Win a Rolex at Watchmaster.com

A. Lange & Söhne 1815

Benannt nach dem Geburtsjahr des Firmengründers, birgt die 1815 Kollektion der meisterhaften Werkstatt von A. Lange & Söhne nicht nur technisches Know-how, sondern einen klassischen Charme, der in keiner Uhrensammlung fehlen sollte.  Mehr

A. Lange & Söhne 1815
Verkaufen Sie Ihre 1815

Verkaufen Sie Ihre alte Uhr bei Watchmaster und profitieren Sie von Preisen, die bis zu 50% über dem Marktdurchschnitt liegen.

Verkaufen Sie Ihre Uhr
2 Ergebnisse Sortieren:
Standort der Uhr
  • Keine Ergebnisse gefunden
Marken
  • Keine Ergebnisse gefunden
  • A. Lange & Söhne (11)
Serien
  • Keine Ergebnisse gefunden
Produkte
Preis
 - 
Angebot: Der Aktionspreis für diese Uhr endet in –‌–:–‌–:–‌–

A. Lange & Söhne 1815 Uhren günstig und sicher online kaufen


Als Galionsfigur der deutschen Uhrmacherkunst präsentiert A. Lange & Söhne mit der 1815 Serie eine Kollektion, die sich auf die Anfänge der Marke besinnt und diese mit Stolz neu interpretiert, ohne dabei den Zeitgeist aus den Augen zu verlieren.

Sie haben Ihre neue Lieblingsuhr gesucht, gefunden und sich für eine A. Lange & Söhne 1815 entschieden? Eine nur allzu verständliche Wahl. Damit Ihnen niemand zuvorkommt, sollten Sie das gewählte Modell so schnell wie möglich in den Warenkorb legen, denn von jeder Uhr in unserem Shop ist stets nur das gelistete Modell verfügbar. Sobald Ihre 1815 Uhr im Warenkorb ist, ist diese für die Dauer der Bestellung vorübergehend reserviert und Sie können sich in Ruhe eine der Bezahlmöglichkeiten aussuchen. Wählen Sie einfach zwischen der Zahlung via Kreditkarte, Sofortüberweisung, PayPal oder mittels Finanzierung über eines unserer Partnerunternehmen. Sobald der Bestellvorgang abgeschlossen ist, macht sich Ihre A. Lange & Söhne 1815 auch schon über einen versicherten Versand auf den Weg in ihr neues Zuhause.


Optische und technische Merkmale der A. Lange & Söhne 1815


Wenn man sich eine A. Lange & Söhne 1815 das erste Mal ansieht, dann braucht man nicht lange, um den klassischen Charme der Marke zu erkennen. Die Rückbesinnung auf das Wesentliche und die Neuinterpretation der Philosophie des Firmengründers und Vaters der deutschen Feinuhrmacherei machen es möglich. Charakteristisch für die Modelle der 1815 Kollektion ist in erster Linie das für A. Lange & Söhne typische, schlichte Design und die an Eisenbahnschienen erinnernde Minuterie. Mit schlichten, runden Gehäusen aus Edelmetallen und Armbändern, die häufig aus feinstem Leder und in seltenen Fällen ebenfalls aus Edelmetall gefertigt sind, besticht die 1815 Serie sofort durch vornehme Zurückhaltung.

In Bezug auf die technischen Merkmale sind trotz der ausschließlichen Verwendung von Handaufzugskalibern den Möglichkeiten der Feinuhrmacherei keine Grenzen gesetzt. Von der klassischen Dreizeigeruhr mit kleiner Sekunde und Handaufzug über etwas sportlicher anmutende Chronographen mit Flyback-Funktion bis hin zu wahren Meisterwerken der Uhrmacherkunst mit Jahreskalender, Tourbillon, Rattrapante und ewigem Kalender – die 1815 Kollektion bietet für jeden Freund klassischer Uhren das ideale Modell.


Interessante Modelle und Preise der 1815 Uhren von A. Lange & Söhne


Wenn Sie sich für ein Modell der A. Lange & Söhne 1815 Kollektion entschieden haben, dann dürfte Ihnen bewusst sein, dass Sie sich nicht unbedingt einen Zeitmesser des Niedrigpreissegments zulegen. So finden sich die Preise eines Stücks aus der deutschen Meisterwerkstatt zwischen solidem Mittelfeld und gehobenem Preisniveau wieder, können innerhalb der 1815 Kollektion aber auch gut und gerne in astronomische Höhen schnellen.

  • Bestes Beispiel für eine klassische Herren-Armbanduhr aus der 1815 Serie ist die Ref. 206.025. Dieses Uhr der 1815 Kollektion kommt mit einem 36 mm großen Platingehäuse, einem durchsichtigen Gehäuseboden, einem silbernen Zifferblatt sowie gebläuten Zeigern, die dem Betrachter über arabische Indizes und eine Eisenbahn-Minuterie die aktuelle Uhrzeit verraten. Auf 6 Uhr findet sich eine kleine Sekunde, während der Name des Herstellers auf der gegenüberliegenden Seite der kleinen Sekunde liegt. Mit einem schwarzen Alligatorlederband am Handgelenk befestigt und über ein Handaufzugskaliber vom Typ Lange 941.1 angetrieben, ist eine solche gebrauchte 1815 Uhr aus dem Jahr 1998 für einen Preis ab 16.000 € zu erstehen.

  • Klassisch elegant gibt sich auch die 1815 (Ref. 206.021) mit einem 36 mm Gehäuse aus Gelbgold, einem Armband aus Krokodilleder und einem silbernen Zifferblatt mit kleiner Sekunde, arabischen Indizes sowie einer umlaufenden Eisenbahnminuterie. Angetrieben durch ein präzises Handaufzugswerk, wandern blaue Schwertzeiger über das Blatt dieser bis zu 30 Meter wasserdichten Unisex-Uhr. Gebraucht aus dem Jahr 1997, jedoch in sehr gutem Zustand und inklusive der originalen Box und den zugehörigen Papieren, kostet ein Modell der Referenz 206.021 etwa 14.350 €.

  • Wenn Ihnen Gelbgold nicht zusagt, das soeben vorgestellte Modell jedoch prinzipiell gefällt, dann bietet A. Lange & Söhne mit der 1815 (Ref. 206.027) eine sehr gute Alternative für Sie. Mit einem 36 mm Weißgoldgehäuse, einem Lederband, einem dunkelblauen Zifferblatt mit kleiner Sekunde auf 6 Uhr, einer Eisenbahnminuterie sowie arabischen Indizes ist dieses Modell der 1815 Kollektion besonders zurückhaltend. Auch diese Referenz kommt mit einem Handaufzugskaliber und einer Wasserdichte von 3 bar. Vor dem Sprung in den Pool sollten Sie diese Uhr also tunlichst ablegen! Ein getragenes Modell aus dem Jahr 2002 ist bereits ab 10.500 € erhältlich.

  • Sie wollen etwas mehr als nur die klassische Zeitanzeige? Dann werfen Sie einen Blick auf die 1815 „Homage to Walter Lange“ (Ref. 297.026). Limitiert auf 145 Stück, bietet diese Hommage an den Firmengründer nicht nur eine kleine Sekunde und ein von Hand aufgezogenes Manufakturkaliber mit bis zu 60 Stunden Gangreserve, sondern zudem eine zentrale Stoppsekunde. Das 40,5 mm große Weißgoldgehäuse sitzt durch ein schwarzes Lederband sicher am Handgelenk und ruft aus zweiter Hand einen Preis von mindestens 40.000 € auf.

  • Das A. Lange & Söhne auch sportlich kann, stellt der Hersteller mit der 1815 Chronograph (Ref. 401.026) unter Beweis. Ein 40 mm Gehäuse aus Weißgold beherbergt auch in diesem Fall ein Handaufzugskaliber, dieses Mal jedoch um eine Chronographen-Komplikation erweitert. Das weiß-silberne Zifferblatt zeigt die umlaufende Tachymeterskala des Flyback-Chronographen und lässt die bis 30 Meter wasserdichte Uhr auf dem Gebrauchtmarkt Preise von etwa 56.000 € erreichen.

  • Etwas sportlicher verhält es sich mit den Chronographen der 1815 Kollektion. Das Modell mit der Referenznummer 402.026 misst 39,5 mm im Durchmesser, kommt mit einem Gehäuse aus Weißgold, einem silbernen Zifferblatt, einem durchsichtigen Gehäuseboden, der den Betrachter das wunderschöne Handaufzugskaliber bestaunen lässt, arabischen Indizes und ebenfalls gebläuten Zeigern. Auch dieses Modell kommt am schwarzen Krokodillederband und besticht durch klassischen Sportsgeist. Das Zifferblatt zeigt jeweils auf 4 und 8 Uhr einen Totalisator, wobei es sich bei dem Hilfszifferblatt auf 8 Uhr um eine kleine Sekunde handelt. Eine solche Uhr aus dem Jahr 2014 kann bereits um die 37.000 € kosten.

  • Preislich und handwerklich in einer komplett anderen Liga bewegt sich die 1815 Tourbograph Perpetual Honeygold „Hommage to F. A. Lange“ (Ref. 706.050). Bei diesem Modell handelt es sich um eines der Flaggschiffe der Marke, das mit einem ewigen Kalender, einem Tourbillon sowie einem Rattrapante Chronograph und einer Mondphase ausgestattet ist. Mit einem Gehäuse, Zeigern, Indizes und sogar einem Zifferblatt aus massivem „Honiggold“ stellt dieser Zeitmesser seine Exklusivität offenkundig zur Schau. Ein besonderer Blickfang ist das schwarz rhodinierte Zifferblatt. Einen Haken hat diese auf 50 Exemplare limitierte 1815 Uhr allerdings: Um in den Tiefen des Goldes versinken und sich in dem faszinierenden Spiel des Tourbillons verlieren zu können, verlangt A. Lange & Söhne nicht mehr und nicht weniger als 500.000 €.


Geschichtliche Hintergründe der 1815 Kollektion


Benannt nach dem Geburtsjahr des Firmengründers Ferdinand Adolph Lange, führt die 1815 Serie heute eines der wichtigsten Designmerkmale unabdinglich fort: die Eisenbahnminuterie. Diese soll an jene Zeit erinnern, in der Eisenbahnen anfingen, die Welt zu erobern, und in der auch die Taschenuhr mehr und mehr an Bedeutung gewann. Deshalb gründete F. A. Lange schließlich im sächsischen Glashütte seine Firma und konnte so den Grundstein für die Entstehung der Uhrmacher-Hochburg inmitten der sächsischen Schweiz legen.

Tatsächlich erinnert das Kaliber der 1815 Modelle stark an die Taschenuhren Langes: Dank durchsichtiger Gehäuseböden lassen sich eine Dreiviertelplatine mit obenliegenden Aufzugsrädern, die durch gebläute Schrauben festgezogenen Goldchatons, sowie der handgravierte Unruhkloben betrachten. Allesamt Eigenschaften, die A. Lange und Söhne ausmachen und repräsentieren. In Anlehnung an die Taschenuhren des Firmengründers wird auf Automatik-Kaliber verzichtet und stattdessen auf Kaliber mit Handaufzug gesetzt. Die Zifferblätter mit gut ablesbaren, arabischen Indizes sind ebenfalls den Taschenuhren des 19. Jahrhunderts nachempfunden.


Berühmte Träger der A. Lange & Söhne 1815


Zeitmesser von A. Lange und Söhne sind beinahe überall auf der Welt zu finden. Ob bei Oldtimer-Treffen, Preisverleihungen, Musikvideos oder auf den anderen Bühnen der Welt. Auch der thailändische General und Politiker Prawit Wongsuwan setzt unter anderem auf die Uhren aus der sächsischen Schweiz und wählt dabei ein Modell der 1815 Kollektion. Seine Wahl fällt auf einen Chronographen in 18-Karat Roségold mit silbernem Zifferblatt. Er beweist damit einen hervorragenden Geschmack, der ihm jedoch zum Verhängnis werden sollte, als 2018 Korruptionsverdacht erhoben wurde. Laut eigener Aussage soll es sich bei seinen Uhren im Gesamtwert von knapp 40 Millionen Baht um Erbstücke handeln. Wie dem auch sei, zumindest die Exzellenz der Armbanduhr steht außer Frage.



Weitere Kollektionen von A. Lange & Söhne


  • Mit Pauken und Trompeten betritt die A. Lange & Söhne Datograph Perpetual die Bühne: Handaufzugskaliber, Mondphasen, Gangreserveanzeigen, Jahreskalender und Chronograph vereint in eleganten Gehäusen am Lederband erwarten Sie hier. Mit einer solchen Uhr stellt die Marke nicht nur das eigene handwerkliche Können im Bereich der Feinmechanik unter Beweis, sondern gibt zudem Einblick in das firmeneigene Verständnis von Ästhetik.

  • Durch Serien wie die Grand Lange 1 bietet A. Lange & Söhne eine Möglichkeit zum Understatement. Mit einem Zifferblatt, das seinesgleichen sucht, verschwinden die Modelle der Kollektion diskret unter jedem Hemdsärmel und trumpfen dennoch mit kleiner Sekunde, Datumsfenster und Gangreserveanzeige auf.

  • Die A. Lange & Söhne 1 Time Zone bietet statt lediglich der aktuellen Tageszeit und des Datums nun auch die Möglichkeit einer zweiten Zeitzone. Die ideale Armbanduhr für Kosmopoliten, die beim Bereisen ferner Länder nicht auf den klassischen Look einer Dresswatch verzichten wollen.

  • Wenn Sie schon einmal einen Abendspaziergang unternommen, zum Himmel geschaut und sich gefragt haben, ob der Mond jetzt gerade zu- oder abnimmt, dann könnten Sie in Zukunft mit einem Blick auf Ihre Uhr alle Zweifel beseitigen. Die A. Lange & Söhne Lange 1 Moonphase kommt neben den Vorzügen einer gängigen Lange 1 zudem mit einer Mondphasenanzeige. Eine mechanische Spielerei für Genießer, die ihrer Armbanduhr eine gänzlich neue Daseinsberechtigung verleiht.


Abonnieren Sie unseren Newsletter: