Win a Rolex at Watchmaster.com

Ebel 1911 Chronograph

Benannt nach dem Gründungsjahr des Schweizer Traditionsunternehmens, wurden die sportlichen Ebel 1911 Chronographen zu einem echten Erfolgsschlager und sind bis heute sehr gefragt.  Mehr

Ebel 1911 Chronograph
Verkaufen Sie Ihre 1911 Chronograph

Verkaufen Sie Ihre alte Uhr bei Watchmaster und profitieren Sie von Preisen, die bis zu 50% über dem Marktdurchschnitt liegen.

Verkaufen Sie Ihre Uhr
1 Ergebnis Sortieren:
Marken
  • Keine Ergebnisse gefunden
  • Ebel (26)
Serien
  • Keine Ergebnisse gefunden
Angebot: Der Aktionspreis für diese Uhr endet in –‌–:–‌–:–‌–

Was erwartet Sie beim Kauf einer gebrauchten Ebel 1911 Uhr?


Erleben Sie die harmonische Verbindung von Klassik und Moderne


Bei vielen Uhrenmodellen fragt man sich, wie die Namen für selbige zustande kamen. Bei den Uhren der Serie Ebel 1911 liegt das auf der Hand. Der Name markiert das Geburtsjahr des Schweizer Uhrenherstellers. So einfach die Namensfindung, so einschlagend war der Erfolg der sportlichen Chronographen.


Technik und Design der Ebel 1911er Uhrenserie


Nach einer Phase, in der es etwas ruhiger um die Uhrenmarke aus La Chaux-de-Fonds geworden war, meldete sich Ebel Anfang der 2000er Jahre eindrucksvoll zurück. Man verpasste seinen populären Uhrenserien eine Frischzellenkur, indem man sich auf deren Ursprünge zurück besann und bekannte Elemente wie die sechseckige Form an moderne Ansprüche wie etwa größere Gehäusedurchmesser anpasste. Deswegen wurden die Serien auch mit dem Zusatz „BTR“ (Back to the roots, deutsch „zurück zu den Wurzeln“) versehen.

Wenn Sie auf der Suche nach einer eher kleidsamen Uhr sind, können wir Ihnen neben den kantigen modernen Sportmodellen besonders die Chronographenmodelle der Ebel 1911er Serie ans Herz legen. Die Gehäusegröße variiert zwischen 38 mm und 43,5 mm. Neben der Form des Uhrengehäuses sind auch die fünf Schrauben, welche den Rand des Zifferblattglases fixieren, ein bekanntes Merkmal für die Ebel 1911. Dieses Design geht auf Eddy Schoepfer zurück, der von Pierre-Alain Blum engagiert wurde, den Uhren des Unternehmens ein unverwechselbares Erscheinungsbild zu verleihen. Die Zifferblätter sind durch drei Totalisatoren in Tricompax-Anordnung geprägt, wobei das Datumsfenster zwischen 4 und 5 Uhr untergebracht wurde. Sie können sich bei den Ebel 1911 Modellen für eine Ausführung mit römischen Ziffern oder Strichindizes entscheiden.

Die Ebel 1911 Uhren ab den 2000er Jahren (Ref. 8137241 und Ref. E9137260) werden vom Ebel Manufakturkaliber 137, bzw. E137 betrieben. Dieses Werk, das nach fünfjähriger Entwicklungszeit 1995 lanciert wurde, basiert auf dem Lemania Werk 1350 und bietet den Uhren eine Gangreserve von 48 Stunden bei 28.800 Halbschwingungen pro Stunde. In den Referenzen aus den 80er Jahren tickt dagegen ein anderer Bekannter, nämlich ein El Primero Werk von Zenith. Mit einer Ebel 1911 Uhr kaufen Sie also einen eleganten und höchst zuverlässigen Zeitmesser.


Was kostet eine Ebel 1911 aus zweiter Hand?


Wer auf der Suche nach einem Chronographen mit dem gewissen Extra ist, der wird bei Ebel sicher fündig. Die 1911 Serie überzeugt durch ein individuelles Design, spannende Materialkompositionen und eine ausgewogene Preisspanne.

  • Die Referenz 1134901 stammt aus der Anfangszeit der 1911er Serie. Im Gegensatz zu den jüngeren Modellen verfügt diese Referenz aus Stahl und Gelbgold über eine moderate Gehäusegröße von 38 mm und lässt sich so gleichermaßen als Damen- und Herrenuhr tragen. Der größte Schatz verbirgt sich jedoch im Inneren der Uhr. Angetrieben wird der Zeitmesser, nämlich von einem El Primero Kaliber. Hohe Ganggenauigkeit und eine elegante Erscheinung, die Sie für nur 1.690 € gebraucht erwerben können.

  • Die 1911 Discovery von Ebel ist die sportlich-robuste Version der Chronographen Kollektion. Die Totalisatoren sind auf 12, 6 und 9 Uhr angebracht und bieten so einem großen Datumsfenster mit Wochentaganzeige genügend Platz auf der 3 Uhr Position. Abgerundet wird das Erscheinungsbild durch die drei Drücker auf der rechten Seite des Uhrgehäuses. Die Ref. 9750L62 hat einen Durchmesser von 43 mm und kann mit weißem oder schwarzem Zifferblatt ab einem Preis von 1.690 € erworben werden.

  • Die Uhrenmarke ist für ihr Engagement im Fußball bekannt. Immer wieder werden limitierte Editionen bestimmter Serien aufgelegt und einzelnen Fußballvereinen gewidmet. Neben Arsenal London und Ajax Amsterdam gehört auch der FC Bayern zu diesem erlesenen Kreis. Die Ebel 1911 Tekton (Ref. C245L83 FC Bayern) kann von Fans der Marke und des Vereins für 5.610 € inklusive Box und Papieren erstanden werden.

  • Das Millennium ist bald 20 Jahre her, aber mit dem Ebel 1911 Chronographen (Ref. 8137241) holen Sie sich seinen goldenen Anfang mit einem besonders edlen Modell zurück an den Arm. Das bequeme schwarze Kautschukarmband passt perfekt zum Gehäuse aus Gelbgold. Im Gegensatz zu dem Modell aus den 80er Jahren ist der Durchmesser des Gehäuses auf 41 mm angewachsen. Der Kaufpreis dieses 1911 Chronographen beträgt 6.500 €.

  • Die (Ref. E9137260) aus dem Jahr 2009 hat die für die 1911er Chronographen typischen Totalisatoren auf dem Zifferblatt. Die Strichindizes und arabischen Ziffern sind jedoch ein moderner Vorstoß. Diesen gebrauchten Chronographen der Ebel 1911 Serie bekommen Sie für einen Preis von 2.680 € und erhalten die Originalbox mit den originalen Dokumenten inklusive.


Mit der Ebel 1911 ist Ebel auf Erfolgskurs


Zwischen New Wave und Quarzkrise


Die 80er Jahre bleiben uns vor allem durch ihre extrovertierten Modeerscheinungen, wie etwa auftoupierte Haare, Schulterpolster oder neonfarbener Aerobic-Bekleidung, in Erinnerung. In diese Zeit fällt allerdings auch die Veröffentlichung der Ebel 1911. Sie war einer von vielen Meilensteinen des Unternehmens und das zu einer Zeit, als die Uhrenbranche mit ihrer größten Herausforderung fertig werden musste.

Während viele Unternehmen durch die anhaltende Quarzkrise in ihrer Existenz gefährdet waren, wuchs Ebel buchstäblich über sich hinaus. Die Mitarbeiterzahl stieg in den hohen dreistelligen Bereich. Lange Zeit hatte man lediglich 40 MitarbeiterInnen gehabt. Das Unternehmen befand sich in der dritten Generation in Familienhand. Pierre-Alain Blum hatte das Geschäft von seinem Vater Charles Blum übernommen und beharrte weiter auf den ursprünglichen Werten des Unternehmens, von denen die Qualitätspflege der Wichtigste war. Alle Produktionsschritte und Bestandteile der Uhren wurden in der Schweiz vollzogen und gefertigt. Dies prädestinierte Ebel dafür, die Uhrenfertigung für Cartier zu übernehmen, die sich Mitte der 70er Jahre auf dem Uhrenmarkt etablieren wollten. In die Zeit des Wachstums fiel auch das 75-jährige Jubiläum von Ebel. Dies bot den Anlass für die Vorstellung einer Uhrenserie, die das Erbe des Unternehmens zelebrieren und gleichzeitig voranbringen sollte. Heraus kam die Kollektion 1911, die auf das Gründungsjahr von Ebel verwies. Die Uhrenmodelle der 1911 zeichneten sich durch ihr ausgewogenes Design aus, durch welches sie sich für viele unterschiedliche Zwecke und Anlässe verwenden ließ. 20 Jahre später ist man den Unternehmenswerten weiterhin treu geblieben und ging durch eine modernisierte 1911er Serie den nächsten Schritt im neuen Millennium.


Die Ebel 1911 im Einsatz für Gerechtigkeit


Einen großen Anteil am Stil der 80er Jahre und ihrer nach wie vor hohen Popularität in unserer Pop-Kultur hat die US-amerikanische Fernsehserie Miami Vice. Don Johnson und Philip Michael Thomas spielen zwei Undercover-Ermittler, die im sonnigen Miami gegen finstere Gangster vorgehen. Neben der berühmt gewordenen Kombination aus pastelligen Anzügen und T-Shirts hat es auch eine Ebel 1911 ans Handgelenk von Don Johnson geschafft und sich dort ein Stück popkultureller Unsterblichkeit gesichert. Wer überlegt da nicht, in eines der gebrauchten Ebel 1911 Modelle von Watchmaster zu investieren?



Weitere interessante Ebel Serien


Ebel versteht es, Uhren mit hohem Wiedererkennungspotenzial zu fertigen. Trotzdem ist die Vielfalt der Uhren auf den breitgefächerten Geschmack der Kunden ausgerichtet. Wir stellen Ihnen einige andere Serien der Marke Ebel vor, die es wert sind, einen Blick auf sie zu werfen.

  • Neben dem sechseckigen Design der Gehäuse ist die Marke vor allem auch für ihre wellenförmigen Armbänder bekannt. Höchster Tragekomfort verbindet sich bei der Ebel Wave mit einer breiten Palette von sportlichen bis verspielten Uhrenmodellen.

  • Die Classic Wave Serie führt das klassische Design von Ebel weiter und verbindet es mit hochwertigen Materialien zu eleganten Unisex-Uhren. Sie können zwischen Chronographen und klassischen Dresswatches wählen.

  • Die Brasilia Serie wurde im Jahr 2006 vorgestellt und bietet sich für all jene an, die mit Ihrer Uhr ein edles Statement setzen wollen. Die tonneauförmigen Gehäuse besitzen ein Alleinstellungsmerkmal im Portfolio des Unternehmens. Für Herren gibt es dynamische Chronographenmodelle, während Ebel für seine weibliche Kundschaft feminine, edle Zeitmesser bereithält.

  • Die Serie Beluga gehört zu den jüngsten Kollektionen von Ebel. Durch die fließende Linienführung sind diese Zeitmesser wie dafür geschaffen, weibliche Handgelenke zu umschmeicheln.



Abonnieren Sie unseren Newsletter: