Win a Rolex at Watchmaster.com

Zenith El Primero

Mit dem Kauf einer Zenith El Primero Uhr entscheiden Sie sich nicht nur für eine traditionsreiche Marke, sondern erwerben auch eines der präzisesten Uhrwerke der Welt.  Mehr

Zenith El Primero
Verkaufen Sie Ihre El Primero

Verkaufen Sie Ihre alte Uhr bei Watchmaster und profitieren Sie von Preisen, die bis zu 50% über dem Marktdurchschnitt liegen.

Verkaufen Sie Ihre Uhr
3 Ergebnisse Sortieren:
Marken
  • Keine Ergebnisse gefunden
  • Zenith (35)
Serien
  • Keine Ergebnisse gefunden
Produkte
Preis
 - 
Angebot: Der Aktionspreis für diese Uhr endet in –‌–:–‌–:–‌–

Gebrauchte Zenith El Primero Uhren zum günstigsten Preis


Die El Primero – von vintage bis modern


Auch ein halbes Jahrhundert nach seiner ersten Vorstellung ist das El Primero Kaliber das präziseste in Serie produzierte Chronographenwerk. Die El Primero Kollektion von Zenith zelebriert diese Erfolgsgeschichte mit einer großen Vielfalt an exquisiten Zeitmessern.


Was den besonderen Wert der Zenith El Primero ausmacht


Wer sich überlegt, in eine El Primero Uhr von Zenith zu investieren, der kann aus einer Vielzahl unterschiedlicher Modelle auswählen. Neben der aktuellen Kollektionen lohnt sich dabei immer auch ein Blick auf El Primero Uhren aus zweiter Hand, denn Herzstück aller Modelle ist natürlich das legendäre El Primero Kaliber.

Als man in den 60er Jahren mit der Konstruktion des Uhrwerks begann, wollte man ein Werk kreieren, das ohne Zusatzmodule auskommt. Also konstruierte man das Uhrwerk um einen kugelgelagerten Zentralrotor und ein Säulenrad. So sollte gewährleistet sein, dass der Automatikaufzug den maximalen Antrieb herstellen konnte. Diese Konstruktionsweise erwies sich als die richtige, denn eine Besonderheit dieses Uhrwerks ist seine hohe Frequenz von 36.000 Halbschwingungen in der Stunde. Sekunden- und Chronographenzeiger rücken dadurch sehr gleichmäßig, in Zehntel-Sekunden-Sprüngen vor. Gleichzeitig verringert sich durch die hohe Schwingzahl auch die Anfälligkeit gegenüber der Schwerkraft oder Stößen. Trotz der Hochleistung, mit der das Uhrwerk läuft, verfügt die El Primero über eine Gangreserve von bis zu 50 Stunden. Neben dem Uhrwerk ist auch das Design der El Primero Uhren unter Uhrenfreunden populär und trotz aller Modifikationen immer seiner Grundform treu geblieben. Auf der rechten Seite des Gehäuses befindet sich die Aufzugskrone und zwei Drücker für die Start-Stopp-Funktion. Die Tachymeterskala, um die Geschwindigkeit eines Objektes zu messen, befindet sich entweder auf der Lünette oder ist direkt auf dem Zifferblatt angebracht.

Man kann eine gebrauchte El Primero mit unterschiedlichen Komplikationen erwerben. Die klassische Variante ist jene mit den drei Totalisatoren für die Kleine-Sekunde, den 30-Minuten-Zähler und den 12-Stunden-Zähler auf 3, 6 und 9 Uhr. Man kann sich aber auch für den Kauf eines El Primero Modells mit Mondphase entscheiden. Die Datumsanzeige befindet sich schräg zwischen 4 Uhr und 5 Uhr oder gerade auf 6 Uhr. Ursprünglich auf einen Gehäusedurchmesser von 38 mm ausgerichtet, wurde die Palette der El Primero auch auf Uhren von 42 mm Durchmesser erweitert. So lässt sich unabhängig vom Handgelenkumfang über den Erwerb einer El Primero nachdenken.


Was kosten gebrauchte Modelle der Zenith El Primero?



  • Sie wollen auf den Spuren des Klassikers wandeln? Mit der Zenith El Primero (Ref. 03.2040.400/69.C494) erwerben Sie eine Referenz, die dem ersten Modell aus dem Jahr 1969 nachempfunden ist. Gleichzeitig ist es mit einem Durchmesser von 42 mm auch die größte El Primero in unserem Onlineshop. Die drei Totalisatoren in Blau, Silber und Schwarz orientieren sich an der Farbgebung des Originalmodells. Für 4.690 € erhalten Sie eine gebrauchte El Primero in sehr gutem Zustand mit Original-Box und Papieren.

  • Die El Primero (Ref. 01.240.410) punktet durch ihr detailreiches Zifferblatt und die Komplikationen. Neben den drei klassischen Totalisatoren verfügt die Uhr über eine Mondphasenanzeige, Datum, Wochentagsanzeige und Monatsanzeige. Ihre Gehäusegröße von 40 mm macht sie sowohl für schmale als auch weniger schmale Handgelenke zu einer idealen Begleitung. Sie können diese Referenz bereits für 3.990 € erwerben.

  • Wer nach einem sportlichen Chronographen sucht, wird bei der El Primero (Ref. 02.1310.400) fündig. Dieses Modell verfügt über ein dreigliedriges Edelstahl-Armband und hat eine einseitig drehbare Lünette mit schwarzem Inlay und 60-Minuten-Skala. Ein Leuchtpunkt hilft bei der Markierung von Stoppzeiten. Die drei weißen Totalisatoren auf 3, 6 und 9 Uhr heben sich elegant vom schwarzen Zifferblatt ab. Die Datumsanzeige befindet sich zwischen 4 und 5 Uhr. Der Preis für diese gebrauchte El Primero beträgt 5.030 €.

  • Die Zenith El Primero (Ref. 01.0500.400/24) ist mit 38 mm ein dezentes Uhrenmodell. Trotz der schmalen Maße wirkt das Zifferblatt keineswegs überfüllt. Die Totalisatoren sind mit ausreichend Platz angeordnet und anstelle von Strichindizes oder römischen Ziffern sorgen arabische Ziffern für eine gute Ablesbarkeit. Mit 2.190 € eignet sich dieses Modell sehr gut als Einsteigermodell.


Die bewegte Geschichte der El Primero


Aus einem Kaliber wird eine Kollektion


Wenn man über die Geschichte der El Primero Kollektion spricht, dann kommt man nicht darum herum, die Geschichte des gleichnamigen Uhrwerks zu erzählen. 1962 fing man bei Zenith damit an, an einem Modell zu arbeiten, das etwas Besonderes sein sollte. Man wollte zum 100-jährigen Jubiläum des Unternehmens den besten Chronographen der Welt präsentieren. Diese Unternehmung gelang – wenn auch erst einige Jahre nach dem Jubiläum. Trotzdem war man schneller als die Mitbewerber gewesen. Denn auch ein Konsortium aus Breitling, Heuer und zwei weiteren Uhrenherstellern wollte den ersten Chronographen mit Automatikaufzug präsentieren. Zenith stellte seine El Primero allerdings bereits Anfang des Jahres 1969 vor, während die Konkurrenz erst im März desselben Jahres sein Ergebnis in Form des Chronomatic 11 präsentierte. Der Name des Uhrwerks El Primero, „der Erste“, sollte dabei Programm bleiben.

Die Popularität des Schnellschwingers wuchs beständig, denn viele große Uhrenmanufakturen ließen sich von den technischen Fähigkeiten des Kalibers überzeugen und verbauten es in ihre eigenen Chronographen. Bekanntestes Beispiel dafür ist wohl Rolex, die das El Primero in ihrer Daytona verbauten. Allerdings setzten sie hierfür die Frequenz der Halbschwingungen auf 28.800 Halbschwingungen zurück. Trotz seiner unbestrittenen Qualität wäre das El Primero und seine Technik beinahe für immer von der Bildfläche verschwunden.

In den 70er Jahren wurde Zenith von der amerikanischen Zenith Radio Corporation übernommen, die sich auf die Verbreitung der damals angesagten Quarzwerke konzentrieren wollte. Dank eines Mitarbeiters, der die Konstruktionspläne, Werke, Werkzeuge und Maschinen für die Anfertigung des El Primero nicht vernichtete, sondern lediglich versteckte, konnte man nach dem Verkauf von Zenith an die Schweizer Unternehmensgruppe Dixi wieder mit dem Bau des außerordentlichen Kalibers beginnen. Hier beginnt auch die Geschichte der El Primero Kollektion. Zenith verbesserte das Uhrwerk kontinuierlich und reduzierte gleichzeitig den Verschleiß von Einzelteilen. Nachdem Zenith Teil des Luxusgüterkonzerns LVMH wurde, forcierte man Zenith als Werklieferant innerhalb der Gruppe und richtete das El Primero und seine Kollektion als Aushängeschild der Marke aus.

Von Atlantiküberquerungen, Schallmauern und der Zenith El Primero


Um die Resistenz der Uhr zu testen, schnallte man 1970 ein Modell der El Primero an das Fahrwerk einer Boeing 707. Der Air France Flug AF015 sollte die Uhr von Paris nach New York bringen. Der Zeitmesser überstand den Flug und die extremen Temperaturunterschiede von +4 bis -62 Grad Celsius unbeschadet und ohne dabei etwas von seiner Ganggenauigkeit einzubüßen.

Etwas über 40 Jahre später stellte eine Uhr der El Primero Serie erneut ihre Robustheit unter Beweis. Die El Primero Stratos Flyback Striking 10th hing diesmal aber nicht an einem Fahrwerk, sondern am Handgelenk von Felix Baumgartner und durchbrach mit ihm als erster Chronograph die Schallmauer. Bei dem verwegenen Versuch, als erster Mensch die Schallmauer zu durchbrechen, sind Mensch und Uhr extremen Beschleunigungen, Höhen-, Druck- und Temperaturunterschieden ausgesetzt. Als Baumgartner nach seinem insgesamt 9-minütigen Sprung unbeschadet in der Wüste New Mexicos landet, funktioniert auch seine El Primero Uhr einwandfrei.



Weitere Serien von Zenith


  • Die markanten Uhrenmodelle der El Primero Stratos Serie stechen durch ihren großen Gehäusedurchmesser und die auffällige Farbgebung von Totalisatoren und Lünette hervor. Der Gehäuseboden besteht aus kratzfestem Saphirglas und lässt den Blick auf das Uhrwerk frei.

  • Die Zenith Captain Central Second ist eine sehr elegante Kollektion von Dresswatches. Die Drei-Zeiger-Modelle fallen durch ihre aufgeräumten Zifferblattdesigns und interessante Farbgebung auf.

  • Die Kollektion der Zenith Elite zeichnet sich durch ihre große Vielfalt aus. Sowohl sportliche als auch elegante Modelle mit Lederarmband und Gelbgold-Gehäuse stehen zur Auswahl. Neben einer Datumsanzeige auf 3 Uhr findet sich auf 9 Uhr eine Kleine-Sekunden-Komplikation.

  • Wer auf der Suche nach edler Extravaganz ist, sollte einen Blick auf die Chronomaster Serie werfen. Die detailreichen Zifferblätter zeigen nicht nur die Mondphase, das Datum und die kleine Sekunde an, sondern geben auch durch eine Zifferblattöffnung zwischen 9 und 12 Uhr den Blick auf das berühmte El Primero Werk frei.

  • Unter Sammlern erfreut sich die Zenith El Primero Rainbow großer Beliebtheit. Doch selbst wenn Sie kein Liebhaber von bunten Uhren sind, bietet die Serie mit schicken Two-Tone Modellen aus Edelstahl und Gelbgold eine geschmackvolle Alternative.



Abonnieren Sie unseren Newsletter: