Hersteller das Ersatzteil nicht liefert.
e) Armbänder, Gläser, Kronen und sämtliche Verschleißteile sowie Schäden, die nicht durch natürliche oder gewöhnliche Abnutzung entstanden sind, sind von der Garantie ausgenommen. Die Kosten für Material und Ersatzteile sind durch den Kunden zu tragen und werden diesem, vor einer Reparatur, zur Bestätigung, vorgelegt. Erst bei Bestätigung durch den Kunden, wird die erforderliche Reparatur durchgeführt.


12.8 Watchmaster ist weiterhin nicht zur Erbringung von Garantieleistungen verpflichtet, wenn die Erbringung der Leistung unmöglich ist oder überdurchschnittliche Hohe Kosten verursacht.


12.9 Aufgrund des von Watchmaster durchgeführten Authentifzierungsprozesses kann nicht garantiert werden, dass eine eventuell vorhandene Herstellergarantie ihre Validität behält.


13. Haftung

13.1 Die Haftung von Watchmaster ist wie folgt beschränkt: Watchmaster haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Ferner haftet Watchmaster für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung für die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. Im letztgenannten Fall haftet Watchmaster jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Watchmaster haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.


13.2 Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.


14. Gutscheine

14.1 Der Kunde kann beim Kaufprozess einen Gutschein einlösen, sofern er von Watchmaster einen entsprechenden Gutschein-Code erhalten hat. Die Einlösung des Gutscheins erfolgt durch die Angabe des Gutschein-Codes in dem dafür vorgesehenen Feld auf der Bestätigungsseite des Bestellprozesses.


14.2 Leistungsumfang und Bedingungen des Service Gutschein “WMService”


Leistungsumfang:
Der Gutschein kann bei Kauf eines der Watchmaster Servicepakete "Basic, Premium oder Executive" eingelöst werden.

Konditionen:

  • Gültigkeitsdauer 24 Monate nach Ausstellung
  • Ausschließlich gültig für Uhren die bei Watchmaster gekauft wurden
  • Keine Barauszahlung möglich
  • Termin muss im Voraus gebucht werden
  • Der Gutschein kann nur in Verbindung mit einem unserer Servicepakete "Basic, Premium oder Executive" verwendet werden
  • Nur 1 "WMService" Gutschein darf für den Kauf eines Servicepakets verwendet werden
  • Einlösbar nur bei der Watchmaster ICP GmbH

15. Schlussbestimmungen

15.1 Falls eine Bestimmung dieser Vereinbarung unwirksam oder undurchführbar wird oder ist, so bleiben die anderen Bestimmungen dieser Vereinbarung weiterhin wirksam.


15.2 Auf diesen Vertrag findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Im Geschäftsverkehr mit Verbrauchern innerhalb der Europäischen Union kann auch das Recht am Wohnsitz des Verbrauchers anwendbar sein, sofern es sich zwingend um verbraucherrechtliche Bestimmungen handelt.


15.3 Gegenüber Unternehmern ist Erfüllungsort und Gerichtsstand jeweils Berlin.


15.4 Die Plattform zur Online-Streitbeilegung der Europäischen Kommission ist unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreichbar. Watchmaster ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder bereit noch dazu verpflichtet.


15.5 Es gilt bindend ausschließlich die deutschsprachige Fassung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Eventuelle Übersetzungen in andere Sprachen dienen lediglich der besseren Verständlichkeit für unsere Kunden.



Informationen über Widerrufsrecht- Widerrufsbelehrung

Das nachfolgend aufgeführte Widerrufsrecht steht ausschließlich Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB zu, d.h. Personen, die Kaufverträge abschließen, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können und den Kaufvertrag unter einer der in Ziffer 2.1 (a), (b) und (c) dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen genannten Möglichkeiten geschlossen haben.


Der Kunde hat das Recht binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.


Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem der Kunde oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen hat.


Um sein Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde Watchmaster mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. eine E-Mail oder ein mit der Post versandter Brief) an


Watchmaster ICP GmbH
Charlottenstraße 60
10117 Berlin
Telefon: +49(0)3030806565 (DE), +43(0)12535857 (AT), +44(0)2035100477 (EN)
E-Mail: info@watchmaster.com


über seinen Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, informieren. Der Kunde kann dafür auch das Muster-Widerrufsformular verwenden, welches jedoch nicht vorgeschrieben ist.


Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.


Wenn der Kunde den Vertrag widerruft, hat Watchmaster dem Kunden alle Zahlungen, die sie von ihm erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten jedoch abzüglich der Rückversandkosten, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Ware bei Watchmaster eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet Watchmaster dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Kunden wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Die Rückzahlung entspricht der Höhe nach dem Eurobetrag, den Watchmaster erhalten hat. Die Rückversandkosten werden von der Rückzahlung abgezogen.
Nachdem Watchmaster den Widerruf erhalten hat, wird Watchmaster die Rücksendung der Ware organisieren. Die Rückgabe ist aufgrund des regelmäßig hohen Wertes der Waren nur über den von Watchmaster explizit per E-Mail mitgeteilten Versandweg möglich. Watchmaster wird dem Kunden hierfür ein Etikett für den Rückversand zur Verfügung stellen. Der Transport wird dann von einem Paketdienst im Namen und Auftrag von Watchmaster versichert durchgeführt. Der Rückversand ist für den Kunden kostenpflichtig. Außer es werden dem Kunden seitens Watchmaster andere Rückversandkosten vor Retour mitgeteilt, berechnen sich die Kosten für den Rückversand nach der folgenden Tabelle:


Warenwert unter 25.000 € Warenwert zwischen 25.000 € und unter 50.000 € Warenwert über 50.000 €
Retour aus der EU 80 € 200 € 500 €
Retour von außerhalb der EU 200 € 400 € 800 €

Sollte der Kunde die Ware selbst retounieren, gilt der Widerruf erst ab Warenzugang bei Watchmaster als vollzogen.
Für Rückfragen oder sonst in Zweifelsfällen können Kunden den Kundenservice unter Telefon: +49(0)3030806565 (DE), +43(0)12535857 (AT), +44(0)2035100477 (EN), E-Mail: info@watchmaster.com kontaktieren.


Watchmaster kann die Rückzahlung verweigern, bis Watchmaster die Ware erhalten hat.


Der Kunde muss für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist. Etwaige Kosten werden von der Rückzahlung abgezogen.


Hat der Kunde bei Kauf der Ware eine Uhr in Zahlung gegeben und widerruft er den Vertrag, so sendet Watchmaster die in Zahlung gegebene Uhr auf Kosten des Kunden zurück (vorausgesetzt diese Uhr ist nicht bereits verkauft worden)



GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER WATCHMASTER ICP GMBH FÜR DAS KOMMISSIONSGESCHÄFT

Die folgenden Geschäftsbedingungen gelten für den Verkauf von Uhren durch Watchmaster im eigenen Namen auf Rechnung des Kunden (Kommission).

1. Zustandekommen des Kommissionsvertrags

1.1 Möchte der Kunde eine Uhr über Watchmaster verkaufen, kann er über die Webseite www.watchmaster.com, oder verbundene Partnerwebsites, oder per mobile application, per Telefon, über die auf der Website bereitgehaltene E-Mail-Adresse oder in dem vorgesehenen Chat-Bereich Kontakt mit Watchmaster aufnehmen und Angaben zur Uhr übermitteln.


1.2 Sobald der Kunde die erforderlichen Angaben zur Uhr, wie Hersteller, Modell, Alter und Gebrauchszustand, vollständig übermittelt hat, übersendet Watchmaster dem Kunden ein Formular mit Informationen zum Abschluss des Kommissionsvertrages, in dem die wesentlichen Angaben sowie eine vorläufige Marktwert-Schätzung als Preisspanne mit einem Mindestverkaufspreis sowie die Höhe der Verkaufsgebühr angegeben sind.


1.3 Der Kunde kann Watchmaster ein Angebot auf Abschluss eines Kommissionsvertrags machen, welches Watchmaster berechtigt, die Uhr im eigenen Namen auf Rechnung des Kunden zu mindestens dem angegebenen Mindestverkaufspreis zum Kauf anzubieten. Dazu sendet der Kunde das unterschriebene Formular zusammen mit der Uhr durch den von Watchmaster beauftragten Paketdienst an die angegebene Adresse.


1.4 Watchmaster trägt die Kosten des Versands der Uhr an Watchmaster. Dies gilt nicht, wenn sich nach der Prüfung der Uhr herausstellt, dass die Angaben des Kunden im Angebotsformular unrichtig sind oder Zweifel an der Echtheit der Uhr bestehen; in diesem Fall trägt der Kunde die Kosten des Versands, des Rückversands sowie des Prüfprozesses. Watchmaster schließt für den Versand sowie den Rückversand einer Uhr eine Transportversicherung ab. Der Kunde wird als Begünstigter bei Verlust oder Beschädigung der Uhr eingetragen. Die Auszahlung bei Verlust einer Uhr ist in Ziffer 9 geregelt. Watchmaster übersendet dem Kunden spätestens drei Tage nach Zugang der Uhr bei Watchmaster eine Eingangsbestätigung.


1.5 Watchmaster kann das Angebot des Kunden innerhalb von 14 Tagen ab Eingang der Uhr bei Watchmaster annehmen. Dazu übersendet Watchmaster dem Kunden eine E-Mail mit der Annahmeerklärung.


1.6 Liegt der voraussichtlich erzielbare Verkaufspreis nach der Prüfung der Uhr unter dem Mindestverkaufspreis der vorläufigen Marktwert-Schätzung, setzt Watchmaster sich mit dem Kunden in Verbindung, um eine Einigung über den Mindestverkaufspreis herbeizuführen.


1.7 Lehnt Watchmaster das Angebot des Kunden ab, sendet Watchmaster die Uhr zurück. Watchmaster trägt die Kosten des Rückversands, es sei denn, der Kunde hat fehlerhafte Angaben zur Uhr gemacht oder es bestehen Zweifel an der Echtheit der Uhr. Dann trägt der Kunde die Kosten des Versands an Watchmaster, des Prüfprozesses sowie des Rückversands.


1.8 Watchmaster übernimmt keine Haftung für Schäden an oder Verlust von zusätzlichen Dokumenten oder Gegenständen, welche der Uhr durch den Kunden beigelegt wurden, außer es handelt sich hierbei um die wertsteigernden Garantienachweise, Originalverpackungen und originalen Zubehörteile zu der zu verkaufenden Uhr.


2. Gewährleistung

Der Kunde gewährleistet, dass seine Angaben nach Ziffer 1.1 richtig sind, dass die Uhr echt ist, dass er Eigentümer ist, in der Ausübung seines Eigentums an der Uhr keinen Beschränkungen unterliegt und der Verkauf der Uhr nicht gegen geltendes Recht verstößt (z.B. weil das Armband aus dem Leder einer geschützten Tierart ist und daher unter Verstoß gegen geltendes Recht importiert wurde).


3. Prüfung der Kommissionsware - Prüfprozess

3.1 Watchmaster übersendet dem Kunden in der Regel sofort, spätestens aber sieben Tage nach Zugang der Uhr bei Watchmaster eine Eingangsbestätigung.


3.2 Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass Watchmaster die Uhr zur Prüfung fotografieren, öffnen, gegebenenfalls polieren, sowie verschiedenen Tests (z.B.: Wasserdichtigkeitstest, Ganggenauigkeitstest) unterziehen darf. Es obliegt dem Kunden zu prüfen, ob eine eventuelle Herstellergarantie durch das Öffnen der Uhr nach den Vertragsbedingungen der Hersteller entfällt und dazu Erkundungen einzuholen. Watchmaster haftet nicht für Schäden, die dadurch entstehen, dass die Herstellergarantie durch den Test der Uhren entfällt.


3.3 Die Uhr bleibt bis zur Abwicklung des Verkaufs im Eigentum des Kunden.


4. Aufbereitung der Kommissionsware

4.1 Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass Watchmaster die Uhr nach Zustandekommen des Kommissionsvertrags aufbereitet, z.B. poliert und falls erforderlich Reparaturen vornimmt oder vornehmen lässt, um die Verkaufschancen und den erzielbaren Erlös zu erhöhen. Die Kosten der Aufbereitung trägt der Kunde, wobei die Durchführung der Arbeiten bei Aufbereitungskosten in Höhe von bis zu 300 € inklusive Umsatzsteuer keiner weiteren Zustimmung des Kunden erfordert.


4.2 Sollten sich die geschätzten Aufbereitungskosten auf mehr als 300 € inklusive Umsatzsteuer belaufen, benachrichtigt Watchmaster den Kunden hierüber per E-Mail und macht ihm ein Angebot zur Reparatur bzw. Aufbereitung der Uhr. Sofern Watchmaster das Angebot per E-Mail an den Kunden übermittelt hat, kann der Kunde das Angebot annehmen, indem er die Annahme elektronisch erklärt. Im Falle der Ablehnung des Angebots durch den Kunden erfolgt der Rückversand der Uhr und der Kunde trägt die Kosten des Versands, des Rückversands sowie des Prüfprozesses.


4.3 Wird die Uhr verkauft, behält Watchmaster die Kosten der Aufbereitung bzw. Reparatur vom erzielten Verkaufserlös ein. Wird die Uhr nicht verkauft, stellt Watchmaster dem Kunden die Kosten der Aufbereitung bzw. Reparatur in Rechnung. Dies gilt nicht in Fällen der Ziffer 4.4.


4.4 Watchmaster kann dem Kunden auch das Angebot unterbreiten, die Uhr nur dann auf Kosten des Kunden zu reparieren bzw. aufzubereiten, wenn sie tatsächlich gekauft wird. Wenn der Kunde dieses Angebot wie in Ziffer 4.2 beschrieben annimmt, gilt folgende Sonderregelung: Wird die Uhr an einen Verbraucher verkauft und widerruft dieser nach Reparatur bzw. Aufbereitung der Uhr den Kaufvertrag, verlängert sich der vertragliche vereinbarte Verkaufszeitraum um zusätzlich 150 Tage. Wird die Uhr auch während des verlängerten Verkaufszeitraums nicht verkauft, trägt Watchmaster die Kosten der Reparatur bzw. Aufbereitung vollständig.


5. Ausführung der Kommission

5.1 Watchmaster wird die in Kommission genommene Uhr für die Dauer des Verkaufszeitraums im eigenen Namen für Rechnung des Kunden zum Verkauf anbieten. Sofern nichts Abweichendes vereinbart ist, beträgt der Verkaufszeitraum 365 Tage. Der Verkaufszeitraum beginnt mit dem Tag der Schaltung der Uhr, das heißt mit dem Zeitpunkt ab dem Watchmaster die Uhr am Markt anbietet. Der Schaltung der Uhr geht die Prüfung und mögliche Aufbereitung der Kommissionsware nach Ziffern 3 und 4 voran. Die Prüfung und mögliche Aufbereitung kann bis zu 30 Tage ab dem Tag, nachdem Watchmaster das Angebot des Kunden nach Ziffer 1.5 angenommen hat oder sich mit dem Kunden nach Ziffer 1.6 über einen Mindestverkaufspreis geeinigt hat, betragen.


5.2 Watchmaster ist berechtigt, die Uhr ohne Rücksprache mit dem Kunden zu verkaufen, wenn der Verkaufspreis mindestens dem Mindestverkaufspreis der vorläufigen Marktwert-Schätzung nach Ziffer 1.2 oder dem vereinbarten Mindestverkaufspreis nach Ziffer 1.6 entspricht. Watchmaster wird die Uhr nicht zu einem geringeren Preis verkaufen, ohne zuvor die die Einwilligung des Kunden zum Verkauf einzuholen. Watchmaster ist nur dann berechtigt, die Uhr ohne Rücksprache mit dem Kunden zu einem geringeren Verkaufspreis zu verkaufen, wenn Watchmaster auf ihre Verkaufsgebühr in der Höhe der Differenz zwischen erzieltem Verkaufspreis und Mindestverkaufspreis verzichtet und der erzielte Verkaufspreis und die Verkaufsgebühr mindestens dem Mindestverkaufspreis entsprechen.


5.3 Watchmaster unterrichtet den Kunden unverzüglich, sobald seine Uhr unwiderruflich verkauft ist. Wenn die Uhr von einem Verbraucher gekauft wird, hat dieser ein 14-tägiges Widerrufsrecht. In diesem Fall unterrichtet Watchmaster den Kunden mit Ablauf der Widerrufsfrist, sonst bei Abschluss des Kaufvertrages.


5.4 Watchmaster zahlt an den Kunden den Betrag in Höhe des Verkaufspreises abzüglich der in Ziffer 4 und 6 genannten Beträge und einer im Vertrag definierten Versandkostenbeteiligung aus, sobald die Uhr unwiderruflich verkauft ist. Das ist bei einem Verkauf an einen Verbraucher dann der Fall, wenn die gesetzliche Widerrufsfrist von 14 Tagen abgelaufen ist. Liegt ein Widerruf vor, kann es bis zu 4 Wochen dauern, bis die Uhr wieder zum Verkauf angeboten wird. § 392 Abs. 2 HGB findet keine Anwendung.


5.5 Watchmaster steht für die Erfüllung der Verbindlichkeit des Käufers der Uhr ein, mit dem Watchmaster das Geschäft für Rechnung des Kunden abschließt.


5.6 Watchmaster übernimmt die Gewährleistung gegenüber dem Käufer. Beruht ein Mangel auf einem Abweichen von der Beschaffenheit, die der Kunde nach Ziffer 2 garantiert, hat Watchmaster gegenüber dem Kunden einen Anspruch auf Erstattung der Kosten, die Watchmaster durch die Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen entstehen.


6. Verkaufsgebühr

Watchmaster steht eine Verkaufsgebühr in der vereinbarten Höhe zu, wenn sie die Uhr verkauft. In der Verkaufsgebühr ist etwaige Umsatzsteuer enthalten. Watchmaster behält die Verkaufsgebühr vom erzielten Verkaufspreis ein. Die Verkaufsgebühr steht Watchmaster auch dann zu, wenn der Kaufvertrag wegen eines Mangels rückabgewickelt wird und der Mangel auf einem Abweichen von der Beschaffenheit beruht, die der Kunde nach Ziffer 2 garantiert.


7. Selbsteintritt

7.1 Watchmaster und Tochterunternehmen von Watchmaster sind berechtigt, die Uhr ab dem Zeitpunkt der Annahme des durch den Kunden abgegebenen Angebots nach Ziffer 1.5 selbst als Käufer zu übernehmen. Der Kaufpreis entspricht in diesem Fall mindestens dem Mindestverkaufspreis der vorläufigen Marktwert-Schätzung nach Ziffer 1.2 beziehungsweise dem vereinbarten Mindestverkaufspreis nach Ziffer 1.6 Watchmaster hat den Selbsteintritt dem Kunden unverzüglich anzuzeigen.


7.2 Möchte Watchmaster die Uhr zu einem Preis unter dem Mindestverkaufspreis der vorläufigen Marktwert-Schätzung nach Ziffer 1.2 beziehungsweise dem vereinbarten Mindestverkaufspreis nach Ziffer 1.6 erwerben, unterbreitet Watchmaster dem Kunden ein entsprechendes Angebot. Der Kaufvertrag kommt dann mit Annahme des Kunden zustande.


7.3 Watchmaster hat auch im Falle des Selbsteintritts Anspruch auf die Verkaufsgebühr; diese wird vom Verkaufspreis abgezogen sowie die in Ziffer 4 genannten Beträge.


8. Beendigung des Kommissionsvertrages

8.1 Wurde die Uhr innerhalb des vertraglich vereinbarten Verkaufszeitraums nicht verkauft, verbleibt die Uhr zu den zuletzt vereinbarten Konditionen im Verkauf, bis eine der Parteien die Beendigung des Kommissionsvertrages schriftlich bestätigt und die Rücksendung der Uhr in Auftrag gibt.


8.2 Jede Partei kann den Kommissionsvertrag aus wichtigem Grund kündigen. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung nicht zugemutet werden kann.


8.3 Unbeschadet der Kündigung aus wichtigem Grund nach Ziffer 8.2 kann der Kunde den Kommissionsvertrag bis zum Verkauf der Uhr oder dem Zugang der Anzeige über den Selbsteintritt nach Ziffer 7.1 durch schriftliche Mitteilung an Watchmaster kündigen. In diesem Falle steht Watchmaster die Verkaufsgebühr nach Ziffer 6 zu und der Kunde trägt die angefallenen Kosten für den Prüfprozess, Reparatur und Aufbereitung sowie die Kosten des Versands und Rückversands.


8.4 Nach Ende des Verkaufszeitraums sendet Watchmaster die Uhr an den Kunden zurück, sofern eine der Parteien die Beendigung des Kommissionsvertrags schriftlich bestätigt hat. Watchmaster versendet die Uhr auf Kosten des Kunden an die letzte vom Kunden angegebene Adresse zurück. Sofern der Kunde zur Zahlung einer Verkaufsgebühr und/oder der Kosten für Reparatur und Aufbereitung verpflichtet ist, hat Watchmaster bis zur vollständigen Zahlung ein Zurückbehaltungsrecht an der Uhr.


8.5 Der Kunde ist verpflichtet, die Uhr nach Beendigung des Kommissionsvertrags zurückzunehmen.


9. Transportversicherung und Lieferbedingungen

9.1 Watchmaster schließt für den Versand sowie den Rückversand einer Uhr eine Transportversicherung ab. Der Kunde wir als Begünstigter bei Verlust oder Beschädigung der Uhr eingetragen. Die Versicherung besteht nur, sofern der Versand über den von Watchmaster bestimmten Transportdienstleister unter unveränderter Nutzung des von Watchmaster bereitgestellten Versandetiketts erfolgt. Der maximale Versicherungswert beträgt EUR 44.000,00 für Sendungen innerhalb Deutschlands, EUR 25.000,00 für Sendungen innerhalb der EU sowie von und ins Vereinigten Königreich. Versicherungsbeträge für andere Länder können abweichen.


9.2 Watchmaster schließt für den Versand an Watchmaster eine Versicherung über den Mindestverkaufspreis der vorläufigen Wertschätzung der Uhr ab. Bei Verlust oder Beschädigung der Uhr richtet sich der Auszahlungsbetrag an den Kunden nach dem Mindestverkaufspreis abzüglich der vereinbarten Verkaufsprovision.


9.3 Watchmaster schließt für den Rückversand eine Versicherung über den geschätzten und potentiell angepassten Mindestverkaufspreis nach interner Prüfung der Uhr ab. Bei Verlust oder Beschädigung der Uhr richtet sich der Auszahlungsbetrag an den Kunden nach dem potentiell angepassten Mindestverkaufspreis abzüglich der vereinbarten Verkaufsprovision. Im Falle dessen, dass nach der Prüfung der Uhr Zweifel über die Echtheit der Uhr bestehen, ist der Rückversand nicht versichert.


9.4 Im Falle dessen, dass eine Uhr während des Transportes verloren geht, veranlasst Watchmaster umgehend nach Kenntnisnahme des potentiellen Verlustes eine Untersuchung beim beauftragten Transportunternehmen. Eine Untersuchung beansprucht mindestens 15 Werktage. Konnte nach Abschluss der Untersuchung durch das Transportunternehmen die Uhr nicht aufgefunden werden, zahlt Watchmaster den nach 9.2 oder 9.3 definierten Auszahlungsbetrag an den Kunden aus.


9.5 Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an Watchmaster zurück, weil es sie beim Kunden nicht zustellen konnte, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass Watchmaster ihm die Leistung eine angemessene Zeit (mindestens 48 Stunden) vorher angekündigt hatte.


10. Haftung

10.1 Die Haftung von Watchmaster ist wie folgt beschränkt: Watchmaster haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Ferner haftet Watchmaster für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. Im letztgenannten Fall haftet Watchmaster jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Watchmaster haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.


10.2 Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.


11. Schlussbestimmungen

11.1 Falls eine Bestimmung dieser Vereinbarung unwirksam oder undurchführbar wird oder ist, so bleiben die anderen Bestimmungen dieser Vereinbarung weiterhin wirksam.


11.2 Auf diesen Vertrag findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Im Geschäftsverkehr mit Verbrauchern innerhalb der Europäischen Union kann auch das Recht am Wohnsitz des Verbrauchers anwendbar sein, sofern es sich um zwingende verbraucherrechtliche Bestimmungen handelt.


11.3 Gegenüber Unternehmern ist Erfüllungsort und Gerichtsstand jeweils Berlin.


11.4 Die Plattform zur Online-Streitbeilegung der Europäischen Kommission ist unte https://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreichbar. Watchmaster ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder bereit noch dazu verpflichtet.


11.5 Es gilt bindend ausschließlich die deutschsprachige Fassung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Eventuelle Übersetzungen in andere Sprachen dienen lediglich der besseren Verständlichkeit für unsere Kunden.


GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER WATCHMASTER ICP GMBH FÜR DIE INZAHLUNGNAHME


Für die Inzahlungnahme von Uhren durch Watchmaster im Zusammenhang mit dem Kauf einer Uhr durch den Kunden gelten ergänzend zu den Geschäftsbedingungen der Watchmaster ICP GmbH für den Verkauf diese Geschäftsbedingungen für die Inzahlungnahme.


1. Zustandekommen des Vertrages

1.1 Der Kunde hat die Möglichkeit beim Kauf einer oder mehrerer Uhren über Watchmaster eine oder mehrere Uhren in Zahlung zu geben. Dazu kann der Kunde über die Webseite www.watchmaster.com, per mobile application, per Telefon, über die auf der Website bereitgehaltene E-Mail-Adresse oder in dem vorgesehenen Chat-Bereich Kontakt mit Watchmaster aufnehmen, um Angaben zur Uhr, die er in Zahlung geben möchte, zu übermitteln.


1.2 Sobald der Kunde die erforderlichen Angaben zur Uhr, wie Hersteller, Modell, Alter und Gebrauchszustand, vollständig übermittelt hat und sich für eine Uhr, die er von Watchmaster erwerben möchte, entschieden hat, prüft Watchmaster, ob die Uhr für eine Inzahlungnahme in Betracht kommt. Sodann übersendet Watchmaster dem Kunden eine E-Mail mit Informationen zum Abschluss der Verträge, in der die wesentlichen Angaben zur Uhr und den Beträgen, die beim Kauf der neuen Uhr angerechnet werden können, angegeben sind.


1.3 Der Kunde kann Watchmaster ein Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrags über die ausgewählte Uhr sowie zur Inzahlungnahme der gebrauchten Uhr machen, indem er das online-basierte Formular zur elektronischen Unterzeichnung ausfüllt und absendet oder den Vertrag ausdruckt und unterzeichnet zusammen mit der Uhr, die er in Zahlung geben möchte, an Watchmaster übersendet.


1.4 Watchmaster teilt dem Kunden die Adresse mit, an die er die Uhr über den von Watchmaster beauftragten Paketdienst zu versenden hat. Watchmaster trägt die Kosten des Versands. Dies gilt nicht, wenn sich nach der Prüfung der Uhr herausstellt, dass die Angaben des Kunden zu der Uhr, die er in Zahlung geben möchte, unrichtig sind oder Zweifel an der Echtheit der Uhr bestehen; in diesem Fall trägt der Kunde die Kosten des Versands, des Prüfprozesses, sowie des Rückversands. Watchmaster schließt für den Versand sowie den Rückversand einer Uhr eine Transportversicherung ab. Der Kunde wir als Begünstigter bei Verlust oder Beschädigung der Uhr eingetragen. Die Auszahlung bei Verlust einer Uhr ist in Ziffer 4 geregelt. Watchmaster übersendet dem Kunden spätestens drei Tage nach Zugang der Uhr bei Watchmaster eine Eingangsbestätigung.


1.6 Watchmaster kann das Angebot des Kunden innerhalb von 14 Tagen ab Eingang der Uhr bei Watchmaster annehmen. Dazu übersendet Watchmaster dem Kunden eine E-Mail mit der Annahmeerklärung und den Informationen zum Verbraucherwiderrufsrecht nach Ziffer 4 der Geschäftsbedingungen der Watchmaster ICP GmbH für den Verkauf.


1.7 Lehnt Watchmaster das Angebot des Kunden ab, sendet Watchmaster die Uhr zurück. Watchmaster trägt die Kosten des Rückversands, es sei denn, der Kunde hat fehlerhafte Angaben zur Uhr gemacht oder es bestehen Zweifel an der Echtheit der Uhr. Dann trägt der Kunde die Kosten des Versands an Watchmaster, des Prüfprozesses sowie des Rückversands.


1.8 Watchmaster übernimmt keine Haftung für Schäden an oder Verlust von zusätzlichen Dokumenten oder Gegenständen, welche der Uhr durch den Kunden beigelegt wurden, außer es handelt sich hierbei um die wertsteigernden Garantienachweise, Originalverpackungen und originalen Zubehörteile zu der zu verkaufenden Uhr.


2. Gewährleistung

Der Kunde gewährleistet, dass seine Angaben nach Ziffer 1.1 richtig sind, dass die Uhr echt ist, dass er Eigentümer ist, in der Ausübung seines Eigentums an der Uhr keinen Beschränkungen unterliegt und der Verkauf der Uhr nicht gegen geltendes Recht verstößt (z.B. weil das Armband aus dem Leder einer geschützten Tierart ist und daher unter Verstoß gegen geltendes Recht importiert wurde).


3. Auslieferung der Ware, Anrechnung

3.1 Watchmaster versendet die durch den Kunden von Watchmaster gekaufte Uhr im Falle der Inzahlungnahme einer Uhr erst nachdem Watchmaster das Angebot des Kunden angenommen hat und der Restkaufpreis bei Watchmaster eingegangen ist. Für den Verkauf der Uhr an den Kunden gelten die Geschäftsbedingungen der Watchmaster ICP GmbH für den Verkauf.


3.2 Der Betrag für die in Zahlung gegebene Uhr wird mit dem Kaufpreis der gekauften Uhr verrechnet. Eine Auszahlung des durch Inzahlungnahme zu verrechnenden Betrages oder eines Teilbetrages hiervon ist nicht möglich. Sollte der durch Inzahlungnahme zu verrechnende Betrag den Kaufpreis der gekauften Uhr übersteigen, so wird der Differenzbetrag nach Lieferung der gekauften Uhr und Ablauf der gesetzlichen Widerrufsfrist von 14 Tagen zur Zahlung fällig. Der Differenzbetrag wird in diesem Fall von Watchmaster an den Kunden ausgezahlt.


3.3 Widerruft ein Kunde, der Verbraucher ist, den Kaufvertrag über die Uhr, die er von Watchmaster erworben hat, nach den Regelungen über das Verbraucherwiderrufsrecht, so behält sich Watchmaster das Recht vor die in Zahlung genommene Uhr an den Kunden zurückzusenden. Watchmaster ist nicht zu einer Rückgabe verpflichtet.


4. Transportversicherung und Lieferbedingungen

4.1 Watchmaster schließt für den Versand sowie den Rückversand einer Uhr eine Transportversicherung ab. Der Kunde wir als Begünstigter bei Verlust oder Beschädigung der Uhr eingetragen. Die Versicherung besteht nur, sofern der Versand über den von Watchmaster bestimmten Transportdienstleister unter unveränderter Nutzung des von Watchmaster bereitgestellten Versandetiketts erfolgt. Der maximale Versicherungswert beträgt EUR 44.000,00 für Sendungen innerhalb Deutschlands, EUR 25.000,00 für Sendungen innerhalb der EU sowie von und ins Vereinigten Königreich. Versicherungsbeträge für andere Länder können abweichen.


4.2 Watchmaster schließt für den Versand an Watchmaster eine Versicherung über den anrechenbaren Betrag gemäß Ziffer 1.2 nach der vorläufigen Wertschätzung der Uhr ab. Bei Verlust oder Beschädigung der Uhr richtet sich der Auszahlungsbetrag an den Kunden nach dem anrechenbaren Betrag.


4.3 Watchmaster schließt für den Rückversand eine Versicherung über den geschätzten und potentiell angepassten anrechenbaren Betrag nach interner Prüfung der Uhr ab. Bei Verlust oder Beschädigung der Uhr richtet sich der Auszahlungsbetrag an den Kunden nach dem potentiell angepassten anrechenbaren Betrag. Im Falle dessen, dass nach der Prüfung der Uhr Zweifel über die Echtheit der Uhr bestehen, ist der Rückversand nicht versichert.


4.4 Im Falle dessen, dass eine Uhr während des Transportes verloren geht, veranlasst Watchmaster umgehend nach Kenntnisnahme des potentiellen Verlustes eine Untersuchung beim beauftragten Transportunternehmen. Eine Untersuchung beansprucht mindestens 15 Werktage. Konnte nach Abschluss der Untersuchung durch das Transportunternehmen die Uhr nicht aufgefunden werden, zahlt Watchmaster den nach 4.2 oder 4.3 definierten Auszahlungsbetrag an den Kunden aus.


4.5 Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an Watchmaster zurück, weil es sie beim Kunden nicht zustellen konnte, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass Watchmaster ihm die Leistung eine angemessene Zeit (mindestens 48 Stunden) vorher angekündigt hatte.


5. Haftung

5.1 Die Haftung von Watchmaster ist wie folgt beschränkt: Watchmaster haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Ferner haftet Watchmaster für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung für die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. Im letztgenannten Fall haftet Watchmaster jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Watchmaster haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.


5.2 Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.


6. Schlussbestimmungen

6.1 Falls eine Bestimmung dieser Vereinbarung unwirksam oder undurchführbar wird oder ist, so bleiben die anderen Bestimmungen dieser Vereinbarung weiterhin wirksam.


6.2 Auf diesen Vertrag findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Im Geschäftsverkehr mit Verbrauchern innerhalb der Europäischen Union kann auch das Recht am Wohnsitz des Verbrauchers anwendbar sein, sofern es sich zwingend um verbraucherrechtliche Bestimmungen handelt.


6.3 Gegenüber Unternehmern ist Erfüllungsort und Gerichtsstand jeweils Berlin.


6.4 Die Plattform zur Online-Streitbeilegung der Europäischen Kommission ist unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreichbar. Watchmaster ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder bereit noch dazu verpflichtet.


6.5 Es gilt bindend ausschließlich die deutschsprachige Fassung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Eventuelle Übersetzungen in andere Sprachen dienen lediglich der besseren Verständlichkeit für unsere Kunden.


GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER WATCHMASTER ICP GMBH FÜR DEN ANKAUF

Die folgenden Geschäftsbedingungen gelten für den Ankauf von Uhren durch die Watchmaster ICP GmbH, Charlottenstraße 60, 10117 Berlin.



1. Zustandekommen des Vertrages

1.1 Möchte der Kunde ein oder mehrere Uhren an Watchmaster verkaufen, kann er über die Webseite www.watchmaster.com, per Telefon, über die auf der Website bereitgehaltene E-Mail-Adresse oder in dem vorgesehenen Chat-Bereich Kontakt mit Watchmaster aufnehmen, um Angaben zur Uhr, die er verkaufen möchte, zu machen.


1.2 Sobald der Kunde die erforderlichen Angaben zur Uhr, wie Hersteller, Modell, Alter und Gebrauchszustand, vollständig übermittelt hat, prüft Watchmaster, ob die Uhr für den Ankauf in Betracht kommt. Sodann übersendet Watchmaster dem Kunden ein Formular mit Informationen zum Abschluss des Kaufvertrags, die die wesentlichen Angaben zur Uhr sowie den Kaufpreis enthalten.


1.3 Der Kunde kann Watchmaster ein Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages machen, indem er das unterschriebene Formular zusammen mit der Uhr durch den von Watchmaster beauftragten Paketdienst an die angegebene Adresse versendet.


1.4 Watchmaster teilt dem Kunden die Adresse mit, an die er die Uhr über den von Watchmaster beauftragten Paketdienst zu versenden hat. Watchmaster trägt die Kosten des Versands. Dies gilt nicht, wenn sich nach der Prüfung der Uhr herausstellt, dass die Angaben des Kunden zu der Uhr, die er verkaufen möchte, unrichtig sind oder Zweifel an der Echtheit der Uhr bestehen; in diesem Fall trägt der Kunde die Kosten des Versands, des Prüfprozesses, sowie des Rückversands. Watchmaster schließt für den Versand sowie den Rückversand einer Uhr eine Transportversicherung ab. Der Kunde wir als Begünstigter bei Verlust oder Beschädigung der Uhr eingetragen. Die Auszahlung bei Verlust einer Uhr ist in Ziffer 4 geregelt. Watchmaster übersendet dem Kunden spätestens drei Tage nach Zugang der Uhr bei Watchmaster eine Eingangsbestätigung.


1.5 Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass Watchmaster die Uhr zur Prüfung fotografieren, öffnen, polieren, sowie verschiedenen Tests (z.B.: Wasserdichtigkeitstest, Ganggenauigkeitstest) unterziehen darf. Es obliegt dem Kunden zu prüfen, ob eine eventuelle Herstellergarantie durch das Öffnen der Uhr nach den Vertragsbedingungen der Hersteller entfällt und dazu Erkundungen einzuholen. Watchmaster haftet nicht für Schäden, die dadurch entstehen, dass die Herstellergarantie durch den Test der Uhren entfällt.


1.6 Watchmaster kann das Angebot des Kunden innerhalb von 14 Tagen ab Eingang der Uhr bei Watchmaster annehmen. Dazu übersendet Watchmaster dem Kunden eine E-Mail mit der Annahmeerklärung.


1.7 Lehnt Watchmaster das Angebot des Kunden ab, sendet Watchmaster die Uhr zurück. Watchmaster trägt die Kosten des Rückversands, es sei denn, der Kunde hat fehlerhafte Angaben zur Uhr gemacht oder es bestehen Zweifel an der Echtheit der Uhr. Dann trägt der Kunde die Kosten des Versands an Watchmaster, des Prüfprozesses sowie des Rückversands.


1.8 Watchmaster übernimmt keine Haftung für Schäden an oder Verlust von zusätzlichen Dokumenten oder Gegenständen, welche der Uhr durch den Kunden beigelegt wurden, außer es handelt sich hierbei um die wertsteigernden Garantienachweise, Originalverpackungen und originalen Zubehörteile zu der zu verkaufenden Uhr.


2. Gewährleistung

Der Kunde gewährleistet, dass seine Angaben nach Ziffer 1.1 richtig sind, dass die Uhr echt ist, keine Ersatzteile eingebaut wurden, dass er Eigentümer ist, in der Ausübung seines Eigentums an der Uhr keinen Beschränkungen unterliegt und der Verkauf der Uhr nicht gegen geltendes Recht verstößt (z.B. weil das Armband aus dem Leder einer geschützten Tierart ist und daher unter Verstoß gegen geltendes Recht importiert wurde).


3. Auszahlung des Kaufpreises

Der Vereinbarte Kaufpreis wird 10 Tage nach Annahme des Angebots durch Watchmaster zur Zahlung fällig.


4. Transportversicherung und Lieferbedingungen

4.1 Watchmaster schließt für den Versand sowie den Rückversand einer Uhr eine Transportversicherung ab. Der Kunde wir als Begünstigter bei Verlust oder Beschädigung der Uhr eingetragen. Die Versicherung besteht nur, sofern der Versand über den von Watchmaster bestimmten Transportdienstleister unter unveränderter Nutzung des von Watchmaster bereitgestellten Versandetiketts erfolgt. Der maximale Versicherungswert beträgt EUR 44.000,00 für Sendungen innerhalb Deutschlands, EUR 25.000,00 für Sendungen innerhalb der EU sowie von und ins Vereinigten Königreich. Versicherungsbeträge für andere Länder können abweichen.


4.2 Watchmaster schließt für den Versand an Watchmaster eine Versicherung über den Kaufpreis gemäß Ziffer 1.2 nach der vorläufigen Wertschätzung der Uhr ab. Bei Verlust oder Beschädigung der Uhr richtet sich der Auszahlungsbetrag an den Kunden nach dem genannten Kaufpreis.


4.3 Watchmaster schließt für den Rückversand eine Versicherung über den geschätzten und potentiell angepassten Kaufpreis nach interner Prüfung der Uhr ab. Bei Verlust oder Beschädigung der Uhr richtet sich der Auszahlungsbetrag an den Kunden nach dem potentiell angepassten Kaufpreis. Im Falle dessen, dass nach der Prüfung der Uhr Zweifel über die Echtheit der Uhr bestehen, ist der Rückversand nicht versichert.


4.4 Im Falle dessen, dass eine Uhr während des Transportes verloren geht, veranlasst Watchmaster umgehend nach Kenntnisnahme des potentiellen Verlustes eine Untersuchung beim beauftragten Transportunternehmen. Eine Untersuchung beansprucht mindestens 15 Werktage. Konnte nach Abschluss der Untersuchung durch das Transportunternehmen die Uhr nicht aufgefunden werden, zahlt Watchmaster den nach 4.2 oder 4.3 definierten Auszahlungsbetrag an den Kunden aus.


4.5 Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an Watchmaster zurück, weil es sie beim Kunden nicht zustellen konnte, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass Watchmaster ihm die Leistung eine angemessene Zeit (mindestens 48 Stunden) vorher angekündigt hatte.


5. Haftung

5.1 Die Haftung von Watchmaster ist wie folgt beschränkt: Watchmaster haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Ferner haftet Watchmaster für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung für die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. Im letztgenannten Fall haftet Watchmaster jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Watchmaster haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.


5.2 Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.


6. Schlussbestimmungen

6.1 Falls eine Bestimmung dieser Vereinbarung unwirksam oder undurchführbar wird oder ist, so bleiben die anderen Bestimmungen dieser Vereinbarung weiterhin wirksam.


6.2 Auf diesen Vertrag findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Im Geschäftsverkehr mit Verbrauchern innerhalb der Europäischen Union kann auch das Recht am Wohnsitz des Verbrauchers anwendbar sein, sofern es sich zwingend um verbraucherrechtliche Bestimmungen handelt.


6.3 Gegenüber Unternehmern ist Erfüllungsort und Gerichtsstand jeweils Berlin.


6.4 Die Plattform zur Online-Streitbeilegung der Europäischen Kommission ist unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreichbar. Watchmaster ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder bereit noch dazu verpflichtet.


6.5 Es gilt bindend ausschließlich die deutschsprachige Fassung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Eventuelle Übersetzungen in andere Sprachen dienen lediglich der besseren Verständlichkeit für unsere Kunden.




V4


)
Abonnieren Sie unseren Newsletter:
;