Win a Rolex at Watchmaster.com

Carlo Ferrara Uhren

Aus Rom und mit Liebe zum Luxus angefertigt sind die Modelle von Carlo Ferrara. Die Marke ist besonders für ihre Regulatoren bekannt, die durch ihre vertikalen elliptischen Stundenanzeigen bestechen.  Mehr

Verkaufen Sie Ihre Carlo Ferrara

Verkaufen Sie Ihre alte Uhr bei Watchmaster und profitieren Sie von Preisen, die bis zu 50% über dem Marktdurchschnitt liegen.

Verkaufen Sie Ihre Uhr

Es tut uns leid, aber aktuell sind keine Uhren von Carlo Ferrara verfügbar.

Shop entdecken

3 Gründe für den Kauf einer gebrauchten, zertifizierten Carlo Ferrara Uhr


  • Italienisches Design trifft auf Schweizer Handwerkskunst
  • Carlo Ferrara Uhren sind bekannt für ihre ausgefallenen vertikalen Zeitangaben
  • Gebrauchte Carlo Ferrara Uhren sind bereits für unter 2.000 € erhältlich


Carlo Ferrara Uhren in der Preis- und Detailübersicht


  • Die CF3 Cube Regulator (Ref. 420.100) ist eine gute Einführung in die Ästhetik und Philosophie von Carlo Ferrara. Die Stundenanzeige ist bei dieser Uhr auf den von Ferrara bekannten Regulator verbannt und erzeugt mit seiner schmalen Laufbahn eine produktive Spannung zwischen dem Stunden- und den klassischen Minuten- und Sekundenzeigern. Bei Watchmaster können Sie ein neuwertiges Modell für 1.790 € kaufen.

  • Bei der Carlo Ferrara Regolatore Jockey (Ref. 2932) sind sowohl Stunden- als auch Minutenanzeige reguliert. Das Zifferblatt selbst besticht ebenfalls durch seine lachsfarbenes Rosa, das in Kennerkreisen als Salmon Dial bekannt ist.

  • Die Carlo Ferrara Regolatore Due (Ref. 360.120) erweitert die zwei Regulatoren mit einem überlappenden GMT-Komplikation und einer frechen, roten Gangreserve.


Der Zeitverschieber

Mit einer Uhr von Carlo Ferrara bringen Sie die Zeit zum Tanzen


Dass Italiener nicht nur über einen hervorragenden Geschmack in Sachen Mode verfügen, beweist der italienische Uhrenhersteller Carlo Ferrara mit seinen Zeitmessern. Die wenigsten Uhrenmarken sind allerdings daran interessiert, mit Zeit zu arbeiten. Zwar gibt es natürlich Möglichkeiten, diese zu stoppen und zu verschönern, das philosophische Konzept an sich wird jedoch meist auf die Seite geschoben. Nicht so bei Carlo Ferrara, der seine gesamte Kollektion auf seinen Regulator-Zifferblättern aufbaute, die die Zeit vertikal verlaufen lassen. Dies schafft eine wortwörtliche Gleichzeitigkeit, da Stunden und Minuten harmonisch nebeneinander verlaufen und lediglich von den Sekunden umrundet werden. Dieser „Zeittanz‟ erinnerte in seinen geschmeidigen Bewegungen auch an einen Tango. Das Konzept war dabei so erfolgreich, dass es zum Markenzeichen aller Ferrara Kollektionen wurde. Seine Uhren stattete Ferrara mit modifizierten ETA 2892-A2 Werken aus, das er CF 120 taufte. Kleine Variationen waren jedoch möglich und so stellte Ferrara unter anderem ein sportlicheres Modell in einem 39,5 mm Gehäuse mit Sichtboden und blau gefärbten Zeigern vor. Nach dem Tod von Carlo Ferrara sind seine Uhren nur noch aus zweiter Hand verfügbar und machen diese zu einem guten Investment.


Abonnieren Sie unseren Newsletter: