Win a Rolex at Watchmaster.com

Das Jahr 2019 ist bereits einige Monate alt und endlich lässt sich auch der Winter vom Frühling ablösen. Die Anoraks und Mäntel verschwinden, besser gesagt; wir verschwinden nicht mehr hinter diesen. Endlich können wir den Blick auf unsere Frühjahrs- und Sommergarderobe freigeben. Da trifft es sich umso besser, dass die Baselworld 2019 soeben zu Ende gegangen ist und dort lauter neue Uhren vorgestellt wurden, die das Outfit ihrer TrägerInnen komplettieren werden.



Was ist das Besondere an einer Dresswatch?


Doch vielleicht sollte man vorher klären, was das Besondere an Uhrenmodellen ist, die man als “Dresswatch” trägt. Die deutsche Bezeichnung “Anzugsuhr” verrät schon mehr über den Zweck, den diese Uhren erfüllen. Das Besondere an einer Dresswatch ist vielleicht, dass sie sich nicht als Besonderheit in den Vordergrund drängen. Weniger ist ja bekanntlich mehr und so verhält es sich auch bei Zeitmessern, die man zum Businesskostüm, der Abendgarderobe oder bei einer Hochzeit trägt. Sie sollten nicht der Blickfänger sein, sondern als Highlight den Auftritt ihrer TrägerIn komplettieren.
“Eine Submariner kann man doch zu allem tragen”, könnte der nicht ganz unberechtigte Einwand lauten. Doch haben Sie sich schon mal zu einer festlichen Angelegenheit in einen Smoking oder ein festliches Kleid gehüllt? Es ist genau dieses Gefühl, mit der angemessenen Garderobe dem Anlass zu huldigen. Genauso verhält es sich auch, wenn man die passende Uhr zur Festtagsgarderobe trägt. Das Hauptmerkmal dieser Modelle ist hauptsächlich die Schlichtheit. Gedeckte Farben, wie Schwarz, Weiß, Silber oder Creme passen sich hervorragend an nahezu alle Outfits an. Das Design der Zifferblätter ist oftmals eher zurückhaltend und auf eine gute Lesbarkeit konzentriert.



Top 10 der Dresswatches für 2019


Die wohl bekanntesten Marken für Dresswatches sind Jaeger-LeCoultre, Nomos, Glashütte und Patek Philippe. Einige von diesen Herstellern haben auch 2019 mit wunderbaren Modellen aufgewartet. Wir stellen Ihnen unsere Top 10 der Dresswatches für 2019 vor.



A. Lange & Söhne Saxonia Ref. 216.027

Eine A. Lange und Söhne Lange 1 Time Zone Uhr liegend auf spiegelnder Fläche
A. LANGE & SÖHNE LANGE 1 TIME ZONE Ref. 116032



Die erfolgreiche deutsche Uhrenmanufaktur ist bekannt für ihre stilsicheren, hochwertigen Uhren. Dies kommt daher, dass unter dem schlichten Erscheinungsbild von A. Lange & Söhne Uhren ein Innovationsdrang pocht, das Beste noch perfekter zu machen. Die Saxonia verweist auf das Herkunftsland des Unternehmens, den Freistaat Sachsen, der eine herausragende Rolle in der Entwicklung technischer Fortschritte inne hat. Das Gehäuse besteht aus Weißgold und hat einen Durchmesser von 37 mm.  Auf 6 Uhr befindet sich eine kleine Sekunde als Komplikation. Das hier vorgestellte Modell hat ein schwarzes Lederarmband und ein graues Zifferblatt. Es gibt allerdings noch weitere Varianten mit braunem Lederarmband und blauem oder weißem Zifferblatt. Der Neupreis beträgt 17.500 €. Ein sehr raffiniertes Modell ist auch die Lange 1 (Ref. 101.032), die das klassische Zifferblatt aufbricht und in eine Datumsanzeige, eine Stunden- und Sekundenanzeige verwandelt. Eine gebrauchte Lange 1 können Sie für 15.670 € erwerben.



Cartier Tank Solo Ref. WSTA0029

Cartier Tank Solo W5200028 3515 Uhr liegend auf spiegelnder Fläche
Cartier Tank Solo W5200028 3515



Der Ruf von Cartier fußt auf den exzellenten Schmuckstücken und der Vielzahl von Prominenten und Adligen, die die Manufaktur beliefert hat. Die Tank Solo vereint diese Merkmale als Uhr. Durch ihre rechteckige Gehäuseform lässt sie sich immer wieder als moderner Klassiker neu entdecken. Die römischen Strichindizes lassen Sie die Zeit immer deutlich im Blick behalten und ein Datumsanzeiger auf 6 Uhr ergänzt den ordnenden Charakter der Uhr. Ein Modell der Tank Solo Ref. WSTA0029 aus der neuen Kollektion kostet 3.250 €. Günstiger wird es bei den Gebrauchtuhren wie zum Beispiel einer Tank Solo (Ref. W52000143169) für 1.960 €.



Vacheron Constantin Patrimony Ref. 85180/000G-9230

Die Vacheron Constantin Patrimony ist eine Uhr, auf die man viele Male schaut, auch wenn man die Uhrzeit schon längst weiß. Das champagnerfarbene Zifferblatt der Ref. 85180/000G-9230 mit spitz zulaufenden Strichindizes auf 3,6,9 und 12 Uhr birgt trotz seines extrem minimalistischen Erscheinungsbildes immer wieder Anlässe, die Uhr von neuem zu betrachten. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass es mit der Präferenz des menschlichen Auges spielt, ständig Perfektion zu finden. Mit dieser Uhr ist genau das dem Genfer Traditionsunternehmen gelungen. Ein schwarzes, sehr anschmiegsames Lederarmband aus Alligatorleder rundet das Gesamtbild auch auf der haptischen Ebene ab. Dem angemessenen, aber exklusiven Neupreis von 26.500 € können Sie bei einer gebrauchten Patrimony entkommen, indem Sie bloß mit etwa 6.000 € rechnen müssen.



Patek Philippe Calatrava Weekly Calendar 5212A-001

Patek Phillipe Calatrava 3919J mit schwarzem Lederarmband liegend auf weißer Fläche
PATEK PHILIPPE CALATRAVA 3919J



Sie werden es bestimmt schon erwartet haben und natürlich darf Patek Philippe in dieser Liste nicht fehlen. Ihre Quintessenz zieht die Calatrava aus der zeitlosen Eleganz des Designs und der höchsten Perfektion der verarbeiteten Einzelteile. Einzigartig ist dabei die neue Komplikation, die Patek Philippe in der 5212A verbaut: den Wochenkalender. Er zeigt neben dem Wochentag und Datum außerdem die Kalenderwoche an. Das Automatikwerk ist komplett neu und erhöht die Leistungsfähigkeit der Uhr. Mit einer Höhe von knapp 11 mm und einem Gehäusedurchmesser von 40 mm passt die Calatrava sehr gut unter Hemden und Anzüge. Die Preisempfehlung des Herstellers beträgt 30.100 € in unserem Onlineshop für Gebrauchtuhren finden Sie eine Variante der Serie mit einem Gehäuse aus Gelbgold und römischen Ziffern für nur 7.590 €.



Nomos Glashütte Orion 301

Nomos Glasshütte Orion 324 Uhr auf hellgrauem Hintergrund
Nomos Glashütte Orion 324



Ein weiterer deutscher Uhrenhersteller, der aus demselben, bloß 6700 Einwohner zählenden Ort kommt wie A. Lange & Söhne ist Nomos Glashütte. Das preisgekrönte Design der Orion fokussiert sich auf die Reduzierung auf die grundlegenden Funktionen einer Uhr. Mit ihren blauen Zeigern und goldfarbenen Strichindizes könnte man sich an ein Kornfeld erinnern. Ein besonderer Aspekt dieser Uhr ist, dass sie durch ihren sublimen Durchmesser von 35 mm sowohl für Damen- als auch Herrengelenke geeignet ist. 1.600 € beträgt der Preis ab Werk, eine gebrauchte Orion von Glashütte kostet bloß 1.290 €.



Jaeger-LeCoultre Polaris Automatic Ref. 9008480

Jaeger-LeCoultre Reverso Duetto 256.1.75 Armbanduhr auf Tisch liegend

 
Jaeger-LeCoultre steht mit seinem Namen für das Erfüllen höchster Ansprüche. Dies spiegelt sich in der aufwändigen Herstellung der Uhren wider: Wie die einzelnen Phasen der Nacht schimmert einen die Polaris Automatic an. Das Zifferblatt erstrahlt in drei intensiven Blautönen. Veredelt wird dies durch einen Rehaut aus Opal. Das Armband ist aus feinem Kalbsleder gearbeitet und ist dunkelbraun. Diese Uhr eignet sich sehr gut für einen Casual Friday im Büro und ist schon ab 6.700 € zu erhalten. Eine ebenso schöne Uhr ist die Master Control Date von Jaeger-LeCoultre. Die Master Control Date Ref. 140.8.89  aus zweiter Hand gibt es bei Watchmaster schon für 2.590 €.



IWC Portugieser Hand-Wound Eight Days Edition “150 Years” IW510212

IWC Pilots Chronograph Sonderedition Petit Prince IW377714
IWC Pilots Chronograph Le Petit Prince IW377714


Ein wunderbares Beispiel, dass die Kombination Schwarz-Silber nicht farblos erscheinen muss, ist die Portugieser Hand-Wound “150 Years” von IWC. Die gebläuten Zeiger und das weiße Zifferblatt ergänzen das schwarze Armband und Edelstahlgehäuse hervorragend und geben der Uhr ein nüchternes, edles Erscheinungsbild. Die kleine Sekunde auf 6 Uhr strukturiert das Zifferblatt. Die arabischen Ziffern machen die Portugieser zu einer sehr gut lesbaren Uhr. Durch ihre gleichmäßigen Gehäuseflanken wird das Modell sehr schlank und lässt sich auch trotz 43 mm Durchmesser zur festlichen Abendgarderobe tragen, ohne allzu sehr aufzufallen. Für 9.950 € erwerben Sie eine außerordentlich kleidsame Uhr und gleichzeitig einen Klassiker der Uhrengeschichte. Für eine gebrauchte IWC Portugieser müssen Sie mit etwa 4.400 € rechnen.



Grand Seiko Spring Drive Elegance 20th Anniversary Collection SBGY003

Ein Spiel von Licht und Schatten ist die Spring Drive von Grand Seiko. Designt wurde die Uhr vom Shinshu Watch Studio. Dieses nahm das zwanzigjährige Jubiläum der Sping Drive Kollektion zum Anlass, eine Uhr zu kreieren, die den Charakter der Grand Seiko Uhren unterstreicht. Eleganz und Understatement. Als besondere Referenz sei das Zifferblatt genannt, dass sich je nachdem, aus welchem Winkel man es betrachtet und wie viel Sonnenlicht es aufnimmt, ein anderes Erscheinungsbild annimmt. Das aktuelle Modell der Grand Seiko Spring Drive kostet etwa 8.200 €. Eine gebrauchte Spring Drive aus dem Jahr 2012 um die 2.340 €.



TAG Heuer Carrera Calibre 5 Automatic Ref. WAR211A.BA0782

Tag Heuer Carrera Calibre 5 Uhr Automatic Ref. WAR201E.BA0723 mit blauem Zifferblatt
TAG Heuer Carrera Calibre 5 Automatic WAR201E.BA0723

 

Die klassische Dresswatch hat ein Lederarmband, das farblich zu Schuhen und Gürtel passen sollte. Doch wie so viele der Bekleidungsregeln wurde auch diese Vorgabe bald gelockert. Dass dies ein Glücksfall ist, beweist die TAG Heuer Carrera Calibre 5 Automatic Ref. WAR211A.BA0782. Mit ihrem Stahlband könnte man sie eher als Sportwatch bezeichnen, jedoch macht sie mit ihrem eleganten, schwarzen Zifferblatt und den rhodinierten Ziffern einen sehr edlen Eindruck. Der Gehäusedurchmesser von 39 mm macht sie auch nicht zu einem schweren Stahlklumpen, der ein feines Outfit übertönt. Bei einem Neupreis von 2.500 € befindet sich die Carrera Calibre 5 in der Klasse der preiswerten Uhren, was bei einer gebrauchten Carrera nochmal deutlicher wird, deren Preis bei 1.520 € liegt.



Breguet Classique 7787BB/29/9V6

Breguet Classsique Dresswatch ligend auf schwarzer, spiegelnder Fläche
Breguet Classique 5207BB/12/9V6


Welches Uhrenmodell könnte besser als klassischer Begleiter dienen als eines, das von seiner eigenen Manufaktur als Klassiker geführt wird, der die lange Tradition einer Uhrenmanufaktur widerspiegelt? Die Classique 7787BB/29/9V6 von Breguet ist genau ein solcher Fall. Ein Zifferblatt aus Grand-Feu Email, zwei Komplikationen, die die Mondphasen und das Mondalter anzeigt, sowie die verbleibende Gangreserve anzeigt. Die klassischen Breguetzeiger dürfen dabei natürlich nicht fehlen. An Raffinesse mangelt es der Classique nicht, ebenso an ihrer Eleganz durch ein perfektes rundes Gehäuse und ein Armband aus edlem, schwarzem Krokodilleder. Der Neupreis beträgt circa 21.000 €. Eine gebrauchte Classique als Rotgold Variante (Ref.5157BA/11/9V6) können Sie online schon für 9.340 € erstehen.