Win a Rolex at Watchmaster.com

Jorg Hysek Uhren

1997 gegründet, expandierte Hysek schnell und stellte 2007 die eigene Manufaktur vor. Jorg Hysek Uhren stehen für komplexe, sich überlagernde Zifferblätter, handgravierte Werke und vielteilige Komplikationen. Zuletzt stellte Hysek auch seine erste Damenkollektion vor.  Mehr

Jorg Hysek
Verkaufen Sie Ihre Jorg Hysek

Verkaufen Sie Ihre alte Uhr bei Watchmaster und profitieren Sie von Preisen, die bis zu 50% über dem Marktdurchschnitt liegen.

Verkaufen Sie Ihre Uhr
Entdecken Sie Jorg Hysek Kollektionen

Jorg Hysek Uhren mit industriellem Charme


Uhren von Jorg Hysek stehen für vollendete Formen und Ästhetik gepaart mit exzellenter Funktionalität. Ende der 1990er Jahr vom erfolgreichen Uhrengestalter Jörg Hysek gegründet, bestichen Modelle des Unternehmens durch ihre Symbiose aus Design und Funktion. Da heute nur noch “Hysek” Modelle produziert werden, kann sich eine gebrauchte Jorg Hysek Uhr aufgrund ihrer Rarität durchaus als gutes Investment erweisen.

3 Gründe für den Kauf einer Jörg Hysek aus zweiter Hand

  • Kaliber- und Designexperten, die für ihre Komplikationen und Zifferblätter bekannt sind.
  • Neben Uhren hat sich Jorg Hysek auch auf edle Schreibgeräte und Accessoires spezialisiert.
  • Eine gebrauchte Jorg Hysek Uhr bekommen Sie oft günstiger.

Modelle von Jorg Hysek in der Preisübersicht


  • Die Jorg Hysek IO (Ref. IO4301R01) ist Hyseks Interpretation der klassischen Dresswatch mit einem 44 mm breiten Gehäuse aus Roségold, einem klaren Design und perfekt ausbalancierten Proportionen. Bei Watchmaster erwerben Sie das Modell mit Automatikwerk ab etwa 17.000 €.

  • Hyseks Ingenieurskunst kann man an der Furtif Serie erkennen. Die Ref. FU4422B05 besitzt ein quadratisches Gehäuse aus Roségold und Titanium und trägt Hyseks Kaliber HW4057 im Inneren. Highlight ist allerdings das Zifferblatt mit mehreren Ebenen und den rotierenden Totalisatoren des Chronographen. Der Neupreis liegt bei ca. 42.500 €.

Interessante Uhrenserien von Hysek


  • Die Abyss Kollektion ist das Flaggschiff der Chronographen von Hysek und bietet von einem Einsteigermodell ab CHF 8.1850 bis zur Grand Date-Variante mit doppeltem Mikrorotor für CHF 34.790 eine große Auswahl an Zeitmessern. Alle Modelle verfügen über ein Gehäuse aus Titanium und bestechen durch Hyseks einzigartige Note.

  • In der V-King Kollektion zeigt Hysek sein Talent für rechteckige Gehäuse. Der Durchmesser der Standardmodelle beträgt 29 mm, während die High-Class-Version mit Jahreskalender mit einem 37 mm Durchmesser angeboten wird. Das Zifferblatt besticht durch seine ambitionierte Skalierung und überlappenden Indizes.

  • Mit der Kilada Kollektion tastet sich Hysek in die Avantgarde vor: ein Zifferblatt wie ein Spiegelkabinett, das seine Form immer wieder an den eigenen Linien bricht und sich neu spaltet. Das Zifferblatt mit seiner klassischen 1-5-7-11 Index-Verteilung ist ebenfalls ein Markenzeichen von Hysek.

  • Hyseks Verdict Kollektion überzeugt mit einem verführerisch ovalen Gehäuse mit Chronographen-Funktion und offenem Mikrorotor. Alle Uhren sind mit dem hauseigenen HW40 Kaliber ausgestattet.

Von deutschen Designern, die Geschichte schreiben


Heute zählt der Berliner Jörg Hysek zu den bekanntesten deutschen Uhrendesignern, doch sein Weg zum eigenen Label war kein leichter. Nachdem er sich in Pforzheim zum Uhrmacher ausbilden ließ, begann er vier Jahre bei Rolex zu arbeiten, bevor er sich mit seinem eigenen Designstudio Hysek Styling selbstständig machte. Im Laufe seiner Karriere arbeitete er unter anderem für große Marken wie Vacheron Constantin, Omega, TAG Heuer und Cartier. Zu den bekanntesten Modellen, die aus Hyseks Feder stammen, zählen beispielsweise die Breguet Marine und die TAG Heuer Kirium.
1999 beschloss er dann, den nächsten Schritt zu gehen und gründete seine eigene Firma: die Marke Jorg Hysek, die sich auf das obere Segment im Bereich der Luxusuhren spezialisierte. 2003 designte Hayek das erste Kilada X-Ray Tourbillon, das für Aufsehen auf dem Uhrenmarkt sorgte. Besondere Berühmtheit erlangte man bald für die überlappenden Zifferblätter und hochwertigen Komplikationen. Die Werke wurden außerdem per Hand von Hysek graviert, um ihnen eine ganz persönliche Note zu verleihen und die Exklusivität der Modelle herauszustellen. Neben Uhren machte man sich auch für seine hochwertigen Schreibgeräte einen Namen.

Im Jahr 2006 verließ Jörg Hysek seine Firma, um die hrenmanufaktur HD3 Complication zu gründen. Beim Anblick der HD3 Complication Modelle merkt man sofort, dass Hysek alle bisherigen Vorstellungen von Haute Horlogerie Uhren mit souveräner Radikalität überwindet. Die Uhren stehen für eine neuartige Interpretation der Zeitmessung. Sie präsentieren neue Materialien, Gehäuseformen und Zifferblatt-Designs und arbeiten sowohl mit klassischer Mechanik als auch mit modernster Technologie.
Das alte Unternehmen von Jörg Hysek blieb jedoch als Marke “Hysek” bestehen und lancierte 2008 mit dem HW03 das erste komplett eigens entwickelte Tourbillon. 2016 stellte Hysek mit der Kalysta die erste Damenkollektion vor und lancierte 2017 mit der Hysek Colossal Grande Complication eine Uhr zum 20-jährigen Bestehen des Unternehmens, die aus über 1.000 Teilen besteht und über zahlreiche interessante technische Spielereien verfügt.

Abonnieren Sie unseren Newsletter: