Win a Rolex at Watchmaster.com

So haben sich viele den Start des Jahres 2021 mit Sicherheit nicht vorgestellt. Der Schweizer Uhrenhersteller Omega hat am 5. Januar 2021 die Einstellung der Speedmaster Moonwatch bekanntgegeben. Hier geht es um zwei ganz bestimmte Referenzen. Warum die aktuellen Moonwatch Modelle aus der Produktion genommen wurden und ob es Nachfolger der Referenzen 311.30.42.30.01.005 und 311.30.42.30.01.006 geben wird, werden wir Ihnen nachfolgend verraten.



Omega stellt aktuelle Moonwatch Referenzen ein


Im Journalismus heißt es häufig „Kill your Darlings“. Dass sich dieses Prinzip, welches den Prozess des Aufgebens von geliebten Bildern, Textpassagen oder Ideen beschreibt, wenn diese nicht ins Gesamtkonzept passen, inzwischen auch auf andere Branchen und in unserem Fall auch die Marke Omega ausweitet, überraschte wohl viele Uhrenliebhaber. Als die Nachricht kam, dass die Schweizer Manufaktur ihr Flaggschiff, die Speedmaster Moonwatch, eingestellt hat, sorgte dies für Aufruhr in der Uhrenwelt. Insbesondere beim Musterschüler und Vorzeigemodell „Moonwatch“ wollen derartige Entscheidungen gut überlegt sein. Doch die Köpfe hinter Omega wählten diesen Schritt mit Bedacht und stellten mit acht verschiedenen Modellen sogleich eine ganze Reihe neuer Speedmaster Moonwatches zum Auftakt des Jahres 2021 vor.


Eingestellte Omega Speedmaster Moonwatch Chronograph 311.30.42.30.01.006 Uhr aus Edelstahl in schwarzer Marmorschale
OMEGA SPEEDMASTER MOONWATCH CHRONOGRAPH 311.30.42.30.01.006


Was hat sich bei der Speedy geändert?

Modellübergreifend ist das Herzstück der Speedmaster Moonwatch das Calibre 3861. Mit diesem neuen Handaufzugs-Kaliber gehen die Zertifizierung als Master Chronometer und eine Magnetresistenz von bis zu 15.000 Gauß einher, was der Speedmaster Moonwatch zusätzliches Prestige einbringt.


Omega Co-Axial Master Chronometer Kaliber 3861 der Speedmaster Moonwatch Professional auf Mondoberfläche liegend
OMEGA CO-AXIAL MASTER CHRONOMETER KALIBER 3861 (Photo: Omega)


Eine weitere Neuerung bezieht sich auf die Lünette der Moonwatch und dürfte Fans und Sammler der seltenen vintage Modelle freuen: Das begehrte „Dot Over Ninety“-Design hält wieder Einzug und soll so an eben jene vintage Modelle aus vergangenen Tagen erinnern. Auch das Uhrenarmband wurde einem Update unterzogen und verfügt nun über ein leicht verändertes Design. Auf den ersten Blick sieht das neue Armband dem der Vorgängermodelle zwar zum Verwechseln ähnlich, bei genauerer Betrachtung fällt allerdings ein breiteres Mittelstück der einzelnen Glieder ins Auge. So sollen vor allem die Qualität des Armbandes als auch der Tragekomfort gesteigert werden. Auch eine neu designte Faltschließe befindet sich am Armband der neuen Moonwatch Modelle. Darüber hinaus hat der geneigter Käufer auch weiterhin die Wahl zwischen den Versionen mit Hesalit- oder Saphirglas.



Welche Moonwatch Referenzen sind neu?


Die Hesalitglas-Version der Moonwatch kommt mit der Referenz 310.30.42.50.01.001 am Stahlarmband oder mit der Referenz 310.32.42.50.01.001 an einem neuen Nylonband, welches nun das bisherige Lederarmband der Hesalitglas-Moonwatch ersetzt.


Omega Speedmaster Moonwatch Professional 310.32.42.50.01.001 Uhr mit Stahlgehäuse am schwarzen Nylonarmband
OMEGA SPEEDMASTER MOONWATCH PROFESSIONAL 310.32.42.50.01.001 (Photo: Omega)


Die Version mit Saphirglas ist bis auf den Saphirglasboden baugleich mit der Hesalitglas Version. Angeboten wird diese Version nun mit der Referenz 310.30.42.50.01.002 am Edelstahl-Armband oder mit der Referenz 310.32.42.50.01.002 am Lederarmband.

Zudem bringt Omega auch zwei weitere Versionen der Moonwatch aus Gold auf den Markt. Die Referenz 310.60.42.50.01.001 verfügt über ein Gehäuse und Armband aus dem Omega-eigenen Sedna™ Gold und die Referenz 310.60.42.50.02.001 glänzt mit dem ebenfalls exklusiv bei Omega erhältlichen Canopus™ Gold. Beide Versionen können auch mit einem Lederarmband erworben werden. Die Moonwatch (Ref. 310.60.42.50.02.001) mit silbernem Zifferblatt aus Canopus™ Gold ist übrigens die erste Version der Moonwatch aus Weißgold seit dem Jahr 2003.


Was kosten die neuen Moonwatch Modelle?

Die Listenpreise der Speedmaster Professional Moonwatch wurden ebenfalls angepasst, sodass die Ref. 310.30.42.50.01.001 mit Hesalitglas am Stahlarmband laut Omega nun 6.100 € und die Ref. 310.32.42.50.01.001 mit Hesalitglas am neuen Nylonarmband 5.800 € kostet. Die Saphirglas-Variante mit der Ref. 310.30.42.50.01.002 am Stahlarmband kostet hingegen 7.000 € und die Ref. 310.32.42.50.01.002 am Lederarmband 6.700 €. Zum Vergleich: Die beiden eingestellten Referenzen 311.30.42.30.01.005 und 311.30.42.30.01.006 lagen preislich bei 4.900 € und 5.700 €.


Omega Speedmaster Moonwatch Professional 310.60.42.50.01.001 aus Sedna Gold neben weißgoldener Moonwatch 310.60.42.50.02.001 aus Canopus Gold
OMEGA SPEEDMASTER MOONWATCH PROFESSIONAL 310.60.42.50.01.001 & 310.60.42.50.02.001 (Photo: Omega)


Spannend wird es bei den beiden Versionen aus 18-karätigem Gold. Die Version aus Sedna™ Gold am Lederarmband ist hier mit einem Listenpreis von 24.100 € die günstigste Uhr, denn die baugleiche Version aus Canopus™ Gold schlägt mit 29.700 € zu Buche. Preislich noch abenteuerlicher wird es bei den Versionen am Edelmetall-Armband. Die aus Roségold gefertigte Ref. 310.60.42.50.01.001 kostet in den Omega Boutiquen 34.100 €. Dies kann die Ref. 310.60.42.50.02.001 allerdings noch deutlich toppen: Als erste Moonwatch aus Weißgold seit nunmehr 18 Jahren ruft dieses Speedmaster Modell einen Preis von 44.300 € auf.



Eingestellte Moonwatch Modelle aus zweiter Hand

Wenn Sie sich eine der eingestellten Referenzen zulegen wollen, dann brauchen Sie jetzt nicht in Panik zu verfallen. Im Watchmaster Shop finden Sie stets diverse Moonwatch Modelle, darunter hin und wieder auch die Referenzen 311.30.42.30.01.005 und 311.30.42.30.01.006, sodass auch Sie nicht auf Ihre neue Lieblingsuhr verzichten müssen – ganz gleich, ob eingestellte oder neue Referenz. Schauen Sie einfach regelmäßig in unserem Onlineshop vorbei, ob Ihr Wunschmodell gerade verfügbar ist oder lassen Sie sich über den Button „Benachrichtigung erhalten“ automatisch per E-Mail darüber informieren.