Win a Rolex at Watchmaster.com

Wo Rolex draufsteht ist auch Rolex drin – Eine Zeitreise durch die Entwicklung der Rolex Boxen

 

In unserer vierteiligen Reihe haben wir Ihnen im ersten Teil bereits die Boxen von Breitling präsentiert, es werden noch die Boxen von Omega und TAG Heuer folgen. Im zweiten Teil werden wir mit Ihnen nun eine Zeitreise durch die Entwicklung der Rolex Boxen unternehmen.

Wer sich für den Kauf einer gebrauchten Rolex entscheidet, strebt in der Regel neben der Uhr auch nach den dazugehörigen Garantiezertifikaten. Nicht nur das, viele möchten das “Full Set” kaufen, das bedeutet die Uhr in der korrekten Box inklusive der Original Papiere.

Ähnlich wie beim Erwerb eines Gebrauchtwagen das Scheckheft, gibt bei der Luxusuhr das Serviceheft Aufschluss über geleistete Revisionen und Reparaturen, eventueller Austausch einzelner Elemente oder Ähnlichem. Deshalb ist es auch verständlich, dass ein Zeitmesser inklusive der zugehörigen Papiere beim Wiederverkauf einen höheren Gewinn verspricht als die bloße Uhr. Noch eine Schippe drauf legt dann die richtige Box. Ein “Full Set” erzielt, verglichen mit eine solitären Rolex, im Durchschnitt um bis zu 10% höhere Preise.

 


Rolex-Boxen-Holz-mit-Messingschild

 

Einige Käufer sind ausschließlich an der Uhr interessiert. Schließlich ist sie es, die Sie am Ende tragen und nicht die Box. Mit diesem Gedanken machen sich Schnäppchenjäger dann auf die Jagd – doch leicht tritt man in die clever gelegten Fallen zwielichtiger Betrüger. Natürlich kann man auch eine Rolex ohne Box und / oder Papiere auf sichere Art und Weise kaufen, beispielsweise bei zertifizierten Händlern wie Watchmaster – hier erhalten Sie sogar noch eine Garantie auf die Authentizität des Zeitmessers.

Wir möchten nachstehend ein wenig Licht ins Dunkel zur Entwicklung der berühmten Rolex Boxen bringen.

Rolex-Boxen-Leder-Spezial-Box-Detail

Vornehm universell

Bis 1990

Die ersten Boxen, in welchen das Unternehmen Rolex seine Uhren verkaufte, bestanden aus mit grünem Leder bezogenen Holz. Im Inneren befand sich eine Holzplatte die mit grünem Samt bezogen war. Sie lag schräg in der Box und war mit zwei Schlitzen versehen, um die darauf befindliche Uhr bestmöglich zu präsentieren. Auf der hölzernen Innenseite des Deckels prangte in sattem Grün das Rolex Logo, die Krone, sowie der Schriftzug “ROLEX”. Verwendung fanden diese Boxen bis Anfang der 1980er Jahre, dann folgte eine kleine Veränderung.

 

Rolex-Boxen-Leder-Spezial-Box-Schlussel

 

Das Äußere der neuen Boxen blieb unverändert, eine mit grünem Leder verkleidete Holzbox. Doch im Inneren änderte sich die Farbgebung – die bis dato grüne Samtplatte wurde nun in einem beige-braunen Ton gehalten. Dadurch wirkte das Innere der Box sehr stimmig, denn das Samt hatte annähernd die gleiche Farbe wie das unverkleidete Holz der Boxinnenseite. Die Schlitze, um die Uhr in Position zu halten, wichen einem gleichfarbigen Halteclip. Der Clip selbst war fest an der Platte montiert, an ihm ließ sich die Uhr nun perfekt aufspannen und präsentieren.


Genderspezifisch

1990 – 2005

Von den 1990er Jahren bis 2005 wurden Rolex Uhren für Herren in der typisch grünen Box mit samtenem Innenkissen und Außenschale aus Holz untergebracht. Das Markenlogo ist zwar prominent, jedoch dezent gehalten. Nach 2005 wurde die Nutzung der Holzbox komplett eingestellt.

Im selben Zeitraum nutzte Rolex für seine Damenmodelle eine andere Box aus Holz, mit rotem Innenfutter und Kissen. Auch diese Box findet seit 2005 keine Verwendung mehr.

 

 

Rolex-Boxen-Holz-mit-Leder

 

 

Umbruch: Vom Holz zur grünen Welle
2005 – 2013

Im Jahr 2005 führte das Unternehmen Rolex das bekannte “Green Wave Box Design” ein, welches heute noch verwendet wird. Es wurde für modernere Rolex Uhren beider Geschlechter entwickelt und ist in drei verschiedenen Größen erhältlich. Auf dem Deckel der Box prangt das goldene Logo, die fünfzackige Krone. Öffnet man diesen, befindet sich im Inneren die Uhr selbst auf einem pistazienfarbenen Kissen, auch das restliche Innenleben der Box wird in diesem Farbton gehalten. Auf der Innenseite des Deckels, welcher sich nur bis zu 90° aufklappen lässt, prangt wieder die Rolex Krone, direkt darunter der Schriftzug “ROLEX”.

Hinter den drei verschiedenen Größen verbirgt sich eine bestimmte Intention:

  • Die kleinste Variante der Box wird für Rolex Edelstahlmodelle verwendet
  • In der nächstgrößeren Box befinden sich zweifarbige Modelle wie beispielsweise Stahl-Gold.
  • Die größte Box ist soliden, vollgoldenen Rolex Uhren vorbehalten, etwa einer Rolex DeepSea.
  • Spezielle, exotischere Modelle wie die Rolex Sky Dweller bekommen ihr eigenes, tiefgrünes Innenleder.

Rolex-Boxen-aktuelle-Box

Eine kleine Schönheits-OP
2013 – heute

Im Jahr 2013 nahm das Unternehmen ein paar kleinere kosmetische Veränderungen am Design der Boxen vor. Dabei blieben die verschiedenen Größen und deren Verwendungszwecke die gleichen.

Das Grün auf der Außenseite der Box wirkt im direkten Vergleich ein wenig heller, das Innenleben ist nun beige. Auch das Logo auf der Innenseite des Deckels hat sich verändert, die Krone ist zwar Gold geblieben, der Schriftzug “ROLEX” greift nun aber das Grün des Boxäußeren wieder auf – und bildet einen schönen Kontrast zum beigen Samtbezug.

Das Fach zur Aufbewahrung der Garantiekarte und anderer Papiere ist nun in den Deckel integriert, sodass man beim Öffnen der Box nur die Uhr sieht. Eine Maßnahme, um das Innere der Box noch aufgeräumter wirken zu lassen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass dies ein ästhetisch ansprechendes, wenn auch subtiles Update von Rolex war, welches die Funktionalität der Boxen noch weiter erhöht hat. Zwar war Rolex noch nie für äußerst kunstvolle Boxen bekannt, anders als Audemars Piguet oder Patek Philippe mit voluminösen Holzschatullen – doch man trägt die Uhr, nicht die Box. Und in Sachen Uhren hat Rolex die Nase vorn.

 

 

Rolex-Boxen-Krone-auf-aktueller-Box


Achtung! Es ist Vorsicht geboten

Es kommt vor, dass skrupellosen Verkäufern zu ihrer Uhr die richtige Box fehlt. Um den Zeitmesser dennoch als “Full Set” verkaufen zu können, kombinieren sie daher die authentische Uhr mit einer gefälschten Rolex Box und erzielen somit höhere Preise. Die meisten Menschen würden nämlich gar nicht erst auf die Idee kommen, auch die Box auf ihre Echtheit zu überprüfen.

Doch eine unechte Box zu einer gebrauchten Uhr zu besitzen, ist sinnlos. Zwecks Aufbewahrung befindet sich Ihre Rolex sowieso im Uhrenbeweger, überdies kommt es einfach vor, dass die zugehörige Box oder auch Papiere verloren gehen.
Menschen ziehen um, Kinder bemalen die Schachtel oder ein unwissender Partner entsorgt die Box während des Frühjahrsputzes – kurz, Gründe gibt es viele. Besonders, wenn die Uhr schon ein paar Jahre hinter sich hat, kann man von der Box aus Pappe nicht die gleiche Lebensdauer wie von einer Luxusuhr erwarten.
Dennoch ist der Versuch, jemandem eine falsche Verpackung zur Uhr zu verkaufen, um damit den eigenen Profit zu erhöhen, besonders bei gebrauchten Rolex Uhren durchaus verbreitet.

Achten Sie also auf einfache Merkmale wie:

  • Verarbeitung – Die Box kommt Ihnen auch nur ansatzweise minderwertig vor? Lassen Sie die Finger davon. Rolex bringt keine Boxen in den Markt, die nicht zu 100% perfekt sind.
  • Logo und Schriftzug – Vergleichen Sie es einfach mit der Internetseite von Rolex. Ist die Schriftart exakt gleich oder stimmen die Abstände zwischen den Buchstaben vielleicht doch nicht? Der Winkel der fünf Zacken in der Krone, passt der?
  • Farbe – Zugegeben, die richtige Farbe lässt sich mit Bildern nicht abgleichen. Doch wenn Ihr Bauch Ihnen sagt, dass da etwas nicht stimmen könnte, ziehen Sie sich professionelle Hilfe dazu.
Referenznummer der Uhr Datum Referenz der Box
Rolex Cellini
4112
Oktober 1983 49.00.08
Rolex Cosmograph Daytona
16520
1993 68.00.01
Rolex Cosmograph Daytona
16523
Juni 1993 69.00.09
Rolex Datejust
1603
1979 10.00.01
Rolex Datejust
16014
16014
Januar 1980
Juli 1986
10.00.1
68.00.02
Rolex Datejust
1603
1603
Juni 1982
Oktober 1984
11.00.71
10.00.01
Rolex Datejust
16200
November 2005 30.00.01
Rolex Datejust
16220
16220
16220
Oktober 1996
Juni 1999
August 2006
11.00.01
68.00.71
30.00.01
Rolex Datejust
16234
April 2005 68.00.08
Rolex Datejust
17000
Juli 1983 68.00.2
Rolex Datejust Turn-O-Graph
116261
September 2005 69.00.09
Rolex Day-Date
18038
August 1982 71.00.04
Rolex Day-Date
118208
2001 81.00.09
Rolex Daytona
6263
August 1982 06.00.06
Rolex Daytona
116520
116520
116520
116520
116520
116520
März 2002
Juli 2002
August 2002
November 2004
Juli 2006
Dezember 2006

64.00.01
68.00.71
64.00.02
31.00.64
30.00.04
30.00.71
Rolex Explorer I
14270
Juni 1999 68.00.71
Rolex Explorer I
114270
114270
114270
114270
114270
2001
März 2002
September 2005
März 2006
September 2006
68.00.01
68.00.71
30.00.08
30.00.71
30.00.01
Rolex Explorer II
1655
Juli 1979 06.00.06
Rolex Explorer II
16570
16570
Juni 2001
Januar 2004
68.00.55
64.00.01
Rolex GMT Master
16700
16700
Avril 1998
Juli 1998
68.00.71
68.00.08
Rolex GMT Master
116710
Oktober 2007 31.00.64
Rolex GMT Master II Pepsi
16710
16710
16710
16710
16710
16710
16710
Oktober 2001
Juli 2003
Oktober 2003
Januar 2004
Dezember 2005
Juni 2006
Dezember 2006
68.00.01
68.00.01
64.00.01
64.00.02
30.00.02
30.00.71
30.00.01
Rolex Lady Datejust
69174
Juli 2004 14.00.71
Rolex Oysterdate Precision
6694
6694
1971
März 1987
06.00.06
10.00.01
Rolex Oyster Perpetual
77080
Mai 2006 30.00.71
Rolex Oyster Perpetual Date
15210
September 2001 68.00.55
Rolex Sea Dweller
16600
16600
16600
16600
16600
16600
August 1996
Juli 1999
September 2004
März 2005
Februar 2006
68.00.01
68.00.71
64.00.02
31.00.04
31.00.64
Rolex Submariner
14060M
14060M
14060M
14060M
Juli 2003
September 2005
Dezember 2005
November 2006
68.00.01
30.00.71
30.00.04
30.00.01
Rolex Submariner
168000
Juli 1988 67.00.03
Rolex Submariner
16610
16610
16610
16610
Dezember 1989
September 2004
Oktober 1990
Dezember 2005
67.00.08
64.00.01
11.00.01
30.00.71
Rolex Submariner Date
16613
16613
16613
Oktober 1991
1992
Mai 2003
68.00.55
11.00.01
64.00.01
Rolex Submariner Kermit
16610LV
16610LV
16610LV
April 2004
November 2006
Mai 2007
64.00.02
30.00.71
30.00.01