Win a Rolex at Watchmaster.com

L.Leroy Uhren

Mit über 220 Jahre französischer Geschichte trägt Leroy auch die Verantwortung, hochwertige und präzise Zeitmesser zu produzieren, die dem Namenspatrons Basile Le Roy gerecht werden würden. Mit eigener Manufaktur und speziellem Zulierferungssystem wird Leroy dieser mehr als gerecht.  Mehr

L.Leroy
Verkaufen Sie Ihre L.Leroy

Verkaufen Sie Ihre alte Uhr bei Watchmaster und profitieren Sie von Preisen, die bis zu 50% über dem Marktdurchschnitt liegen.

Verkaufen Sie Ihre Uhr
Entdecken Sie L.Leroy Kollektionen

L.Leroy: Französisches Adelserbe


3 Gründe für den Kauf einer L.Leroy Uhr aus zweiter Hand

  • Mit über 200 Jahren Firmengeschichte bringt L.Leroy reichlich Expertise mit.
  • Hochwertige, handgefertigte Kaliber und Gehäuse - gerne auch auf Kundenwunsch.
  • Besonders auf dem Gebrauchtmarkt finden Sie eine L.Leroy Uhr zu günstigen Preisen.

Uhren von L.Leroy in der Preis- und Detailübersicht


  • Die Osmior-Kollektion ist L.Leroys Chronographen-Serie und wird von dem eigenen Automatikkaliber angetrieben. Der Aufbau des Zifferblattes ist klassisch, besticht aber mit seinem warmen blauen Indizes und Zeiger. Wir bieten Ihnen ein L.Leroy Osmior Modell aus zweiter Hand für ca. 8.000 €.

  • L.Leroys andere berühmte Serie ist die Marine Range, ein von dem Observatoire National de Besançon zertifizierter Chronometer mit Gangreserveanzeige. Angetrieben wird das Modell von dem Kaliber L511 mit 42h Gangreserve.

  • Bei der L.Leroy Limited Series Les Grandes Heures Joaillerie L110/10 handelt es sich um vielleicht eine der schönsten Uhren überhaupt. Das Gehäuse und Zifferblatt aus Weißgold ist gänzlich mit Diamanten im Baguetteschliff besetzt. Lediglich ein einziger Diamant im klassischen Schliff mit Spitze ziert die Krone, über welche die Regulatoranzeigen verstellt werden können. Ein weiteres Highlight ist das fliegende Tourbillon auf 12 Uhr, welches wiederum unterhalb der Sekundenanzeige umrahmt wird.

  • Eine Neuauflage der Osmior Serie bietet L.Leroy mit der Osmior L100/10. Das von Hand guillochierte Zifferblatt dieses beeindruckenden “Single-Push”-Chronographen zeigt zwei Totalisatoren auf 6 und 12 Uhr. Das Gehäuse aus Weißgold wird standesgemäß an einem blauen Alligatorlederarmband befestigt.

  • Das “one-of-a-kind” Modell Les Grandes Heures Scientifiques ist ein Regulator mit fliegendem Tourbillon auf 12 Uhr. Das Zifferblatt zeigt von Hand gravierte Heißluftballons sowie den Eiffelturm. Ein Alligatorlederband, wie das bei diesem Modell zu findende, scheint gerade angemessen genug für dieses absolute Meisterwerk der Haute Horlogerie.

Französischer Luxus… in der Schweiz


Basile Le Roy war ein Wunderkind des 18. Jahrhunderts, das bei einem der renommiertesten Pariser Uhrmacher in die Lehre ging. Mit jungen zwanzig Jahren gründete Basile 1785 daraufhin mit Hilfe von seinem Vater seine eigene Firma im Palais-Royal. Die Firma sollte die kurz danach eintretende französische Revolution und 200 Jahre mehr an Zeitgeschichte überstehen, bis man 1980 für kurze Zeit vom Markt verschwand. L.Leroy wurde allerdings von der Festina-Gruppe gerettet, die die Marke als Leroy weiterführte. Seitdem arbeitete man u.a. mit dem bekannten Uhrendesigner Karsten Fräßdorf zusammen und zog 2013 von Besson in das legendäre Vallée de Joux nach Le Brassus, wo man Marken wie Audemars Piguet oder Jaeger-LeCoultre zu seinen illustren Nachbarn zählt.

Abonnieren Sie unseren Newsletter: