Win a Rolex at Watchmaster.com

Omega Seamaster Planet Ocean Big Size

Nicht erst seit ihrem Auftritt in James Bond Filmen ist die Omega Seamaster Planet Ocean Big Size ein Klassiker unter den Taucheruhren. Mit ihrem Gehäusedurchmesser von 45.5 mm fällt sie am Handgelenk auf und überzeugt gleichzeitig durch hohe Funktionalität.  Mehr

Omega Seamaster Planet Ocean Big Size
Verkaufen Sie Ihre Seamaster Planet Ocean Big Size

Verkaufen Sie Ihre alte Uhr bei Watchmaster und profitieren Sie von Preisen, die bis zu 50% über dem Marktdurchschnitt liegen.

Verkaufen Sie Ihre Uhr
3 Ergebnisse Sortieren:
Standort der Uhr
  • Keine Ergebnisse gefunden
Marken
  • Keine Ergebnisse gefunden
  • Omega (416)
Serien
  • Keine Ergebnisse gefunden
Produkte
Preis
 - 
Angebot: Der Aktionspreis für diese Uhr endet in –‌–:–‌–:–‌–

Omega Seamaster Planet Ocean Big Size gebraucht kaufen


Omega hat über die Jahre eine Vielzahl interessanter Taucheruhren auf den Markt gebracht. Die Seamaster Planet Ocean Big Size ist ein spezielles Modell der Seamaster Planet Ocean Serie, das seinen Namen seinem Gehäusedurchmesser von 45,5 mm verdankt. In ihrer Funktionalität unterscheidet sich die Taucheruhr allerdings nicht von anderen Seamaster Planet Ocean Uhren: Bis zu 60 bar kann sie aushalten, außerdem ist sie mit dem neuem Co-Axial Uhrwerk ausgestattet.

Finanzieren Sie Ihre Planet Ocean Big Size


Der Watchmaster Onlineshop bietet eine große Auswahl an gebrauchten, zertifizierten Luxusuhren, darunter auch Modelle der Seamaster Planet Ocean Big Size zu vergleichbar günstigen Preisen. Wenn Sie Ihr Lieblingsmodell bereits gefunden haben und eine Planet Ocean Big Size kaufen möchten, haben Sie verschiedene Optionen. Entscheiden Sie sich entweder für den Kauf mit Kreditkarte oder PayPal oder planen Sie Ihre Investition langfristig mit einer Finanzierung. Die Bezahlung in kleinen Raten über einen von Ihnen gewählten Zeitraum kann an Ihre eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite. Unser Kundenservice berät Sie außerdem gerne zu Modellen und Möglichkeiten, Ihre Omega Seamaster Planet Ocean Big Size zu kaufen und zu finanzieren.


Merkmale der Kollektion


Neben optischen Merkmalen wie unterschiedlichen Gehäusegrößen (38 mm, 42 mm und 45,5 mm) liegen die wichtigsten Unterschiede innerhalb der Seamaster Planet Ocean Serie in ihrer Funktionsweise. Als Omega Seamaster Planet Ocean Big Size gelten nur Uhren mit einem Gehäusedurchmesser von 45,5 mm. Die Taucheruhr ist mit und ohne Chronographenfunktion erhältlich und je nach Funktionsweise mit unterschiedlichen Kalibern ausgestattet. Die Planet Ocean Big Size aus dem Jahr 2005 ohne Chronographenfunktion ist mit einem Omega Kaliber 2500 ausgestattet, das über eine Co-Axial-Hemmung verfügt. Das Nachfolger-Modell aus dem Jahr 2011 erhielt dann das Kaliber 8500, während Uhren nach 2016 mit dem Co-Axial Kaliber von Omega ausgestattet wurden. Alle Modelle der Seamaster Planet Ocean tragen nachleuchtende Zeiger und Indizes auf dem Zifferblatt, um eine bessere Lesbarkeit zu garantieren, und sind mit einer einseitig drehbaren Lünette ausgestattet. Auf 10 Uhr befindet sich das Heliumventil, das dafür sorgt, dass Heliumatome, die im Inneren der Uhr sind, beim Auftauchen wieder austreten können. So wird sichergestellt, dass das Uhrenglas beim Aufsteigen nicht bricht.


Preise für gebrauchte Planet Ocean Big Size Uhren



  • Die Omega Seamaster Planet Ocean Big Size 2200.50.00 besteht aus Edelstahl, ausgestattet mit Automatik Kaliber 8500 und dem für die Serie typischen Heliumventil auf 10 Uhr. Im sehr guten, gebrauchten Zustand ist sie bereits ab 2.620 € online bei uns im Shop erhältlich.

  • Die Omega 2908.50.82 unterscheidet sich optisch durch ihre orangene Lünette. Ihr Zifferblatt ist Schwarz, neben den markanten nachleuchtenden Strichindizes finden sich römische Ziffern in Orange auf 6, 9 und 12 Uhr, auf 3 Uhr befindet sich ein kleines Datumsfenster. Sie ist (sehr guter Zustand, 2010) gebraucht ab 3.920 € zu kaufen.

  • Die Seamaster Planet Ocean Big Size 215.92.46.22.03.001 ist ein Co-axial Master Chronometer mit GMT Anzeige auf der einseitig drehbaren Lünette. Sie ist in den komplementären Farben Blau und Orange gehalten und mit einem Kautschukarmband mit gewebter Oberfläche versehen.

  • Die Planet Ocean Big Size 2200.51.00 ist ebenfalls ein Chronometer mit einer Wasserdichtigkeit von bis zu 60 bar Druck. Ihr Gehäuse und Armband bestehen aus Edelstahl, im Inneren der Uhr tickt das beliebte Kaliber Omega 2500. Es weist 48 Stunden Gangreserve auf, Co-axial Hemmung und rhodinierte Endverarbeitung. Das Modell aus 2014 ist in gebrauchtem, aber gutem Zustand bereits ab 3.300 € erhältlich.


Taucheruhren aus dem Hause Omega


Auch wenn die Speedmaster als erste Uhr auf dem Mond in die Geschichtsbücher eingegangen ist, stehen Taucheruhren von Omega der „Speedy“ in nichts nach. Hinter dem Oberbegriff Seamaster verbirgt sich eine Vielzahl unterschiedlicher Armbanduhren, die auf eine lange Entwicklungsgeschichte zurückblicken. Die erste Seamaster wurde bereits 1948 auf den Markt gebracht. Das macht sie zur ältesten heute noch verkauften Serie von Omega, die mittlerweile in vielen unterschiedlichen Varianten erhältlich ist. Gleichzeitig mit den Olympischen Spielen 1948 in London wurde Omega im selben Jahr 100 Jahre alt. Um den runden Geburtstag zu feiern, brachte das Unternehmen die Omega Seamaster heraus, eine wasserdichte Uhr mit verschraubtem Boden und spezieller O-Ring-Dichtung, die dank ihres schlanken Gehäuses und eleganten Aussehens allerdings eher Dresswatch-Charakter hatte.

Inspiriert von ihrer Wasserdichte, entwickelte das Unternehmen 1957 ein Dreigestirn aus Toolwatches, die für den professionellen Einsatz gedacht waren: die Omega Railmaster, Speedmaster und Seamaster 300. Die letzten beiden sind heute noch wichtige Bestandteile der Kollektion. Die Seamaster 300 war, anders als ihr Name vermuten lässt, anfänglich nur bis zu 200 Meter Tauchtiefe wasserdicht, spätere Exemplare erreichten dann tatsächlich die 300 Meter. Einer ihrer wichtigsten Bestandteile war die damals extra entwickelte Naiad Krone, die an einer speziellen Sprungfeder befestigt war, die dafür sorgte, dass sich die Krone der Seamaster durch den ansteigenden Druck immer fester verschloss, je tiefer der Taucher schwamm.

Heute gehört auch die Aqua Terra zur Seamaster Familie. Die Seamaster Planet Ocean wurde 2005 eingeführt. Sie ist dazu in der Lage, Druck von bis zu 60 bar stand zu halten. Ein integriertes Heliumventil verhindert, dass das Glas der Uhr beim Auftauchen zerspringt. Hergestellt wurde sie in drei verschiedenen Größen: Mit 38 mm, 42 mm und 45,5 mm Durchmesser. Letztere Version trägt wegen ihrer leicht überdimensionierten Maße den Spitznamen „Big Size“. Die Taucheruhren sind mit unterschiedlich farbigen Zifferblättern erhältlich und verschiedenen Armbandvariationen. 2011 wurde die Serie überarbeitet: Neben dem durchsichtigen Gehäuseboden und der Keramik-Lünette wurde vor allem das Innenleben der Seamaster Planet Ocean überarbeitet. Das Kaliber 8500 ersetzte das vorherige 2500, die Co-Axial-Hemmung wurde um 13 % signifikant vergrößert. Die letzte und vielleicht revolutionärste Veränderung erfolgte 2016, als neben einigen kleinen Veränderungen in der Optik das Co-Axial-Kaliber eingeführt wurde.


Die Omega Planet Ocean Big Size und James Bond


Der wohl bekannteste Träger der Seamaster ist Geheimagent James Bond. Die Zusammenarbeit zwischen Omega und 007 besteht bereits seit Jahrzehnten. Die Seamaster Planet Ocean selbst kam erstmals 2006 im Kinofilm „Casino Royale“ zum Einsatz Dort trägt Bond eine Seamaster Planet Ocean 600M Big Size (Ref. 2900.50.91). Auch in „Ein Quantum Trost“ (2008) trägt Agent Bond eine Seamaster Planet Ocean – allerdings keine Big Size, sondern die Referenz 2201.50 mit einem Gehäusedurchmesser von 42 mm. In „Skyfall“ (2012) trägt der Agent seiner Majestät eine 42 mm Planet Ocean 600M Omega Co-Axial (Ref. 232.30.42.21.01.001).



Weitere spannende Serien von Omega


  • Die Constellation ist eine besonders elegante Serie des Schweizer Luxusunternehmens. Sie verwendet neben herkömmlichen Materialien wie Edelstahl auch luxuriöse Bestandteile aus Platin, Perlmutt und Diamanten.

  • Die Speedmaster Moonwatch schrieb am Handgelenk von Buzz Aldrin Geschichte. Dieser trug sie auf der ersten bemannten Mondlandung, noch heute ist sie die offizielle Uhr der NASA und hohen Wiedererkennungswert.

  • 1999 lanciert, wurde die Omega De Ville als erste Uhr mit der revolutionären Co-Axial-Hemmung ausgestattet. Sie ist schlicht, elegant und für Damen und Herren erhältlich.

  • Die Seamaster Aqua Terra 150M ist ebenfalls eine Taucheruhr. Als zertifiziertes Master-Chronometer verfügt sie über eine ausgezeichnete Ganggenauigkeit, sportliches Design und hohe Funktionalität.


Abonnieren Sie unseren Newsletter: