Win a Rolex at Watchmaster.com

Einer der renommiertesten Designer und Freigeister der Uhrenwelt, Gérald Genta, ist insbesondere für seine ikonischen Designs der Patek Philippe Nautilus und Audemars Piguet Royal Oak bekannt. Doch noch vor diesen beiden Schwergewichten der Haute Horlogerie entwarf der „Fabergé of Watches“ eine ganz besondere Uhr für eine der bekanntesten Uhrenmarken der Welt. Die Rolex King Midas war geboren.



Die Legende des König Midas


Der Sage nach herrschte im antiken Griechenland einst ein wissbegieriger König namens Midas. Um sich die bislang unerreichte Weisheit einer der Lehrmeister des Gottes Dionysos anzueignen, beschloss er diesen zu fangen. Dionysos forderte seinen Lehrmeister zurück und sollte Midas im Austausch dafür einen Wunsch erfüllen. So kam es, dass der König alles in Gold verwandelte, was er fortan berührte. So weit die Legende. Sicher ist jedoch: Gold zieht die Menschheit seit jeher in seinen Bann. Kriege wurden wegen des Edelmetalls geführt und ganze Königreiche zu Fall gebracht. Den Versuchen der Alchemisten, Gold herzustellen, verdanken wir heute auch das weltberühmte Meißener Porzellan.


Gelbgoldene Rolex King Midas 3580 Uhr mit champangnerfarbenen Zifferblatt
ROLEX KING MIDAS 3580



Die Geburtsstunde der King Midas


Die 60er Jahre waren Geburtsstunde einiger der größten Design-Ikonen. Der Ford Mustang sei hier nur ein Beispiel. So kam es, dass in eben jenem Jahrzehnt auch niemand geringeres als Gérald Genta eine sehr spezielle Uhr für Rolex in Anlehnung an den griechischen König Midas designte, welche die Welt in Atem halten sollte – jedoch nur für einen kurzen Moment, denn als das Schweigen erst einmal gebrochen war, war die Aufregung groß.



Das Design der Rolex King Midas


Das revolutionäre und für Rolex in jeder Hinsicht untypische Design der King Midas spiegelt nicht nur aufgrund der Wahl des Materials, sondern insbesondere durch die zumeist fünfeckige Form des Gehäuses die Hochkultur des antiken Griechenlands wider. So soll das Gehäuse an das Pantheon erinnern, wobei die Krone auf der Spitze die Sonne über selbigem in Szene setzt. Der Schriftzug „King Midas“ ist ebenfalls für Rolex untypisch positioniert. Dieser ist auf der Gehäuseseite der Krone eingraviert und nicht wie sonst üblich auf dem Zifferblatt aufgesetzt.


Obere Gehäuseseite der Rolex King Midas 3580 Uhr mit „King Midas“-Gravur und Uhrenkrone
ROLEX KING MIDAS 3580


Das Zifferblatt ist insgesamt sehr übersichtlich und meist champagnerfarben gehalten. In anderen Fällen kommt es in Silber, selten sogar in Rot oder Bernstein. Lediglich das Rolex Logo und der Schriftzug auf 12 Uhr sowie das Wort „ΜΙΔΑΣ“ (MIDAS in griechischer Schrift) und die Kennzeichnung „Swiss“ auf 6 Uhr zieren das Gesicht der King Midas. Ebenfalls überraschend wird bei dieser Uhr gänzlich auf einen Sekundenzeiger verzichtet.

Bei der Wahl des Materials ist man aufgrund des Namensgebers sehr bestimmt geblieben. Nur Weiß- und Gelbgold kam für die Rolex King Midas in Frage. Ebenfalls als Anspielung auf den Namensgeber sind die einzelnen Glieder des Armbandes aus massivem Gold gefertigt.

Dieser Umstand und die äußerst geringen Produktionszahlen machten die Rolex King Midas seinerzeit zur teuersten Uhr im Sortiment der Genfer Edelschmiede. Etwa 150 bis 200 Gramm bringt die mit ihren 27 mm Gehäusedurchmesser recht kleine Herrenuhr auf die Waage – trotz des Kalibers 650, eines der dünnsten Handaufzugswerke des Herstellers jemals.

Eine weitere revolutionäre Entwicklung, welche mit der Rolex King Midas Einzug hielt, war das Saphirglas. Die Midas erhielt als eine der ersten Uhren von Rolex eben jenes robuste Uhrenglas, welches später auch bei jeder anderen Uhr verbaut werden sollte.


Eine besondere Box für eine besondere Uhr

Als wäre die King Midas von Rolex nicht schon in jeder Hinsicht außergewöhnlich genug, so sprengt die ihr zugedachte Box ebenfalls alle Erwartungen. Während die meisten Rolex Uhren in einer grünen Schatulle mit hellem Samt-Inlay liegen, ruht die King Midas in einer Box, deren Form an eine antike griechische Amphore erinnert. Die Box für die King Midas besteht aus schwarzem Holz mit roten Prägungen im Stil griechischer Malereien und offenbart die Uhr in ihrem Inneren gebettet auf rotem Samt.


Uhrenbox der Rolex King Midas aus schwarzem Holz und rotem Samt
Box der Rolex King Midas


Selbst die Verpackung der Box sticht hervor: Sie ist schneeweiß und trägt eine Prägung, die König Midas mit seinem Gefolge zeigt, so wie auch der Deckel der Box – allerdings in Gold und nicht in Rot. Entlang der Hülle der Box verläuft das klassische griechische Schlüsselmuster, wodurch die Optik der Box stark an Produkte von Versace erinnert. Dieses Muster erschien bei Relox jedoch zu einem Zeitpunkt, als Gianni Versace noch wortwörtlich in seinen Kinderschuhen steckte.



Prominente Träger der King Midas


Eine Midas für den King

Der wohl berühmteste Träger der Rolex King Midas ist kein geringerer als der King of Rock’n’Roll: Elvis Presley. Dieser erhielt die kostbare King Midas damals vom Veranstalter als Geschenk, nachdem sechs Shows in Folge im Houston Astrodome ausverkauft waren. Seine Uhr, die Referenz 9630, war ein gelbgoldenes Modell und kann heute noch als permanentes Ausstellungsstück in Graceland besichtigt werden.


Die King Midas auf der großen Leinwand

Doch nicht nur Elvis zeigte sich als Freund der King Midas: Schauspieler und Italo-Western Star John Wayne besaß ebenfalls eine solche Rolex. Seine Uhr hat auf einer Auktion nach seinem Tod für sagenhafte 26.000 US-Dollar den Besitzer gewechselt. Wer nun jedoch denkt, dass die Rolex King Midas nur im Schatten der Spotlights Bewunderung und Anerkennung fand, liegt mit dieser Annahme mehr als falsch. Einen ihrer größten Auftritte sollte die King Midas im James Bond Film „Der Mann mit dem goldenen Colt“ am Handgelenk von Auftragskiller und Bond-Gegenspieler Francisco Scaramanga haben.


Gelbgoldene Rolex King Midas 3580 Uhr mit fünfeckigem Gehäuse
ROLEX KING MIDAS 3580



Was macht die Rolex King Midas so besonders?


Die Rolex King Midas ist seit ihrer Lancierung zu Beginn der 1960er Jahre eine absolute Rarität. Sie sticht aus dem Rolex Sortiment heraus wie keine zweite Uhr. Entworfen von dem vielleicht größten Uhrendesigner der Geschichte und als eine von drei Serien überhaupt, die von Rolex tatsächlich streng limitiert waren, gilt die King Midas als eine echte Seltenheit. Dazu kommt ihr von Natur aus wertvolles Material sowie die prominenten Besitzer. Dies sind alles Gründe, welche die King Midas als Sammlerstück klassifizieren.

Wenn man sich nicht gerade in speziellen Uhrenforen aufhält, wird man nur äußerst selten auf eine King Midas Uhr treffen – nicht zuletzt, weil die Serie der King Midas später von der Cellini Serie einverleibt wurde. Anfangs änderte sich zunächst nur der „Midas“ Schriftzug, welcher durch den bis heute genutzten Schriftzug „Cellini“ ersetzt wurde, bis im Laufe der Zeit auch das gesamte, ikonische Design wich und die King Midas der Vergangenheit angehörte. Für viele Uhrenliebhaber ist dies eine traurige Tatsache, da in der King Midas ein interessantes Stück Firmen- und Design-Geschichte vereint wurde und das Modell bei vielen prominenten Trägern sehr beliebt war.