Win a Rolex at Watchmaster.com

Sind Luxusuhren auf der Kinoleinwand nur Produktplatzierung?

Filme sind eine unglaublich gute Möglichkeit, gezielt für eine Marke oder sogar ein spezielles Produkt zu werben. Gesichter bekannter Prominenter, gepaart mit einer packenden Handlung erzeugen einprägsame Impressionen beim Zuschauer – die ideale Plattform, ein gewünschtes Image auf eine Marke zu übertragen. Diesen Vorteil hat natürlich auch die Uhrenbranche entdeckt. In vielen Filmen werden die Uhren der Protagonisten scheinbar zufällig in Szene gesetzt.


Diese Uhren trägt der berühmteste Spion der Welt

Was würde hier besser passen als die Bond-Filme: In den ersten Werken sind am Arm des Schauspielers Sean Connery oft Rolex Modelle zu sehen. Eine Submariner taucht 1962 in „James Bond jagt Dr. No” sowie in beiden darauffolgenden Filmen auf, auch in „Im Geheimdienst Ihrer Majestät” trägt James Bond eine Rolex Submariner.


Rolex Submariner Bond


In der „King Kong” Verfilmung aus 1976 treffen Ann Darrow und der Anthropologe Jack Prescott auf der Insel Skull Island auf den Riesenaffen Kong. Während des Abenteuers schmückt auch in diesem Film eine Rolex Submariner das Handgelenk des Wissenschaftlers, gespielt von Jeff Bridges.


In „Die Farbe des Geldes” aus 1986 spielt der Uhrenenthusiast Paul Newman den ehemaligen Poolprofi Fast Eddie Felson. Dieser sucht sich im Laufe der Handlung einen Schüler und hat diesen in Vincent, gespielt von Tom Cruise, gefunden. Paul Newman hält beim Pool spielen oft seine Rolex Datejust in die Kamera. Geschicktes Marketing ist hier fast eine Untertreibung.


Vorhang auf für Omega!

Doch nicht nur Rolex Uhren finden wir in vielen Filmen, damit zurück zu Doppelnull Agent Bond: Seit 1995 trägt der Geheimagent nur noch Omega. Das Unternehmen versucht dadurch das Frauen- beziehungsweise Actionheld-Image des Publikumslieblings auf die Marke zu übertragen.

So beispielsweise im 2012 erschienenen Bond-Film „Skyfall”, der wohl bekannteste Geheimagent der Welt (Daniel Craig) trägt hier eine Omega Seamaster Aqua Terra 150M. Drei Jahre später ist die gleiche Uhr in “Spectre” erneut vertreten.


Omega Speedmaster Apollo


Auch im Film „Money Monster” ist eine Omega zu sehen. Schauspieler George Clooney spielt den Moderator einer beliebten Fernsehshow, als plötzlich alles aus dem Ruder läuft. Der Star ist Markenbotschafter von Omega, im Film präsentiert er mehr oder weniger absichtlich oft eine goldene Speedmaster Moonwatch Professional.


Panerai betritt die Bühne

Nachdem sich nun Rolex und Omega erfolgreich präsentiert haben, folgt auch Panerai dieser Marketingstrategie.

Die Hollywoodgröße Dwayne Johnson, unter anderem bekannt aus den jüngeren „Fast & Furious” Filmen, wird im Film „San Andreas” von Panerai ausgestattet. Der Held namens Ray Gaines (Dwayne Johnson) ist Rettungshubschrauberpilot. Als die San Andreas Verwerfung beginnt sich zu verschieben, sorgt er sich nicht nur um seine Familie. Begleitet wird er in dem Katastrophenfilm von seiner höchst zuverlässigen Panerai Submersible Amagnetic, ein Modell das sehr gut zu einem Mann wie Dwayne passt.


Leinwandspiele mit IWC Schaffhausen

Das Unternehmen IWC hat die Idee ebenfalls mit aufgegriffen: Der von Tom Cruise gespielte Auftragsmörder Vincent trägt im Film „Collateral” fast immer einen grauen Anzug. Optimal darauf abgestimmt: Seine IWC Ingenieur Automatic Vintage IW3233, eine simpel gehaltene Uhr die ein gewisses Understatement ausstrahlt.


Königlicher Auftritt mit Cartier

Mit ihrer Cartier Vintage im Film „Wie klaut man eine Million” wurde bereits 1966 eine Damenuhr in Szene gesetzt. Die Hauptrolle der Nicole Bonnet wird in der Kriminalkomödie von Audrey Hepburn gespielt. Die Tochter eines Kunstfälschers überrascht einen Detektiv, der ihrem Vater auf der Spur ist. Dabei trägt sie eine Cartier, die Marke gilt als eine der ersten in der Uhrenbranche, die Filme bewusst zu Produktplatzierungszwecken nutzte.


Tag Heuer Monaco


Wie passt ein Multimillionär zu einer goldenen TAG Heuer?

Eine Uhr aus der jüngeren Filmgeschichte hat vermutlich jeder vor Augen, der den Film „The Wolf of Wallstreet” gesehen hat. Natürlich die goldene TAG Heuer, die der Multimillionär mit den Worten „Ich trage einen 2.000 Dollar Anzug und eine 40.000 Dollar Uhr!” quer durch sein Büro wirft. Erfolgreich ist nur ein Wort um das Leben des Jordan Belforts (Leonardo DiCaprio) zu beschreiben. Der Multimillionär machte an der Börse derart viel Geld, dass sein größtes Problem das Ausgeben wurde. Da kommt doch die Frage auf, wieso wird im Film eine TAG Heuer verwendet?
Klar, TAG Heuer ist keine Billigmarke, doch bekannt für exorbitant teure Uhren ist das Unternehmen auch nicht. In einem Film in dem es um Geld, Ansehen und noch mehr Geld geht, erwartet man eigentlich eine voll goldene Rolex, eine Uhr von Audemars Piguet oder eine Patek Philippe.
Zugegeben, während die goldene Uhr in Zeitlupe durch das Großraumbüro fliegt, ist die Ähnlichkeit zur Rolex Submariner nicht zu übersehen. Doch ebenso wenig der Schriftzug der Marke TAG Heuer, welcher hier perfektes Product Placement ihrer Luxusuhr im Film gelungen ist. Der Kompromiss des Regisseurs, die Uhr wenigstens äußerlich wie eine Rolex aussehen zu lassen, war ebenfalls ein Erfolg. Im Internet kursieren Gerüchte und Spekulationen, ob es eine 40k TAG Heuer jemals gab oder ob sie eigens für den Film gebaut wurde…


Das richtige Requisit ist entscheidend

Oft ist es aber auch genau andersherum, eine Uhr die zur Filmkulisse und/oder zur Handlung passt, wird vom Regisseur oder dessen Crew ganz gezielt gesucht und als Accessoire in den Streifen mit eingebunden. Denn Uhren sagen eine ganze Menge über den Charakter eines Menschen aus.
Zum Einen gibt es Menschen, für die die Armbanduhr die Zeit zeigen soll, die sich ansonsten aber nichts aus Uhren machen. Dieses Bild vermittelt ein preisgünstiges Modell schnell. Dann gibt es Personen, die Wert auf Funktionen legen, die Uhr muss robust sein und alles mitmachen können. Wieder andere geben gern viel Geld für Ihre Uhr aus, für sie ist es ein Status, sie wissen zu schätzen was sie tragen oder haben ganz persönliche Gründe. Beispiele für alle Kategorien finden sich unter anderem in den folgenden Filmen.


Rolex: Status- und Funktionsuhr

In „American Psycho”, führt Investmentbanker Patrick Bateman, gespielt von Christian Bale, ein Leben geprägt von Äußerlichkeiten. Um auf Biegen und Brechen zur Elite zu gehören, trägt er im Film eine Rolex Datejust. Hier wurde die Uhr bewusst ausgewählt.


Rolex Datejust


Der Film „Die durch die Hölle gehen” über drei US-amerikanische Männer im Vietnamkrieg ist in drei Akte aufgeteilt, die Zeit vor dem Krieg, währenddessen und die Handlung nach dem Krieg. Einer der drei Männer wird von Robert De Niro gespielt, welcher im Film eine Rolex Sea-Dweller trägt. Eine gute Wahl, die Sea-Dweller ist zwar eine Taucheruhr, gilt demnach aber als äußerst robust – was im Vietnamkrieg nur von Vorteil sein kann.


Uhren, die den Charakter verkörpern

Im ersten Teil der Trilogie „50 Shades of Grey" trägt der junge, aber reiche Christian Grey, gespielt von Jamie Dornan, gleich zwei verschiedene Uhren aus dem Hause Omega. Den Seamaster Aqua Terra 150m Co Axial und den Speedmaster Moonwatch Co Axial Chronograph, beide Modelle wurden wohlweislich gewählt: Sie passen sehr gut zu seinem äußerst smarten, zurückhaltenden Auftreten und lassen sich wunderbar mit einem Anzug kombinieren.


Robuste Uhren im Abenteuer-Thriller

Ähnlich verhält es sich mit „Blood Diamond”, der Film spielt im unterdrückten Südafrika, wo der Handel mit Blutdiamanten boomt. Passend zum kaltblütigen Umgang und der rauen Umgebung trägt der Protagonist und Diamantenschmuggler Leonardo DiCaprio eine robuste Breitling Chrono Avenger, die durchaus mehr als Alltagssituationen meistern kann.


Rolex Cellini


Zeitmesser als Statussymbol

Einen weiteren Zeitmesser, der als Statussymbol gut in die Handlung passt, sehen wir im Film „Selfless”. Das Handgelenk des reichen Protagonisten Damian Hale, gespielt von Ryan Reynolds, wird hier von einer Panerai Luminor Marina PAM 351 geziert. Mr. Hale erfährt eine Transplantation seines Bewusstseins in einen neuen Körper, um unsterblich zu sein. Nach kurzer Zeit muss er jedoch feststellen, dass ein solcher Eingriff nicht ohne Folgen bleibt.


Uhren von Hamilton in wahren Filmklassikern

„Men In Black 3”, worin Duo aus Agent J (Will Smith) und Agent K (Tommy Lee Jones) mit dem Bösen in Gestalt von Aliens konfrontiert werden, ist ein Klassiker. In diesem Mix aus Science-Fiction, Action und Komödie tragen beide Agenten eine Hamilton Ventura, welche mit ihrer futuristischen Designsprache wie für den Film gemacht scheint.

Die Uhr des Protagonisten Cooper, gespielt von Matthew McConaughey, hat im Film „Interstellar” sogar eine Schlüsselrolle zugeteilt bekommen. Doch kein Spoiler an dieser Stelle. Der Film spielt in der nicht allzu fernen Zukunft, die Erde ist bereits dem Untergang geweiht und Cooper wird von der NASA auf eine rettende Mission durch Raum und Zeit geschickt. Auf der Erde mit dabei: Seine Hamilton Khaki Pilot Day Date.


Rolex King Kong


Dramatische Szenen mit Seiko

Auch die Uhr, die Robert Redford im Drama „All is lost” trägt, wurde bewusst als eines der wenigen Accessoires des Filmes ausgesucht. Der Protagonist bleibt während der gesamten Handlung der einzige Schauspieler, er verkörpert den einsamen Schiffbrüchigen auf hoher See. Seine Seiko Core SKX175 leistet ihm hier gute Dienste, die Uhr ist funktional und simpel gehalten, sticht nicht sofort ins Auge und passt einfach zu einem Mann, der seine Prioritäten anders setzt.


Näher am Geschehen

Rolex Titanic


Tatsächlich sind Uhren in Filmen sehr oft vertreten, das wird einem erst richtig bewusst, nachdem man sich mit dem Thema beschäftigt hat. Denn oftmals passen die im Film getragenen Uhren einfach so gut zur Handlung oder zur Person, die sie trägt, dass die Zeitmesser gar nicht auffallen! In wieder anderen Filmen ist ein Auffallen unbedingt gewollt, hier hat sich die entsprechende Uhrenmarke gekonnt platziert – und das Image der Darsteller überträgt sich unterbewusst auf die Uhr. Dass sich so manch einer gern mit den Stars identifizieren möchte, ist voll und ganz nachvollziehbar. Watchmaster bietet viele der hier vorgestellten zertifizierten, gebrauchten Luxusuhren an. Somit besteht die Möglichkeit sich dem Lieblingsdarsteller ein ganzes Stück näher zu fühlen.