Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zu Ihren Opt-out Möglichkeiten.
Win a Rolex at Watchmaster.com

P. Nitzsche Uhren

Im Herzen Berlins arbeitet Philipp Nitzsche in seiner Uhrenschmiede an Veredelungen und Unikaten. Jedes Modell wird liebevoll per Hand gefertigt und setzt sich von seinen Vorgängern ab, sodass Sie zwischen Dresswatches und Fliegerchronographen wählen können.

P. Nitzsche
Verkaufen Sie Ihre P. Nitzsche

Verkaufen Sie ihre alte Uhr bei Watchmaster und profitieren Sie von Preisen, die bis zu 50% über dem Marktdurchschnitt liegen.

Verkaufen Sie Ihre Uhr
Entdecken Sie P. Nitzsche Kollektionen

P. Nitzsche Uhren: Hausgemachter Luxus

3 Gründe für den Kauf einer Luxusuhr von P. Nitzsche

  • Wählen Sie aus farbenfrohen, sommerlichen Modellen oder klassischen Dresswatches
  • Jede Uhr ist ein Unikat - einmalig in ihrer Geschichte und Konzeption
  • Alle Uhren von P. Nitzsche können Sie exklusiv über Watchmaster kaufen

philipp nitzsche logo

Modelle von P. Nitzsche in der Preis- und Detailübersicht

  • Mit der Dracul Skeleton können Sie dem Grafen direkt in den Sarg schauen. Bei dem mehrfarbig galvanisierten Unitas 6497 mit Schraubenunruhe und durch Glashütter Sonnenschliff verschönerten Kron- und Sperrrad fährt Enthusiasten schon mal ein Schauer des Genusses den Rücken. Wir bieten das Unikat für 2.680 € an.

  • Die Red Open Heart ist eine Damenuhr mit einem feurig belebenden Armbanduhr und dezentem Zifferblattausschnitt, der den Blick auf die Unruh preisgibt. Diese wurde wie der Rest des Werkes veredelt und vergoldet. Für nur 1.640 € können Sie der Uhr für immer bei ihrer Arbeit zusehen.

  • Mit der Zitrus Dresswatch holen Sie sich für 1.100 € den Sommer direkt an Ihr Handgelenk. Die gelbe Dominanz des Armbands und des Zifferblattes wird durch die roten und schwarzen Zeiger sowie ein schüchternes Datumsfenster aufgebrochen.

uhrmachermeister philipp nitzsche mit lupe

Philipp Nitzsche: Aus Liebe zur Zeit

Nach seiner Ausbildung zum Uhrmacher in Glashütte, im Herzen der deutschen Haute Horlogerie, zog es Philipp Nitzsche wieder in die Hauptstadt zurück. In Berlin fing er bald darauf an – neben seiner Arbeit bei Louis George und Askania – seit nun schon drei Jahren bei Watchmaster seine Liebe für Uhrenunikate auszuleben. Alle Modelle von Philipp Nitzsche sind durch die Liebe zur Zeit geprägt. Auf der Jagd nach den passenden Teilen für die Veredelung und Instandsetzung alter Uhrwerke vergehen oftmals Wochen oder Monate, doch das Ergebnis kann sich sehen lassen: In seiner Boutique stehen sommerliche Dresswatches neben klassischen Chronographen und hochwertiger Skelettierkunst. Doch auch der Austausch und das Vermitteln von Wissen liegt Philipp Nitzsche am Herzen. So finden sich Uhrenmeister und Enthusiasten auf seinem Blog, oder können auf dem von ihm betriebenen Uhrenwerkstattforum viele praktische Tipps rund um den schönsten Zeitvertreib, wie beispielsweise der Anfertigung von Zeitmessern, nachlesen.

Interview mit Philipp Nitzsche


1. Du hast nach deiner Ausbildung zum Uhrmacher in Glashütte ab 2009 angefangen, selbst Uhren anzufertigen. Erinnerst du dich an die erste Uhr, die du unter deiner Marke angeboten hast?

Ja, sehr gut sogar. Es handelte sich um eine Armbanduhr für einen Busfahrer vom Regionalverkehr Dresden (RVD). Der hatte mich auch schon mal auf der Straße morgens aufgelesen, wenn ich es nicht mehr rechtzeitig zur Bushaltestelle geschafft hatte. Für Ihn stellte ich eine sehr schöne Armbanduhr mit einem komplett leuchtenden Zifferblatt zusammen. Diese bekam er dann von seiner Frau zum 40. Geburtstag geschenkt.

2. Was inspiriert dich dazu, mit einem neuen Modell zu beginnen? Verlierst du dich in die Geschichte eines Modells oder ist es der Aufbau des Werks, der dich in den Bann zieht?

Dies ist oft sehr unterschiedlich. Meist liegt auch schon mal ein sehr schönes Uhrwerk einige Jahre in der Schublade, bis ich dann nachts wach werde und die passende Idee dazu habe.Oft bekomme ich auch eine Inspiration, wenn ich Musik höre und Musikvideos schaue. Dies spiegelt sich dann in den Uhren wieder.

3. Uns ist deine Liebe zu sommerlichen, monochromen und minimalistischen Zifferblättern aufgefallen: Trend oder notwendiger Ausgleich zu deinen Dresswatches?

Ich bin ein Mensch, der in der Nische lebt und liebt. Für mich sind diese Uhren eine Antwort darauf, wie Uhren auch aussehen können. Das Herstellen dieser Uhren ist ein Ausgleich für mich. Ich kann hier meine Kreativität frei entfalten, was mir wiederum auch die Kraft für die Arbeit an den Luxusarmbanduhren bei Watchmaster gibt. Jede dieser Uhren würde ich auch selbst tragen. In der heutigen Zeit sind solche kleinen Dinge an uns mit ein Ausdruck unserer Persönlichkeit.

4. Du bietest auch die Veredelungen von Uhrwerken an. Besonders bei Vintageuhren ist man oft lange auf der Suche nach passenden Ersatzteilen. Was war für dich eine der kompliziertesten Veredelungen, die du gemeistert hast?

Zu den kompliziertesten Verdelungen, die ich gemacht habe, gehört die Veredelung eines Taschenuhrwerkes mit Viertelstundenrepetition. Dies ist ein Taschenuhrwerk, was die Uhrzeit bis zu den Viertelstunden hin genau schlagen kann. Bei Vintageuhren ist es auch sehr wichtig, wie viele Spuren schon an den Uhrwerken dran sind. Oft muss ich dann so eine Arbeit leider auch ablehnen, weil man diese Beschädigungen später immer noch massiv sehen würde. Auch ist die galvanische Behandlung solcher Uhrwerke oftmals sehr viel schwieriger. Hier braucht man viel Geduld und Ausdauer.

5. Was sind Projekte, die du dir für die Zukunft vorgenommen hast?

Derzeit gibt es einige Projekte, die in Arbeit sind. Auf meinem Youtube-Kanal wird es bald eine kleine Serie über Uhrmacherei geben. Die Serie hat den Namen “Philclock TV” und es wird ein Mal im Monat eine Folge geben. Die erste Folge erscheint am 7. September 2019. Ansonsten wird derzeit mein Spreadshirt-Shop ausgebaut. Hier gibt es seit Kurzem die neue Kollektion zu kaufen. Die T-Shirts sind für viele Uhrenfreunde und Uhrmacher gestaltet. In Sachen Uhren ist ein Unikat zum 30. Jubiläum zum Fall der Berliner Mauer in Arbeit. Außerdem wird es auch wieder eine sehr bunte Uhr geben – man darf also gespannt sein!

uhrmachermeister philipp nitzsche mit lupe
Abonnieren Sie unseren Newsletter: