Win a Rolex at Watchmaster.com

Piaget Polo

Eine wie keine: Erwerben Sie mit der Piaget Polo eine Luxusuhr, die Sport und Luxus so gekonnt verband wie kaum eine andere Uhr zuvor.  Mehr

Piaget Polo
Verkaufen Sie Ihre Polo

Verkaufen Sie Ihre alte Uhr bei Watchmaster und profitieren Sie von Preisen, die bis zu 50% über dem Marktdurchschnitt liegen.

Verkaufen Sie Ihre Uhr
2 Ergebnisse Sortieren:
Ihre Auswahl: Piaget Polo
Standort der Uhr
  • Keine Ergebnisse gefunden
Marken
  • Keine Ergebnisse gefunden
  • Piaget (22)
Serien
  • Keine Ergebnisse gefunden
Produkte
Preis
 - 
Angebot: Der Aktionspreis für diese Uhr endet in –‌–:–‌–:–‌–

Kaufen Sie die Piaget Polo günstig und zertifiziert bei Watchmaster


Pünktlich zum Start der 80er Jahre präsentierte Piaget jene Uhrenserie, welche symbolisch für die Dekade stehen sollte und zu den beliebtesten Accessoires jener zählte, die diese Zeit prägten. 30 Jahre später präsentiert das Unternehmen die Piaget Polo in neuem Gewand und geht damit auf die veränderten, aber nicht minder niedrigen Ansprüche seiner Kunden ein.


Optik und Technik der Polo von Piaget


Die Evolution einer Luxusuhr


Die Evolution der Piaget Polo lässt sich seit ihrem Erscheinen 1979 grob in drei Erscheinungsbilder unterteilen. Das Designkonzept der ersten Modelle verfolgte die Idee, dass sich das Gehäuse ins Armband eingefügt. Durch diese homogene Gestaltung hatten die ersten Modelle der Polo Kollektion mehr den Charakter eines eleganten Armbandes, als den einer klassischen Armbanduhr. Die Piaget Polo Referenzen bestanden komplett aus 18 Kt. Gelbgold und waren teilweise mit Godronierungen, ornamentalen Verzierungen, versehen. Nach dem ersten Hoch der Polo Serie ging man dazu über, die Modelle wieder konventioneller zu gestalten. Die kantige Form wich einem runden Uhrengehäuse, nur der Aufbau des Armbands ließ noch die Verwandtschaft zur ersten Generation herstellen. Einen völlig neuen Ansatz verfolgte man dann beim Relaunch der Serie. Durch die Verschmelzung der vorangegangenen Aufmachungen entstand bei der Polo S Kollektion eine Form in der Form. Ein kissenförmiges Gehäuse, dessen Zifferblatt jedoch in einer eckigen Lünette eingefasst wurde. Ebenfalls neu war die Materialwahl. Die Polo S überzeugt durch ihre zeitgemäße Ausführung in Edelstahl und ein geschmackvolles Wechselspiel von satinierten und polierten Bestandteilen.

Die Manufaktur Piaget überzeugte lange vor seiner ikonischen Polo Kollektion bereits durch seine technische Versiertheit, die in einigen der flachsten Uhrwerke der Welt mündeten. Ein neues Quarzuhrwerk, das Kaliber 8P, hatte eine Höhe von lediglich 1,95 mm. Es war der kongeniale technische Partner der ersten Polo Uhren. Bei der Polo S setzt Piaget hingegen auf eigene Automatikwerke. Das 1110P und 1160P Uhrwerk macht aus dem ehemaligen Schmuckstück des Jet-Sets eine verlässliche Chronographen-Kollektion, von denen einige Referenzen sogar mit Tourbillon und Flyback-Funktion versehen sind. Die dazugehörigen Kaliber sind das 880P oder das 882P. Dieses Feingefühl findet sich auch in den Maßen der Polo und Polo S Uhren wieder. Von 25 mm bis 42 mm können die Modelle bequem auch an schmaleren Handgelenk getragen werden und punkten im Alltag mit ihrem Understatement.


Was kostet eine Piaget Polo?


Die neue Kollektion von Piagets Klassiker, die Polo S, richtet sich an Uhrenliebhaber, die noch am Anfang ihrer Leidenschaft stehen. Dennoch ist es auch möglich, für eine Referenz der Polo S mehrere 10.000 € zu investieren. Wer lieber etwas günstiger einsteigen möchte, kann über den Erwerb einer zertifizierten, gebrauchten Piaget Polo nachdenken.

  • Einen brillanten Auftritt legen Sie mit der Polo Referenz G0A26032 hin. Die Indizes sowie Lünette sind mit Diamanten verziert, Gehäuse und Armband sind aus Gelbgold gefertigt. Die Uhr stammt aus dem Jahr 2004, befindet sich in einem sehr guten Zustand und ist aus zweiter Hand für 16.170 € zu erwerben.

  • Begeben Sie sich mit der Polo (Ref. 8131 C701) auf eine Zeitreise in die Geschichte der Polo. Highlight dieser edlen Luxusuhr ist das Zifferblatt aus Onyx, das perfekt mit der Wärme des Gelbgoldes harmoniert, aus dem Gehäuse und Armband gefertigt sind. Gebraucht können Sie diese Polo ab 5.796 € erwerben.

  • Bekennen Sie Farbe mit der Polos S (Ref. G0A44001). Zum smaragdgrünen, guillochierten Zifferblatt gesellt sich ein farblich abgestimmtes grünes Armband aus Alligatorleder. Wer überlegt, in dieses Modell der Polo S zu investieren, sollte sich beeilen. Die Edition ist auf nur 500 Stück limitiert. Der Preis von Piaget beläuft sich auf 9.650 €.

  • Sportlichkeit und Eleganz gehen bei der Chronographen-Referenz G0A42005 Hand in Hand. Zentrum der Edelstahluhr ist ein ausbalanciertes grau-silbernes Zifferblatt mit Minutenzähler auf 3, Datum auf 6 und zentraler Sekunde auf 9 Uhr. Das Automatikwerk 1160P versorgt diese Piaget Uhr mit einer 50-Stunden-Gangreserve und kann durch einen verglasten Gehäuseboden betrachtet werden. Der Preis dieser Piaget Polo S beträgt laut Hersteller 14.600 €.

  • Auch nach ihrem Relaunch bleibt die Polo S den Vorzügen eines Gehäuses aus Edelmetall nicht verschlossen. Das Roségold des Gehäuses tritt durch das warme Blau des Lederarmbandes besonders schön hervor. Auch diese Referenz läuft mit einem Automatikkaliber (1110P) und besitzt ein trapezförmiges Datumsfenster auf 6 Uhr. Die Kosten der Referenz G0A43010 belaufen sich laut Listenpreis auf 23.800 €.

  • Noch sportlicher geht es mit der Polo FortyFive zu. Dieses Modell verfügt neben einem fraglos sportiven Design über einen Chronographen mit Flyback-Funktion, eine futuristische Datumsanzeige und eine zweite Zeitzone, ein automatisches Kaliber und ein Kautschukband. Für ein gebrauchtes Modell dieser Serie müssen Sie zwischen 9.000 und 12.000 Euro einplanen.


Die Erfolgsgeschichte der Piaget Polo


Im Jahr 1979 gesellte sich ein neues Mitglied zur Familie der Piaget Uhren: die Polo. Mastermind und Taufpate des neuen Modells war Yves G. Piaget, der die Familientradition der Uhrmacherei bereits in vierter Generation weiterführte.

Das Modell war die Antwort auf neue Ansprüche, die das Unternehmen besonders auf dem amerikanischen Markt wahrnahm. Die Zeit war reif für Uhren, die nicht mehr nur dem Zweck der präzisen Zeitangabe dienten. Sie sollten Sportlichkeit und Luxus miteinander verbinden. Ebenso, wie seit den frühen 70ern gesellschaftliche Gegebenheiten in Frage gestellt und gebrochen wurden, sollte sich auch das traditionelle Uhrmacherhandwerk ändern. Piagets Antwort auf diese Bedürfnisse war nicht bloß ein weiterer edler Zeitmesser. Es entstand ein Geschmeide. Ein kostbares Kleinod, an dem sich die Anhänger eines bestimmten Stils erkennen konnten. Dank der Expertise der Maison Piaget im Bereich der Schmuck- und Uhrenherstellung war die Form bald gefunden. Jetzt fehlte allerdings noch der passende Name. Auf diesen kam Yves G. Piaget schließlich durch die Sportart, bei der sich das Publikum zusammenfand, welches Piaget mit seinem neuen Modell ansprechen wollte. Polo, ein exklusiver wie herausfordernder Sport, passte perfekt zu der Aura, die die Schweizer Uhrenmarke mit ihrer neuen Kollektion verströmen wollte. Doch trotz aller Exklusivität sollte das Erscheinen der Piaget Polo keinesfalls nur einem auserwählten Kreis verkündet werden. Yves G. Piaget wählte den World Polo Cup in Palm Beach und das Handgelenk von Ursula Andress, dem ersten und wohl auch populärsten Bond-Girl aus, um den Launch seiner neuen Serie offiziell zu machen. Die Piaget Polo Serie entwickelte sich zu einem vollen Erfolg. Bereits wenige Jahre später bezog Piaget ein Drittel seines Umsatzes aus dem Verkauf der Polo Modelle. Man muss es Piaget zugute halten, dass sie der Erfolg der ersten Polo Generation jedoch nicht dazu verleitete, ewig am selben Konzept festzuhalten. Man entwickelte die Serie beständig weiter und sorgte beim Relaunch 2016 wieder für Aufsehen, als man ein völlig neues Konzept vorstellte. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass Piaget erneut Maßstäbe setzt, wenn es um Luxusuhren geht, die vor Dynamik und Eleganz strotzen.


Ikonen unter sich: Ein Bond-Girl mit der Piaget Polo


Ihr Auftritt ist noch immer legendär. Ursula Andress taucht wie Venus aus den Fluten auf und betritt den Strand der mysteriösen Insel Crab Key. Dort trifft sie auf Sean Connery alias James Bond, der sich auf der Jagd nach Dr. No befindet. Für Andress und Connery begann mit diesem Film eine steile Karriere im Filmgeschäft. Im Jahr 1980 erklärte Andress sich bereit, als Fürsprecherin und Testimonial der neuen Piaget Polo Serie zu fungieren.



Weitere interessante Serien von Piaget


Wenn es Ihnen die Eleganz der Polo Serie angetan hat, könnten Sie sich vielleicht auch für diese Serien der Schweizer Uhrenmarke interessieren:

  • Die Altiplano Serie steht für eine weitere Spezialität von Piaget. Das Unternehmen erlangte seine ersten Lorbeeren für die Herstellung einiger der flachsten Uhrwerke der Welt. Mit einer Altiplano Referenz tragen Sie dieses Erbe weiter.

  • Wem die Formgebung der Polo gefällt, der wird sich auch gerne mit einer Piaget Emperador wiederfinden. In der eleganten Gehäuseform tut ein komplexes Uhrwerk seinen Dienst, welches Sie bei einigen Modellen dank des skelettierten Zifferblattes bestaunen können.

  • Piaget ist nicht nur für seine hervorragenden Uhrwerke bekannt, sondern ebenso für seine kreativen Schmuckkreationen. In der Possession Serie werden diese beiden Felder vereint. Die Uhrenkreationen, die dabei entstehen, erstrahlen in modischen Farben und einer Vielzahl an Edelsteinen.

  • Stets einen Blick wert sind auch die vintage Modelle von Piaget. Die scheinbar unerschöpfliche gestalterische Vielfalt verbindet sich hier mit der reichen Geschichte der Manufaktur.

  • Wenn Sie auf der Suche nach Luxusuhren mit außergewöhnlichen Formen sind, dann sollten Sie sich in der Protocol Kollektion umschauen, die es auch in einer Damenvariante, als Miss Protocole, gibt. Zur rechteckigen Form gesellen sich edle Materialien wie Gold und Diamanten hinzu, für die Piaget berühmt ist.


Abonnieren Sie unseren Newsletter: