Win a Rolex at Watchmaster.com

Chronoswiss Regulateur

Wenn zeitlose Eleganz auf die sagenhaft präzise und jahrhundertealte Tradition der Regulatoren trifft, kann nur eines entstehen: Eine Régulateur der Schweizer Traditionsschmiede Chronoswiss.  Mehr

Chronoswiss Regulateur
Verkaufen Sie Ihre Regulateur

Verkaufen Sie Ihre alte Uhr bei Watchmaster und profitieren Sie von Preisen, die bis zu 50% über dem Marktdurchschnitt liegen.

Verkaufen Sie Ihre Uhr
2 Ergebnisse Sortieren:
Standort der Uhr
  • Keine Ergebnisse gefunden
Marken
  • Keine Ergebnisse gefunden
  • Chronoswiss (16)
Serien
  • Keine Ergebnisse gefunden
Produkte
Preis
 - 
Angebot: Der Aktionspreis für diese Uhr endet in –‌–:–‌–:–‌–

Chronoswiss Régulateur Uhren gebraucht kaufen


„Regulate your time“ mit einer Chronoswiss


Die Firmenphilosophie von Chronoswiss ist simpel wie auch brillant. Klassisches Handwerk, Tradition und Qualität stehen seit Firmengründung an erster Stelle. Das inhabergeführte Familienunternehmen gehört zu den Mitbegründern der mechanischen Renaissance und verwendet bis heute ausschließlich mechanische Werke für seine Uhren – ein Umstand, welchem wir die Chronoswiss Régulateur verdanken.

Dieser elegante Zeitmesser besticht neben seinem vielseitigen Erscheinungsbild vor allem durch seine Regulator-Funktion. Diese ist eine beinahe in Vergessenheit geratene Form der Zeitmessung, bei welcher Stunde, Minute und Sekunde auf jeweils eigenen (Hilfs-)Zifferblättern oder Totalisatoren dargestellt werden. Lassen Sie die Vergangenheit nicht ruhen und schmücken Sie sich mit einer Régulateur Uhr von Chronoswiss.


Chronoswiss Régulateur Uhren – kunstvoll und präzise


Die Herstellung von Regulatoren geht bis auf die sogenannten Haupt- oder Mutteruhren des 17. Jahrhunderts zurück. Nach diesen Uhren wurden alle anderen Uhren gestellt, weshalb ihre Ganggenauigkeit von höchster Wichtigkeit war. Jene Uhren hatten bereits drei verschiedene Zifferblätter, auf welchen separat Stunden, Minuten und Sekunden angezeigt wurden. Später kamen aufgrund der hohen Präzision auch Modelle als Taschenuhren und Instrumente für die Schiffahrt auf den Markt. Heute gelten Regulatoren aufgrund ihrer Spezifikationen als Vorläufer der Atomuhr.

Ein Marinechronometer von Vacheron Constantin war es letztendlich auch, welches Gerd-R. Lang zur Entwicklung der Chronoswiss Régulateur inspirierte. Mit ihrer Art der Zeitanzeige polarisierte die Régulateur von Anfang an. Nicht zuletzt, weil Chronoswiss das erste Unternehmen war, welches überhaupt Armbanduhren mit Regulator-Funktion entwarf.

Die Régulateur ist im Herzen nahezu unverändert geblieben. In den neuen Modellen schlägt das gleiche Uhrwerk, wie in den ersten Modellen aus den 80ern. Des Weiteren ist auch die Modellpalette gewachsen. Neben den klassischen Régulateur Modellen, die zeitlose Eleganz ausstrahlen, bietet Chronoswiss nun auch sportliche Versionen in kräftigen Farben an. Bei der Farb- und Materialwahl sind den Kundenwünschen kaum Grenzen gesetzt, weshalb Chronoswiss für so ziemlich jeden Geschmack die passende Régulateur in petto hat.

Neben der standardmäßigen Régulateur bieten die Schweizer auch leicht abgewandelte Versionen ihres Erfolgsgiganten. Die Grand Régulateur, die Flying Régulateur und die Flying Grand Régulateur Serie bestechen mit einer ganz eigenen neuen Raffinesse. So schafft die Flying Régulateur zum Beispiel durch die abgesetzten Totalisatoren mit Stunden- und Sekundenanzeige eine beispiellose Tiefe des Zifferblattes.


Was kosten gebrauchte Chronoswiss Régulateur Uhren?


Alle Modelle der Chronoswiss Régulateur Serie erfreuen sich großer Beliebtheit bei LiebhaberInnen der Haute Horlogerie. Für neue Modelle reichen die Preise von 4.650 € für schlichte Stahlmodelle bis hin zu 41.400 € für reich verzierte Tourbillons. Daher lohnt es sich, eine zertifizierte, gebrauchte Régulateur zu erstehen. Die Preise für Régulateur Modelle aus zweiter Hand changieren hier zwischen 1.700 € und 38.200 € und halten das ein oder andere Schnäppchen parat.


Chronoswiss Régulateur Modelle im Detail



  • Die Régulateur Jumping Hour (Ref. CH-8321R) von Chronoswiss besticht durch zurückhaltende Eleganz mit nur zwei Zeigern, jeweils für Minute und Sekunde, und einer springenden Stunde in einem Fenster auf 12 Uhr.

  • Weniger zurückhaltend präsentiert sich die Chronoswiss Flying Régulateur Night and Day (Ref. CH-8763-SISI). Zwar in klassische Farbkombinationen gehüllt, jedoch mit einem sehr komplexen Zifferblatt, verrät einem diese Uhr nicht nur die aktuelle Zeit, sondern auch Datum sowie Tages- oder Nachtzeit. Unter dem Totalisator für die Sekunde kann man im Übrigen durch ein Sichtfenster die Unruh bewundern.

  • Das legendäre Modell mit dem ersten in Serie produzierten Regulator-Zifferblatt der Welt, die Régulateur Manufacture (Ref. CH-1243.1), besticht durch ihr dezentes und dennoch faszinierendes Erscheinungsbild. Neu interpretiert verliert die Legende jedoch keineswegs an Erhabenheit und schafft es so, sich unaufdringlich zu präsentieren.


Chronoswiss: Die Ursprünge


Die verhältnismäßig junge Marke Chronoswiss ist ursprünglich kein Schweizer Unternehmen, sondern entstammt einer Münchener Spezialwerkstatt für Chronographen. Der Uhrmachermeister Gerd-R. Lang stellte sich gegen den damals anhaltenden Trend der Quarzuhren und stellte 1982 den ersten mechanischen Chronographen mit Mondphasenanzeige unter dem Namen Chronoswiss vor. Diese Uhr sollte sich entgegen aller Prophezeiungen gegen die populären Zeitmesser mit Quarzwerk durchsetzen. Damit gehörte Lang zu einigen wenigen, welche sich im Namen der mechanischen Uhren gegen die aktuellen Trends stellten, und sollte damit aber Recht behalten. Heute gilt Lang mit seiner ersten „Chronoswiss“ als einer der Mitbegründer der mechanischen Renaissance.

Doch nicht nur die mechanischen Werke machen Chronoswiss Uhren zu etwas Besonderem. Die erst seit 2012 in Luzern ansässige Firma setzt auf alte Fertigungsmethoden, welche jeder einzelnen Uhr einen besonderen Charme verleihen. Hierzu gehören neben der manufakturellen Herstellung der Uhrwerke insbesondere das Guillochieren, das Emaillieren und das Skelettieren. Hinzu kommen die drei charakteristischen Merkmale der Marke, welche jede Uhr definieren. Diese sind die Zwiebelkrone auf der rechten Seite des Gehäuses, die seitlich gerändelte Lünette und die verschraubten Bandanstößen.




Weitere Serien von Chronoswiss


  • Mit der Chronoswiss Timemaster sind Sie fraglos Herr der Zeit. Dieser definitiv dominante und maskuline Zeitmesser mit Automatikkaliber wartet mit äußerst übersichtlichem Zifferblatt und Datumsanzeige sowie gelegentlich einer Gangreservenanzeige auf. Die markante Krone ermöglicht es spielend leicht, die Zeit und das Datum zu stellen, was konstante Präzision ermöglicht. Seien Sie stets am Zahn der Zeit mit der Chronoswiss Timemaster.

  • Die Chronoswiss Lunar versprüht den Charme vergangener Tage und bringt beinahe so viel Prestige ins eigene Leben, wie es ein Barockgemälde an der Wohnzimmerwand tun würde. Hochmoderne Mechanik, gekleidet in das Gewand zeitloser Eleganz. Das übersichtliche Zifferblatt zeigt zudem neben der Uhrzeit auch Datum, Wochentag, und Mondphase an. Eine phantastische Uhr, die jeden Anlass als gegeben nimmt, um ihn zu einem eleganten Event zu machen.

  • Der Name der Chronoswiss Opus ist wahrlich treffend gewählt worden, handelt es sich doch bei diesem Modell um das Opus Magnum der Ingenieure bei Chronoswiss. Zum durchsichtigen Gehäuseboden gibt das skelettierte Zifferblatt des Chronographen ebenfalls den Blick auf das beeindruckende Kaliber frei, welches neben den klassischen Zeigern, zudem die Totalisatoren des Chronographen und der Datumsanzeige antreibt. Diese Uhr ist ein so beeindruckendes Meisterwerk, dass Marcel Prousts siebenteiliger Roman „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ dagegen wie ein Taschenbuch wirkt.


Abonnieren Sie unseren Newsletter: