Win a Rolex at Watchmaster.com

Bereits nach nur wenigen Klicks stößt man im Internet auf gefälschte Rolex Uhren zu extrem günstigen Preisen. Mit den Fälschungen der Schweizer Luxusmarke hat sich ein komplett neuer Industriezweig aufgetan. Da die Fälschungen zunehmend besser werden, möchten wir Ihnen hier einige Anhaltspunkte aufzeigen, wie Sie eine Original Rolex von einer Fälschung unterscheiden können.



Wie man eine Original Rolex von einer Fälschung unterscheidet


Es braucht nur einige wenige Klicks mit der Maus, um auf die Website eines Online-Großhändlers und dort zu gefälschten Luxusuhren zu gelangen. Wie bei so vielen Dingen im Leben sind auch im Bereich der Rolex Fälschungen Angebot und Nachfrage die „Uhrsache“ allen Übels. Eine Rolex gilt als das Statussymbol und steht für Erfolg. Viele möchten sich daher den Traum einer eigenen Rolex erfüllen und eine solche Luxusuhr besitzen, können sich diese aber oftmals nicht leisten. Da kommen manch einem die preisgünstigen Imitate sehr gelegen. Aus diesem Grund sind heute auch mehr Rolex Fälschungen im Umlauf als von allen anderen Uhrenmarken zusammen.

In Deutschland kann man solche Fälschungen problemlos kaufen. Bei dem Weiterverkauf einer Fälschung handelt es sich jedoch um eine Straftat! Viele vergessen dabei außerdem, dass die Herstellung dieser qualitativ minderwertigen Uhren in den meisten Fällen nicht unter fairen Arbeitsbedingungen stattfindet und oft auch von Kinderarbeit Gebrauch macht. Deshalb hier ein kurzer Appell an all jene, die bewusst eine gefälschte Luxusuhr erwerben wollen: Tun Sie es nicht! Mit einer gut gearbeiteten Fälschung können Sie zwar vermutlich einen Großteil der Menschen um Sie herum täuschen, sich selbst aber natürlich nicht. Zudem wird sich der Preisunterschied schnell in der Qualität bemerkbar machen. Lange Freude haben Sie an einem solchen Modell also mit Sicherheit nicht.


Original Rolex Submariner 116610LN neben einer gefälschten Submariner Uhr
ROLEX SUBMARINER 116610LN


Doch auch wenn Sie eigentlich eine originale Rolex erwerben möchten und sich dabei für den Kauf von Privat und ohne jegliche Garantie entscheiden, können Sie im schlimmsten Fall eine Fälschung untergeschoben bekommen. Deshalb folgen nun neun Punkte, anhand derer Sie die Ihnen angebotene Rolex selbst, zumindest oberflächlich, auf ihre Echtheit überprüfen können.


Punkt 1: Erst der Händler, dann die Uhr

Am einfachsten entgehen Sie dem Risiko, viel Geld für eine Fälschung auszugeben, durch den Kauf bei einem Konzessionär oder Juwelier Ihres Vertrauens. Sehen Sie am besten von Privatverkäufen ab oder treffen Sie sich mit dem Verkäufer bei einem Juwelier Ihrer Wahl, um die Uhr dort direkt auf ihre Echtheit überprüfen zu lassen. Bei Online-Käufen sollten Sie auf die Seriosität des jeweiligen Händlers achten. Bei einem vertrauenswürdigen Händler wie Watchmaster werden die angebotenen Uhren von Uhrmachermeistern auf ihre Authentizität geprüft und zertifiziert, bevor Sie zum Verkauf angeboten werden.


Punkt 2: Eine Rolex ist perfekt

Bei Rolex handelt es sich um das Flaggschiff der Luxusuhrenindustrie. Die Marke mit der Krone hat sich diesen Ruf auch mehr als verdient, denn die von Rolex gefertigten Zeitmesser in all ihren Details perfekt. Es gibt keine unangenehmen, scharfen Kanten, keine unscharfen Buchstaben auf dem Zifferblatt und definitiv keine abfallenden Indizes. Untersuchen Sie die Uhr also sehr akribisch. Sollte irgendetwas an einer Rolex nicht bis ins kleinste Detail perfekt verarbeitet sein, ist Vorsicht geboten. Schwieriger wird es hier natürlich bei äußerlichen Gebrauchsspuren am Gehäuse, die ältere Modelle durchaus aufweisen können und daher nicht gleich ein Anzeichen für eine Fälschung sind.


Punkt 3: Haptik und Gewicht

Häufig enttarnen sich Rolex Fälschungen bereits durch das erste in die Hand nehmen. Preisgünstige Werke und minderwertige Materialien können nicht das Gewicht einer echten Rolex auf die Waage bringen und fühlen sich schlichtweg billig an. Möglicherweise klappern und wackeln sie sogar. Auch die Spaltmaße sind unsauber gefertigt und im Großen und Ganzen fühlt sich die Uhr einfach nicht echt an. Hier gilt: Nicht jede Uhr, die das richtige Gewicht mit sich bringt, ist automatisch ein Original, da mit Blei im Uhrwerk nachgeholfen werden kann. Auf der anderen Seite ist jedoch jede Uhr, die zu wenig wiegt, definitiv nicht echt.


Punkt 4: Die Datumslupe

Wenn ein Rolex Modell eine Datumslupe hat, dann vergrößert diese die Zahl darunter um das 2,5-fache nicht mehr und nicht weniger. Zudem ist die Zahl gestochen scharf und zeigt klare saubere Linien an den Rändern. Ist dies nicht der Fall, so handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um eine Fälschung.


Blaues Zifferblatt einer Rolex Datejust II 116300 mit Datumslupe
ROLEX DATEJUST II 116300


Punkt 5: Eine Rolex tickt nicht

Einer der besten Indikatoren zur Identifizierung einer Fälschung ist das Geräusch des Zeitmessers. Halten Sie die Rolex an Ihr Ohr und lauschen Sie. Wenn Sie das klassische Ticken einer Armbanduhr vernehmen können, dann handelt es sich um eine Fake Rolex. Der Sekundenzeiger einer Luxusuhr aus dem Hause Rolex bewegt sich in einer flüssigen Bewegung über das Zifferblatt und weist nicht das klassische Tick-Tack eines springenden Sekundenzeigers auf.


Punkt 6: Automatik-Kaliber

Mit Ausnahme von sehr alten Zeitmessern und einigen Oysterquartz Modellen verfügt jede Rolex über ein Kaliber mit automatischem Aufzug. In den 1930er Jahren entwickelte Rolex Automatikwerke, weshalb bald darauf auch viele Serien der Marke mit einem solchen Antrieb ausgestattet wurden. Wenn Ihnen also jemand eine Rolex Daytona mit brandneuer Batterie anbietet, dann sollten Sie schnell das Weite suchen.


Punkt 7: Der Preis einer Rolex

Die unangenehme Wahrheit: Eine Rolex ist im oberen Preissegment der Luxusuhren angesiedelt und daher auch nicht günstig. Qualität hat nun einmal ihren Preis und das wird sich auch nicht ändern. Selbst getragene Rolex Modelle mit deutlichen Gebrauchsspuren beginnen erst in den Tausenden. Stoßen Sie also auf ein besonders günstiges Angebot für eine Rolex, das zu gut ist, um wahr zu sein, dann stimmt das vermutlich auch. Eine original Rolex kostet niemals „nur“ ein paar hundert Euro – und erst recht kein begehrtes oder neues Modell.


Punkt 8: Die Seriennummer

Die Seriennummer einer Rolex ermöglicht es, jedes einzelne Modell zu identifizieren. Bei älteren Rolex Modellen ist diese auf der äußeren Seite des Gehäuses eingraviert, weshalb das Armband zur Überprüfung dieser entfernt werden muss. Bei neueren Modellen hingegen befindet sich die Seriennummer auf dem Rehaut, also dem innenliegenden Ring der Lünette, auf 6 Uhr. Einen einfachen Check der Authentizität können Sie schon ohne Überprüfung beim Konzessionär vornehmen: Ist die Seriennummer unscharf graviert oder sogar gänzlich unauffindbar, dann lassen Sie die Finger von der Uhr.


Seriennummer auf dem Innenring der Lünette einer Rolex Submariner 116613LN
ROLEX SUBMARINER 116613LN


Punkt 9: Das Innere einer Rolex

Meist erhalten nur Uhrmacher einen Einblick in diesen Teil der Uhr: das Uhrwerk. Dieses verrät jedoch immer, ob es sich um ein Original oder eine Kopie handelt. Zwar verfügen sehr gute Nachbildungen auch über eine gewisse Wasserdichtigkeit und ein Automatik-Kaliber, jedoch kommen selbst findige Fälscher nicht an die Qualität der Rolex Werke heran. Sollte das Werk allerdings auch für Sie durch einen Saphirglasboden ersichtlich sein, so handelt es sich in jedem Fall um eine Fälschung, denn bei Rolex gibt es schlicht und ergreifend keine Modelle mit Sichtboden im Sortiment. Die Prüfung des Uhrwerks durch einen erfahrenen Juwelier oder Uhrmacher bleibt in den meisten Fällen jedoch unerlässlich.



Vorsicht bei privaten Uhrenkäufen


Abschließend lässt sich nur erneut und mit Nachdruck sagen: Fälschungen werden immer besser und sind selbst für Experten oft nur durch das Öffnen des Gehäuses vom Original zu unterscheiden. Geben Sie Fälschern und den Händlern von Fälschungen keine Chance und setzen Sie ausschließlich auf vertrauenswürdige Juweliere oder sichere Verkaufsplattformen wie Watchmaster. Falls Sie es doch mit einem Privatkauf versuchen möchten, nehmen Sie sich diesen oder unseren allgemeinen Guide zum Erkennen echter und gefälschter Uhren zur Hilfe.