Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zu Ihren Opt-out Möglichkeiten.
Win a Rolex at Watchmaster.com
Suchergebnisse
Suche jetzt...
Keine Ergebnisse gefunden

Gefundene Produkte

Rolex Sea-Dweller

Elegant, anspruchsvoll und zuverlässig. Die Sea-Dweller beweist, dass Robustheit und Ästhetik sich nicht ausschließen. Seit 1967 ist sie bei professionellen Tauchexpeditionen im Einsatz und trotzdem so dezent, dass sie perfekt zum Smoking passt.

Rolex Sea-Dweller

Verkaufen Sie Ihre Sea-Dweller

Verkaufen Sie ihre alte Uhr bei Watchmaster und profitieren Sie von Preisen, die bis zu 50% über dem Marktdurchschnitt liegen.

Verkaufen Sie Ihre Uhr
3 Ergebnisse

Marken

  • Keine Ergebnisse gefunden
  • Rolex (198)

Serien

  • Keine Ergebnisse gefunden

Produkte

Preis

 - 

Zustand

Jahr

Gehäusegröße

Material Lünette

Angebot: Der Aktionspreis für diese Uhr endet in –‌–:–‌–:–‌–

Mehr über die Rolex Sea-Dweller Uhren erfahren

Rolex Sea-Dweller neu, gebraucht und vintage kaufen

Seit der Entwicklung des Oyster Gehäuses im frühen 20. Jahrhundert hatte Rolex eine Vorreiterstellung in der Produktion von wasserdichten Taucheruhren. Die Rolex Sea-Dweller wurde auf Grundlage der bereits 1953 vorgestellten Rolex Submariner entwickelt und ebnete den Weg für die Erforschung größerer Tiefen. Bis zu 1.220 m ist die aktuelle Kollektion wasserdicht und mit dem für sie typischen Heliumventil versehen.

Tief tauchen mit der Rolex Sea-Dweller

Die Rolex Submariner hatte sich als Taucheruhr bereits etabliert, doch Rolex wollte noch tiefer hinunter. Ab einer bestimmten Tiefe kann das Helium-Sauerstoff-Gemisch, welches Profitaucher bei längeren Einsätzen in Taucherglocken atmen, durch die Dichtungen der Uhr ins Gehäuse eindringen und dann beim Dekomprimieren nicht mehr schnell genug entweichen. Also Folge würde das Glas herausspringen oder zerbrechen. Anfang der 1960er Jahre begann deshalb die Entwicklung eines Prototypen mit mehr Tiefgang: Submariners mit der Ref. 5513 wurden mit Helium Ventilen ausgestattet und an Comex, eine französische Firma für Tiefseetechnik, geliefert. Die Grundlage für die Rolex Sea-Dweller war geschaffen. Die Submariner war je nach Referenz jedoch nur bei Tauchtiefen zwischen 100 und 200 m wasserdicht.
1967 erschien dann in Zusammenarbeit mit Comex die erste offizielle Rolex Oyster Perpetual Sea-Dweller Submariner 2000 (Ref. 1665), deren Wasserdichte bei Tauchtiefen von 2.000 Fuß oder 610 m gewährleistet war. Vintage Exemplare der 1665 sind selten und sehr gefragt. Sie verfügen über zwei rote Textzeilen, die ihr bei Sammlern den Spitznamen “Double Red” einbrachten. Mitte der 1970er verschwand der Beiname Submariner 2000 und der ikonische rote Schriftzug bereits vom Zifferblatt der Uhr. Mit 40 mm Gehäusedurchmesser hatte die frühe Sea-Dweller die gleichen Maße wie die kurz vorher vergrößerte Submariner. Über die Jahre sind interessante Variationen der Sea-Dweller veröffentlicht worden. Zifferblattvarianten gibt es mit unterschiedlichen Schriftarten und -größen, die den Wert eines Vintage Modells enorm steigern können. Besonders rar und begehrt sind auch Sea-Dweller mit Comex Logo. Dieses ist auf dem Zifferblatt aufgedruckt und in den Boden eingraviert.
1978 wurde dann zeitgleich mit der Ref. 1665 auch die Sea-Dweller 16660 mit dem Beinamen “Triple Six” eingeführt. Sie war die erste Rolex mit Saphirglas, massiven Bandanschlägen und einer Wasserdichtigkeit von 4.000 Fuß oder 1.220 m. Im Original hat diese Referenz ein mattes Zifferblatt, mit Tritium gefüllte Leuchtindizes; sie ist bei Sammlern sehr begehrt, weil sie oftmals die originalen Zifferblätter im Laufe der Jahre ausgetauscht wurden. Seit 1992 erhielten Comex Taucher die vier Jahre vorher eingeführte Ref. 16600, die als letzte offizielle Comex Referenz gilt. 2008 wurde die Sea-Dweller Serie dann von der Sea-Dweller Deep Sea (Ref. 116660) abgelöst, die eine Druckbeständigkeit von 3.900 m aufwies. Sie mit Ihrem 44mm Gehäusedurchmesser nicht nur größer sondern auch höher und robuster als ihre Schwester. Selbst für den professionellen Einsatz sind diese Werte nicht mehr notwendig, aber Rolex folgt mit dieser Uhr seinem eigenen Maßstab: Die Grenzen des Möglichen immer wieder neu zu definieren. Doch bereits im Jahr 2014 hatte die Sea-Dweller 4000 ihr Comeback: Die Ref. 116600 wurde mit neuer Cerachrom Lünette ausgestattet und war im Design ihrer Vorgängerinnen gehalten.
2017 wurde dann zum 50 Geburtstag der Serie die neue Sea-Dweller 126600 vorgestellt, die einige radikale Veränderungen mit sich brachte. Ihr Gehäuse wurde auf 43 mm Durchmesser vergrößert, der Modellname auf dem Zifferblatt strahlt wieder in rot wie bei den frühen Referenzen und vor allem ist sie als erste Uhr der Serie mit der für Rolex typischen Zykloplupe auf der Datumsanzeige versehen.

Die Rolex Sea-Dweller als Rekord Uhr

Die Sea-Dweller war am Handgelenk so mancher Taucher Zeugin von deren Rekordversuchen. Ein Team aus Comex Tauchern stellte beispielsweise einen Rekord im Mittelmeer auf, als es auf einer Tauchtiefe von 534 m an einer Pipeline Verbindung arbeitete. Alle Taucher waren mit Rolex Sea-Dwellers ausgestattet.
1992 wurde ein weiterer Rekord von Theo Mavrostomos mit Sea-Dweller am Arm aufgestellt. Der Comex Taucher testete die Zusammensetzung eines neuen Beatmungsgemischs (Sauerstoff, Helium und Wasserstoff) bei Druckverhältnissen von 701 m Tauchtiefe, allerdings im Trockenen in einer Hochdruckkammer in Marseille.

Interessante Modelle der Sea-Dweller im Überblick

Die Rolex Sea-Dweller ist eine interessante Sportuhr, die sich auch für den Einsatz im professionellen Bereich eignet. Über die Jahre wurde sie immer wieder überarbeitet und mit der neuesten Rolex Technik ausgestattet. Neben neuen Modellen der aktuellen Kollektion sind auch Vintage Referenzen bei Sammlern sehr beliebt und oft rar. Nicht nurModelle, die das Comex Logo auf dem Zifferblatt tragen und über die Gravur auf der Rückseite verfügen, sind eine gute Investition.

  • Die Rolex Sea-Dweller 16600 verfügt über eine Wasserdichte und Druckbeständigkeit von stolzen 1.220 m Tauchtiefe. Ihr Gehäuse besteht aus Edelstahl und misst 40 mm Durchmesser, sie ist mit einem Oyster Armband, ebenfalls aus Edelstahl, versehen.
  • Die Rolex Sea-Dweller 116600 wurde zwischen 2014 und 2017 produziert. Anders als ihre Vorgänger-Referenz, die 16600, ist sie mit einer Cerachrom Lünette ausgestattet. Gehäuse und Armband bestehen aus Edelstahl, sie kann ebenfalls dem Druck von Tiefen bis zu 1.220 m standhalten.
  • Die Rolex Sea-Dweller 126600 ist die neuste Referenz der Serie aus der aktuellen Kollektion und mit 43 mm Gehäusedurchmesser etwas größer als ihre Vorgänger. Das Zifferblatt ziert nun der Modellname in leuchtendem rot, die Datumsanzeige ist erstmals mit Zykloplupe versehen. Sie ist bis zu 1.220 m Tauchtiefe wasserdicht und besteht aus korrosionsbeständigem Edelstahl. Als erstes Sportmodell von Rolex ist sie mit dem neuen Kaliber 3235 ausgestattet.
  • Die Rolex Sea-Dweller 16660, wegen ihrer Referenz auch “Tripple Six” genannt, ist ein Vintage Modell, das mit originalem Zifferblatt bei Sammlern besonders beliebt ist. Bei Auktionen erzeugt sie immer wieder hohe Preise, da es schwer ist, sehr gut erhaltene Armbanduhren mit dem originalen matten Zifferblatt zu finden.

Weitere spannende Rolex Serien

  • Die Rolex Submariner ist eine weitere Taucheruhr, die sowohl sportlich als auch elegant getragen werden kann. Bereits der wohl berühmteste Spion der Welt, James Bond, bewies, dass sie sowohl zum Taucheranzug als auch zum Smoking eine gute Figur macht. Auch auch Sammler kommen bei der traditionsreichen Sub auf ihre Kosten, spannende Vintage Referenzen sind spannend und oft ein lohnenswertes Investment.
  • Als Fliegeruhr will die GMT Master hoch hinaus. Sie wird nach wie vor oft mit Piloten der Luxus Fluglinie Pan Am in Verbindung gebracht. Ursprünglich entwickelt für Piloten und Vielreisende verweist sie auf zwei Zeitzonen gleichzeitig und hilft Ihnen, den Überblick zu bewahren.
  • Die Rolex Milgauss richtete sich früher in erster Linie an Wissenschaftler, da auch starke magnetische Felder von bis zu 1.000 Gauß ihre Ganggenauigkeit nicht beeinflussen. Sie fällt durch ihren charakteristischen orangenen Sekundenzeiger in Blitzform und das grün gefärbte Saphirglas ins Auge.
  • Die Rolex Explorer ist nicht nur für Abenteurer eine gute Wahl: Verlässlich begleitete sie Edmund Hillary und Tenzing Norgay bei der Erstbesteigung des Everest, auch im Alltag ist sie eine elegante Begleiterin für alle Lebenslagen.
  • Die Rolex Datejust trug als erste Rolex Uhr die mittlerweile bei vielen Modellen verwendete Datumsanzeige. Sie ist elegant und schlicht; auch als Damenuhr ist die Lady Datejust sehr beliebt.
Uhr Verkaufen
Suchen Sie eine Uhr?

Abonnieren Sie unseren Newsletter: