Win a Rolex at Watchmaster.com

In Zeiten, in denen jeder Uhrenhersteller inzwischen seine eigenen Metallkreationen von Cerachrom (Rolex) bis Zalium (Harry Winston) produziert und vermarktet, möchten wir uns auf die Ursprünge zurückbesinnen und nach dem Motto „Back to Basics“ zwei besonderen Rohstoffen der Uhrenbranche widmen: Stahl und Titan. Auf den ersten Blick erscheinen diese Materialien zwar sehr ähnlich, sind aber doch grundverschieden. Wir möchten Ihnen daher die Unterschiede aufzeigen und vergleichen die Rohstoffe miteinander.



Welche Art von Stahl wird in der Uhrenindustrie verwendet?


Einfacher angefangen: Was genau ist Edelstahl? Edelstahl bezeichnet allgemein Stähle mit einem hohen Reinheitsgrad. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird die Bezeichnung auch synonym für rostfreien Stahl verwendet. Durch Legierungen erhalten Edelstähle eine besondere Zusammensetzung und ihre Eigenschaft kann besser definiert werden.

Als Sportuhren aus Edelstahl wie die Rolex Submariner (Ref. 5513) oder die Heuer Camaro in den 1970er Jahren zum neuen Trendobjekt avancierten, begannen mehr und mehr Uhrenmarken, sich mit der Stahlproduktion auseinanderzusetzen. Der heute in der Uhrenbranche am häufigsten verwendete Stahl trägt die Bezeichnung SAE 316L und besteht primär aus Chrom (16 bis 18%), Nickel (10 bis 12%) und Molybdän (2 bis 3%). In der Geschichte der Uhrenindustrie und des Edelstahls kommt dem Branchengiganten Rolex wieder einmal eine Pionierrolle zu. 1985 nutzte das Unternehmen erstmals die Edelstahllegierung 904L für seine Uhrengehäuse, da diese Legierung im Gegensatz zu dem ursprünglich von vielen Uhrenherstellern verwendeten Edelstahl 316L auch dauerhaft gegenüber Salzwasser und Schweiß resistent ist. Das Material wurde demnach schnell zum Standard in der Uhrenindustrie. Primär besteht Edelstahl 904L aus Chrom (19 bis 23%), Nickel (23 bis 28%) und Molybdän (4 bis 5%). Insbesondere der höhere Molybdän-Anteil macht den 904L-Stahl antimagnetisch und widerstandsfähiger gegen Säure und Korrosion.


Rolex Submariner 5513 Uhr aus Stahl in Uhrenbox mit Paisley-Einstecktuch
ROLEX SUBMARINER 5513


Dass Rolex bei seinen Zeitmessern besonders viel Wert auf hochwertige und funktionale Materialien legt, zeigt auch die als Oystersteel bekannte Rolex-eigene Legierung des 904L-Stahls. Vorerst wurden in der Manufaktur der Schweizer Marke übrigens nur die Gehäuse aus 904L-Edelstahl gefertigt, während die Rolex Armbänder zunächst weiterhin aus 316L-Stahl bestanden und erst später auf 904L umgestellt wurden.



Und wo genau liegt der Unterschied zu Titan?


Titan wird zu den Übergangs- und Nichtmetallen gezählt. Reines Titan hat einen Reinheitsgrad von 99,5% und kann Spurenelemente wie Eisen, Sauerstoff, Wasserstoff, Kohlenstoff und Stickstoff enthalten. Den ersten Unterschied zwischen Edelstahl und Titan fühlen Sie schon beim Tragen am Handgelenk, denn Titan ist deutlich leichter, muss in Sachen Robustheit jedoch keine Abstriche machen. Die meisten Träger wählen Titan als Alternative zur Edelstahl-Uhr, weil dieses Material insbesondere für Personen mit einer Nickelallergie geeignet ist. Denn wer auf Nickel allergisch reagiert, hat es bei der Uhrenwahl nicht ganz leicht, da die Mehrheit aus Stahl besteht und dieser immer einen gewissen Nickelanteil hat. Titan hat zudem einen weiteren Vorteil: Das Material ist durch eine Schutzschicht aus Oxid extrem korrosionsbeständig und reagiert daher nicht mit seiner Umgebung.

Der Uhrenhersteller Citizen präsentierte 1970 die erste Uhr aus Titan und entwickelte eine neue Material-Generation unter dem Namen Super Titanium™, das fünfmal robuster und 40% leichter als Edelstahl ist. Zum Vergleich: Das normale Titan ist „nur“ dreimal härter als Edelstahl. Trotz all der Vorteile, die Titan mit sich bringt, ist der Blick auf das Preisschild hingegen oftmals ernüchternd, was viele vom Kauf einer Titan-Uhr abschreckt. Auch das Aussehen sollte abschließend nicht unerwähnt bleiben: Während glatt polierter Edelstahl ein unnachahmliches Funkeln besitzt, besticht Titan mit einem eher matten Glanz.


Breitling Chrono Avenger E13360 Titan-Uhr neben einer Breitling Chronomat 44 AB011012.A690.375A Edelstahl-Uhr in einer Box mit schwarzem Samtbezug
BREITLING CHRONO AVENGER E13360 | BREITLING CHRONOMAT 44 AB011012.A690.375A



Stahl- und Titan-Uhren im direkten Vergleich


Für einen besseren Überblick lassen wir die beiden Materialien gegeneinander in den Ring steigen. Im direkten Vergleich von Stahl und Titan können Sie sehen, wer in den Kategorien Gewicht, Hautverträglichkeit, Zugfestigkeit, Korrosionsschutz, Schmelztemperatur und beim Preis die Nase vorn hat.


Stahl Titan
Gewicht 7,9 kg/dm³ 4,5 kg/dm³
Hautverträglichkeit nicht antiallergen; ungeeignet bei einer Nickelallergie nicht antiallergen; kann aber bei einer Nickelallergie getragen werden
Zugfestigkeit hängt von jeweiliger Legierung ab hängt von jeweiliger Legierung ab
Korrosionsschutz hängt von jeweiliger Legierung ab widersteht Chlorid-Lösungen, organischen Säuren und Seewasser; entspricht V4A-Edelstahl
Schmelztemperatur ab 1.500°C ab 1.660°C
Uhrenpreise bei Watchmaster ab 730 € ab 1.550 €

Nach der direkten Gegenüberstellung liegt Titan unserer Meinung nach etwas weiter vorn, wobei der Preis am Ende für viele oft der entscheidende Faktor ist – und an dieser Stelle muss man bei einer Titan-Uhr ein wenig zurückstecken, da die Modelle in der Regel hochpreisiger sind als die Konkurrenz aus Stahl.



Uhren aus Titan von Watchmaster


Panerai Luminor Marina 1950

Eines von Panerais berühmten Aushängeschildern, die Luminor Marina 1950, gibt es auch als leichtere Version aus Titan. Die Referenz PAM00352 erscheint dank ihres matten Looks äußerst bodenständig und unaufgeregt. Das Orange der Uhrzeiger bildet jedoch einen frischen Farbakzent, der die matte Optik des Zeitmessers ein wenig aufbricht. Für einen Preis von 6.000 € können Sie dieses Luminor Marina 1950 Modell bei Watchmaster gebraucht kaufen.


Panerai Luminor 1950 PAM00351 Uhr mit Titan-Gehäuse und Titan-Lünette, braunem Zifferblatt und Krokodillederarmband
PANERAI LUMINOR 1950 PAM00351


Breitling Chrono Avenger

Die mattgraue Breitling Chrono Avenger (Ref. E13360) zeigt, wie angenehm Titan als Material in das Design einer Militäruhr passt. Ganz nach dem Motto „Kraft in Aktion“ arbeitet das Modell, dessen Gehäuse, Drücker, Lünette und Armband komplett aus Titan bestehen, mit einem zuverlässigen Automatikwerk. Diese Uhr ist bereits ab 3.070 € verfügbar.


Omega Seamaster Planet Ocean 600M

Mit einer Titan-Uhr können Ihnen auch die Tiefen des Meeres nichts anhaben. Wie der Name bereits impliziert, verspricht die Seamaster Planet Ocean 600M (Ref. 232.90.46.21.03.001) bis zu 600 Meter Wasserdichte – und das für einen Preis von 3.720 €. Das matte Design des aus Titan bestehenden Gehäuses und Armbandes weicht klar von dem schwarzen Look der zuvor vorgestellten Zeitmesser ab und wird durch das blaue Zifferblatt noch zusätzlich intensiviert. Im Inneren schlägt hier das Omega Co-Axial Kaliber 8500.



Beliebte Stahl-Uhren von Watchmaster


Rolex 116710LN und Rolex 116610LN

Die Rolex Submariner 116610LN und GMT-Master II 116710LN verfügen über die Rolex-eigene 904L-Legierung und rücken das Material Stahl selbstbewusst in den Fokus. Während es sich bei der Submariner um eine bis zu 300 Meter Tiefe wasserdichte Taucheruhr handelt, bietet Ihnen die GMT-Master II die Möglichkeit, sich insgesamt drei verschiedene Zeitzonen anzeigen zu lassen. Ansonsten kommen beide Rolex Klassiker an einem robusten Oysterband, verfügen über ein Datumsfenster auf 3 Uhr und überzeugen durch den zeitlosen Rolex Look mit schwarzem Zifferblatt. Getragene Modelle der 116610LN beginnen bei 10.140 €, wohingegen getragene Modelle der 116710LN erst ab 11.200 € starten.


Breitling Chronomat 44

Konkurrenz von Breitling: Mit der Chronomat 44 (Ref.AB011012.F546.375A) bietet der Hersteller mit dem geflügelten B einen Chronographen aus Stahl. Sowohl Gehäuse als auch Armband und Lünette der Chronomat 44 sind aus dem robusten Material gefertigt und trotzen so auch widrigsten Bedingungen. Mit knapp 4.700 € ist diese Uhr eine gelungene Investition.


TAG Heuer Carrera

Falls Sie etwas aus dem Bereich Rennsport suchen, dann bietet Ihnen TAG Heuer mit der Carrera (Ref. CAR2110.BA0720) eine gelungene Alternative. Ein Stahlarmband und -gehäuse mit 41 mm Durchmesser machen die Carrera neben ihren anderen Vorzügen zu einem idealen Begleiter für alle Lebenslagen. Zudem kostet sie auch nur 2.350 €.


TAG Heuer Carrera CAR2110.BA0724
TAG HEUER CARRERA CAR2110.BA0724