Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zu Ihren Opt-out Möglichkeiten.
Win a Rolex at Watchmaster.com

Arnold & Son

Arnold & Son ist eine historische, britische Marke, die sich noch heute an den Werten des Gründers, John Arnold, orientiert - nämlich höchste Qualität und Präzision. In mehr als 250 Jahren Geschichte begleiteten Arnold & Son's Chronometer viele große Seefahrer auf ihren Expeditionen.

Arnold & Son
Verkaufen Sie Ihre Arnold & Son

Verkaufen Sie ihre alte Uhr bei Watchmaster und profitieren Sie von Preisen, die bis zu 50% über dem Marktdurchschnitt liegen.

Verkaufen Sie Ihre Uhr
Entdecken Sie Arnold & Son Kollektionen

Arnold & Son Uhren finanzieren: Der schnellste Weg zur neuen Uhr

Arnold & Son zertifiziert gebraucht bei Watchmaster kaufen

Um sich eine Arnold & Son Uhr zu kaufen, muss man heute nicht mehr zwingend zum Juwelier gehen. Viel bequemer, doch vor allem schneller geht das online. Zertifizierte, gebrauchte Arnold & Son Modelle finden Sie im Onlineshop von Watchmaster. Natürlich garantieren wir als zertifizierter Händler die Authentizität jeder Uhr. Unsere hauseigenen Uhrmachermeister unterziehen zudem jedes Modell intensiven Tests und bringen sie optisch wie technisch auf den besten Stand.
Aber auch eine gebrauchte Arnold & Son ist nicht gerade preiswert. Deshalb bieten wir alternativ zu Kreditkartenzahlung und PayPal, ein günstiges Finanzierungsmodell an. Stellen Sie sich im Kaufprozess einfach Ihren individuellen Ratenplan zusammen und legen den Anzahlungsbetrag nach Ihrem Ermessen fest. So können Sie Ihre neue Uhr ganz bequem über maximal 60 Monate begleichen, aber schon in wenigen Tagen am Handgelenk tragen!

Die aktuellen Kollektionen kurz vorgestellt

Arnold & Son unterteilt seine Produkte in zwei sehr umfangreiche Kollektionen. Beide stellen eine Familie eleganter, exquisit handgefertigter Zeitmesser dar: Der erhabene Ausdruck einer langen und stolzen Tradition.

Royal Collection

Die Modelle der Royal Collection spiegeln viele der Werte wider, die das ursprüngliche Unternehmen ausmachen.
Die Arnold & Son TB88 zeigt zum Beispiel Arnold & Son's fortwährendes Streben nach modernster Technologie und spiegelt deutlich den Einfluss des englischen Designs wider. Mit der symmetrischen Anordnung von vier Komplikationen wirkt die Uhr ausbalanciert und vereint die technischen und ästhetischen Qualitäten der Marke.
Die täuschend einfache Linienführung der Arnold & Son HMS1 umfasst beispielsweise ein ultraschlankes Handaufzugswerk mit zwei Laufrollen, die eine Gangreserve von ca. 80 Stunden erzeugen.
Die Arnold & Son HMS Lady behält die gleichen eleganten Proportionen wie die größere Version, da lediglich das Uhrwerk präzise verkleinert wird.
Ein weiteres Mitglied der Familie, die Arnold & Son HMS1 Dragon, ist eine Sonderedition mit einer dreidimensionalen 22-Karat-Drachenfigur. Damit beweist die Marke ihre Fähigkeit, dekorative Kunst zu reproduzieren.
Andere Royal Collection Modelle, wie die Arnold & Son TE8 stellen weitere Beispiele für Innovationsgeist dar. Sie sind mit Komplikationen wie einem Tourbillon oder, im Fall des Arnold & Son Hornet World Timer, mit komplexen Indikationen wie Zeitgleichung, Sonnenzeit, großen Datums- und mehreren Zeitzonenanzeigen ausgestattet.
Die Arnold & Son True Moon-Uhren verfügen über ewige Mondphasenanzeigen, während die Arnold & Son Hornet James Cook Serie handgemalte Miniaturen von wichtigen Lebensereignissen des Entdeckers aufweist. Die Royal Collection umfasst insgesamt 34 Serien, alle haben eines gemeinsam: Sie demonstrieren die traditionelle Handwerkskunst in von Hand gefertigten und verschönerten Uhrwerken, kombiniert mit herausragenden technischen Merkmalen und einem opulenten Design.

Instrument Collection

Die aktuelle Instrument Collection von Arnold & Son wurde von den Zeitmessern inspiriert, die von Arnolds Sohn, John Roger, produziert wurden. In dieser Zeit widmeten sich die Arnolds dem Erreichen absoluter Präzision und einer Lösung für das Problem, den Längengrad auf hoher See genau und zuverlässig bestimmen zu können. Sie hatten Erfolg und boten überzeugende Qualität, sodass Arnold & Son innerhalb weniger Jahre Zulieferer für die Royal Navy und einige der angesehensten Seefahrer und Entdecker ihrer Zeit wurden. Präzise Zeitmesser spielten in dieser Zeit als Navigationshilfen eine entscheidende Rolle. John Arnold und sein Sohn beschlossen, sie deshalb so robust wie möglich zu gestalten und in ausreichenden Mengen zu produzieren, um die große Flotte der Marine ausstatten zu können. Das Unternehmen trug mit seinen Uhren zur maritimen Dominanz Großbritanniens bei.
Die neue Instrument Collection beruft sich auf mehrere Originaluhren von John Roger Arnold. Die ersten beiden davon, die ungefähr um den Zeitpunkt des Todes seines Vaters hergestellt wurden, waren als Nr. 1 bzw. Nr. 2 bekannt. Sie enthielten Sternzeitanzeigen sowie eine kleine Sekunde bei sechs Uhr.
Eine weitere wichtige Uhr, die 1855 präsentiert wurde, war ein sehr ungewöhnlicher Chronometer. Sein Zifferblatt ist in zwei symmetrische Hilfszifferblätter aufgeteilt, wobei Stunden und Minuten auf der linken Seite, Gangreserveanzeige und Zentralsekunde mit einer zusätzlichen Sekunde auf der rechten Seite positioniert sind.
Elemente dieser Anordnung werden in die Instrument Collection aufgenommen, deren Design den Einfluss der von John Arnold und seinem Sohn entwickelten Marinechronometer deutlich zeigt. Auch heute ist die Anzeige der Sonnenzeit von untergeordneter Bedeutung. Dadurch kann die Komplikation im Mittelpunkt stehen und das Zifferblatt dominieren, wodurch es an Ablesbarkeit gewinnt. Das erste Modell der neuen Linie, die Arnold & Son TBR, weist eine doppelte Komplikation in Form von springender Sekunde und einer retrograden Datumsanzeige auf.
Die weiteren Stilmerkmale der neuen Uhren sind reine, zeitlose Linien und ein dezentes Auftreten. Im Profil ist das Gehäuse abgestuft und verjüngt sich von oben nach unten, wobei der breiteste Abschnitt das extra große Glas und das Zifferblatt aufnimmt und der untere Teil schmaler wird, sodass die Uhr eng am Handgelenk liegt. Die gesamte Kollektion umfasst 19 verschiedene Serien, die jede für sich ein technisches Meisterwerk darstellt.

Die 5 besten Gründe, eine Arnold & Son zu kaufen

  • Britische Tradition mit über 250 Jahren Erfahrung

  • Hoher Wiedererkennungswert

  • Höchste Präzisionsstandards

  • Jedes Modell mit eigenem Uhrwerk

  • Sehr große Vielfalt der Produkte

Die beliebtesten Modelle der Marke Arnold & Son mit Preisen

Arnold & Son gebraucht bedeutet Arnold & Son günstig zu kaufen!

Arnold & Son Nebula (Ref. 1NEAS.B01A.D134A)
Preis: Gebraucht ab 7.600 € (Neupreis etwa 14.500 €)
Baujahr: 2018
Zustand: Sehr gut
Beschreibung: Das dreidimensionale Uhrwerk und das offene Zifferblatt der 41,5 mm großen Uhr geben den Blick frei auf das Manufakturkaliber A&S5101. Es bietet eine Gangreserve von bis zu 90 Stunden. Das Modell ist wasserdicht bis zu 3 Bar Druck, das Gehäuse ist aus Edelstahl gefertigt. Am Handgelenk wird die Uhr durch ein schwarzes Kalbslederarmband mit Dornschließe gehalten.

Arnold & Son DSTB (Ref. 1ATAW.L04A.C121W)
Neupreis etwa 24.500 €
Baujahr: 2018
Kaliber: A&S6003, Gangreserve bis zu 45 Stunden
Beschreibung: Das Unternehmen demonstriert die Vereinigung britischer Tradition mit Schweizer Handwerkskunst. Das 43,5 mm große Gehäuse aus Weißgold harmoniert sehr gut mit dem blauen Zifferblatt, welches die Funktionen Stunde, Minute und springende Sekunde beinhaltet. Wasserdicht ist das Modell bis zu 3 Bar Druck, ein schwarzes Alligatorleder-Armband rundet das Erscheinungsbild ab.

Arnold & Son Globetrotter (Ref. 1WTAS.S01A.D137S)
Neupreis etwa 17.000 €
Baujahr: 2018
Kaliber: A&S6022, Gangreserve bis zu 45 Stunden
Beschreibung: Inspiriert von den außergewöhnlichen Marinechronometern Ende des 18. Jahrhunderts greift die Globetrotter den Charme vergangener Tage wieder auf. Mit einem 45 mm großen Edelstahlgehäuse und Wasserdichtigkeit bis zu 3 Bar Druck ist sie ein Blickfang. Doch das Zifferblatt sticht am meisten ins Auge: Von außen nach innen befinden sich Minutenskala, römische Ziffern und eine Scheibe für das Ablesen einer zweiten Zeitzone darauf. Im Zentrum kann man eine Weltkarte betrachten, welche der Uhr ihren Namen beschert.

Arnold & Son HMS1 (Ref.1LCAP.W01A.C110A)
Neupreis etwa 12.200 €
Baujahr: 2018
Kaliber: A&S1001, Gangreserve bis zu 90 Stunden
Beschreibung: Mit ihrer unaufdringlichen Schlichtheit ist die HMS1-Serie eine moderne Interpretation des eleganten Designs von Arnold & Son. Das klassisch gestaltete, 40 mm große Roségold-Gehäuse besitzt einen Saphirglasboden, wodurch der Blick auf das Herzstück frei wird. Ihr Zifferblatt ist einfach gehalten, es zeigt Stunde und Minute an und besitzt auf sechs Uhr zusätzlich eine kleine Sekunde. Die applizierten Strichindizes und Zeiger sind ebenfalls aus Roségold gefertigt. Das Armband wurde aus braunem Alligatorleder handgenäht, wasserdicht ist der Zeitmesser ebenfalls bis 3 Bar Druck.

Das Modell ist auf 250 Stück limitiert.

Die lange Historie eines Familienunternehmens

Angesichts der Dominanz der Schweizer Uhrmacherkunst in der heutigen Zeit ist es schwer vorstellbar, dass sich einst eine andere Uhrenkultur und -tradition in Europa durchgesetzt hat. Das späte 18. Jahrhundert war jedoch eine Zeit, in der die englische Uhrmacherei vorherrschte. Die Uhrmacher des Landes entwickelten eine ganz eigene Ästhetik, wobei John Arnold und sein Sohn eine wichtige Rolle spielten. Sie kombinierten ihr Gefühl für Vollendung mit der Fähigkeit, Lösungen für technologische Probleme zu finden und schufen prächtige Uhrwerke und Designs mit innovativen mechanischen Eigenschaften, die ihnen mehrere Patente einbrachten.
Heute ist Arnold & Son stolz darauf, dieses Erbe zu nutzen und fortzuführen.

John Arnold wurde 1736 in Cornwall geboren. Sein Vater war bereits Uhrmacher und sein Onkel ein Büchsenmacher, was wahrscheinlich sein Interesse an Feinmechanik und Metallverarbeitung erklärt. Als talentierter Handwerker und Gelehrter verließ er England im Alter von 19 Jahren und zog in die Niederlande, um seine Uhrmacherkunst zu verbessern. Er kehrte zwei Jahre später zurück und hatte sich bis Mitte zwanzig als angesehener Uhrmacher in Londoner etabliert.
Nachdem Arnold die kleinste Repetitions-Uhr am Hofe von König George III vorstellte, gewann er schnell eine wohlhabende Kundschaft. Er war einer der einfallsreichsten Uhrmacher seiner Zeit und erhielt mehrere Patente für seine Innovationen.
Arnolds "Nr. 36" war die erste Uhr, die als Chronometer bezeichnet wurde - bis heute steht der Begriff für äußerst genaue Uhren.
John Arnold spielte auch eine zentrale Rolle in den Ereignissen seiner Zeit. Er beschäftigte sich mit dem Problem der Längenbestimmung und gewann mehrere Stipendien und Preise.
Er genoss in seinem Beruf einen solchen Respekt, dass er eine enge Freundschaft mit Abraham-Louis Breguet aufbaute. Sie standen in ständigem Austausch und vertrauten sich sogar gegenseitig ihre Söhne für deren Ausbildung an, ein absoluter Vertrauensbeweis.
Bis 1857 begleiten die unglaublichen Chronometer von Arnold einige der bedeutendsten Seefahrer und Entdecker seiner Zeit auf ihren Reisen, darunter Admiral Harland auf seiner Reise nach Madagaskar, Captain Cook auf der Reise über den Pazifik, George Robertson nach China und viele weitere mehr.
Im Jahre 1796 übernahm Arnolds Sohn, John Roger Arnold, die Leitung der Firma seines Vaters, welcher drei Jahre darauf verstarb.
Als Hommage an den Gründer, John Arnold, präsentierte sein guter Freund Breguet im Jahre 1808 sein erstes Tourbillon in einer der ersten von Arnold gebauten Taschenuhren. Diese außergewöhnliche Uhr ist noch heute ein Highlight der Uhrengeschichte und kann im Londoner British Museum bewundert werden.
Das Unternehmen stand nicht still, John Roger machte seinem Vater alle Ehre und entwickelte stets neue Uhren. Das maritime Erbe wurde fortgeführt, Chronometer mit aufwändigen Komplikationen zeichneten die Manufaktur aus.
Im Jahre 1995 definierte sich die Marke neu, sie sitzt nun nicht mehr in Großbritannien sondern im Schweizer La Chaux.de-Fonds.
Mit dem Meilenstein im Jahr 2010 wurde Arnold & Son zu einer der wenigen Manufakturen, die von der Entwicklung bis zur Herstellung der Kaliber alles unter einem Dach selbstständig bewerkstelligen.
Im Jahr 2014 feierte das Unternehmen sein 250-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass präsentierten sie gleich fünf völlig neue Manufakturwerke.
Seitdem entwickelt die Firma konsequent neue Uhrwerke, lanciert innovative Zeitmesser und zählt zu den wenigen Manufakturen, die auf eine über 200 Jahre lange Tradition zurückblicken können.

Die Philosophie der Marke überzeugt

Im Gegensatz zu den meisten anderen Uhrenherstellern, die oft das gleiche Kaliber für unterschiedliche Modelle verwenden, entwickelt Arnold & Son für jedes einzelne Modell ein neues Uhrwerk.
Heute unterhält die Marke eine vor über 200 Jahren etablierte Produktphilosophie, die traditionelle handgefertigte Handwerkskunst mit modernster Technologie kombiniert. Hochentwickelte Maschinen gepaart mit der Kunst der Uhrmacherei liefern die mikroskopische Präzision, die erforderlich ist, um die Genauigkeit und Qualität zu gewährleisten, die immer ein Hauptanliegen von John Arnold waren.

Abonnieren Sie unseren Newsletter: