Win a Rolex at Watchmaster.com

Als Rolex 2012 seine Oyster Perpetual Sky-Dweller, kurz Sky-Dweller, lancierte, fiel das Echo aufgrund des hohen Preises eher gering aus. Da sich die Serie inzwischen dank seiner Rolesor Version (Ref. 326934) aus Oystersteel mit Weißgold-Lünette auf demselben Preisniveau wie die Daytona befindet, richten sich inzwischen mehr Augen auf die Sky-Dweller Modelle und ihre innovative Technik.

Ausgestattet ist die Sky-Dweller mit dem zuverlässigen Kaliber 9001, das von der Contrôle Officiel Suisse des Chronomètres (COSC) zertifiziert und darüber hinaus eines der komplexesten Uhrwerke der Marke Rolex ist.



Was macht die Sky-Dweller so besonders?


In der Sky-Dweller bringt Rolex zwei der beliebtesten Komplikationen zusammen und verbindet sie mit einem gänzlich neuen Bedienelement: der drehbaren Ring-Command-Lünette. Zum einen bietet das Modell einen Jahreskalender, der auf der Datumsposition ruht und automatisch zum neuen Monat springt, und zum anderen verfügt es über eine zweite Zeitzone.

Für die Anzeige des Monats wird die Stundenanzeige genutzt. Auf den Positionen der zwölf Stundenindexes befindet sich je ein kleines weißes Feld, von denen sich eines rot färbt, sobald die entsprechende Zahl den aktuellen Monat angibt. Ist das Feld auf 1 Uhr rot markiert, wäre demnach Januar. Befindet sich die rote Markierung auf 12 Uhr, ist Dezember. Lediglich am 1. März muss die Sky-Dweller manuell umgestellt werden, da die Uhr keine Schaltjahre erkennt.


Silberne Rolex Sky-Dweller 326934 Uhr mit blauem Zifferblatt am Handgelenk
ROLEX SKY-DWELLER 326934


Außerdem besitzt die Sky-Dweller eine GMT-Funktion für die Anzeige einer zweiten Zeitzone. Im Herzen des Zifferblattes finden Sie hierfür eine konzentrische Innenscheibe mit 24-Stunden-Skala. Der Clou der Uhr liegt darin, dass die einzelnen Funktionen nicht über die Position der Krone, sondern mit Hilfe der Lünette angesteuert werden.

Die Lünette der Sky-Dweller kann auf drei Positionen gestellt werden, die jeweils die Referenzzeit, die Lokalzeit oder Monat und Datum bedienen. Wir haben Ihnen diese im Einzelnen beschrieben. Da durch das Einstellen der Referenzzeit auch der Stundenzeiger bewegt wird, sollten Sie diese vor der Lokalzeit einstellen.



Wie stellt man eine Rolex Sky-Dweller ein?


Beim Einstellen Ihrer Sky-Dweller kommt auch die Lünette ins Spiel. Die Positionen der Lünette stellen Sie ein, indem Sie diese gegen den Uhrzeigersinn bewegen. Die verschiedenen Positionen befinden sich an folgenden Stellen:

  • Position I (Einstellung von Monat und Datum): Vom Ausgangspunkt auf 12 Uhr drehen Sie die Lünette entgegen des Uhrzeigersinns bis zum Endpunkt zwischen 10 Uhr und 11 Uhr.

  • Position II (Einstellung der Lokalzeit): Vom Ausgangspunkt auf 12 Uhr drehen Sie die Lünette entgegen des Uhrzeigersinns bis zum Endpunkt zwischen 9 Uhr und 10 Uhr.

  • Position III (Einstellung der Referenzzeit): Vom Ausgangspunkt auf 12 Uhr drehen Sie die Lünette entgegen des Uhrzeigersinns bis zum Endpunkt zwischen 8 Uhr und 9 Uhr.


Blaues Zifferblatt einer Rolex Sky-Dweller 326934 Uhr aus Stahl und Weißgold
ROLEX SKY-DWELLER 326934


1. Einstellen der Referenzzeit


  1. Schrauben Sie die Krone Ihrer Sky-Dweller auf und ziehen Sie diese anschließend bis zur Position 1 heraus.
  2. Drehen Sie die Lünette entgegen des Uhrzeigersinns auf die oben beschriebene Position III. Der Sekundenzeiger hält bei diesem Vorgang an, damit Sie die Uhrzeit präzise einstellen können.
  3. Die Einstellung der Stunden nehmen Sie auf der 24-Stunden-Anzeige und die Einstellung der Minuten über den Zeiger im Zentrum vor, indem Sie die Krone in die entsprechende Richtung drehen.
  4. Drehen Sie die Lünette nun im Uhrzeigersinn wieder zurück auf die Ausgangsposition bis zum Endpunkt.
  5. Zum Schluss drücken Sie die Krone behutsam gegen das Gehäuse und verschrauben sie wieder.


2. Einstellen der Lokalzeit


  1. Nachdem Sie die Referenzzeit eingestellt haben, können Sie nun die Einstellung der Lokalzeit vornehmen. Schrauben Sie die Krone dafür auf und ziehen Sie diese bis zur Position 1 heraus.
  2. Drehen Sie die Lünette entgegen des Uhrzeigersinns auf die oben beschriebene Position II.
  3. Die Lokalzeit stellen Sie nun ein, indem Sie die Krone in die entsprechende Richtung drehen. Der klassische Stundenzeiger bewegt sich in 1-Stunden-Schritten, während der Minutenzeiger und die 24-Stunden-Anzeige still stehen. Extra-Tipp: Damit Sie zwischen AM und PM unterscheiden können, sollten Sie die Uhrzeit zunächst auf 12 Uhr vorstellen. Sofern das Datum umschlägt, ist es Mitternacht. Wechselt das Datum nicht, so ist es 12 Uhr mittags.
  4. Drehen Sie die Lünette nun im Uhrzeigersinn wieder zurück auf die Ausgangsposition bis zum Endpunkt.
  5. Zum Schluss drücken Sie die Krone behutsam gegen das Gehäuse und verschrauben sie wieder.


3. Einstellen von Monat und Datum


  1. Schrauben Sie die Krone auf und ziehen Sie diese bis zur Position 1 heraus.
  2. Drehen Sie die Lünette entgegen des Uhrzeigersinns auf die oben beschriebene Position I.
  3. Drehen Sie die Krone so lange, bis sie den passenden Monat, erkennbar am farblich markierten Sichtfenster am äußeren Rand des Zifferblattes, und den entsprechenden Tag eingestellt haben. Die einzige manuelle Anpassung das Monats muss am 1. März vorgenommen werden, da die 28 oder 29 Tage des Februars vom Jahreskalender nicht berücksichtigt werden.
  4. Drehen Sie die Lünette nun im Uhrzeigersinn wieder zurück auf die Ausgangsposition bis zum Endpunkt.
  5. Zum Schluss drücken Sie die Krone behutsam gegen das Gehäuse und verschrauben sie wieder.


Weitere Tipps, wie Sie Uhren richtig einstellen, finden Sie hier.