Win a Rolex at Watchmaster.com

Gucci Uhren

1997 kaufte Gucci die Manufaktur von Severin Montres und begann als „Gucci Timepieces“ Uhren für das Luxussegment herzustellen. Nach einem frühen Fokus auf Quarzuhren, produzierte Gucci auch bald Zeitmesser mit hochwertigen Automatikwerken.  Mehr

Verkaufen Sie Ihre Gucci

Verkaufen Sie Ihre alte Uhr bei Watchmaster und profitieren Sie von Preisen, die bis zu 50% über dem Marktdurchschnitt liegen.

Verkaufen Sie Ihre Uhr

Es tut uns leid, aber aktuell sind keine Uhren von Gucci verfügbar.

Shop entdecken

Gucci: l’aveugle par amour


3 Gründe für den Kauf einer gebrauchten Gucci Uhr

  • Wenn Sie Interesse an einer Fashionwatch haben, sollten Sie von den Modeexperten von Gucci kaufen.
  • Elegante Dresswatches mit hervorstechenden Designs.
  • Gucci Uhren aus zweiter Hand liegen meist im Preissegment unter 5.000 €.

Modelle von Gucci in der Preis- und Detailübersicht


  • Manchmal ist Stil eben doch alles. Mit der Gucci Signoria (Ref. YA116303) kaufen Sie für ca. 3.100 € eine 25 mm breite Quarzuhr mit braunem Eye of the Tiger Zifferblatt und Strichindizes. Das Highlight der Uhr ist allerdings das ausgefallene Armband aus 18 kt Gelbgold mit Faltschließe, das sich mit seinen Kettengliedern elegant ums Handgelenk legt und italienischen Charme versprüht.

  • Ein wenig unaufgeregter, dafür aber mit Diamanten besetzt, erstrahlt die Gucci Lady’s (Ref. YA142507), deren silbernes Gehäuse und funkelnde Lünette alle Blicke auf sich ziehen. Mit einer Gehäusegröße von 28 mm ist dieses Modell ideal für schmalere Handgelenke. Wir bieten Ihnen diese Uhr für ca. 2.600 € an.

  • Den Sprung in den Sport schafft die italienische Mode-Ikone mit ihrer Gucci Dive Uhr. Für die Cruise-Kollektion des Jahres 2019 entworfen, überzeugt diese massive Taucheruhr mit 45 mm Durchmesser, 20 ATM Wasserdichtigkeit, einem präzisen ETA-Quarzwerk, einem soliden Armband aus Stahl, Kautschuk oder Kunstfaser und einem Gehäuse aus Edelstahl oder farbigem PVD und Gucci-typischen Designs wie der “Kingsnake” auf dem Zifferblatt. Für diese Uhr ruft der Hersteller einen Neupreis ab 1.150€ auf, gebraucht ist dieser modische Zeitmesser jedoch bereits günstiger zu bekommen.

  • Für Exzentriker und Freunde des Außergewöhnlichen hält Gucci die Grip Serie bereit. Das Armband und Gehäuse präsentieren sich entweder in Edelstahl oder gelbgoldenem PVD. Erhältlich in 35 mm oder 38 mm ist die größte Besonderheit der Grip Uhr, dass Uhrzeit und Datum über drei Sichtfenster im Gehäuse abgelesen werden. Durch verschiedene Wechselarmbänder lässt sich die Uhr hervorragend individualisieren und das Firmen-typische GG Logo taucht markant auf der gesamten Uhr auf.

Geschichte einer Dynastie


Obwohl Gucci vielen vermutlich bereits bekannt ist, möchten wir hier dennoch einen kurzen Einblick in die Firmengeschichte geben. 1921 in Florenz gegründet, designte das Unternehmen anfänglich Lederwaren und Gepäck, später dann auch Taschen, Gürtel, Anzüge sowie Accessoires – und zwar so erfolgreich, dass man weltweit expandierte. Hinter den Kulissen hatte die Familie mit internen Streitigkeiten zu kämpfen, die das Unternehmen in den 1980er Jahren ins Wanken geraten ließen. In den 90ern sorgte Tom Ford für Guccis Wiederaufstieg, bevor Frida Gianni dies in den 00ern fortführte. Seit 2015 wird das Unternehmen von Alessandro Michele geleitet, der das traditionelle Logo mit den zwei verbundenen Steigbügeln wieder einführte. Die Geschichte der Uhren begann bei Gucci 1967: Zunächst stellte man Uhren von Severin Montes, einem Schweizer Kaliberexperten, unter Lizenz her. 30 Jahre später kaufte Gucci die Firma auf und produzierte nach einem Namenswechsel zu Gucci Timepieces schließlich eigene Uhren. Man designte im Hause Gucci Konzepte, Zifferblätter und Gehäuse, vertraute bei den Werken allerdings auf ETA und Ronda. Als eine der ersten Modemarken eroberte Gucci die Uhrenwelt und steht heute für allerhöchste Qualität und innovative Designs.

Abonnieren Sie unseren Newsletter: