Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zu Ihren Opt-out Möglichkeiten.
Win a Rolex at Watchmaster.com
Suchergebnisse
Suche jetzt...
Keine Ergebnisse gefunden

Gefundene Produkte

Rolex GMT Master

Ihren Kultstatus verdankt die legendäre GMT Master ihrer meist zweifarbigen 24-Stunden-Lünette, die eine zweite Zeitzone anzeigen kann. Besonders die rot/blaue “Pepsi”-Färbung begeistert Uhrenfans und Jetsetter überall auf der Welt! Kaufen Sie Ihre GMT Master vintage oder gebraucht.

Rolex GMT Master
Verkaufen Sie Ihre GMT Master

Verkaufen Sie ihre alte Uhr bei Watchmaster und profitieren Sie von Preisen, die bis zu 50% über dem Marktdurchschnitt liegen.

Verkaufen Sie Ihre Uhr
2 Ergebnisse
Ihre Auswahl: Rolex GMT Master
Marken
  • Keine Ergebnisse gefunden
  • Rolex (204)
Serien
  • Keine Ergebnisse gefunden
Produkte
Preis
 - 
Jahr
Angebot: Der Aktionspreis für diese Uhr endet in –‌–:–‌–:–‌–

Erfahren Sie mehr über die Rolex GMT Master

Rolex GMT Master Uhr vintage und gebraucht kaufen

Die GMT Master und mit ihr viele andere Rolex Serien sind ursprünglich für den professionellen Einsatz entwickelt worden. Dank ihrer 24-Stunden-Lünette kann die GMT Master mit einem zusätzlichen Zeiger auf eine zweite Zeitzone verweisen und eignete sich so perfekt für den Einsatz im Cockpit. Ihr markantes Design und ihre hohe Funktionalität machen sie bis heute weit über Kennerkreise hinaus beliebt und zu einem der Flaggschiff-Modelle von Rolex.

Die Geschichte der GMT Master und ihre Referenzen

Es gibt Gerüchte, dass die Uhr angeblich durch eine Ausschreibung der Luxus-Fluggesellschaft Pan American Airlines inspiriert worden sei, auf die Rolex sich beworben habe. Egal, ob es stimmt oder nicht - fest steht jedenfalls, dass sie heute noch eng mit Pan Am assoziiert wird.
Als die Armbanduhr 1954 vorgestellt wurde, richtete sie sich vor allem an die Bedürfnisse Piloten und Bordcrews. Durch den Ausbau des Flugliniennetzes flogen diese immer weitere Strecken und sahen sich neuen Herausforderungen gegenübergestellt. Piloten und Bordpersonal auf Pan Am Flügen waren mit GMT Masters ausgestattet, da sie auf ihrer 24-Stunden-Lünette sowohl die Zeit am Abflugort, als auch im Zielland jeder Zeit ablesen konnten. Bekannt ist sie vor allem für ihre zweifarbige Lünette in blau-rot, die wegen der Farbkombination als “Pepsi” Lünette bezeichnet wird. Die beiden unterschiedlichen Farben markieren Tag und Nacht und sind ein markantes Wiedererkennungsmerkmal der Serie.
Das “GMT” im Namen steht für Greenwich Mean Time, die mittlere Sonnenzeit am Greenwicher Nullmeridian, die früher als Weltzeit galt, bevor sie 1972 von der heute gebräuchlichen UTC (Coordinated Universal Time) abgelöst wurde.

Mittlerweile wurde die GMT Master von der GMT Master II abgelöst, sie ist also ausschließlich gebraucht oder als Vintage Modell erhältlich. Neben dem ikonischen “Pepsi”-Design gibt es sie auch mit vollständig schwarzer Lünette oder aber mit schwarz - roter Lünette, bekannt als GMT Master “Coke”.


Hier finden Sie eine Übersicht der zwischen 1954 und 1999 produzierten Referenzen und ihrer Unterschiede:

  • Die GMT Master 6542 wurde zwischen 1954 und 1959 produziert. Sie ist eigentlich eine Weiterentwicklung des Turn-O-Graph 6202, der mit 24 Stunden Funktion ausgestattet wurde. Die ersten zwei Jahre wurde sie mit Kunststoff Lünette hergestellt, die allerdings dann durch eine Metall Lünette ersetzt wurde, da diese weniger anfällig für Kratzer war. Sie ist auf 50 m Tauchtiefe wasserdicht und druckbeständig. Die Referenz trägt den inoffiziellen Spitznamen “Pussy Galore”, weil sie im 1964 erschienenen “Goldfinger” am Handgelenk von Pussy Galore-Schauspielerin Honor Blackman Bond-Fans begeisterte.
  • Ihre Nachfolgerin, die Ref. 1675, wurde von 1959 bis 1980 produziert. Bis 1964 war sie mit dem Kaliber 1565 ausgestatxtet, das dann durch das 1575 ersetzt wurde. Als Neuerungen erhielt sie einen Kronenschutz an beiden Seiten der Aufzugskrone und ihr Zifferblatt war erstmals mit dem zweizeiligen Schriftzug “Superlative Chronometer officially certified” versehen, ein großer Schritt für Rolex. Außerdem stoppte der Sekundenzeiger nun, wenn man die Krone herauszog, um eine bessere Verstellbarkeit zu garantieren.
  • In den Jahren 1981 bis 1988 wurde die Ref. 16750 hergestellt. In ihr tickte das Kaliber 3075, anders als ihre Vorgängerinnen war sie bis zu 100 m Tauchtiefe wasserdicht und mit einigen Neuerungen ausgestattet: Es gab eine Quickset Option und die Armbanduhr war mit zwei verschiedenen Zifferblättern erhältlich. Die matte Version ohne Weißgold-Indizes ist heute selten und sehr gefragt, da die matten Zifferblätter später oft durch glänzende ersetzt wurden. Die glänzende Variante mit Weißgold Indizes dagegen ist bei Vintage Modellen gängiger.
  • 1983 wurde dann die GMT Master II Ref. 16760 eingeführt, die wegen ihres etwas dickeren Gehäuses den Spitznamen “Fat Lady” erhielt. Neuerungen waren unter anderem der unabhängig verstellbare zusätzliche Zeiger und die drehbare Lünette, die es so ermöglichte, sogar auf eine dritte Zeitzone zu verweisen. Zusätzlich kam mit der Kombination rot- schwarz eine neue Lünettenfarbe hinzu. Das ursprüngliche Design der Uhr mit der ikonischen, meist zweifarbigen Lünette wurde weitestgehend beibehalten und verleiht der Uhr noch heute ihren Wiedererkennungswert.
  • GMT Master und GMT Master II wurden bis in die späten 90er Jahre parallel produziert, 1988 - 1999 wurde die GMT Master Ref. 16700 mit dem Kaliber 3175 als letzte Referenz der Serie verkauft.
Da die GMT Master vor allem für ihre auffällige Lünette bekannt ist, ist deren Zustand ein wichtiges Kriterium für die Bewertung von Vintage Uhren. Bei der “Pepsi”-Lünette kann es allerdings zum Ausbleichen des roten Teils der Lünette kommen, dem sogenannten “bezel fading”. Durch Sonneneinstrahlung verfärbt sie sich Pink-Rosa. Was eigentlich ein Makel sein könnte, stieß bei Rolex-Sammlern allerdings auf große Begeisterung und macht die Uhr heute umso wertvoller: Je gleichmäßiger die Lünette verfärbt ist, desto mehr bieten Sammler. Vintage Modelle mit schönem Fading sind selten, da sie damals häufig gegen neue Lünetten ausgetauscht wurden. Man sollte allerdings vorsichtig sein, dass der Alterungsprozess der Lünette echt ist und nicht künstlich durch den Einsatz von Chemikalien herbeigeführt wurde. Beim Kauf von zertifizierten, gebrauchten Luxusuhren bei Verkäufern wie Watchmaster sind Sie dabei auf der sicheren Seite.

Die GMT Master in Film, Kunst und Revolution

Als absolute Ikonen unter den Rolex Uhren ist es kein Wunder, dass man mit einer GMT Master am Handgelenk in bester Gesellschaft ist. Einerseits überzeugt sie durch hohe Funktionalität: Wer viel reist oder aus beruflichen Gründen mit mehreren Zeitzonen zu tun hat, für den ist die Uhr ideal. Gleichzeitig hat sie durch ihre unverkennbare Lünette einen hohen Wiedererkennungswert und brachte es auch außerhalb der Fliegerkreise schnell zu Berühmtheit. Ihren bekanntesten Leinwand-Auftritt hatte sie im James Bond Film “Goldfinger” am Handgelenk von Pussy Galore, gespielt von Honor Blackman, die eine Ref. 6542 trägt. Auch Orlando Bloom wurde öfter mit seiner Vintage GMT Master 1675 mit “Pepsi” Färbung abgelichtet. Ein weiteres berühmtes Modell wurde von Che Guevara getragen, der die Ref. 1675 von Fidel Castro geschenkt bekommen haben soll. Auch der weltberühmte Maler Pablo Picasso hatte einen Faible für Uhren. In seiner privaten Kollektion befand sich ebenfalls eine GMT Master 1675 mit “Pepsi” Lünette.

Weitere spannende Rolex Serien

  • Die Rolex Datejust ist der Inbegriff von klassischem Rolex Design. Als erste Armbanduhr mit der heute typischen Datumsanzeige mit Zykloplupe verzichtet sie auf sonstige Verzierungen. Um Mitternacht springt die Datumsanzeige innerhalb von Millisekunden zum neuen Datum - damals eine Sensation, heute fester Bestandteil aller Rolex Serien und ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte der Uhrmacherei.
  • Die Rolex Air-King ist ein perfektes Einsteigermodell, das wegen seiner Einfachheit und exzellenter Ganggenauigkeit von britischen Kampffliegern im Zweiten Weltkrieg getragen wurde. Heute ist die Gentleman Watch gleichermaßen elegant zu Anzug und Freizeit Outfit.
  • Die Rolex Submariner wurde als Taucheruhr entwickelt, hat heute aber auch außerhalb des Wassers Kultstatus erlangt. Ihre drehbare Lünette und die nachleuchtenden Indizes ermöglichen es, Tauch- und Dekompressionszeit auch bei schlechten Lichtverhältnissen perfekt abzulesen und verleiht ihr den sportlichen Look, den Fans lieben.
  • Die Rolex Milgauss war ursprünglich für Wissenschaftler entworfen worden und hat nach wie vor einen Sonderstatus innerhalb der Rolex Serien: Mit ihrem blitzförmigen orangenen Sekundenzeiger und dem grünen Saphirglas ist sie ein echter Blickfang. Neben den für Rolex gängigen Funktionen hat sie eine besondere Stärke: Magnetfelder von bis zu 1.000 Gauß haben keinen Einfluss auf ihre Ganggenauigkeit.
  • Auch die Rolex Pearlmaster ist eine besondere Serie: Während Rolex sonst auf minimalistisches Design setzt, gibt es diese exklusive Armbanduhr nur in verschiedenen Goldvarianten mit Diamanten besetzt. Rolex zeigt mit der edlen Serie, wie edle Schmuckuhren Blicke auf sich ziehen ohne protzig zu wirken.

Eine Rolex GMT Master kaufen und finanzieren

Neben Rolex GMT Master Uhren bietet der Watchmaster Onlineshop eine große Anzahl an zertifizierten, gebrauchten Luxusuhren großen internationalen Marken bis hin zu mittelständischen und kleinen deutschen Unternehmen an zu vergleichbar günstigen Preisen. Sie können Ihre neue Armbanduhr entweder schnell und einfach per Kreditkarte oder PayPal bezahlen oder sich für eine längere Finanzierung entscheiden. Die Zahlung in kleinen Raten kann dabei individuell angepasst werden. Der Versand ist versichert. Während des gesamten Kaufprozesses steht Ihnen unser Kundenservice jederzeit gerne zur Seite und informiert Sie über weitere Möglichkeiten.
Abonnieren Sie unseren Newsletter: