Win a Rolex at Watchmaster.com

Neben Referenz- und Seriennummern finden sich in den Papieren einer Rolex noch weitere interessante Kennzahlen und -nummern. Eine davon ist der sogenannte Rolex LC – der Ländercode. Was genau dieser Rolex Ländercode zu bedeuten hat und welche es überhaupt gibt, erklären wir Ihnen hier!



Was bedeutet der Ländercode bei einer Rolex?


Um ein paar grundlegende Fakten zu präsentieren und Fehlinformationen aus der Welt zu schaffen, sei eines vorweg gesagt: Der aus drei Ziffern bestehende Rolex Ländercode (LC), auch Rolex Client Number genannt, ist weder ein Garant für die jeweilige Qualität der Rolex noch ein Indiz für deren Originalität oder ihren Wert. Der Ländercode einer Rolex steht einzig und allein für das jeweilige Auslieferungsland der Uhr und – mit einigen wenigen Ausnahmen – nicht für den spezifischen Konzessionär, über den die Uhr vertrieben wurde. Tatsächlich gibt dieser dreistellige Rolex Code allerdings hin und wieder auch an, für welchen genauen Vertrieb die Uhr vorgesehen war, weshalb einige Länder wie die Schweiz, Österreich und Italien mehr LCs haben als andere Länder wie etwa Griechenland oder Kenia.


Wo findet man die Angabe zum LC?

Wenn Sie den LC Ihrer Rolex Uhr herausfinden möchten, dann müssen Sie nicht auf der Uhr selbst danach suchen, sondern lediglich in die zugehörigen Papiere schauen – und zwar auf das Garantiezertifikat, um genau zu sein. Sollten Sie ein Modell von vor 2007 besitzen, dann befindet sich der LC eingelocht neben dem Wort „Garantie“. Sollte das Garantiezertifikat deutlich älter sein, ist ein eingelochter Ländercode kein zwingendes Muss. Dieser kann unter Umständen auch vom Konzessionär maschinell oder per Hand ausgefüllt worden sein. Wurde Ihre Rolex nach 2007 hergestellt, dann besitzen Sie statt eines Zertifikats aus Papier die neue Garantiekarte aus Plastik. In diesem Fall steht der Ländercode unter „N Client“ (für Client Number) an oberster Stelle.


Rolex Submariner 116610LN liegt auf grüner Garantiekarte von Rolex mit Client Number 888 mit grauem Marmorhintergrund
ROLEX SUBMARINER 116610LN


Ist der Rolex Ländercode wichtig?

Tatsächlich ist der Ländercode für Sie als Besitzer der Uhr, sofern Sie nicht sammeln und dementsprechend auf kleinste Details im Zubehör und der Historie einer Uhr achten, nicht von Bedeutung. Dennoch ist die Kennnummer des Auslieferungslandes gerade beim Kauf einer gebrauchten Rolex immer wieder ein Thema und wird in Foren heiß diskutiert. Ja, Uhren mit dem Ländercode, in dem sie initial verkauft werden, sind aufgrund ihres landessprachlichen Zubehörs mitunter etwas beliebter bei Käufern, die aus eben jenem Land stammen. Jedoch haben die Codes keinen weiteren Einfluss und es besteht demnach auch kein Zusammenhang zwischen dem Ländercode und Wert einer Rolex.



Eine Übersicht mit allen Codes und deren Bedeutung


Damit Sie sich ein genaueres Bild der über 200 verschiedenen Rolex Ländercodes und deren Bedeutung verschaffen können, haben wir Ihnen eine Übersicht aller Codes zusammengestellt. So können Sie prüfen, aus welchem Land Ihre Rolex stammt. Eine interessante Besonderheit: Die USA haben als einziges Land, in dem die Uhren der Schweizer Luxusmanufaktur vertrieben werden, keinen eigenen Ländercode.

Rolex Ländercode Auslieferungsland Info
LC 010 – LC 018 Schweiz
LC 021 – LC 028 Schweiz
LC 030 – LC 033 Schweiz
LC 036 Liechtenstein
LC 037 Schweiz
LC 039 Schweiz
LC 044 Schweiz
LC 045 Schweiz
LC 059 Schweiz
LC 061 Schweiz
LC 062 Schweiz
LC 100 Deutschland
LC 109 Deutschland
LC 110 Frankreich
LC 112 – LC 115 Frankreich
LC 119 Frankreich COMEX (1961 gegründete französische Tauchfirma)
LC 120 – LC 128 Österreich
LC 130 Belgien/ Luxemburg
LC 133 – LC138 Niederlande
LC 150 Spanien
LC 160 Großbritannien/ Irland
LC 170 Italien 1986 eingeführt und zusammen mit dem Code 200 bis 1988 genutzt
LC 172, LC 173 Italien
LC 176 Italien
LC 181 Italien
LC 185 Italien
LC 187 Italien Reserviert für Salvadori (Venedig)
LC 189 Italien
LC 200 Italien In den 1980ern mit Sub-Codes für die Hauptkonzessionäre (Salvadori, Pisa, Pelloni, etc.) verwendet, seit den ‘90ern für Griechenland genutzt
LC 200 Griechenland Verwendung seit den 1990ern (in den ‘80ern noch für Italien genutzt)
LC 201 Malta
LC 202 Türkei
LC 203, LC 204 Italien
LC 205 Zypern
LC 206 Griechenland
LC 207 Griechenland Korfu
LC 208 Griechenland
LC 210 Portugal
LC 212, LC 213 Portugal
LC 215 Portugal
LC 215 Italien Reserviert für Pelloni (Rom, in den 1980ern)
LC 216 – LC 218 Portugal
LC 223 Italien Reserviert für Salvadori (Venedig, Ende der 1980er)
LC 224 Italien Reserviert für Pisa (Mailand, in den 1980ern)
LC 226 – LC 228 Dänemark
LC 226 – LC 228 Dänemark
LC 231 Denmark
LC 231 Italien Reserviert für Verga (Mailand, in den 1980ern)
LC 232 – LC 235 Dänemark
LC 236 Finnland
LC 237 Island
LC 241 – LC 244 Norwegen
LC 246 Norwegen
LC 252, LC 253 Norwegen
LC 254 Griechenland
LC 262 Schweden
LC 265 Schweden
LC 267/ LC 268 Schweden
LC 270 – LC 273 Schweden
LC 283 Finnland
LC 284 Norwegen
LC 285, LC 286 Finnland
LC 291 Finnland
LC 294 Finnland
LC 296 Finnland
LC 298 Finnland
LC 301 Ungarn
LC 311, LC 312 Polen
LC 316 Rumänien
LC 317 Bulgarien
LC 318 Slowakei
LC 320, LC 321 Tschechien
LC 322 Ungarn
LC 323 Slowenien
LC 325 Serbien Montenegro
LC 330 Russland
LC 337 Aserbaidschan
LC 381 Türkei
LC 383 Türkei
LC 385 Türkei
LC 400 Hongkong
LC 402 Guam
LC 408, LC 409 Seoul
LC 410 Japan
LC 413 Korea
LC 430 Singapur/ Brunai/ Indonesien
LC 431 Malaysia/ Thailand
LC 440 Taiwan
LC 500, LC 501 Indien
LC 505, LC 506 Pakistan
LC 507 Indien
LC 513 Nepal
LC 514 Bangladesh
LC 516 Nepal
LC 522 Libanon
LC 526 Bahrain
LC 527 Mittlerer Osten
LC 529 Saudi Arabien
LC 531, LC 532 Saudi Arabien
LC 533 Kuwait
LC 535 Katar
LC 536 Abu Dhabi
LC 537 Dubai
LC 538, LC 539 Oman
LC 542 Iran
LC 548 Israel
LC 551 Yemen
LC 563 Indien
LC 565 Indien
LC 570 Indien
LC 573 Indien
LC 578, LC 579 Indien
LC 581 Pakistan
LC 595 Indien
LC 601, LC 602 Morokko
LC 605 Tunesien
LC 608 Tunesien
LC 612 Ägypten
LC 634 Kongo
LC 655 Mauritius
LC 668 Kenia
LC 680 Südafrika
LC 700 Kanada
LC 710 USA
LC 720 Mexiko
LC 722 Mexiko
LC 733 Honduras
LC 737 Costa Rica
LC 741 Bahamas
LC 742 Bermuda
LC 752 Jamaika
LC 754 Kuba
LC 756 Dominikanische Republik
LC 757 Karibische Inseln
LC 758 Jungferninseln
LC 759 Turks-Inseln
LC 760 Barbados
LC 761 Niederländische Antillen/ Aruba
LC 762 Aruba
LC 763 St. Lucia
LC 764 Guadeloupe
LC 765 Antigua/ Barbuda
LC 766 St. Martin
LC 767 Kaimaninseln
LC 768 Panama
LC 770 Venezuela
LC 780 Brasilien
LC 781 Chile
LC 783 Peru
LC 786 Bolivien
LC 790 Argentinien
LC 801 – LC 803 China
LC 810 Australien/ Neuseeland
LC 811 Vanuatu
LC 818 Philippinen
LC 828 Taiwan
LC 838 China
LC 842 Neuseeland
LC 865 Venezuela
LC 871 Hawaii
LC 872 Hongkong DFS Group (Chinesischer Reisehändler für Luxusprodukte)
LC 873 Guam
LC 874 Hongkong
LC 875 Venezuela
LC 879 Kambodscha
LC 888 Hongkong
LC 900 Japan
LC 902 Deutschland AAFES (Army and Air Force Exchange Service)
LC 905 Italien AFSOUTH (Allied Joint Force Command Naples) NATO-Basis von 1951 bis 2004
LC 906 Deutschland NATEX Retail, deutsche NATO-Basis
LC 907 Deutschland



Bedeutung für Sammler: Sind manche besser als andere?

Diese dank des regelrechten „LC 100 Hypes“ gerechtfertigte Frage lässt sich schnell und einfach mit „nein“ beantworten. Ein Beispiel: Der einzige Unterschied zwischen einem Modell der 2020 vorgestellten Submariner (Ref. 126610LN) mit dem LC 100 und einem mit dem LC 888 ist, dass erstere in Deutschland und die andere in Hongkong gekauft wurde. Grundsätzlich unterscheiden sich die Uhren aufgrund der unterschiedlichen Ländercodes aber nicht. Jede Rolex wird in der Schweiz gefertigt und durchläuft dieselben Tests wie alle anderen Modelle der Marke auch, bevor diese dann in das Land ihrer Auslieferung geschickt wird.


Rolex Submariner 126613LN liegt neben einer Rolex Submariner 116610LN und Garantiekarte von Rolex mit Client Number 888 mit grauem Marmorhintergrund
ROLEX SUBMARINER 126613LN | ROLEX SUBMARINER 116610LN


Einzig und allein die zugehörigen Papiere der Uhr werden für den ein oder anderen durch den jeweiligen LC interessant. Da diese in der jeweiligen Landessprache des Auslieferungslandes verfasst sind, können sie für Käufer mit dieser oder jener Sprache von größerer Bedeutung sein. Hier spannt sich auch der Bogen zum Hype um den LC 100. Da der Ländercode 100 für Deutschland steht, ist dieser Code bei deutschen Sammlern folglich besonders beliebt. Ansonsten ist die Angabe für manche vielleicht nur dann interessant, wenn die Nummer eine Besonderheit aufweist, wie zum Beispiel den Bezug zu einem Armeestützpunkt oder einem bestimmten italienischen Konzessionär.



Welche Rolle spielen LC und Zoll beim Kauf im Ausland?


Zum Thema wird der Ländercode allenfalls beim Kauf einer Rolex im Ausland. Legen Sie sich ein Modell beispielsweise im Urlaub auf Aruba zu, ist dies selbstverständlich kein Verbrechen und zunächst sogar ein vermeintliches Schnäppchen – jedenfalls bis zum Zeitpunkt der Einreise ins Heimatland. Hier wird der ausländische LC dann Grund zur Verzollung Ihrer Uhr. Wenn Sie Ihre Rolex oder Tudor (der LC ist auch bei Tudor Uhren auf der Garantiekarte zu finden und deckungsgleich mit den Ländercodes von Rolex) ordnungsgemäß verzollen, ist der länderspezifische Code nicht wichtig. Beim Kauf einer gebrauchten Uhr mit ausländischem LC sollten Sie sich allerdings vorab über die richtige Verzollung der Uhr informieren, um nachträglich auftretende versteckte Kosten zu vermeiden.

Wer übrigens glaubt, es sei eine gute Idee, die neue Rolex einfach am Handgelenk am Zoll vorbei ins Land zu schmuggeln, der sei gewarnt! Beim Zoll kennt man diesen Trick bereits in- und auswendig. Wenn man dann erwischt wird, muss man nicht nur nachzahlen, sondern obendrein auch mit einem hohen Bußgeld rechnen und kann sich vorerst für ein paar Monate von seiner neuen Uhr verabschieden. Der Zoll beschlagnahmt die Rolex nämlich so lange, bis alle anfallenden Gebühren bezahlt wurden. So wird die günstige Gelegenheit der Geldanlage schnell zu einer Kostenfalle.



Bye-bye, Ländercodes: Die neuen Garantiekarten


Während sich der Ländercode jahrzehntelang in den Papieren der jeweiligen Armbanduhr wiederfand, traf der Schweizer Uhrenhersteller mit der Krone im Jahr 2020 mit dem Wechsel zu den neuen Garantiekarten eine Entscheidung, die einige Fans überrascht haben dürfte: der Rolex LC wurde abgeschafft. Doch warum?


Rolex Submariner 126613LN liegt auf neuer, grüner Garantiekarte von Rolex mit grauem Marmorhintergrund
ROLEX SUBMARINER 126613LN


Uhren mit einem ausländischen LC unterscheiden sich zwar nicht von anderen Modellen und sind selbstverständlich zu 100 % „Swiss Made“, jedoch schwingt bei vielen Käufern oftmals eine gewisse Skepsis mit, wenn es um Modelle mit einem LC aus Ländern wie zum Beispiel China oder der Türkei geht – und zwar schlicht und ergreifend aufgrund der Angst vor Fälschungen. An dieser Stelle möchten wir allerdings nochmals betonen, dass diese Skepsis absolut keine Bewandtnis hat.

Seit 2020 enthalten die Garantiekarten von Rolex keine Ländercodes mehr. Diese geben nur noch essenzielle Informationen wie Referenz- und Seriennummer sowie das Kaufdatum preis. Alle weiteren Details zur Uhr, mit Ausnahme des Namens und der Adresse des Käufers, können nur von einem Konzessionär mit einer ausschließlich den Konzessionären vorbehaltenen App ausgelesen werden.

Damit besiegelt die Marke zwar offiziell das Ende der Ära der Ländercodes, jedoch sind gebrauchte Uhren mit einem Produktionsdatum vor 2020 selbstverständlich weiterhin mit dem LC in den Papieren versehen und so auch in Zukunft dem willkürlichen Treiben des Marktes ausgesetzt.



Was tun, wenn es keine Papiere gibt?


Wenn Sie eine Uhr besitzen oder erwerben wollen, die keine Papiere hat, dann ist das nicht zwangsläufig schlecht. Ja, ein Full-Set (bestehend aus Uhr, Box und Papieren) ist insbesondere für Sammler interessant und dementsprechend immer etwas mehr wert als eine einzelne Uhr oder ein Modell, das nur mit der Box kommt. Dennoch sind die den Papieren zu entnehmenden Informationen auch nach dem Verlust eben jener nicht vollständig verloren. Über die Seriennummer (nicht die Referenznummer) Ihrer Uhr lassen sich die meisten Daten zum Modell herausfinden.

Falls es Ihnen um die Echtheit Ihrer Rolex geht, dann ist allein auf die Papiere leider auch kein Verlass, da diese mittlerweile auch oft gefälscht werden. Vertrauen Sie daher beim Kauf einer gebrauchten Rolex auf offizielle Händler wie Watchmaster, die die Echtheit jeder einzelnen Uhr garantieren und zertifizieren. So haben Sie für Uhren, die über keinerlei Papiere des Herstellers verfügen, immerhin ein Echtheitszertifikat sowie eine geprüfte und nachvollziehbare Historie. Alternativ können Sie diese auch über Rolex direkt anfragen.