Win a Rolex at Watchmaster.com

Panerai Luminor Marina

Nachdem die Panerai Luminor Marina zunächst für die italienische Marine entworfen wurde, veränderte sie den Markt komplett. Fast über Nacht etablierte sich ein neuer Trend – hin zu auffälligen, übergroßen Uhren. Heute ist die Taucheruhr aus Italien eine wahre Ikone mit formvollendetem Design.  Mehr

Panerai Luminor Marina
Verkaufen Sie Ihre Luminor Marina

Verkaufen Sie Ihre alte Uhr bei Watchmaster und profitieren Sie von Preisen, die bis zu 50% über dem Marktdurchschnitt liegen.

Verkaufen Sie Ihre Uhr
8 Ergebnisse Sortieren:
Marken
  • Keine Ergebnisse gefunden
  • Panerai (28)
Serien
  • Keine Ergebnisse gefunden
Preis
 - 
Angebot: Der Aktionspreis für diese Uhr endet in –‌–:–‌–:–‌–

Panerai Luminor kaufen – neu, gebraucht mit Zertifikat & vintage


Der schnellste Weg: Die Panerai Luminor Marina finanzieren


Eine günstige Panerai Uhr ist schwer zu finden. Doch unter den zahlreichen zertifizierten, gebrauchten Luxusuhren im Onlineshop von Watchmaster sind stets Modelle der italienischen Marke vertreten. Diese können Sie dann bequem per Kreditkarte, PayPal oder klassisch per Banküberweisung kaufen. Alternativ bietet Watchmaster Ihnen auch günstige Finanzierungsoptionen für Ihre gewünschte Panerai Uhr. Stellen Sie sich im Bestellprozess Ihren eigenen Ratenplan zusammen, legen Sie Laufzeit und Höhe der Anzahlung selbst fest und erwarten Sie bereits in wenigen Tagen Ihre neue Luxusuhr!


Die Panerai Luminor Marina im Detail


Die Panerai Luminor Marina ist mit einer Resistenz bis 30 Bar die Taucheruhr der Kollektion. Ihr Zifferblatt fällt auffällig schlicht aus, die arabischen Ziffern sowie die Zeiger selbst sind leuchtmittelbeschichtet. Zusätzlich lassen sich die Sekunden auf einem Hilfszifferblatt auf 9 Uhr ablesen. Je nach Modell befindet sich auf 3 Uhr auch ein Datumsfenster.

Ein Merkmal, das sofort ins Auge fällt, ist die Kronenschutzbrücke. Mittels Arretierhebelsicherung verhindert die Brücke zuverlässig ein versehentliches Verstellen oder gar eine Beschädigung. Sie stellt ein charakteristisches Designelement dar, welches zudem eine sinnvolle Funktion beinhaltet. Das Gehäuse des Zeitmessers misst 44 mm im Durchmesser und ist 15 mm hoch. Es besteht aus satiniertem Titan oder poliertem 316L-Edelstahl. Auf letzteres Material wird in der Uhrenbranche oft zurückgegriffen, da es sowohl Chrom als auch Nickel enthält und somit korrosions- und säurebeständig ist.  

Das Herzstück der Serie bildet entweder das Kaliber P.5000, ein vollständig von der Officine Panerai entworfenes Kaliber mit einer Gangreserve von bis zu 192 Stunden, bzw. acht Tagen, oder das exklusive Handaufzugswerk P.3001. Es ist eine Weiterentwicklung Panerais auf Basis des ETA 6497-2 und wurde von der Contrôle Officiel Suisse des Chronomètres (COSC) zertifiziert. Es weist eine Gangreserve von 72 Stunden, bzw. drei Tagen auf. Das Uhrenglas besteht aus entspiegeltem Saphirglas und ist 3,5 mm stark. Der verschraubte Gehäuseboden besteht ebenfalls aus Saphirglas. Es wird aus dem synthetisch hergestellten Mineral Korund gewonnen.


Weißes Zifferblatt einer Panerai Luminor Marina Uhr mit Stahlgehäuse an braunem Lederarmband


Panerai Luminor Marina Modelle und Preise


Die aktuelle Kollektion umfasst 15 Modellvarianten mit verschiedenen Zifferblättern, Gehäusegrößen von 40 bis 47 mm und unterschiedlichen Armbändern. Die beliebtesten Modelle daraus sind die folgenden:

  • Die Panerai Luminor Marina 1950 3 Days Acciaio (Ref. PAM00422) hat mit 47 mm Durchmessern das größte Gehäuse der Serie. Ihre Funktionen sind auf Stunde, Minute und kleine Sekunde begrenzt, zusätzlich hat sie auf der Gehäuserückseite eine Anzeige für die verbleibende Energiereserve. Ihr Zifferblatt ist tiefschwarz gehalten. Die Uhr ist neu ab 9.300,- € erhältlich, wer die Luminor Marina lieber günstig kaufen möchte, schaut im Onlineshop von Watchmaster vorbei: Hier wird das 2017er Panerai Luminor Marina Modell gebraucht in sehr gutem Zustand mit Box und Original Papieren für 6.610 € angeboten.

  • Die Panerai Luminor Marina 8 Days Acciaio (Ref. PAM00563) ist ein wenig kleiner, mit 44 mm jedoch immer noch nicht zu übersehen. Ihr Zifferblatt strahlt weiß, die schwarzen Ziffern heben sich dadurch deutlich und perfekt lesbar ab. Das Kaliber P.5000 bietet eine sehr hohe Gangreserve von acht Tagen. Auch dieses Modell verfügt über Stunde, Minute und die kleine Sekunde auf neun Uhr. Die UVP liegt hier bei 6.400 €. Watchmaster bietet sie für 5.600 € im Neuzustand an, inklusive der Original Box und Papiere.

  • Das wohl klassischste Modell ist die Panerai Luminor Marina (Ref. PAM00111). Ein Gehäuse aus Edelstahl, ein schwarzes Zifferblatt mit weißen Ziffern und Strichindizes. Schlicht, funktional und 43 mm im Durchmesser machen sie sehr begehrt. Gebraucht ist sie in sehr gutem Zustand als Full Set bereits ab 3.790 € erhältlich.

  • Preislich wird die aktuelle Kollektion von der Panerai Luminor Marina 8 Days Oro Rosso (Ref. PAM00511) angeführt. Sie ist ebenfalls 44 mm groß, ihr Gehäuse ist jedoch aus Roségold gefertigt. In ihr schlägt auch das Kaliber Panerai P.5000, das Zifferblatt ist hier dunkelbraun gehalten – was sehr gut mit dem gleichfarbigen Lederarmband harmoniert. Mit 20.900 € Neupreis ist sie aber auch deutlich teurer.


Panerai Luminor Marina Edelstahl-Uhr mit braunem Lederarmband auf Stein liegend


Werdegang eines Trendsetters


In den 1990er Jahren lancierte Panerai erstmals die Panerai Luminor Marina. Ursprünglich wurde sie für die italienische Marine entwickelt, diese war zunächst auch der einzige Abnehmer. Der Zeitmesser ist sehr robust, fast schon martialisch – und auf das Wesentliche reduziert. Dabei steht hoher Komfort und optimaler Nutzen immer im Fokus der Produktion. Doch quasi über Nacht wurde sie zu einem Überraschungserfolg, mit dessen Ausmaß niemand gerechnet hatte.

Zuvor kam schon die Panerai Luminor Base auf den Markt. Auch dieses Modell erlangte eine ungeahnte Nachfrage. Im Unternehmen selbst, geschweige denn in Fach- und Kritikerkreisen sagte niemand einen derartigen Erfolg voraus, zumal Panerai noch recht unbekannt war. Rückblickend kann man jedoch sowohl die Panerai Luminor Base als auch die Panerai Luminor Marina geflissentlich als Wegbereiter für die darauf folgende Welle an übergroßen Uhren bezeichnen. Denn genau das passierte kurz darauf – der Trend ging zu auffälligen, großen Zeitmessern. Eine derartige Entwicklung verdankt die Branche wohl mitunter den Modellen aus der italienischen Manufaktur.


Eine robuste Uhr für starke Arme


Aus Italien über Hollywood in die Welt


Nach wirtschaftlichen Schwierigkeiten im Anfangsstadium der Firmengeschichte war es ein solider Mann namens Sylvester Stallone, der der Marke Panerai Wind in die Segel blas. Bei einem Besuch in Florenz entdeckte er zufällig die Boutique – und war regelrecht berauscht von den Modellen der Luminor Serie, die er hier vorfand. Noch vor Ort kaufte er mehrere Exemplare für sich, aber auch, um sie an seine Freunde zu verschenken. Darunter Arnold Schwarzenegger: Er und Stallone trugen die Uhren in Eigenregie bei den Dreharbeiten verschiedener Filme. Da die äußerst maskuline Uhr einen hohen Wiedererkennungswert und die beiden Hollywood-Hünen nicht wenige Fans haben, erlangte das Unternehmen quasi über Nacht einen Platz auf der gleichen Stufe wie andere namhafte Luxusuhrenhersteller. Auch andere Stars wurden aufmerksam: In “San Andreas” ist die Panerai Luminor Submersible an Dwayne Johnson zu sehen, Brad Pitt und Pierce Brosnan tragen beide eine Panerai Luminor Marina. Auch Orlando Bloom, Adrien Brody, Robin Williams, Heidi Klum und Bill Clinton besitzen eine Luminor. Die Liste der prominenten Besitzer scheint endlos.



Weitere spannende Panerai Serien


  • Die Panerai Luminor Base wurde in den 1990er Jahren auf dem Markt eingeführt. Sie hat auf den ersten Blick große Ähnlichkeit mit der Luminor Marina, jedoch zeigt die Base lediglich Stunde und Minute in puristischem Design. Sie ist mit weißem oder schwarzem Zifferblatt erhältlich.

  • Mit der Panerai Luminor Submersible gelang dem Unternehmen die Neuinterpretation einer Taucheruhr, die 1956 für die ägyptische Marine entworfen wurde. Die Uhr beheimatet ein Automatikwerk sowie eine einseitig drehbare Lünette, welche zudem eine erhöhte Griffigkeit für den Einsatz unter Wasser aufweist.

  • Eine Hommage an die erste Uhr aus dem Hause Panerai stellt die Radiomir dar. Schon im Jahr 1938 verwendete das Unternehmen eine Substanz aus Zinksulfat, Mesothorium und Radiumbromid, um die Zeiger und Ziffern im Dunkeln zum Leuchten zu bringen. Daher leitet sich auch der Name der Serie ab. Was sie nicht hat, ist die Kronenschutzbrücke, sie wirkt deshalb aber trotz ihrer 45 mm Durchmesser weniger brachial.

  • Als italienische Manufaktur hatte Panerai bis 2010 eine Partnerschaft mit Ferrari. Aus diesem Bündnis gingen einige sehr interessante Modelle hervor. Beliebt sind die Uhren allein deshalb, weil sie heute schlicht nicht mehr gebaut werden. Sie hören auf den Namen Panerai Ferrari und spiegeln beide Unternehmen wieder: Die typische Gehäuseform von Panerai, gepaart mit einem sehr an den Rennsport angelehnten Zifferblatt. Das stolze Ferrari-Logo prangt auf zwölf Uhr, die kleine Sekunde erinnert mit rotem Zeiger und zu einem Viertel rot skaliert stark an einen Drehzahlmesser.


Abonnieren Sie unseren Newsletter: