Win a Rolex at Watchmaster.com

Chopard Mille Miglia

Autos und Uhren haben viel gemeinsam: Neben einem einzigartigen Design kommt es vor allem auf ein leistungsstarkes und präzises Innenleben an. Das macht Chopards Mille Miglia zu einem echten Highlight der Marke. Die sportlich-dynamische Serie ist sowohl für die Rennbahn geeignet wie auch passend zum Anzug.  Mehr

Chopard Mille Miglia
Verkaufen Sie Ihre Mille Miglia

Verkaufen Sie Ihre alte Uhr bei Watchmaster und profitieren Sie von Preisen, die bis zu 50% über dem Marktdurchschnitt liegen.

Verkaufen Sie Ihre Uhr
8 Ergebnisse Sortieren:
Standort der Uhr
  • Keine Ergebnisse gefunden
Marken
  • Keine Ergebnisse gefunden
  • Chopard (59)
Serien
  • Keine Ergebnisse gefunden
Preis
 - 
Angebot: Der Aktionspreis für diese Uhr endet in –‌–:–‌–:–‌–

Chopard Mille Miglia Uhren online kaufen

Mille Miglia – Wie ein Autorennen der Ursprung einer Luxusuhrenserie wurde

1927 startete das italienische Autorennen Mille Miglia das erste Mal auf einer Strecke von Brescia nach Rom und zurück. Einzigartig an diesem Rennen war, dass es nicht auf einer abgesperrten Rennbahn, sondern auf öffentlichen Straßen ausgeführt wurde. Das machte das Rennen sowohl extrem reizvoll wie auch gefährlich. Die außergewöhnliche Strecke beschaffte dem Turnier bald den Namen „Schönstes Rennen der Welt“. In den nächsten 30 Jahren war es ein jährliches Highlight, welches sich großem Zuspruch erfreute. 1957 ereignete sich jedoch ein tragischer Unfall - aufgrund der immer leistungsstärkeren Autos wurde das Rennen zunehmend unverantwortlicher und gefährlicher. Erst 1977 wurde erneut zum Wettkampf aufgerufen. Es sollte jedoch einige Änderungen und neue Vorschriften geben. Aus dem ehemaligen Zeitrennen ist seitdem ein Gleichmäßigkeitsturnier geworden. Es geht also nicht mehr darum, als Erster ins Ziel zu kommen, sondern möglichst mit gleichbleibender Geschwindigkeit ein vorgegebenes Zeitziel punktgenau zu erreichen. Außerdem sind nur Fahrzeuge zugelassen, die zwischen 1927 und 1957 produziert wurden. Das macht die Teilnahme extrem exklusiv und begehrt.
Die Besitzer der Autos führen jedes Jahr ihre Fahrzeuge stolz zur Schau aus, die Motoren summen und die Lacke glänzen. Hier kann man die Liebe zum Motorsport ganz präsent spüren, ähnlich wie bei einer besonders hochwertigen Uhr versucht jeder, einen Blick auf die seltenen Stücke zu erhaschen. Seit 1988 ist Chopard offizieller Zeitnehmer und außerdem Sponsor des Rennens. Karl-Friedrich Scheufele, Geschäftsführer von Chopard, ist selbst großer Oldtimer Liebhaber und hat diese Zusammenarbeit besonders unterstützt. Er zieht gerne die Parallele zwischen der Liebe zu Autos und zu Luxusuhren, beides definiert sich über hochpräzise Arbeit und Eleganz.

Die Mille Miglia Kollektion konzentriert sich auf die Designmerkmale der Oldtimer. Sie lässt sich in zwei Unterkollektionen unterteilen. Die Mille Miglia Classic, die sich an den stilistischen Mitteln der ältesten Modelle (1927-1940) orientiert und die Mille Miglia GTS, die besonders die Eigenschaften der neueren Autos (1941-1957) widerspiegelt. Jedes Jahr zum Start des Rennens wird eine neue limitierte Uhr vorgestellt. Dabei werden immer neue Innovationen und Techniken mit dem klassischen Design kombiniert und erschaffen die Identität der Serie immer wieder neu.

Optische und technische Merkmale der Chopard Mille Miglia

Dass die Chopard Mille Miglia von dem italienischen Rennen inspiriert wurde, lässt sich deutlich am Design der Uhr erkennen. Die sportliche Serie schafft es wunderbar, Funktionalität mit Eleganz zu vereinen. Passend zum Autorennen verfügen die meisten Modelle über eine Chronographenfunktion und die markanten Drücker auf der rechten Seite. Zusätzliche Extrafunktionen wie eine Datumsanzeige, Tachymeteranzeige oder kleine Sekunde auf einem Totalisator sind außerdem auf zahlreichen Ausführungen zu finden. Jedes Modell ist von einem Oldtimer inspiriert, der an der Mille Miglia teilgenommen hat und weist die entsprechenden Merkmale des Autos auf. So kommt eine umfangreiche, optische Vielfalt zustande, einige schlicht schwarze Uhren, andere strahlend bunt. Die Preise variieren stark je nach Modell und Verfügbarkeit, daher kann der Kauf einer gebrauchten Mille Miglia eine günstigere Variante sein, wenn man überlegt, in eine solche Uhr zu investieren.

Preise der Chopard Mille Miglia und ihre Referenzen im Überblick

Chopard Mille Miglia 16/8407
Preis gebraucht ab: ca. 2.400 € (2010)
Material: Stahlgehäuse, Kautschuk
Merkmale: Herrenuhr, Chronometer, Datumsanzeige, Automatikwerk, Sichtboden

Chopard Mille Miglia 168459
Preis gebraucht ab: ca. 3.600 € (2016)
Material: Stahlgehäuse, Lederarmband
Merkmale: Herrenuhr, Chronographenfunktion, Datumsanzeige, Automatikwerk, Sichtboden, Leuchtziffern, Schnellschaltung, Wasserfest 10ATM

Chopard Mille Miglia 16/8997-3001
Preis gebraucht ab: ca. 3.500 € (2018)
Material: Stahlgehäuse, Kautschuk
Merkmale: Herrenuhr, Datumsanzeige, Chronometer, Sichtboden, Automatikwerk, rote Akzente auf dem Zifferblatt, Wasserfest bis 10 ATM

Chopard Mille Miglia 16-8994
Gebraucht ab: ca. 4.200 € (2006)
Material: Stahlgehäuse, Kautschukarmband
Merkmale: Herrenuhr, GMT/Zweite Zeitzone, Tachymeteranzeige, Chronometerfunktion, Limitierte Serie, Automatikwerk, Datumsanzeige, Wasserfest bis 5 ATM

Chopard Mille Miglia Zagato Limited Edition 168550-6001
Gebraucht ab: ca. 4.700 € (2015)
Material: DLC/ roségoldenes Gehäuse, Lederarmband
Merkmale: Herrenuhr, Chronographenfunktion, Datumsanzeige, GMT/Zweite Zeitzone, Tachymeteranzeige, Automatikwerk, Edelsteinbesatz, Leuchtziffern, rote Lünette, limited Edition

Berühmte Chopard Mille Miglia-Träger

Eine Uhr mit so einer einzigartigen und prestigeträchtigen Geschichte wird selbstverständlich auch von prominenten Persönlichkeiten geschätzt. Der britische Film- und Musikproduzent, Simon Cowell, der auch für seine Jurorenauftitte bei Talentshows wie „Britain’s got Talent“, „American Idol“ oder „X-Factor“ bekannt ist, trägt eine Chopard Mille Miglia. Auch Spike Lee, amerikanischer Schauspieler, Autor und Produzent kann eine Mille Miglia stolz sein Eigen nennen.

Weitere interessante Serien von Chopard

  • Die Chopard Happy Diamonds ist eine der bekanntesten Kollektionen der Marke. Besonders auffällig ist die Kollektion durch die kleinen freischwingenden Diamanten, die das meist runde, manchmal aber auch eckige Zifferblatt in einem Saphirglasrahmen umkreisen können.
  • Die Chopard Imperial ist in den Größen von 26 mm bis 40 mm erhältlich und eine sehr beliebte Damenserie. Die Kollektion steht für Klasse und Eleganz und bietet durch eine Vielzahl an Designmöglichkeiten Raum für individuelle Geschmäcker, sei es durch Diamantenbesatz oder verschiedene Farb- und Materialwahlen.
  • Elegante Designs und höchste technische Innovationen zeichnen die L.U.C aus. Diese Uhr passt wirklich zu jedem Anlass und unterstützt ihren Träger, ohne aufdringlich zu sein. Je nachdem wie auffällig man seinen Zeitmesser wünscht, kann man entweder zwischen einem filigranen Dreizeigermodell oder einem aufwendigen Chronographen mit GMT Funktion und verschiedenen Komplikationen wählen.
  • Die Chopard Classic hält genau, was sie verspricht. Das schlichte Zifferblatt ziert nichts als hochwertige Strichindizes oder klassische römische Nummern. Außer einer Datumsanzeige auf sechs Uhr, die auch nur auf wenigen Modellen vorhanden ist, lenkt nichts vom wirklich Wichtigen ab, dem aktuellen Moment. Im Inneren tickt ein präzises Automatikwerk, welches Qualität und Langlebigkeit verspricht.
  • Die Chopard Happy Sport verfügt ebenso wie die Happy Diamonds Kollektion über freischwingende Diamanten, hier sind diese jedoch direkt auf dem Zifferblatt zu finden und machen so jeden Moment, den man auf die Uhr schaut, einzigartig. Die Modelle wirken hochwertig und verspielt zugleich, das ganggenaue Automatikwerk lässt die Modelle auch in Sachen Funktionalität glänzen.
Abonnieren Sie unseren Newsletter: