Win a Rolex at Watchmaster.com

Immer wieder stellen Uhrmacher derart komplizierte Zeitmesser her, dass das Ablesen der eigentlichen Uhrzeit zur Herausforderung werden kann. Dennoch sind diese Uhren zweifelsohne wahre Meisterwerke. 2019 haben wir bereits einige der faszinierendsten Uhrenmodelle vorgestellt und möchten die Liste nun um weitere fünf extravagante und faszinierende Uhren ergänzen.



Teil 2 der faszinierendsten Zeitmesser der Welt


Cabestan Winch Tourbillon Vertical Watch

Die Cabestan Winch Tourbillon Vertical Watch entstand aus dem Gedanken heraus, eine Uhr zu bauen, welche die Funktionsweise einer Ankerwinde aufgreifen und darstellen sollte. Dies gelang und führte letztendlich zu einer Zeitdarstellung über vier unabhängige, sich seitlich drehende Trommeln. Die sich in der rechten oberen Ecke befindende Trommel zeigt Stunden und Minuten, die Trommel in der linken oberen Ecke die Gangreserve und die Trommel in der rechten unteren Ecke die Sekunden. Die vierte Trommel links unten dient als mechanische Winde für eine aus 450 Gliedern bestehende Kette und trägt zudem den Firmennamen. Außerdem lässt sich bei der Cabestan das vertikale Tourbillon bewundern. Aufgezogen und gestellt wird die Uhr über eine Miniatur-Kurbel, welche der Uhr durch ein paar Drehungen eine Gangreserve von 72 Stunden verleiht.

Preislich liegt die Uhr gebraucht bei ca. 200.000 € und ist als Titanversion auf 135 Stück limitiert.


Roségoldene Cabestan Winch Tourbillon Vertical Uhr an schwarzem Armband
CABESTAN WINCH TOURBILLON VERTICAL WATCH (Photo: Cabestan)


Richard Mille RM 020 Taschenuhr

Taschenuhren revolutionierten die Zeitmessung im privaten Bereich auf bisher nie dagewesene Art und Weise. Als Hommage an diese fast gänzlich in Vergessenheit geratenen Zeitmesser entwarf das Unternehmen aus Les Breuleux eine Taschenuhr. Radikal modernisiert und die Quintessenz von Richard Mille verinnerlicht, präsentiert sich die RM 020 im typischen Steampunk-Look der Manufaktur. „Quadratisch, praktisch, gut“ könnte man sagen, so ist die 020 doch eine durchweg hervorragende Uhr. Mit der Krone lässt sich sowohl die Zeit stellen als auch die Uhr selbst aufziehen. Die Gangreserve der Uhr beläuft sich auf ungefähr zehn Tage und der Saphirglasboden gibt den Blick auf das Uhrwerk frei.

Eine weitere Besonderheit ist die zugehörige Uhrenkette. Waren diese bei den Taschenuhren vergangener Tage doch eher fein und lang, so ist die Kette der RM 020 das genaue Gegenteil: massiv, nicht besonders lang und passender zur Jeans als zum Anzug. Dennoch bringt die RM 020 Taschenuhr frischen Wind in die Welt der Haute Horlogerie, was sich der Luxusuhrenhersteller auch entsprechend entlohnen lässt.

Preislich liegt die Uhr bei ca. 400.000 € bis 500.000 €. Informationen zur Limitierung dieses Modells liegen uns nicht vor.


Richard Mille Tourbillon Taschenuhr aus Titan auf braunem Sakko neben schwarzer Anzugfliege
RICHARD MILLE RM 020 (Photo: Richard Mille)


Maîtres du Temps Chapter One Round Transparence

Die Chapter One Round Transparence von Maître du Temps ist eine Uhr zum Träumen. Bei diesem faszinierenden Zeitmesser gibt der Uhrenhersteller aus La Chaux-de-Fonds den Blick auf das Uhrwerk frei. Wochentag sowie Mondphase werden über zwei Rollen außerhalb des Zifferblattes angezeigt. Auf diesem wiederum kann die Chapter One das Datum und neben einer GMT-Funktion und einem Chronographen selbstverständlich die Uhrzeit anzeigen. Eine weitere Besonderheit ist die strenge Limitierung, die diese Uhr zu einer echten Rarität macht. Die Chapter One Round Transparence wird außerdem durch ein Werk mit Handaufzug angetrieben, welches diesen Meister der Zeit mit einer Gangreserve von 60 Stunden ausstattet.

Preislich liegt die Uhr bei ca. 500.000 US-Dollar und ist auf 11 Stück limitiert.


Rotgoldene Maîtres du Temps Chapter One Round Transparence C1R.55.2E.60 Uhr mit skelettiertem Zifferblatt und schwarzem Krokodillederarmband
MAÎTRES DU TEMPS CHAPTER ONE ROUND TRANSPARENCE C1R.55.2E.60 (Photo: Maîtres du Temps)


MB&F Horological Machine No. 9

In den Nachkriegsjahren der 1940er und 50er gewannen aerodynamische Designs vor allem in der Autoindustrie immer mehr an Popularität. Als Reminiszenz an die ikonischen Designs dieser Tage erschuf MB&F die Horological Machine No.9: eine Uhr, welche auf den ersten Blick viel mehr an ein Raumschiff als einen Zeitmesser erinnert. Das schlichte und recht kleine Zifferblatt ist vertikal angebracht, was das Ablesen der Uhrzeit überraschend angenehm gestaltet. Dennoch entspricht der Sinn dieser Uhr offensichtlich eher einer ästhetischen als einer funktionalen Natur. Über drei Saphirglas-Sichtfenster im Roségold- oder Titangehäuse gibt die HM No. 9 den Blick ins Innere frei. Zwei dieser Fenster zeigen zwei voneinander unabhängige Unruhräder. Das dritte Sichtfenster lässt den Betrachter einen Teil des komplexen Handaufzugswerkes bestaunen. Die Gangreserve der HM No. 9 beläuft sich allerdings auf überschaubare 45 Stunden.

Preislich liegt die Uhr bei 182.000 € und ist auf 33 Stück limitiert.


Roségoldene MB&F Horological Machine No. 9 Uhr mit braunem Lederarmband
MB&F HOROLOGICAL MACHINE NO. 9 (Photo: MB&F)


MB&F Horological Machine No. 6 „Space Pirate“

Im Gegensatz zu der zuvor vorgestellten HM No. 9 orientierte sich der Hersteller MB&F bei der Entwicklung der HM No. 6 „Space Pirate“ nicht an ikonischen Designs, sondern an dem Raumschiff einer Anime-Serie der 1970er und 80er Jahre. Die entstandene Uhr hat die Beschreibung als faszinierend definitiv verdient. Die Uhr erinnert an ein an den ecken abgerundetes Quadrat bei dem die Seiten leicht konkav nach innen verlaufen. An den Ecken und in der Mitte dieses Quadrats befinden sich gläserne Kuppeln, unter denen die Uhrzeit, zwei Turbinen und in der Mitte das Tourbillon zu bewundern sind. Dieses lässt sich durch einen über einen der seitlich befestigten Kronen ausfahrbaren, sphärischen Schild vor UV-Strahlung schützen.

Die gesamte Kollektion der HM No. 6 ist wie die Vorgängermodelle in ihrer Stückzahl ebenfalls stark limitiert, was bei einem so hohen Neupreis einen Werterhalt, wenn nicht sogar einen Wertzuwachs größeren Ausmaßes verspricht.

Preislich liegt die Uhr bei etwa 230.000 € und ist auf 5 Editionen und 4 Einzelstücke limitiert.