Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zu Ihren Opt-out Möglichkeiten.
Win a Rolex at Watchmaster.com
Suchergebnisse
Suche jetzt...
Keine Ergebnisse gefunden

Gefundene Produkte

Top 10 deutscher Uhrenhersteller – Luxusuhren made in Germany

Wer an Luxusuhren denkt, dem fallen vermutlich zuerst Schweizer Unternehmen ein. Doch auch in Deutschland gibt es traditionsreiche Uhrmacherbetriebe: deutsche Uhren erobern langsam, aber stetig den internationalen Markt. Bereits 1767 legte Markgraf Karl Friedrich von Baden mit einem Edikt vom Oktober 1767 den Grundstein für die Uhrenindustrie in Pforzheim. Der Franzose Jean Francois Autran eröffnete mit den Schweizern Amédé Christin und Jean Viala dort die erste Uhrenmanufaktur, die kurze Zeit später auch um eine Schmuckmanufaktur erweitert wurde. Heute ballt sich ein großer Teil der Deutschen Uhrenindustrie allerdings in Glashütte. Der kleine Ort in Sachsen hat etwas mehr als 7.000 Einwohner und ist Produktionsstätte für einige der erfolgreichsten deutschen Uhrenhersteller. Made in Germany ist auch in der Uhrenbranche ein Qualitätssiegel, das sich sehen lassen kann. In Sachen Präzision, Funktionalität und Optik sind die Designs aus Deutschland international konkurrenzfähig und oft sogar recht günstig. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen sind momentan in Deutschland angesiedelt, deren Modell oft im unteren Luxussegment angesiedelt sind, gleichzeitig aber bestes Uhrmacherhandwerk garantieren.

Wir haben für Sie ohne konkrete Reihenfolge unsere Top 10 Uhrenmacher aus Deutschland ausgewählt.

Top Ten watchmakers in Germany

A. Lange & Söhne

Das traditionsreiche Unternehmen wurde 1845 von Ferdinand Adolph Lange in Glashütte angesiedelt und begann rasch, Glashütte als Uhrmacherstadt zu etablieren. Seine Uhren zeichnen sich durch traditionelle Handwerkskunst und liebevolle Detailarbeit aus, was ihm über die deutschen Grenzen hinaus zu internationaler Anerkennung verhalf. 1990 wurde A. Lange & Söhne von Walter Lange, einem direkten Nachfahren des Firmengründers, neu gegründet. Mit der Hilfe von Günther Blümlein, dem damaligen Präsidenten von IWC, konnte sich A. Lange & Söhne wieder als exklusivste deutsche Uhrenmanufaktur etablieren. Charakteristisch für viele A. Lange & Söhne Uhren ist die übergroße Datumsanzeige und detailliert ausgearbeitete Komplikationen wie bei der Lange 1 Time Zone. Ihre regionale Verwurzelung spiegelt sich auch in Serien wie der Saxonia wider.

A. Lange & Söhne - black dial and black leather strap

Sinn Spezialuhren

Gegründet wurde das Unternehmen 1961 vom Piloten Helmut Sinn in Frankfurt am Main. Auf Grund seiner Biographie als Pilot und Kunstfluglehrer produzierte er anfangs vor allem Uhren, die sich speziell an die Bedürfnisse von Piloten und Fluglehrern richtet. Mittlerweile hat das Unternehmen unter anderem Taucheruhren, Spezial-Chronographen und Navigationsborduhren ins Sortiment aufgenommen. Sinn verkaufte seine Produkte von Anfang an über den damals sehr innovativen Direktvertrieb. Heute kann man Sinn Uhren online über ihre Website oder persönlich bei ausgewählten Fachhändlern kaufen. Bei Sinn steht die Funktionalität der Uhren an erster Stelle, das merkt man vor allem bei ihren Einsatzzeitmessern, die seit über 20 Jahren speziell für bestimmte Einsätze von z.B. Piloten, Tauchern und Feuerwehrleuten konzipiert werden. Ein Beispiel wäre die EZM 12, die für den Luftrettungsdienst entwickelt wurde. Andere spannende Serien sind beispielsweise The Frankfurt Financial District, die 600 oder die Taucheruhr EZM 3 mit Magnetfeldschutz.

 

Nomos Glashütte

Erst 1990 gegründet ist Nomos ein verhältnismäßig junges, aufstrebendes Unternehmen. Seine Produktionswerkstätten sitzen in Glashütte, seine Ideenschmiede, die Agentur Berlinerblau, ist in der Hauptstadt ansässig. Die Uhren überzeugen mit erschwinglichen Preisen, minimalistischem Design und hoher Ganggenauigkeit dank hauseigenem Kaliber – made in Germany. Die Uhren sind meist sehr flach, ihre Zifferblätter geometrisch perfekt ausbalanciert und bieten viel Auswahl, was Farben und Formen angehen: Bei Serien wie der viereckigen Tetra , der Orion mit auffälligen Strichindizes oder der klassischen Ludwig mit römischen Ziffern ist für jeden etwas dabei.

Nomos Glashütte

Montblanc

Die Luxusmarke Montblanc ist vor allem bekannt für die Herstellung exklusiver Schreibinstrumente, stellt seit Jahrzehnten jedoch auch Armbanduhren her. Ihre mechanischen Uhren werden immer noch mit viel Liebe zum Detail entworfen und in Handarbeit zusammengesetzt. Gleichzeitig hat Montblanc mit seinen Summit Smartwatches den Spagat in die digitale Welt gewagt. Serien wie die Heritage Spirit Moonphase oder die Star Steel bestechen mit Detailreichtum gepaart mit edlem Design und Automatikkaliber.

 

Junghans

Das Unternehmen wurde bereits 1861 im Schwarzwald gegründet und war zeitweise mit 3.000 Angestellten der weltweit größte Uhrenbetrieb. Junghans produzierte dabei jegliche Art von Uhren: Von Armbanduhren mit Handaufzug oder Automatikkaliber bis Funkwecker ist alles dabei. Ein spezielles Modell der Junghans Uhren ist im Sultanspalast in Yogyakarta, Indonesien zu bewundern. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges spezialisierte sich Junghans überwiegend auf präzise Armbanduhren und wurde in den 1950er Jahren zu einer der führenden deutschen Marken. Klassiker wie die Max Bill Quartz entstanden in Zusammenarbeit mit Bauhauskünstler wie z.B. Max Bill.  Auch heute noch werden alle Uhren in Schramberg im Schwarzwald produziert.

 

Glashütte Original 

Wie der Name bereits andeutet, geht das Unternehmen auf die ersten um 1845 in Glashütte ansässigen Uhrmachermeister zurück. Heute gehört es nicht nur zu den führenden deutschen Uhrmachermanufakturen, sondern kann auch auf eine stolze Geschichte zurückblicken. In der Glashütte Original Uhrmacherschule ‚Alfred Helwig‘ wird das über Jahrhunderte angesammelte Wissen weitergegeben und ins 21. Jahrhundert überführt. Ihre Uhrenserien spielen vor allem mit Symmetrien auf dem Zifferblatt und interpretieren traditionelle Formen erfrischend neu. Eine klassische Serie ist die Senator, die es in unterschiedlichen Ausführungen mit und ohne Komplikationen gibt. Die Pano Kollektion fällt vor allem durch ihr asymmetrische Zifferblatt auf, in der aktuellen Vintage Kollektion werden Klassiker der 70er und 80er Jahre neu interpretiert.

Glashütte Original

MeisterSinger

2001 in Münster gegründet orientiert sich das Unternehmen an der frühen Uhrmachertradition des Mittelalters; ihr Alleinstellungsmerkmal ist die Einzeigeruhr. MeisterSinger Armbanduhren sind ausschließlich mit einem Stundenzeiger ausgestattet Für ihre ungewöhnlichen Designs hat das Unternehmen schon zahlreiche Preise gewonnen und sich über die Jahre eine Namen für unkonventionelle Designs und beste Qualität gemacht.

 

Junkers

Gegründet von der Urenkelin des Flugpioniers Hugo Junkers spezialisiert sich das Unternehmen auf Fliegeruhren und Chronographen. Sie sind fest verwurzelt mit der Geschichte des Fliegens, Namen wie Tante Ju oder Iron Annie Ju 52 sind deshalb auch eine Hommage an Junker-Maschinen. Wie viele Uhrenhersteller hat sich Junkers das Bauhaus und dessen Leitspruch – “Form folgt Funktion” – als Inspiration genommen, was sich in einer gleichnamigen Serie widerspiegelt. Gleichzeitig erinnert die Junkers Bauhaus Serie an eine Zusammenarbeit zwischen den Junkerswerken und dem Bauhaus.

 

Mühle Glashütte

Auch Mühle ist ein traditioneller Glashütter Uhrenhersteller, der bereits beinahe 150 Jahre Unternehmensgeschichte mit sich bringt. Ursprünglich auf Messinstrumente und Geschwindigkeitsmesser spezialisiert, nutzt das Unternehmen heute sein langjähriges Know-How für die Herstellung präziser funktioneller Zeitmesser und nautischer Instrumente. Ihre Armbanduhren sind für den professionellen Einsatz auf See gedacht und müssen deshalb den Ansprüchen hoher Funktionalität und guter Ablesbarkeit gerecht werden. Serien wie der Robert Mühle S.A.R. Rescue-Timer sind für spezielle Einsätze, in diesem Fall in der Seenotrettung, gedacht und dafür optimiert. Andere wie die Robert Mühle AUF/AB sind schlichter und gleichzeitig mit spannenden Features wie der Auf/Ab-Anzeige ausgestattet, die anzeigt, wie viel Zeit bis zum nächsten Mal aufziehen verbleibt.

P. Nitzsche

Vielleicht noch nicht ganz in einer Liga mit den obigen Unternehmen wie z.B. A. Lange & Söhne, aber unserer Meinung nach auf jeden Fall erwähnenswert: Uhrmachermeister Philipp Nitzsche sitzt in Berlin, ist ein Allround-Künstler der Uhrenwelt – und ein wichtiger Bestandteil des Watchmaster-Teams. Er fertigt Unikate und verwendet hierfür außergewöhnliche Materialien, spannende Designs und hohe Kunstfertigkeit. Sein Sortiment besteht hauptsächlich aus Armbanduhren aus Edelstahl mit Handaufzug. Neben der Produktion seiner eigenen Kollektion ist Philipp Nitzsche spezialisiert auf die Restauration von Vintage Uhren und die Veredelung von Uhrwerken.

Uhrmachermeister Philipp Nitzsche

 

Alle Uhren made in Germany »