Win a Rolex at Watchmaster.com

Sagen wir Luxusuhren, denken Sie an Swiss Made“. Klar, dass die Schweiz sich über die Jahre fast schon ein Monopol auf Luxusuhren gebaut hat: Audemars Piguet, Breitling, Chopard … man könnte fast das gesamte Alphabet buchstabieren. Bevor es Ihnen aber die Sprache verschlägt: Auch der Rest der Welt hält noch einige Geheimtipps für Sie bereit. Darum nehmen wir Sie mit auf die Reise: Einmal um die Welt in acht Länder mit zahlreichen Marken, die sich nicht vor der Schweizer Dominanz verstecken müssen.

 

Grazie Italia: Panerai und Bvlgari


Wir beginnen im Süden mit Bella Italia, wobei die Verbindung zum Mittelmeer hier ausschlaggebend für den Erfolg mancher Marken ist. Bevor Panerai durch Sylvester Stallone zum Sinnbild vom italienischen Machismo wurde, belieferte man die italienische Marine. Besonders die Luminor Marina und Radiomir seien hier hervorzuheben. Doch denkt man an Italien und Luxus, kommen einem vor allem die zahlreichen Modelabel in den Sinn. Ob Dolce & Gabbana, Gucci, Prada oder Versace – viele dieser Marken haben auch begonnen, selbst Uhren herzustellen, und überzeugen als Luxuslabels in der Uhrenbranche. Besonders Bvlgari kann auf eine traditionsreiche Geschichte und Kollaborationen mit Gérald Genta (z.B. die Bvlgari Bvlgari) zurückblicken. Seit Jahren ist man auch Stammspieler und Rekordhalter in dem andauernden Wettkampf um die immer dünner werdenden Uhren.
 
Eine Panerai Luminor Marina Uhr Ref. PAM00523 mit LederarmbandPANERAI LUMINOR MARINA PAM00523
 

Stilsicher in Frankreich


Lange Zeit ausschlaggebend für die Modetrends der Welt, muss sich aber auch Frankreichs Uhrenindustrie in Sachen Eleganz nicht verstecken. Cartier glänzt mit formal ausgefallenen Klassikern der Dresswatches: Ob Santos, Tank Solo oder Tank Francaise und Baignoire – die Auswahl liegt bei Ihnen. Auch vergleichsweise jüngere Marken wie Bell & Ross haben schnell ihr eigenes Profil gefunden: Extreme Belastbarkeit für extreme Berufe. Die BR02 garantiert 1.000 Meter Wasserdichte sowie stilistisch einfach gehalten und auf die wichtigsten Funktionen beschränkt, was sie zu dem perfekten Begleiter für Taucher macht. Piloten sollten unterdessen auf die BR01-92 vertrauen. In die Höhe zieht es auch Auricoste – eine der exklusivsten Marken, die ausschließlich für das französische Militär anfertige. Manche Modelle wie der Type 52 Flyback-Chronograph sind mittlerweile allerdings auch für Zivilisten verfügbar.
 

Eine vollgoldene Cartier Tank Francaise  Ref. W50001R2 1840CARTIER TANK FRANCAISE W50001R2 1840
 

Vereinigtes Königreich: Bremont Calling


Im 19. Jahrhundert mitunter an der Vorfront der mechanischen Revolution ist England heute eher abgeschlagen, wenn es um Luxusuhren geht. Doch neuer Wind weht durch die Weiten Englands, als sich Nick und Giles English aufmachen, Bremont zu gründen. Seit 2002 designen die beiden Uhren mit verspielten, kontrastreichen Zifferblättern und farblichen Spritzern. Auch hier gestalten die klassischen Funktionsuhren den Katalog: In der Bremont Pilot finden sie die klassische Pilotenuhr, in der Bremont Supermarine die Taucheruhr und in der Bremont World Timer eine GMT-Funktion.

 

Nordische Klassik in Dänemark

Ja wirklich, Sie lesen richtig: Dänemark! Mit Georg Jensen findet sich auch im Norden ein strenger Verfechter helvetischer Handwerkskunst. Neben den kühlen, minimalistischen und vom Jugendstil inspirierten Uhren wie der Delta Classic designt man natürlich auch Möbel sowie Wohnaccessoires.

 

Japan und die Geburt der Quarzuhr


Wir verlassen Europa für den Osten. Als man 1913 mit der Laurel die erste japanische Armbanduhr überhaupt präsentierte, konnte man den späteren Erfolg bereits erahnen. Dennoch sollte es bis in die 70er Jahren dauern bis Japan zum Ursprungsort der Quarzuhr und einem gefürchteter Player auf dem internationalen Uhrenmarkt wurde. Marken wie Seiko zeigen allerdings, dass Japan (oder China) eine weitere Bandbreite haben als Replikas und Quarzuhren. Von Solaruhren wie der GPS-Solar bis zu klassischen Sportuhren wie der Sportura Kinetik ist das Portfolio breit aufgestellt.

 

Vereinigte Arabische Emirate: Juwelenkönige


Auch im näheren Osten finden sich überraschend Uhrenhersteller. Als Juwelier auf Abwegen hat sich Mouawad seit vier Generationen einen Namen für seine Juwelen gemacht und bereits fünf Weltrekorde gesammelt. In einer eigenen Sparte arbeitet man aber auch daran, Schweizer Qualität mit den eigenen Diamantenträumen zu kreuzen. Das Ergebnis kann sich mit Meisterwerken wie der Mouawad Grand Ellipse Chrono Mono Poussoir Tourbillon durchaus sehen lassen, auch wenn es auch durchaus erschwinglichere Alternativen wie die Ref. S2079 gibt.
 

EIne MOUAWAD GRANDE ELLIPSE CHRONO MONOPOUSSOIR TOURBILLON 22211523 Uhr, die auf einem Buch stehtMOUAWAD GRANDE ELLIPSE CHRONO MONOPOUSSOIR TOURBILLON 22211523

USA: Eidgenössische Emigration


Die USA ist die historische Geburtsstätte der Industrialisierung und damit Vordenker der Manufakturen. Viele Entrepreneure wie Florentine A. Jones wanderten im 19. Jahrhundert in die Schweiz aus, um dort eigene Uhrenmarken wie IWC hochzuziehen. Nachdem sich die USA nach dem zweiten Weltkrieg ökonomisch umstrukturieren musste, übernahm die Schweiz, die während dem Krieg neutral blieb und damit sofort wieder die Produktion aufnehmen konnte, gänzlich die Führung auf dem Uhrenmarkt. Manche Firmen wie Hamilton folgten darum dem Vorbild von IWC und wanderten auch in die Schweiz aus. Als Expat hält man allerdings in Serie wie der American Classic Railroad, Jazzmaster oder Broadway den „American Spirit“ weiter am Leben.

 

Deutschland: Geburtsort der Armbanduhr


Zum Ende  beginnen wir, wo wir angefangen haben. Denn, was wenige wissen: Die Armbanduhr wurde in Deutschland geboren. Auch heute hat sich besonders um Glashütte in der sächsischen Schweiz dank Marken wie A. Lange & Söhne, Nomos Glashütte und Glashütte Original eine gesunde Uhrenindustrie gegründet. Auch abseits von Glashütte finden sich etablierte deutsche Marken. Sinn aus der Finanzmetropole Frankfurt spezialisiert sich auf Pilotenuhren und Spezialuhren für die Bundeswehr und Bundespolizei. Im Norden fühlt sich Montblanc am wohlsten. Zwar produziert man mittlerweile auch in der Schweiz aber der Hauptsitz ist dabei stets Hamburg geblieben. Kennt man Montblanc vor allem für seine hochwertigen Schreibgeräte, widmet sich seit 2007 auch der Haute Horlogerie und konnte sich mit Serien wie der Meisterstück und Timewalker bereits international einen Namen machen.


Eine Sinn T1 B Ref. EZM 14 mit blauem ZifferblattSINN T1 B EZM 14