Win a Rolex at Watchmaster.com

Hublot Big Bang

Die Hublot Big Bang gilt als der Bestseller der Marke und wurde zahlreiche Male für ihr brilliantes Design ausgezeichnet. Der Name der Serie leitet sich vom Urknall ab, als noch alle Materialien im Universum eins waren – eine Anspielung auf die innovativen Materialkombinationen in der Big Bang.  Mehr

Hublot Big Bang
Verkaufen Sie Ihre Big Bang

Verkaufen Sie Ihre alte Uhr bei Watchmaster und profitieren Sie von Preisen, die bis zu 50% über dem Marktdurchschnitt liegen.

Verkaufen Sie Ihre Uhr
9 Ergebnisse Sortieren:
Ihre Auswahl: Hublot Big Bang
Standort der Uhr
  • Keine Ergebnisse gefunden
Marken
  • Keine Ergebnisse gefunden
  • Hublot (63)
Serien
  • Keine Ergebnisse gefunden
Preis
 - 
Angebot: Der Aktionspreis für diese Uhr endet in –‌–:–‌–:–‌–

Hublot Big Bang Uhren kaufen in gebrauchtem Zustand bei Watchmaster


Der schnellste Weg: Ihre Hublot Big Bang finanzieren


Im Onlineshop von Watchmaster finden Sie zahlreiche zertifizierte, gebrauchte Luxusuhren wie die Hublot Big Bang. Der Kauf von gebrauchten Uhren ist nicht nur aus finanzieller Sicht sinnvoll, oft finden Sie Modelle, die es neu gar nicht mehr zu kaufen gibt. Gerade bei der Big Bang sind viele Uhren auf wenige hundert Stück limitiert und können so in Zukunft an Wert zulegen.

Sämtliche Uhren im Onlineshop von Watchmaster werden technisch wie optisch aufbereitet und ihre Authentizität zertifiziert. Darauf geben wir Ihnen ein Jahr Garantie. Wenn Sie Ihre Big Bang gefunden haben, können Sie bequem per Kreditkarte, PayPal oder Sofortüberweisung bezahlen. Alternativ bieten wir auch flexible Ratenzahlung an. So können Sie Ihre Investition individuell planen und Ihre Hublot Big Bang finanzieren. Weitere Informationen zum Kauf und zur Finanzierung gebrauchter Luxusuhren finden Sie auf unserer Website oder kontaktieren Sie einfach unseren Kundenservice.


Die Merkmale der Hublot Big Bang


Über die schier unendlichen Erscheinungsbilder der Hublot Big Bang kann man nur schwer schreiben. Vielmehr muss man sich die bunte Vielfalt selbst ansehen, fast alle Farben des uns bekannten Farbspektrums treten früher oder später in Szene. Das rührt nicht zuletzt von den vielen verschiedenen Materialien und deren noch viel größere Anzahl an Kombinationsmöglichkeiten. Dasselbe gilt auch für die Armbänder der Zeitmesser. In insgesamt 16 Modelllinien innerhalb der Big Bang Kollektion reichen die Gehäusedurchmesser von 38 mm bis 45 mm, von transparenten Saphirgehäusen bis zu mattschwarzen Karbongehäusen.

Ein Designmerkmal, welches typisch Hublot ist, sind die stilisierten Schraubenköpfe. Wenn die Lünette oder das Armband fest verschraubt ist, dann mit designtechnischer Konsequenz: Es sind immer spezielle Schrauben von Hublot, die sich einerseits nur mit einem Spezialschlüssel öffnen lassen und andererseits mit ihren Schlitzen ein „H“ andeuten. Nicht wenige erinnern die markanten Schrauben auf der Lünette und die Gehäuseform an den Designklassiker Royal Oak von Audemars Piguet dem früheren Arbeitgeber von Jean-Claude Biver.

Interessant ist die Entwicklung der Uhrwerke, die sich über die Jahre in den Hublot Big Bang Uhren fanden. Anfangs war nur ein von Hublot modifiziertes ETA-Kaliber, das Valjoux 7750, verfügbar. Im Jahr 2010 präsentierte das Unternehmen das Chronographenkaliber Unico, inzwischen tickt in der Big Bang Meca-10 ein skelettiertes Manufakturkaliber mit zehn Tagen Gangreserve namens HUB1201. Wahrlich eine Meisterleistung ist das auf der Baselworld 2018 vorgestellte Handaufzugskaliber HUB9011. Es verfügt über sieben Federhäuser, die eine Gangreserve von insgesamt 14 Tagen aufbauen, verbaut wird das Hochleistungskaliber in der Hublot Big Bang MP-11.

Abschließend kann man getrost sagen, eine Hublot Big Bang erkennt man immer. Egal, welches spezifische Modell, die Uhren fallen auf – selbst Laien werden ohne Mühe sehen, dass das keine herkömmliche Uhr ist. Doch genau das ist Sinn und Zweck einer Big Bang: auffallen und gesehen werden. Und nebenbei die Zeit anzuzeigen.


Die aktuelle Kollektion und Hublot Big Bang Preise


Auf den ersten Blick lässt sich schnell erkennen: Auch wenn die Big Bang definitiv zu den ausgefallenen Modellen der Branche gehört, konnte sie doch ihr Revier markieren und ist in der Position, stattliche Neupreise aufzurufen. Die aktuelle Kollektion besteht aus den folgenden 16 Modellreihen, welche konsequent erweitert werden.

  • Hublot Big Bang Unico 45 mm / 6 Modelle / Neu: 18.600 € bis 98.000 €
  • Hublot Big Bang Unico 42 mm / 4 Modelle / Neu: 17.500 € bis 36.200 €
  • Hublot Big Bang Unico Golf 45 mm / 1 Modell / Neu: 31.000 €
  • Hublot Big Bang Ferrari / 4 Modelle / Neu: 25.900 € bis 41.400 €
  • Hublot Big Bang Unico GMT / 3 Modelle / Neu: 19.600 € bis 40.400 €
  • Hublot Big Bang Meca-10 / 6 Modelle / Neu: 19.600 € bis 40.400 €
  • Hublot Big Bang MP-11 / 2 Modelle / Neu: 80.000 € bis 103.000 €
  • Hublot Big Bang Perpetual Calendar / 5 Modelle / Neu: 60.200 € bis 110.000 €
  • Hublot Big Bang Tourbillon Power Reserve 5 Days / 6 Modelle / 89.000 € bis 187.000 €
  • Hublot Big Bang One Click Italia Independent / 2 Modelle / Neu: 19.600 €
  • Hublot Big Bang Sang Bleu / 9 Modelle / Neu: 16.500 € bis 32.100 €
  • Hublot Big Bang 44 mm / 16 Modelle / Neu: 12.400 € bis 49.700 €
  • Hublot Big Bang 41 mm / 13 Modelle / Neu: 15.500 € bis 41.400 €
  • Hublot Big Bang One Click 39 mm / 17 Modelle / 14.400 € bis 78.000 €
  • Hublot Big Bang 38 mm / 11 Modelle / Neu: 10.300 € bis 29.000 €
  • Hublot Big Bang Alps Limited Edition / 2 Modelle / Neu: 21.700 € bis 24.800 €


Eine Alternative kann eine gebrauchte Big Bang sein


Eine echte Alternative kann eine gebrauchte Hublot Big Bang sein. Während die Neupreise erst jenseits der 10.000 Euro beginnen, lassen sich auf dem Gebrauchtmarkt einige echte Schnäppchen machen.

  • Hublot Big Bang Unico Titanium Ceramic (Ref. 411.NM.1170.RX)
    Baujahr: 2017 / Zustand: Sehr gut / Preis: 12.780 € (UVP: 19.600 €)
    Mit einem Durchmesser von 45 mm und einem Gehäuse aus Titan macht das Modell aus der aktuellen Kollektion was her. Die Lünette besteht aus schwarzer Keramik und eloxiertem Aluminium, das Armband aus Kautschuk. Mit einem skelettierten Zifferblatt gewährt das Modell Einblicke in das hochkomplexe Unico-Uhrwerk, welches vier Jahre Entwicklungsarbeit beanspruchte.

  • Hublot Big Bang Aero Bang (Ref. 311.SM.1170.RX)
    Baujahr: 2013 / Zustand: Sehr gut / Preis: 10.200 €
    Das 44,5 mm große Modell hat ein Gehäuse aus Edelstahl und Keramik, was es unglaublich robust macht. Am Handgelenk wird die Uhr durch ein Armband aus schwarzem Krokodilleder gehalten, doch das Highlight ist neben Leuchtziffern und -indizes das skelettierte Zifferblatt.

  • Hublot Big Bang Earl Grey (Ref. 342.ST.5010.ST.2704)
    Baujahr: 2017 / Zustand: Sehr gut / Preis: 7.000 €
    Mit 41 mm Durchmesser wirkt die Uhr weniger brachial als viele andere Big Bang Modelle. Sie wirkt sogar recht smart, wie der Name schon vermuten lässt, erstrahlt sie ganz in Grau. Das Zifferblatt bietet neben Stunde, Minute und Sekunde auch die Chronographenfunktionen sowie eine Datumsanzeige zwischen vier und fünf Uhr.

  • Hublot Big Bang Cappuccino (Ref. 341.PC.3380.PC.1104)
    Baujahr: 2009 / Zustand: Gut / Preis: 29.850 €
    Ein besonderes Stück ist dieser 41 mm große Zeitmesser. Mit einem Gehäuse und Armband aus 18 Karat Rotgold und einer mit 114 Diamanten besetzten Lünette macht die Uhr auf sich aufmerksam. Ein einfallsreiches Detail ist die Gestaltung des Zifferblattes: Schokoladenbraunes Karbon lässt esdurch die Gewebestruktur des Karbons wie eine Schokoladentafel aussehen. Assoziiert mit dem Kakaopulver auf Ihrem Cappuccino passt der Name der Uhr perfekt.

  • Hublot Big Bang Black Magic Evolution (Ref. 301.CI.1770.RX)
    Baujahr: 2017 / Zustand: Sehr gut / Preis: 10.370 €
    Das Modell ist optisch schlicht gehalten: Mattschwarzes, 44,5 mm großes Gehäuse aus Keramik und ein Zifferblatt aus schwarzem Karbon. Die silbernen Leuchtzeiger und -indizes heben sich kristallklar ab, Datumsfenster und Chronographenfunktionen sind ebenfalls vorhanden. Das Armband in schwarz-weißer Camouflageoptik besteht aus Stoff und Kautschuk und endet in einer schwarzen Faltschließe.

  • Hublot Big Bang Aero Bang Chronograph (Ref. 311.CI.1170.GR)
    Baujahr: 2016 / Zustand: Neu. / Preis: 12.700 €
    Mit einem 44 mm großen schwarzen Keramikgehäuse, einem schwarzen Lederband und einer ebenfalls schwarzen Keramiklünette ist dieser Zeitmesser ein wahres Statement. Solide, markant und selbstbewusst behauptet sie sich an starken Handgelenken. Beachtenswert ist das skelettierte Zifferblatt, es wirkt fragil und stellt ein komplementäres Element zur restlichen Uhr dar. Die Uhr ist in neuem Zustand, inklusive Original Box und Papieren aus 2016 – anderswo werden Sie sie nicht mehr finden, lediglich gebraucht. Seien Sie schnell!


Die Geschichte der Hublot Big Bang – und wie sie so erfolgreich wurde


Im Jahr 2005 stellte Hublot eine revolutionäre Uhr vor: Die Hublot Big Bang. Sie war wortwörtlich eine Revolution innerhalb der Branche, ihr vielschichtiger Aufbau und die ungewöhnlichen Materialkombinationen machten den Zeitmesser so erfolgreich. Auch der Name der Uhr lässt sich mit ein wenig Um-die-Ecke-denken aus den verbauten Materialien ableiten. Big Bang, der englische Ausdruck für den Urknall, spielt darauf an, dass damals noch alle heute bekannten Materialien miteinander vermischt waren. Und genau das greift Hublot mit der Big Bang auf: Die Kombination der denkbar unpassendsten Materialien.

So werden beispielsweise Karbon mit Gold, Keramik und Stahl oder Jeansstoff mit Diamanten kombiniert. So entstanden während der Entwicklung auch gänzlich neue Hightechstoffe wie die Legierung „Magic Gold“. Das ist ein 18-karätiges Gold mit Keramikanteil, was das sonst so empfindliche Metall zum härtesten Gold der Welt werden lässt. Bei anderen Big Bang Modellen erschuf Hublot „Texalium“, ein Verbundmaterial aus Aluminium und Glasfasern. Es bringt eine überaus interessante Struktur und optische Tiefe zum Vorschein und wird zum Teil noch mit Farbakzenten oder einer Camouflage-Optik versetzt. Damit greift die Marke aktuelle Modetrends auf, was in der Welt der Luxusuhren sehr selten ist. Denn namhafte Hersteller sind stolz auf ihre langjährige Tradition und versuchen, mit ihren Uhren daran anzuknüpfen. Auch die Gehäuse anderer Luxusuhren setzen meist auf altbewährte Tradition. Dreiteilig, präzise verarbeitet und perfekt poliert – so sehen viele Uhren im obersten Preissegment aus. Nicht so die Big Bang: Sie bricht mit sämtlichen Konventionen, der Wert ihres Gehäuses ergibt sich aus über 50 Gehäusekomponenten und deren Detailreichtum.

Die Beispiele sind beinahe zahllos, man könnte ewig so weiter machen. Doch wichtig ist an dieser Stelle die Idee hinter dieser Machart: Es geht um die Überzeugung des Hublot-Präsidenten Jean-Claude Biver, die Kunst der Fusion. Dinge zu verbinden, die normalerweise nicht zusammengehören, Kreationen zu schaffen, die allein durch ihre Materialeigenschaften zu Unikaten werden.


Die Hublot Big Bang im Sport und unter Stars


Die Marke Hublot pflegt unterschiedliche Partnerschaften, für die besonders die Big Bang nicht unbedeutend ist. Die Modellreihe, die aus der Kooperation mit Ferrari hervorging, strahlt mit ihrem geänderten Gehäuse technisches Design durch und durch aus. Doch nicht nur im Motorsport, auch im Fußball ist die Luxusuhrenmarke ganz weit vorn. Nicht nur die riesigen Schriftzüge bei der Europa- und Weltmeisterschaft als offizieller Timekeeper stechen ins Auge, nein: Auch die Big Bang Unico Chrono Retrograde ist auffällig. Und zudem eine Uhr, die zu einem Zweck konzipiert wurde, nämlich dem, das Match im Blick zu behalten. Mit einem 45-Minuten Timer lässt sich die Halbzeit messen, ein zusätzlicher Bereich von 15 Minuten ist für eventuelle Nachspielzeit vorgesehen.

Pünktlich zur Fußball WM 2018 lanciert Hublot die Big Bang Referee 2018 FIFA World Cup Russia. Sie ist die erste Smartwatch aus dem Hause Hublot und mit 5.100 € Neupreis die günstigste Big Bang bisher. Besonders für die Schiedsrichter ist das Modell interessant, da es mit der Torlinientechnologie verknüpft ist. Für alle Fans wurden Armbänder in den Nationalflaggen entworfen, aus denen man sich sein favorisiertes Land auswählen konnte. Zusätzlich kündigte die Uhr jedes Spiel 15 Minuten vor Beginn an und informierte über gelbe und rote Karten, Spielerwechsel und gefallene Tore.

Auch unter den Prominenten ist die Hublot Big Bang weit verbreitet. Dank ihrer unkonventionellen Art können sich Persönlichkeiten wie Kobe Bryant, Dwayne Wade, Arnold Schwarzenegger, Jay-Z, Usain Bolt, Beyoncé oder Bushido mit dem beliebten Zeitmesser identifizieren. Ein bisschen Aufmerksamkeit, ein bisschen Mittelpunkt, ein bisschen Rebell – diese Eigenschaften bringt die Big Bang mit sich. Gewollt oder nicht.



Weitere spannende Serien von Hublot


  • Im Jahr 2014 stellte Hublot mit der Kollektion Hublot Spirit of Big Bang eine Neuinterpretation des Klassikers vor. Bis heute erscheinen in der Kollektion immer wieder Neuauflagen. Alle Spirit of Big Bang Modelle erscheinen in einer eleganten Tonneau-Form, welche an das frühe 20. Jahrhundert erinnert. Die Serie ist auf Menschen zugeschnitten, die ausgefallene Uhren mit klassischer Noblesse schätzen. Wie auch bei der Big Bang kommen hier ebenfalls die ausgefallensten Materialkombinationen zum Einsatz.

  • Die Serie Hublot Classic Fusion ist deutlich weniger markant gehalten als die Big Bang und spricht damit gleichermaßen Herren wie Damen an. Doch Hublot wäre nicht Hublot, wenn nicht auch in dieser dezenten Kollektion ein paar opulente Stücke vertreten wären. Die Serie bietet also ein breites Spektrum, von zurückhaltend schlichten Zeitmessern mit 33 mm Durchmessern bis hin zu diamantbesetzten, 45 mm großen Uhren.

  • Die wohl extravaganteste Serie Hublots ist die Kollektion MP. Technisch hochinnovativ scheinen die Uhren fast nicht mehr von dieser Welt zu sein. Die Hublot MP-02 Key of Time Titanium beispielsweise lässt ihren Träger Herr über die Zeit werden und läuft je nach Wunsch viermal schneller oder langsamer als die reguläre Zeit. Sie wollen einen besonders schönen Moment anhalten? Lassen Sie die Zeit einfach nicht mehr vergehen. Eine weitere einzigartige Modellreihe dieser Serie ist die MP-05 LaFerrari. Zusammen mit dem Luxussportwagen-Unternehmen Ferrari entstand die außergewöhnliche Uhr, die mehr an einen Hochleistungsmotor als an eine Armbanduhr erinnert. Tatsächlich vollbringt diese Uhr auch Hochleistungen, mit ihren elf in Reihe gesetzten Federn hat sie eine Gangreserve von bis zu 50 Tagen.


Abonnieren Sie unseren Newsletter: