Win a Rolex at Watchmaster.com

Manche Komplikationen sind bereits so in unserem Alltag verankert, dass wir sie gar nicht mehr als solche wahrnehmen. Die Gangreserveanzeige, kurz Gangreserve oder auch Gangdauer genannt, ist für das moderne Zifferblatt einer Luxusuhr beinahe schon so elementar wie die Akkuanzeige unserer Smartphones. Sie ist ein stiller Aufruf an den Träger, die Uhr erneut aufzuziehen, um sie vor dem Stehenbleiben zu bewahren. Erfahren Sie mehr über die Ursprünge, die Funktionsweise und moderne Varianten der Gangreserve.

  1. Was ist eine Gangreserve?
  2. Entstehung der Gangreserveanzeige
  3. Benötigen Automatikuhren eine Gangreserve?
  4. Variationen der Gangreservenanzeige
  5. Uhren mit Gangreserve


Was ist eine Gangreserve?


Uhren mit einer Gangreserve zeigen dem Träger an, wie viel Restenergie noch verbleibt, bis das Werk erneut aufgezogen werden muss. Kommt der Träger dieser Pflicht nicht nach, so bleibt die Uhr stehen. Die durchschnittliche Gangreserve liegt bei 35 bis 48 Stunden.



Wie entstand die Gangreserveanzeige?


Ihren Ursprung hat die Gangreserve in den Chronometern, die für die Seefahrt verwendet wurden. Man war für die Angabe der Breiten- und Längengrade auf höchste Genauigkeit angewiesen, weswegen die Chronometer-Feder stets aufgezogen sein musste. Aus diesem Grund waren Marinechronometer mit einer Gangreserveanzeige ausgestattet, die auf das erneute Aufziehen der Feder hinwies. Mit einer Abweichung von lediglich 0,1 Sekunden pro Tag zählten diese Chronometer zu den präzisesten Zeitmessern der damaligen Zeit.


Die ersten Armbanduhren mit Gangreserve

Der erste Prototyp einer Armbanduhr mit Gangreserve auf dem Zifferblatt wurde 1933 von Breguet entwickelt. Es sollte jedoch noch bis in die 50er Jahre dauern, bis Jaeger-LeCoultre mit der Futurematic und später mit der Powermatic die ersten in Serie produzierten Uhren mit Gangreserve anbot.

Das besondere an der Futurematic war dabei, dass die Krone auf der Rückseite des Gehäuses befestigt war und nur für das Einstellen der Uhrzeiger genutzt wurde. Die Energiezufuhr erfolgte hingegen ausschließlich durch Bewegungsenergie. Sobald die Uhr abgelegt wurde, stoppte demnach auch das Kaliber. Wurde die Futurematic wieder ans Handgelenk gelegt, startete es von neuem. Die Gangreserve war hier bei diesem Modell noch sehr funktional designt und informierte den Träger darüber, ob die Uhr noch immer über die versprochenen standardmäßigen sechs Stunden Gangreserve verfügte.

Mit der Powermatic fokussierte sich Jaeger-LeCoultre schließlich voll und ganz auf die Gangreserve, nachdem die Komplikation bei der Futurematic so viel Anklang fand. Während die Gangreserve anfangs vor allem bei Luxusuhren im oberen Preissegment eingesetzt wurde, ist die praktische Anzeige inzwischen auch bei Einsteigermodellen zu finden.


Jaeger-LeCoultre Reverso Grande Date 8 Day Power Reserve Q3008420 240.8.15 Uhr mit Stahlgehäuse und braunem Lederarmband
JAEGER-LECOULTRE REVERSO GRANDE DATE 8 DAY POWER RESERVE Q3008420 240.8.15



Benötigen Uhren mit Automatikwerk eine Gangreserve?


Die Gangreserveanzeige ist, vereinfacht dargestellt, über ein komplexes System aus Rädern und Getrieben mit dem Aufzugsmechanismus verbunden und reagiert, sobald diesem Energie zugeführt wird. In den meisten Fällen ist die Gangreserve in Form eines Differenzgewindes umgesetzt und verfügt über eine rückläufige Mechanik, bei der der Zeiger der Gangreserve wieder auf eine vorherige (Ausgangs-)Position zurückspringen kann. Dementsprechend wird die Gangdauer auf dem Zifferblatt auch oft als Halbkreis realisiert.

Während die Gangreserve ursprünglich ausschließlich für Uhren mit Handaufzug gedacht war, wird sie seit Jaeger-LeCoultre auch in automatischen Werken verbaut. Da Automatikuhren auch durch die Bewegung des Handgelenks angetrieben werden, ist eine Gangreserve streng genommen nicht nötig. Wenn jedoch die Krone bei Automatikmodellen über keinen Widerstand verfügt, ist die Gangreserveanzeige ein hilfreiches Tool, um den Energiestatus der Uhr im Blick zu behalten. Sollte der Zeiger dennoch einmal komplett auf Null herunterlaufen, müssen Sie nicht in Panik verfallen. Stellen Sie Zeit und Datum einfach erneut ein und ziehen Sie die Uhr wieder auf.



Grenzenlos kreativ: Variationen der Gangreserveanzeige


Wenn es tatsächlich Grenzen für die Positionierung der Gangreserve gibt, so müssen diese wohl noch gefunden werden. Die klassische Umsetzung erfolgt mit einem separaten Zeiger, der dezentral an der Seite des Zifferblattes positioniert wird und nicht mit den Hauptzeigern der Uhr zusammenhängt. Eine solche Anzeige kann jedoch viele Formen annehmen. Panerai bietet zum Beispiel bei einigen Referenzen der Luminor 1950 einen horizontalen Zahlenstrahl, der die verbleibenden Tage anzeigt. Designlegende Alain Silberstein kreierte für MB&F mit seiner Legacy Machine 1 ein Modell mit dreidimensionaler Gangreserve.


Schwarzes Zifferblatt mit 8-Tage-Gangreserveanzeige einer Panerai Luminor 1950 PAM00233 Uhr
PANERAI LUMINOR 1950 PAM00233


Besonders im oberen Preissegment lässt man seiner Kreativität gern freien Lauf. Hublot wurde durch seine Partnerschaft mit Ferrari zu neuen Großleistungen angetrieben und designte mit der MP-05 ein Modell mit elf Federhäusern, einem vertikalen, schwebenden Tourbillon und einer Gangreserve von 50 Tagen, die auf einer rotierenden Scheibe angezeigt wird. Ein weiteres Meisterwerk der Haute Horlogerie ist das U10 Tourbillon Lumière von Angelus, dessen Gangreserve in einem schmalen Sichtkasten an der Seite des Gehäuses angebracht ist und den Status über eine simple und doch raffinierte Voll-Leer-Skala zeigt. Ein weiteres Kunstwerk der Uhrmacherei liefert Blancpain: Bei seiner L-Evolution Tourbillon Grande Date Réserve De Marche Sur Masse Oscillante wurde die Gangreserve auf dem Rotor selbst angebracht.


Silbernes Zifferblatt einer Cartier Tortue W1542751 2688G Uhr mit Gangreserve auf 6 Uhr
CARTIER TORTUE W1542751 2688G



Uhrenmodelle mit Gangreserve von Watchmaster



  • Die Maurice Lacroix Masterpiece (Ref. MP7078-SS001-120) spannt die Gangreserveanzeige mit eigenem Zeiger zwischen 1 und 3 Uhr auf dem Zifferblatt bogenförmig auf. Die „Réserve du marche“ zeigt den Status in französischer Sprache an: von „haut“ (hoch) auf 1 Uhr bis „bas“ (niedrig) auf 3 Uhr.

  • In einem gänzlich anderen Design präsentiert sich die Gangreserveanzeige der TAG Heuer Grand Carrera (Ref. CAV5115.BA0902). Auf der 9 Uhr Position findet sich eine senkrechte, schlichte Anzeige für die verbleibende Gangreserve, die weder mit Worten noch mit Zahlen beschriftet ist, sondern ausschließlich Striche aufweist. All diese Markierungen sind weiß, bis auf den untersten Strich, der den Träger in roter Farbe auf das erneute Aufziehen hinweist.

  • Eine der wohl klassischsten Gangreserven bietet die Cartier Tortue (Ref. W1542751 2688G) auf der 6 Uhr Position. Diese Art der Gangreserveanzeige erinnert optisch an die Drehzahlanzeige von Autos und zählt zu den beliebtesten Darstellungsformen dieser Komplikation.

  • Ein Klassiker wie die Jaeger-LeCoultre Reverso Grande Date 8 Day Power Reserve (Ref. Q3008420 240.8.15) verrät bereits im eigenen Namen die auf dem Zifferblatt zu findende Komplikation. In der linken oberen Ecke ist zwischen 10 und 11 Uhr die namensgebende Gangreserveanzeige platziert.

  • Auch eine Berühmtheit wie die Patek Philippe Nautilus (Ref. 3710/1A-001) weiß, mit Gangreserveanzeigen zu glänzen und präsentiert sie bei diesem Modell mit einer faszinierenden Schlichtheit. Die Anzeige für die Gangreserve befindet sich hier leicht dezentriert auf Höhe der 59. Minute – erfrischend untypisch.


TAG Heuer Grand Carrera CAV5115.BA0902 Edelstahl-Uhr mit senkrechter Gangreserveanzeige auf einem schwarzen Zifferblatt
TAG HEUER GRAND CARRERA CAV5115.BA0902



Mehr aus unserer Reihe „Komplikationen leicht erklärt‟