Win a Rolex at Watchmaster.com

Rolex in Forschung und Wissenschaft


Viele Unternehmen streben kontinuierlich nach Neuerungen und Innovationen. In den Laboren dieser Welt werden jeden Tag neue Versuche veranstaltet, um die Welt ein Stück besser zu machen.

Auch Uhrenhersteller streben immer nach Verbesserung und setzen dabei natürlich ebenfalls auf die Wissenschaft.

Rolex ist eine Marke der Extreme. Sowohl bei den Uhren – extrem hochwertig, extrem genau und extrem robust – als auch in der Forschung – extrem hoch, extrem weit oder extrem tief – Mittelmäßigkeit und Alltäglichkeit ist bei Rolex nicht zu finden.

Rolex war schon immer Vorreiter neuester Innovationen und wurde stets gelenkt von Abenteuerlust und dem Drang Unbekanntes zu erforschen. Das wurde schon kurz nach der Gründung deutlich, als eine Armbanduhr aus der Rolex Familie 1914 als erste Uhr der Welt den Präzisionsgangschein der Klasse A verliehen bekam. Eine Auszeichnung, die bis zu diesem Zeitpunkt nur Schiffsfahrt Chronometern vorbehalten war. 1926 wurde die erste wasserfeste Uhr der welt präsentiert: die Rolex Oyster. Das eröffnete der Uhrenmarke ganz neue welten. Nach diesem Erfolg war Rolex nicht mehr zu stoppen und setzte bis heute Maßstäbe in der Welt der Luxusuhren. Das super robuste Saphirglas machte die Rolex Uhr schon früh zur beliebten Begleitung für Expeditionen in schwindelerregende Höhen und gefährliche Missionen.

Ein entscheidender Faktor für Rolex Erfolg waren der Wunsch nach Fortschritt und Innovation. Das Unternehmen steckte viel Zeit und Kraft in die Erforschung neuer Technologien und die Verbesserung bereits bestehender Technologien. Doch damit noch nicht genug, Rolex engagiert sich seit Jahrzehnten auch für die Erforschung noch unbekannter Gebiete und verbindet moderne Uhrmacherkunst mit Wissenschaft.


Rolex Milgauss 116400ROLEX MILGAUSS 116400


Versuchslabor Erde


Natürlich werden Uhren aller Art vor ihrer Lancierung auf Herz und Nieren im Labor geprüft, um eine optimale Ganggenauigkeit und beste Qualität zu garantieren. Auch bei Rolex ist das ein selbstverständlicher Standard. Im Laufe seiner Geschichte hat das Unternehmen bereits zahlreiche Uhren auf den Markt gebracht, die ursprünglich für den professionellen Einsatz gedacht waren. So ist die Rolex Submariner beispielsweise eine Taucheruhr, die ihren Träger in die Tiefen des Meeres begleiten kann, die Rolex Explorer ist als Hommage an die erste Mount Everest Besteigung lanciert worden und extrem robust. Um den Anforderungen dieser Abenteuer gerecht zu werden, werden Rolex Uhren regelmäßig mit auf riskante Expeditionen geschickt um ihre Widerstandsfähigkeit unter Beweis zu stellen. Aus dem Ansporn heraus, immer neue Areale für sich zu gewinnen und die Welt neu zu entdecken, entstand bereits vor 129 Jahren eine Kooperation mit National Geographic, die Forscher und Entdecker mit präzisen Zeitmessern zusammenbringen soll, um sie bei ihren Projekten zu unterstützen und direktes Feedback zu erhalten.

Rolex Oyster Perpetual 114300ROLEX OYSTER PERPETUAL 114300


Rolex und National Geographic


Zusammen haben Rolex und National Geographic mehr als 200 Jahre Erfahrung in Forschung und Wissenschaft. Das Duo ergänzt sich perfekt. National Geographic steht für Abenteuerlust und strebt stetig nach neuen Entdeckung. Genau wie Rolex.

Mit dem neuen Projekt „Committed to a Perpetual Planet“ soll die Partnerschaft der beiden Firmen auf ein neues Level gehoben werden. Geplant sind neue Expeditionen in Gebiete, über die man bisher noch wenig weiß.Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf der Erkundung der Pole, Berge und Ozeane.

Gemeinsam für eine bessere Zukunft soll das errungene Wissen dafür genutzt werden, Umweltbewusstsein allgemein zu steigern und neue Techniken zu entwickeln, um die Erde und deren Flora und Fauna auch zukünftig besser schützen zu können.

Hierfür sollen National Geographic’s Fotografie und Journalismus von Rolex Forschern unterstützt werden, um unter anderen auf sozialen Netzwerken, bei Virtual-Reality-Erlebnisse oder in Online-Magazinen über die Abenteuer und deren Ergebnisse zu berichten und ein stärkeres Bewusstsein für unseren Planeten zu schaffen.


Rolex Deepsea SeaDweller 116660ROLEX DEEPSEA 116660


Rolex und die Bergwelt


Höher und weiter als jemals jemand zuvor, das war das Ziel der Expedition zum Mount Everest 1953. Sir Edmund Hillary und Tenzing Norgay bereiteten sich ausgiebig auf diesen schwierigen Aufstieg Mithilfe der Partner Rolex und National Geographic vor. Nicht nur die extreme Höhe, auch die extreme Wetterlage, die sich in Sekundenschnelle verändern konnte, machten die Mission nahezu unmöglich. Doch die Entschlossenheit der Abenteurer war nicht zu brechen und so erklommen sie am 29. Mai die Spitze. An Ihren Handgelenken: eine Rolex Oyster Perpetual. Robust und sekundengenau unterstütze die Uhr die beiden Männer zuverlässig beim Auf- und Abstieg.

Um dieses Ereignis zu ehren, wurde im selben Jahr die Rolex Explorer lanciert. Eine Uhr, robuster als alle Ihre Vorgänger, konzipiert für Bergsteiger aus aller Welt und noch bis heute eine Legende.

Rolex und die Unterwasserwelt


Doch Rolex kann nicht nur hoch hinauf, auch zum tiefsten Punkt des Ozeans sollte es die Rolex Oyster Deepsea schaffen. 1960 startete das Tiefseetauchboot Trieste erstmals zum Marianengraben. Außerhalb des Bootes wurde eine Rolex Deepsea angebracht, die sich derzeit noch in ihrer Testphase befand. Nach dem Auftauchen traf folgendes Telegramm von Jacques Piccard bei Rolex ein: „Ich bin glücklich mitteilen zu können, dass selbst in 11.000 Metern Ihre Uhr genauso präzise ist wie an der Oberfläche.“ Die Mission war geglückt, die Rolex Deepsea hat ihre Feuerprobe unter Wasser bestanden.

Im März 2012 startete der berühmte Filmproduzent James Cameron mit seinem selbst konzipierten Tauchboot „Challenger“ erneut in Richtung des Challengergrabens. Ausgestattet wurde das Projekt von Rolex und seinem Partner National Geographic. Eigens dafür wurde ein neues Modell der Deepsea Reihe lanciert, die Rolex Deepsea Challenge. Eine Uhr am Handgelenk und eine außen am Boot befestigt. Beide Uhren kamen unversehrt wieder an der Wasseroberfläche an.


Rolex Submariner 116610LNROLEX SUBMARINER 116610LN


Rolex und die Unendlichkeit


Nicht nur Berge und die Meeresgründe bieten Herausforderungen für Uhren, sondern auch Laboratorien. Speziell wenn dort mit starken Magnetfeldern gearbeitet wird, kann das die Ganggenauigkeit, wenn nicht sogar die gesamte Funktionalität der Uhr beeinträchtigen. Um dem etwas entgegenzusetzen, entwickelte das Unternehmen mit der Krone die Rolex Milgauss im Jahre 1956. Ihre Widerstandsfähigkeit gegen Magnetfelder, wie sie in der Elektro- und Medizintechnik vorkommen, erhielt die Milgauss durch eine spezielle Legierung aus ferromagnetischem Material, dass das Uhrwerk schützt. So ist die Rolex Milgauss gegen Magnetfelder von 1000 Gauß gewappnet, woher sich auch der Name der Serie ableitet. Dem französischen “Mille” (Tausend) wurde die Maßeinheit “Gauß” angehängt. Und wo ließe sich diese Verbesserung besser testen als an einem Ort, bei dem man zurück bis an den Anfang unseres Universums gehen möchte? Passenderweise befindet sich das CERN Forschungszentrum im selben Kanton wie der Hauptsitz von Rolex, nämlich Genf. Mit seinem Large Hadron Collider, dem leistungsstärksten Teilchenbeschleuniger der Welt, hat es sich zur Aufgabe gemacht unbekannte Elementarteilchen und Materienzustände zu erforschen. An diesem Standort wurde dann auch bestätigt, dass die Milgauss ihrem Namen alle Ehre macht und einem Magnetfeld von 1000 Gauß standhält. Die Neuauflage von Rolex, die Milgauss 116400GV, erarbeitet sich neben den Evergreens Submariner und GMT-Master II einen veritablen Ruf als Understatement unter den Rolex-Uhren.

Rolex Preise für Unternehmungsgeist


Doch Rolex unterstützt nicht nur eigene Projekte. Seit 1976 werden regelmäßig Rolex Preise für Unternehmungsgeist verliehen. Anders als viele ähnliche Auszeichnungen, werden diese nicht erst nach Vollendung eines Projekt verliehen, sondern dienen als Unterstützung geplanter oder laufender Projekte. Die Bereiche der geförderten Projekte sind dabei weit gefächert. So wurde beispielsweise in Kerstin Forsbergs Projekt investiert, welches die vom Aussterben bedrohten Riesenmantas retten soll. Ein weiteres laufendes, revolutionäres Projekt ist eine Smartphone App, entwickelt von Andrew Bastawrous, die die Augenärztliche Versorgung in Ländern südlich der Sahara unterstützen soll.

Entdecken auch Sie den Forscher in sich und begeben Sie sich auf Ihre ganz eigene Expedition durchs Leben. Mit einer Investition in eine zertifizierte, gebrauchte Rolex Uhr haben Sie garantiert den perfekten Begleiter, egal wie schwierig die Mission auch scheinen mag. Lassen Sie sich ganz einfach bei unserem Watchmaster Kunden Service beraten und das Abenteuer kann beginnen!


Rolex Deepsea SeaDweller 116660, Rolex Submariner 116610LN, Rolex Milgauss 116400, Rolex Oyster Perpetual 114300, Rolex Explorer II 216570