Win a Rolex at Watchmaster.com

Sie möchten sich eine Herrenuhr zulegen, wissen aber nicht genau, worauf Sie bei einem Kauf achten sollen und wie Sie das richtige Modell für sich finden? Ob robuste Taucheruhr, sportliche Rennfahreruhr oder klassisch-elegante Dresswatch – schon allein die Auswahl des Uhrentyps kann auf den ersten Blick etwas überfordern. Darüber hinaus gibt es auch für die richtige Passform einige Größen, die Sie beachten sollten und einige Trends, die wir Ihnen zeigen möchten.



So finden Sie die richtige Herrenuhr


Luxusuhren als Statement

Besonders im digitalen Zeitalter, in dem nahezu jeder die Uhrzeit einfach auf dem Smartphone abliest, verzichten viele auf die Investition in eine klassische Armbanduhr. Neben dem praktischen Nutzen sollte man allerdings auch den ästhetischen Wert nicht vergessen. Für viele gilt auch eine Armbanduhr am Handgelenk als ein Statement und ist ein beliebtes Accessoire in der Welt der Männermode. Sie zeigt Stil, Souveränität und Klasse. Doch selbst wenn Sie sich entschlossen haben, eine Uhr zu kaufen, gibt es noch ein paar Tipps, die Sie beachten sollten.


Uhrengröße und Armband sind entscheidend

Die Uhrengröße ist ein wichtiger Faktor bei der Wahl einer Armbanduhr. Daher ist es von besonderer Bedeutung, dass Sie die für Sie optimale Größe kennen. Messen Sie dafür die Breite Ihres Handgelenks aus und kaufen Sie dementsprechend eine Uhr mit einem etwas kleineren Durchmesser. Bei Herrenuhren liegt dieser im Durchschnitt bei 36 mm bis 42 mm. Es gibt daneben auch Modelle mit großen Durchmessern, die sich besonders gut für sehr breite Handgelenke eignen. Neben dem Durchmesser sollte man ebenfalls den Abstand von Ansatz zu Ansatz beachten, damit die Uhr nicht über das Handgelenk hinausragt. Auch die richtige Länge und Breite des Armbands sind entscheidend. Da es leider keine Einheitsgröße gibt, die auf jedes Handgelenk passt, sollte eine Uhr vor dem Kauf immer anprobiert werden, um beurteilen zu können, wie die Uhr tatsächlich am Handgelenk des Trägers wirkt.


Quarz- oder Automatikuhr?

Auch die Frage, ob es ein Quarz- oder Automatikmodell sein soll, sollte nicht außer Acht gelassen werden. Wichtig ist dabei vor allem, dass der Uhrentyp zum Alltag des Trägers passt. Sie lieben die Routine und den Ablauf einer mechanischen Uhr? Dann sollten Sie zu einem Modell mit Handaufzug greifen. Wenn Ihnen Mechanik wichtig ist, aber auch die Ganggenauigkeit nicht zu sehr abweichen sollte, greifen Sie lieber zu einer Automatikuhr. Hier kann es außerdem nützlich sein, sich auch einen Uhrenbeweger zuzulegen, der die Uhr, wenn Sie mal eine Weile nicht getragen wird, in Bewegung und am Laufen hält. Sind Sie allerdings viel unterwegs und legen besonderen Wert auf eine hohe Präzision der Uhr, ist eine Quarzuhr empfehlenswert. Quarzuhren gelten zudem als sehr unkompliziert, robust und preisgünstig. Im Gegensatz zu Automatikuhren, die wegen ihrer komplexeren Werke etwas mehr Platz benötigen, sind Quarzuhren aufgrund ihres Aufbaus von vornherein schmaler und liegen somit flacher am Handgelenk an.



Worauf sollte man beim Kauf einer Herrenuhr noch achten?




Aktuelle Trends bei Herrenuhren

Wenn Sie sich an aktuellen Trends orientieren möchten, können Sie bei der Wahl Ihrer Herrenuhr die folgenden Aspekte berücksichtigen: Nachhaltigkeit, Minimalismus, Flachheit.

  • Wenn Sie an einem nachhaltigen Modell interessiert sind, sollten Sie auf die verwendeten Materialien und deren Herkunft oder auch die Philosophie und gemeinnützige Kooperationen des jeweiligen Uhrenherstellers achten. Viele Unternehmen achten bereits auf eine nachhaltige Produktion.

  • Minimalistische Uhren, wie zum Beispiel die Nomos Glashütte Orion 381, überzeugen durch ihr klares Design und die unaufgeregte Farbgebung und sind sehr gefragt. Interessant sind auch komplett schwarze Uhrenmodelle, wie die Bell and Ross Phantom Infinity oder die Rado Hyperchrome.

  • Auch bei der Gehäusedicke ist ein klare Tendenz erkennbar: Möglichst flach soll es sein. Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich daher ultra-flache Uhren, wie zum Beispiel die Bvlgari Octo Finissimo.


Bvlgari Octo Finissimo BGO40C14TLXAUTO 102711 Uhr mit schwarzem Hintergrund
BVLGARI OCTO FINISSIMO BGO40C14TLXAUTO 102711


Variationsbreite

Die Wahrheit ist, dass es vermutlich nur wenige Uhren gibt, die mit allen Stilen kombinierbar und für alle Anlässe geeignet sind Sie können sich deswegen entweder eine ganze Uhrensammlung aus mehreren verschiedenen Uhrentypen zulegen oder – wenn der Geldbeutel eher schmaler ist – in eine kleine Auswahl von Armbändern investieren. Eine elegante Taucheruhr wie die Tudor Heritage Black Bay kann man beispielsweise anstelle des Edelstahlarmbandes auch mit einem Leder- oder Textilarmband tragen. Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich auch Mesh-Armbänder, die sich mit so ziemlich allen Uhren kombinieren lassen. Mit dem richtigen Werkzeug und ein wenig Übung können Sie das Armband Ihrer Uhr auch schnell allein wechseln.


Tudor Heritage Black Bay 79250BM Uhr mit braunem Lederarmband
TUDOR HERITAGE BLACK BAY 79250BM


Nützliche Komplikationen

Besonders Uhren mit GMT-Funktion, sogenannte GMT-Uhren, haben in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen. Vielflieger und -telefonierer haben den praktischen Nutzen entdeckt, zwei Zeitzonen im Blick zu haben. Die Auswahl ist groß, wobei jede größere Marke wie Rolex oder Breitling eine Variation der GMT in ihrem Sortiment hat. Wir empfehlen besonders die Rolex GMT-Master II (Ref. 116710 LN) oder die Breitling Super Avenger (Ref. A13370). Auch Chronographen wie die Rolex Daytona (Ref. 116520) und die Omega Speedmaster Moonwatch (Ref. 311.30.42.30.01.005) erfreuen sich immer noch großer Beliebtheit.


Rolex GMT-Master II 116710LN Uhr
ROLEX GMT-MASTER II 116710LN


Tradition sticht Fashion

Inzwischen ziehen Konsumenten Uhren traditioneller Handwerkskunst immer häufiger den preisgünstigen Mode-Accessoires vor. Viele denken dabei jedoch, dass Sie sich keine Schweizer Handarbeit leisten können und greifen stattdessen doch zu günstigeren Fashion Watches. Viele Marken wie Meistersinger oder Ebel bieten jedoch auch im Einsteigersegment bereits hochwertige Uhren unter 1.000 €. Beispiele hierfür sind unter anderem die Meistersinger Pangaea (PM203) für 840 € und die Ebel Brasilia (1215828) für 880 €.


Pro-Tipp: Bauhaus Comeback

Zum 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum feiert auch die Uhrenbranche diesen prägnanten Stil-Einfluss, der die Form der Funktion unterordnet. Besonders deutsche Uhrmacher wie Junghans und Nomos Glashütte haben diese Kunstbewegung aufgegriffen und in Kollektionen wie der Max Bill oder der Tangente fest in ihrem Sortiment verankert. Freunde schlichter Uhrenmodelle sollten sich diese Serien auf jeden Fall genauer ansehen.


Nomos Glashütte Tetra 408 Uhr mit schwarzem Hintergrund
NOMOS GLASHÜTTE TETRA 408



Auf Herren spezialisierte Uhrenmarken


Rolex: Prestige und Luxus

Viele wollen mit ihrer ersten Uhr kein großes Risiko eingehen und greifen daher gern zu einer Uhr vom allseits bekannten Klassiker mit der Krone. Rolex bietet neben Prestige und Status auch luxuriöse Verarbeitung. Ob Submariner, GMT-Master II oder Datejust – manche Serien sind schon selbst zu Legenden geworden.


Panerai: Statussymbol mit Stil

Wer es gern größer mag und seine Uhr prominent als Statussymbol am Handgelenk präsentieren möchte, kann zu einer Panerai Uhr greifen. Durch Prominente wie Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger ins Rampenlicht gebracht, bietet Panerai mit Serien wie der Radiomir und Luminor Marina Gehäusegrößen der Superlative, die definitiv ins Auge fallen, dabei aber keinesfalls protzig wirken.


Panerai Luminor Marina PAM01392 Uhr mit schwarzem Lederarmband
PANERAI LUMINOR MARINA PAM01392


Breitling: Robuster Klassiker

Breitling ist die Luxusuhr für all diejenigen, die eine preisgünstige und robuste Uhr aus Edelstahl suchen. Bestseller wie der Colt Chronograph oder Superocean Chronograph haben durch die Reiter an der Lünette und ein maximal ausgereiztes Zifferblatt einen ganz eigenen Charm entwickelt.


A. Lange & Söhne: Deutsches Gesamtkunstwerk

Auch aus Deutschland kommt hochwertige Uhrmacherkunst. Glashütte in der sächsischen Schweiz ist schon lange das Mekka für Manufakturkunst und A. Lange & Söhne die international bekannteste Marke. Im Repertoire hat man Gesamtkunstwerke wie die Lange 1 und klassische Komplikationen wie die Chronographen der 1815 Kollektion.


Audemars Piguet: Handgefertigtes Unikat

Wenn es etwas besonderes sein soll, greifen Sie zu Manufakturuhren wie von Audemars Piguet. Jedes Teil der Royal Oak oder Royal Oak Offshore wird bei der Manufaktur von Hand zusammengebaut und gefertigt. Dies gibt jeder Uhr einen ganz eigenen, unvergleichbaren Charakter.


Silberne Audemars Piguet Royal Oak Dual Time 26120ST.OO.1220ST.01 Uhr mit weißem Zifferblatt
AUDEMARS PIGUET ROYAL OAK DUAL TIME 26120ST.OO.1220ST.01


All diese Marken sind natürlich nur Vorschläge und sollen der Inspiration dienen. Der Uhrenmarkt ist groß und wächst zunehmend. Mit den entsprechenden Wegweisern bleiben Sie aber auf der richtigen Spur. Wenn Sie also die aktuellen Trends verinnerlicht, das für sich passende Armband und die nützlichste Komplikation entdeckt haben und sich im Klaren über Ihr Budget sind, steht der passenden Herrenuhr nichts mehr im Wege.