Win a Rolex at Watchmaster.com

Für viele Menschen ist der Kauf einer Luxusuhr ein einmaliges Erlebnis. Etwas, worauf man lange spart und das man sich für einen besonderen Moment gönnt oder als Belohnung für ein erreichtes Ziel zulegt. Doch genauso kann eine Luxusuhr zu einer durchaus lohnenden Wertanlage jenseits von Bausparverträgen oder Immobilien werden.



Was ist eine Wertanlage?


Bevor Ihnen jetzt allerdings eine mögliche Investitionsmöglichkeit nach der anderen aufgezählt wird, soll geklärt werden, was eine Wertanlage ist, was sie kann und was nicht. Unter einer Wertanlage versteht man ein Produkt, durch das ein Vermögensaufbau realisiert werden soll. Jedoch gibt es Unterschiede im finanziellen Aufwand und in der Zeitspanne, wann sich eine Investition auszahlt. Hinzu kommt auch noch, welche Art der Anlage man bevorzugt. Will man sein Geld lieber sicher anlegen oder schreckt man auch nicht davor zurück, in Risikoanlagen zu investieren? Jede Form der Investition birgt ihre eigenen Vor- und Nachteile, auf die wir nachfolgend etwas genauer eingehen möchten.



Welche Wertanlagen lohnen sich?


Viele möchten ihr Geld in Wertanlagen investieren, um es sicher verwahrt zu wissen und im besten Fall mit einem möglichen Weiterverkauf Gewinn zu machen. Von Immobilien über Luxusuhren bis hin zu Autos – die Auswahl ist groß. Grundsätzlich ist es daher immer von Vorteil, wenn man sich in dem auserwählten Metier auskennt und dafür auch eine gewisse Leidenschaft hegt. Um Ihnen einen Überblick über mögliche Investmentbereiche zu verschaffen, stellen wir Ihnen nachfolgend einige der beliebtesten Wertanlagen vor.


Hoch im Kurs: Gold und andere Edelmetalle

Immer wieder wird spekuliert, ob Gold in unsteten politischen wie ökonomischen Zeiten eine sichere Krisenwährung ist. Das Jahr 2019 lieferte mehrere gute Argumente dafür, dass es tatsächlich so ist. Die Farce um den Brexit und der Handelsstreit zwischen den USA und China sorgte für allerlei Unruhe auf den Weltmärkten. So ist es wenig verwunderlich, dass der Goldpreis 2019 auf den höchsten Stand seit sechs Jahren (seit April 2013) anstieg. Analysten prognostizierten, dass die magische Schwelle von 1400 US-Dollar pro Unze geknackt würde. Mitte des Jahres war es soweit. Die neue Dekade begann mit einem weiteren kräftigen Anstieg des Goldpreises, der momentan deutlich über 1.500 US-Dollar pro Unze liegt. Vermutlich wird der Goldpreis durch diesen Anstieg einen weiteren Schub erfahren, da dann verschiedene Algorithmen greifen, die Goldkäufe tätigen.


Klein, aber fein: Luxusuhren als Investment

Indirekt profitieren auch Luxusgüter wie Uhren vom Anstieg des Preises für Edelmetalle. Der Dauerbrenner unter den lohnenden Investitionen sind Uhren von Rolex, weshalb einige besondere Modelle der Marke teilweise auch jahrelange Wartelisten haben. Nicht zutreffend ist allerdings der weit verbreitete Mythos, dass man eine Rolex überall auf der Welt zu ihrem vollen Wert eintauschen kann. Dies wäre mitnichten auch eine gelungene Investition.


Gelbgoldene Rolex Daytona 116508 Uhr mit champagnerfarbenen Zifferblatt und Diamant-Indizes
ROLEX DAYTONA 116508


Ganz egal, ob Sie eine Uhrensammlung aufbauen oder einfach nur in eine Uhr investieren möchten: Die sicherste Grundlage ist die Investition in eine Uhr mit hohem Liquiditätsprofil, die Sie notfalls schnell wieder zu Geld machen können. Erst danach sollten Sie auf Exoten spekulieren, die versprechen, mit der Zeit an Wert zuzulegen. Dabei werden Sie um eine umfangreiche Recherche nicht umhinkommen. Suchen Sie zum Beispiel nach Auktionsergebnissen, um das Potenzial für die Wertsteigerung bestimmter Modelle abzuschätzen. Verfolgen Sie auch, wie das Modell auf den gängigen Foren rezipiert wird. Achten Sie darauf, dass Sie Seltenheit nicht mit einem Mangel an Informationen gleichsetzen: Nur Uhren, deren Geschichte erschlossen wurde und über die auch viel geschrieben und gesprochen wird, haben eine reelle Chance, durchzubrechen und an Wert zu gewinnen. Achten Sie deshalb auch darauf, dass alle Teile der Uhr noch im Originalzustand sind und nicht durch Neuteile oder fremde Teile ersetzt wurden. In der Uhrenbranche gilt zudem: Je weniger Modelle von einer bestimmten Serie produziert wurden, beziehungsweise im Umlauf sind, desto wahrscheinlicher ist auch, dass ihr Wert steigt. Wenn man eine größere Rendite einfahren möchte, sollte man sich also vorab Gedanken über das richtige Uhreninvestment machen und auf die Suche nach Modellen mit Geschichte begeben. Rolex Uhren, die beispielsweise von berühmten Schauspielern getragen wurden, können gelegentlich Rekordpreise erzielen. So wurde im Jahr 2017 eine Rolex Daytona von Paul Newman für einen stolzen Preis von 17,75 Millionen US-Dollar verkauft.

Da Uhren in den meisten Fällen erst über längere Zeit an Wert gewinnen, kann es sich auch auszahlen, in Vintage Modelle zu investieren. Die Schwierigkeit ist dabei natürlich, in die richtige Uhr zu investieren. Hier ist es hilfreich, den Marktwert und den technischen Wert einer Uhr zu vergleichen. Der Luxusuhrenmarkt ist nie vollkommen transparent und unterliegt zeitlichen Schwankungen, in denen sich Modelle zu neuen Favoriten entwickeln oder alte Lieblinge aus der Zeit fallen. Deswegen kann man den Marktwert zwar gut einschränken, aber niemals sicher festlegen. Der technische Wert hingegen bezieht sich sowohl auf Uhrmacherkunst wie Komplikationen als auch optische Abweichungen wie zum Beispiel spezielle Zifferblätter wie bei der Submariner, die den Marktwert eines Modells erheblich steigern können. Der Kauf einer Luxusuhr kann sich also durchaus bezahlt machen, will aber gut überlegt sein.


Roségoldene Chopard Prince Of Wales 15/2235 Uhr mit schwarzem Zifferblatt auf weinrotem Leder-Etui
CHOPARD PRINCE OF WALES 15/2235


Wertanlage Oldtimer: Experten sind im Vorteil

Anders als bei Uhren gibt es bei Autos eine klare Grenze, ab wann man von einem Oldtimer spricht. Nach 30 Jahren gibt es das H-Kennzeichen und damit gewisse Vorteile wie günstigere Kraftfahrzeugsteuern und freie Fahrt in Städten auch unabhängig von der Abgasemission. Natürlich dürfen Sie beim Kauf eines Oldtimers aber die Gesamtkosten nicht unterschätzen. Lassen Sie das Auto stehen, entstehen Standschäden. Fahren Sie regelmäßig, kommt es zu Verschleißerscheinungen. Wartungskosten sind so unvermeidbar. Auch etwaige Kosten für die Versicherung sollten nicht unterschätzt werden. Dennoch sind Oldtimer als Anlage nicht zu unterschätzen. Die Anzahl wuchs zwischen 2008 und 2018 von 282.000 auf 675.000 registrierte Autos – ein durchschnittliches Plus von 8,2 %. Auch die von dem Verband der Automobilindustrie, beziehungsweise von der Südwestbank entwickelten Oldtimer-Indizes zeigen eine klare Wertsteigerung.

Das Problem liegt jedoch darin, dass der Oldtimer-Markt limitiert und nicht zentral reguliert ist. Aus diesem Grund ist es schwerer, sein Auto für den gewünschten Preis zu verkaufen. Die Regeln dafür, welche Modelle den höchsten Gewinn erzielen, ähneln dabei denen der Luxusuhrenbranche. Je seltener und exklusiver die Geschichte des Modells, desto höher ist auch der Preis. So wurde zum Beispiel ein Ferrari 250 GTO, von dem nur 36 Stück existieren, auf einer Auktion für 48,4 Millionen US-Dollar versteigert. Wie bei Uhren gilt dabei auch immer, das Auto im bestmöglichen Zustand zu verkaufen und die Geschichte des Modells durch originale Papiere sowie Wartungs- und Restaurierungsdokumente bezeugen zu können.


Langfristige Investition in Immobilien

Die Anlage in Immobilien erlitt zwar einen schalen Beigeschmack, als die US-Immobilienblase im Jahr 2007 platzte und damit die Finanzkrise in Gang setzte, doch immer noch können sich im Zweifel alle Berater und Analysten darauf einigen, dass Wohnungen, Häuser und Grundstücke eine sichere und gleichzeitig rentable Anlage sind. Man sollte dabei grundsätzlich unterscheiden, ob man sich ein Haus kauft, weil es langfristig gesehen günstiger ist, als weiterhin zur Miete zu wohnen, oder aber, um damit Profit zu machen. Theoretisch wäre Letzteres sehr einfach: Man kauft sich ein Haus, saniert dieses gegebenenfalls und verkauft es nach ein paar Jahren zu einem deutlich höheren Preis, um so einen attraktiven Gewinn zu erzielen. Insbesondere bei Immobilien sind auch steuerliche Vorteile möglich, da Sanierungs- und Modernisierungskosten steuerlich abgeschrieben werden können.

Hier liegt die Problematik darin, dass der Immobilienmarkt oft sehr willkürlich ist und man nie fest voraussagen kann, welche Gebiete die höchste Preissteigerung erfahren. Hinzu kommt, dass der Kauf einer Immobilie im Durchschnitt eine viel größere Investition ist als der Kauf eines Oldtimers oder einer Luxusuhr. Verspekulieren Sie sich also mit der Wahl des Wohnobjektes, kann dies sehr schnell zu großen finanziellen Verlusten führen. Zudem bleibt das Kapital gebunden und kann anders als beim Verkauf eines Oldtimers oder einer Luxusuhr nicht so schnell verflüssigt werden. Ein Vorteil bei der Investition in Immobilien ist, dass man nicht die volle Summe für ein Objekt aufbringen muss. Man kann den Kredit zum Beispiel auch durch Mieteinnahmen oder durch einen Weiterverkauf der Immobilie begleichen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sie kurzfristig nie mit einer sicheren Steigerung einer Immobilie rechnen können, diese aber als langfristige Anlagen durchaus interessant sind.


Edle Tropfen und ökologische Alternativen

Es tauchen auch immer wieder andere Arten von Wertanlagen in den Portfolios von Analysten und Anlageberatern auf. So ist immer wieder von der Möglichkeit, in Whiskey zu investieren, die Rede. Eine Lehre aus den vergangenen Finanzkrisen ist, dass vermögende Menschen oft eben durch diese noch vermögender werden. Die Nachfrage nach Luxusartikeln ist daher immer in gewisser Weise gegeben. Doch wenn Sie von Wertsteigerungen um die 400 Prozent hören, sollten Sie das nicht auf jede Flasche x-beliebigen Whiskeys beziehen. Auch hier gilt wie bei Luxusuhren, dass sich ein Investment in besonders seltene Sorten lohnt. Dies ist jedoch immer noch keine Garantie, dass sich einmal Bieter um diese Sorte reißen werden. Ebenso verhält es sich auch mit Wein. Dort ist der Boom um teure, insbesondere französische Weine mit dem Ende der 90er Jahre zwar abgeebbt, was im Umkehrschluss aber auch bedeutet, dass nun mit klarem Blick und Verstand neue Jahrgänge und Sorten gesammelt werden können, die vielleicht in einigen Jahren hohe Preise erzielen ‒ insbesondere deutsche Rebsorten wie etwa Riesling von der Mosel oder Saar. Halten Sie sich allerdings von vorschnell ausgerufenen Jahrhundertjahrgängen zurück. Oftmals sind die auf diese Jahrgänge folgende Weine eher eine Investition wert und halten auch geschmacklich ihr Versprechen.


Gelbgoldene Rolex Sky-Dweller 326938 Uhr vor einem Whiskeyglas auf einem Holztisch
ROLEX SKY-DWELLER 326938


Nicht ganz dem klassischen Anlagemodell entsprechen ökologische und ethische Fonds. Diese verzichten auf die Investition in Firmen oder Produkte, die Kinderarbeit, Rüstungskonzerne oder klimaschädliche Produkte unterstützen. Hierbei geht man eher einer Investitionsform nach, die auf Langfristigkeit setzt. Besonders seit Bewegungen zum Umwelt- und Klimaschutz immer mehr an Gewicht gewinnen, werden diese Anlagemöglichkeiten immer populärer.



Welche Wertanlage passt zu Ihnen?


Welche die beste Wertanlage für Sie ist, lässt sich nicht pauschal sagen. Weder die Immobilienbranche noch der Auto- oder Uhrenmarkt können Ihnen eine hundertprozentige Sicherheit garantieren, dass Sie am Ende auch Gewinn machen. Die Risiken auf dem Immobilienmarkt fallen jedoch geringer aus als bei Oldtimern oder vintage Uhren, verlangen Ihnen dafür aber auch deutlich höhere Transaktionskosten ab. Beim Markt für Luxusuhren kommt es vor allem auf Ihr Vorwissen und Ihr Verständnis an, Ihren persönlichen Geschmack mit der wirtschaftlich besten Option abzuwägen. Nicht immer ist die Uhr, die das höchste Wertpotenzial verspricht, auch der Zeitmesser, der Ihnen persönlich am besten gefällt. Bei einem Oldtimer sollten Sie im Vergleich zu einer Luxusuhr ebenfalls mit höheren Nebenkosten rechnen.

Bei Watchmaster beraten wir Sie natürlich gerne jederzeit über mögliche Optionen im Luxusuhrenmarkt und helfen Ihnen auch mit der Finanzierung Ihrer Uhr, falls Sie sich für die Investition in eine Luxusuhr entscheiden sollten.