Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zu Ihren Opt-out Möglichkeiten.
Win a Rolex at Watchmaster.com
Suchergebnisse
Suche jetzt...
Keine Ergebnisse gefunden

Gefundene Produkte

Rolex Datejust

Als Inbegriff der Rolex Uhr lässt sich an der Datejust die historische Entwicklung der Erfolgsmarke nachvollziehen: Jubilé Armband und Datumsanzeige waren revolutionäre Neuheiten, die zuallererst an der Datejust zu sehen waren. Als Vintage Variante ist der Klassiker ebenso beliebt wie neue Modelle.

Rolex Datejust

Verkaufen Sie Ihre Datejust

Verkaufen Sie ihre alte Uhr bei Watchmaster und profitieren Sie von Preisen, die bis zu 50% über dem Marktdurchschnitt liegen.

Verkaufen Sie Ihre Uhr
25 Ergebnisse
Ihre Auswahl: Rolex Datejust

Marken

  • Keine Ergebnisse gefunden
  • Rolex (196)

Serien

  • Keine Ergebnisse gefunden

Preis

 - 

Zustand

Jahr

Gehäuse

Gehäusegröße

Material Lünette

Armband Material

Armband Design

Zifferblatt Typ

Eigenschaften

Angebot: Der Aktionspreis für diese Uhr endet in –‌–:–‌–:–‌–

Rolex Datejust Uhren neu, vintage und gebraucht kaufen

Rolex Datejust - die erste Uhr mit automatischer Datumsanzeige

Die Rolex Datejust ist simpel und brillant zugleich. Rolex selbst bezeichnet sie als “modernen Archetypen der Armbanduhr”, sie ist eindeutig ein Klassiker im Oyster-Perpetual-Sortiment. Wie der Name bereits andeutet, zeichnet sie sich vor allem durch die Datumsanzeige auf 3 Uhr aus, die um Punkt Mitternacht innerhalb von Millisekunden automatisch zum nächsten Tag wechselt. Andere Uhren dieser Zeit mit Datumsanzeige benötigten mehrere Stunden, um das Datum zu wechseln. Vintage Datejust Modelle sind bei Uhrenliebhabern ebenso beliebt wie die neuen Kollektionen.

Die Datejust ist eines der sehr früh eingeführten Rolex-Modelle und hat trotzdem im Laufe der Zeit nur einige Verbesserungen und leichte Änderungen erlebt: Die Lünette wurde von einer glatten Ringlünette zur Riffellünette, das Gehäuse wurde schlanker, da die Uhrwerke platzsparender wurden und die heute für Rolex so charakteristische Datumslupe wurde erst 9 Jahre nach Einführung der Armbanduhr entwickelt. Modelle der aktuellen Kollektion stehen eindeutig in der Tradition den Originals; die Datejust hat ihren unmissverständlichen Wiedererkennungswert immer beibehalten.

Die Geschichte der Datejust - ein neues Flaggschiff zum 40. Geburtstag von Rolex

Erstmals vorgestellt wurde die Datejust 1945 zum 40. Geburtstag von Rolex und wurde sofort mit Begeisterung angenommen. Sie ist die erste Uhr mit wasserdichtem Oyster Gehäuse von Rolex, die die mittlerweile für Rolex typische automatisch wechselnde Datumsanzeige auf 3 Uhr erhielt, damals ein absolutes Novum! Zu ihrer Einführung wurde ebenfalls eigens das Jubilé-Armband entwickelt, das durch sein feingliedriges Design auffällt. Heute ist das Jubilé-Armband eines der Rolex Markenzeichen und viele Rolex Uhren sind mit Jubilé Armband erhältlich. Damals war es exklusiv mit der Datejust erhältlich.
Die erste Referenz 4467 kam in Gelbgold, später kamen auch weitere Ausführungen in Stahl, Roségold und Bicolor hinzu. Auch die für Rolex heute typische Riffellünette ersetzte erst ab 1950 die vorherige Ringlünette. Charakteristisch für die frühen Modelle ist der bauchige Boden, der auch als “Bubble Back” bezeichnet wird. Er bot ausreichend Platz für das Automatikuhrwerk mit dem Kaliber 730, das die exzellente Ganggenauigkeit der Armbanduhr garantierte. Im Laufe der Zeit verschlankte sich der Boden durch Einführungen neuer Kaliber immer mehr. Bereits 1957 wurde die Uhr dank des neuen Kaliber 1065 flacher. Auch die heute für Rolex zum Erkennungsmerkmal gewordene Zykloplupe wurde erst 1954 eingeführt.

Als Reaktion auf die Konkurrenz aus Japan und Amerika brachte Rolex 1970 die Quartz Date Ref. 5100 heraus, die sich allerdings als wenig erfolgreich erwies. Ihr folgte 1977 die ebenfalls weniger populäre Oysterquartz Datejust Ref. 17000 mit eigens von Rolex entwickelten Quartzuhrwerk, die ein Jahr später Reinhold Messner bei der Besteigung des Everest begleitete.

2009 wurde dann die Rolex Datejust II eingeführt, die viele Merkmale der klassischen Datejust beibehielt, mit 41 mm allerdings ein größeres Gehäuse erhielt. Auf der Baselworld 2017 wurde die Datejust II dann vollständig von der Datejust 41 abgelöst. Mit der Lady-Datejust lancierte Rolex eine elegantere Damenvariante, die sich dank kleinerem Gehäuse an schmaleren Handgelenken gut macht. Auch sie kommt mit prominenter Datumsanzeige auf 3 Uhr und ist ein Klassiker unter den Damenuhren.
Besonders für frühe Modelle der Datejust ist es oftmals schwer Ersatzteile zu finden. Gut erhaltene Modelle sind deshalb besonders wertvoll. Gleichzeitig erfahren die Serienmodelle über die Jahre eine konstante Wertsteigerung. Zwischen 1994 und 2016 kam es zu einer Wertsteigerung von 221%.

Die Einführung der automatischen Datumsanzeige

Die Rolex Datejust zeichnet sich vor allem durch klassisches Design in Verbindung mit hoher Funktionalität aus. Durch ihr schlichtes und trotzdem elegantes Aussehen eignet sie sich perfekt als Dresswatch. Heute erscheint uns die Datumsanzeige bei Rolex Uhren als völlig selbstverständlich, bei ihrer Einführung war sie allerdings eine aufregende Neuerung, die vielen Menschen das Leben erleichterte und zu einer höheren Funktionalität der Uhren führte. Die Datumsanzeige auf 3 Uhr wird durch die Zykloplupe um den Faktor 2.5 vergrößert und erleichtert so das Ablesen. Gleichzeitig ist sie über die Jahre zu einem signifikanten Merkmal von Rolex Armbanduhren geworden und ziert mittlerweile auch andere Modelle.
Die Datejust gibt es in verschiedenen Größen: Von der 26 mm Lady-Datejust bis hin Datejust II, deren Gehäuse 41 mm misst, ist für jeden etwas dabei.

Bekannte Träger - Präsidenten und Filmstars

Die Datejust ist ein absoluter Klassiker unter den Uhren von Rolex. So ist es nicht verwunderlich, dass sie regelmäßigen an Größen der Weltgeschichte gesichtet wurde. Fotografien belegen, dass beispielsweise Martin Luther King im Besitz einer Rolex Datejust war.

Für die Produktion der 100.000sten offiziell zertifizierten Uhr von Rolex hatte sich Gründer Hans Wilsdorf etwas ganz besonderes einfallen lassen: Er schenkte die Uhr Winston Churchill, den er als einen der bedeutendsten Figuren seiner Zeit bezeichnete. Churchill erhielt eine Oyster Perpetual Datejust aus 18-karätigem Gold, weißem Zifferblatt und Jubilé-Armband. Diese Tradition wurde weitergeführt, als die 150.000ste zertifizierte Armbanduhr an U.S. Präsident Dwight. D. Eisenhower überreicht wurde. Er trug eine Ref. 6305 aus Vollgold. Von U.S. Präsident Ronald Reagan gibt es ebenfalls zahlreiche Bilder mit seiner Datejust.

Auch in bekannten Hollywood-Produktionen ist die Datejust vertreten. So findet man sie beispielsweise am Handgelenk von Christian Bale in “American Psycho”(2000). Paul Newman trug ebenfalls eine Datejust bei seiner mit einem Oscar prämierten Rolle als Eddie Felson in “Die Farbe des Geldes” (1986).

Interessante Modelle der Datejust im Überblick

Die Datejust kommt in den unterschiedlichsten Ausführungen, die sich durch Material, Zifferblätter, Indizes und Armbänder unterscheiden. Wer es auffälliger mag, kann auch auf Modelle mit Diamanten (Ref. 116233) setzen.

  • Die Rolex Lady-Datejust 69173 ist eine Armbanduhr aus der Damenkollektion aus Edelstahl und Weißgold. Das Zifferblatt kommt in schwarz, die Riffellünette ist aus Weißgold. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 3.050 €.
  • Die Rolex Lady-Datejust 69173 ist eine Damenuhr mit Bicolor Jubilé-Armband aus Gelbgold und Stahl. Mit champagnerfarbenem Zifferblatt und goldener Lünette ist sie ein edler Hingucker. Die UVP liegt bei 3.360 €.
  • Die Rolex Datejust 116200 ist eine klassische Unixsex Uhr aus Edelstahl mit bombierter Lünette und 36 mm Gehäuse. Ihr Zifferblatt ist mit Strichindizes versehen und sie ist mit einem Oyster-Armband ausgestattet. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 6.050 €.
  • Die Rolex Datejust 126334 ist ein klassisches Modell aus Weißgold und Stahl. Das schwarze Zifferblatt ist mit Strichindizes bestückt und die Armbanduhr hat eine Riffellünette aus Weißgold. Die UVP liegt bei 7.700 €.
  • Die Rolex Datejust 116233 ist ein Rolesor Modell mit Jubilé-Armband aus Edelstahl und Gelbgold. Die goldene Riffellünette ergänzt sich perfekt mit dem Zifferblatt mit römischen Zahlen in gold. Die UVP beträgt 11.450 €.

Weitere interessante Serien von Rolex

  • Als Einsteigermodell empfiehlt sich die Rolex Air-King. Von britischen Kampffliegern im Zweiten Weltkrieg getragen, überzeugt sie durch ihre markante Größe und klassisch-schlichtes Rolex Design.
  • Die Rolex Daytona ist nach dem gleichnamigen Autorennen auf dem Daytona International Speedway in Florida benannt. Mit Tachymeteranzeige auf der Lünette ist sie nicht nur für Rennfahrer eine nützliche Begleiterin.
  • Die Rolex Submariner ist der Klassiker unter den Taucheruhren und eine absolute Ikone. Schon James Bond zeigte, dass sie sich sowohl zu Smoking als auch zum Taucheranzug tragen lässt.
  • Die Rolex GMT Master II ist die Fliegeruhren-Serie von Rolex. Nach wie vor ist sie assoziativ eng verbunden mit der Luxus Fluglinie Pan Am und dank der Anzeige mehrerer Zeitzonen nicht nur für Vielreisende interessant.
  • Die Rolex Milgauss kann Magnetfeldern von bis zu 1000 Gauss aushalten ohne in ihrer Ganggenauigkeit beeinflusst zu werden. Charakteristisch ist ihr orangener pfeilförmiger Zeiger, der sie zu einem besonderen Hingucker macht.

Uhr Verkaufen
Suchen Sie eine Uhr?

Abonnieren Sie unseren Newsletter: