Win a Rolex at Watchmaster.com

Patek Philippe Ellipse

Wer einen Uhrenklassiker mit den perfekten Maßen sucht, wird in der Patek Philippe Ellipse und ihren vielen unterschiedlichen Referenzen schnell fündig.  Mehr

Patek Philippe Ellipse
Verkaufen Sie Ihre Ellipse

Verkaufen Sie Ihre alte Uhr bei Watchmaster und profitieren Sie von Preisen, die bis zu 50% über dem Marktdurchschnitt liegen.

Verkaufen Sie Ihre Uhr
2 Ergebnisse Sortieren:
Marken
  • Keine Ergebnisse gefunden
  • Patek Philippe (55)
Serien
  • Keine Ergebnisse gefunden
Produkte
Preis
 - 
Angebot: Der Aktionspreis für diese Uhr endet in –‌–:–‌–:–‌–

Kaufen Sie die Patek Philippe Ellipse d’Or gebraucht


Die Patek Philippe Ellipse d'Or, wahlweise auch Golden Ellipse oder verkürzt nur Ellipse genannt, ist die zweitälteste Serie von Patek Philippe, die sich immer noch in Produktion befindet. Viele Namen für eine Serie, doch die Schönheit des Gehäuses, das nach dem Goldenen Schnitt designt wurde, eint sie alle. Bereits seit 1968 ist die Ellipse d’Or fester Bestandteil in Patek Philippes Portfolio und hat inzwischen über 60 Referenzen angesammelt.


Perfektion in Reinkultur: Das ist die Ellipse von Patek Philippe


Die ausgewogenen Proportionen des Gehäuses der Patek Philippe Ellipse d'Or zu beschreiben, ist eine Meisterleistung des Abwägens. Es ist weder rund noch quadratisch, weder breit noch schmal, weder zu dünn noch zu dick – perfekt eben. Die Golden Ellipse reiht sich problemlos in Patek Philippes Produktkatalog ein, der mit Serien wie der Calatrava 1968 bereits die Kunst des Understatements meisterte. Das erste Ellipse Modell wurde mit einem Gehäuse und Armband aus Gelbgold produziert, doch war es das tiefblaue Zifferblatt mit den goldenen Indizes, das Uhren der Ellipse d’Or Serie zum Hingucker werden ließ. Später folgten auch Versionen in Weißgold, andere Armbandvarianten und exotische Zifferblätter, sodass sich die Serie zu einer der umfangreichsten im Sortiment von Patek Philippe entwickelte.

Die weitere wichtige Entwicklung innerhalb der Patek Philippe Ellipse d’Or Serie war die Einführung des Kalibers 240. Bis 1977 wurde die Golden Ellipse noch mit diversen Handaufzugskalibern angetrieben. Mit dem Kaliber 240 hielt aber schließlich ein Automatikwerk Einzug in die Serie. Mit einer Breite von nur 2,53 mm und einem komplett integrierten Mini-Rotor aus Gold mauserte sich das kleine, nur aus 161 einzelnen Teilen bestehende Werk zu einem geheimen Star. Auch die aktuellen Modelle der Golden Ellipse werden noch mit dem Kaliber 240 ausgerüstet.


Was kostet eine gebrauchte Patek Philippe Ellipse?



  • Diese 20 mm breite, weißgoldene Damenuhr mit Handaufzug besticht besonders durch ihr wunderschönes weißes Zifferblatt. Bei uns kaufen Sie die Ellipse (Ref. 4186) aus dem Jahr 2004 bereits ab 5.700 €.

  • Mit 27 mm gehört diese Patek Philippe Ellipse (Ref. 3548-1) zu Pateks breiteren Damenuhren, aber Handaufzug und ein wunderschön blaues Zifferblatt harmonieren perfekt mit dem Gehäuse aus Weißgold. Wir bieten das Modell für 6.700 € an.

  • Einen echtes vintage Modell erhalten Sie für vergleichbar günstige 4.800 € mit der Ref. 3544/1 aus dem Jahr 1966. Diese Unisex-Uhr mit Handaufzug kommt wie für die 60er Jahre üblich in einem Gehäuse aus Gelbgold.

  • Die Golden Ellipse ist nicht nur eine von Patek Philippes am längsten bestehenden Serien, sondern auch heute noch Paradebeispiel für eine Uhr mit perfekten Proportionen. Dieses zertifizierte, gebrauchte Modell aus dem Jahr 1981 mit der Referenz 3548/1 erhalten Sie für 7.350 € in einen sehr guten Zustand mit Original-Box.

  • Wenn Sie auf das tägliche Ritual des Aufziehens nicht verzichten wollen, kaufen Sie diese Ellipse mit Handaufzug für 5.600 €. Diese 26,5 mm breite gelbgoldene Damenuhr ist eine sanfte Abwandlung der Ref. 3548 mit einem aufgelockerten Armband.


Perfekte Maße: Die Ellipse


Der Goldene Schnitt ist ein mathematisches Teilungsverhältnis, das für perfekte Proportionen und Harmonie steht. Schon seit der Antike orientieren sich die Menschen an diesem ästhetischen Ideal. Es dauerte daher auch nicht lange, bis Uhrenhersteller das Konzept aufgriffen. So versuchte sich Patek Philippe an dieser Formel und präsentierte 1968 mit der Ellipse d’Or ein Gehäuse, das nach dem Goldenen Schnitt designt wurde.

Um dieses erste Modell der Ellipse mit der Ref. 3548 formte sich in den nachfolgenden Jahren eine ganze Kollektion, die in den späten 70er Jahren knapp 65 weitere Modelle umfasste und durch Accessoires wie Feuerzeuge und Manschettenknöpfe ergänzt wurde, welche sich ebenfalls am Goldenen Schnitt orientierten. Zum 40. Geburtstag der Ellipse d’Or im Jahr 2008 veröffentlichte Patek Philippe ein auf 100 Stück limitiertes Set bestehend aus zwei Platinuhren für Sie und Ihn, zwei Manschettenknöpfen und einer Halskette aus Weißgold.

Aktuell bietet Patek Philippe zwei Modelle der Ellipse d'Or an. Die Ref. 5738R-001 orientiert sich an den „Jumbo“-Modellen der Serie und besitzt ein 34,5 mm mal 39,5 mm großes Gehäuse. Das Emaille-Zifferblatt mit Sonnenschliff ist hingegen ein bezaubernder Bruch mit der Tradition. Wer bei dieser Referenz das blaue Zifferblatt des ersten Modells vermisst, findet es bei der Ref. 5738P-001. Sie besitzt dieselben Maße wie das Schwestermodell, verfügt aber über ein Gehäuse aus Platin. Das blaue Zifferblatt aus 18-karätigem Gold ist ebenfalls mit einem Sonnenschliff verziert und trägt Indizes aus Weißgold.



Auch diese Patek Philippe Serien begeistern


  • Natürlich darf die älteste Serie in Patek Philippes Sortiment an dieser Stelle nicht fehlen: Die Calatrava ist das Paradebeispiel für eine Uhrenserie mit Modellen, die ihren Luxus offen zur Schau stellen, ohne dabei aufdringlich zu sein. Klassisches Understatement mit hochwertigem Finish sind zeitlose Qualitäten der Calatrava.

  • Die elliptische Form der Golden Ellipse lebt auch in dem Design der Nautilus weiter. Gérald Gentas Meisterwerk sollte bald seine eigene Formsprache entwickeln und als Vorbild für High-End-Taucheruhren dienen. Die Nautilus bleibt allerdings ein unvergleichliches Original, an das so schnell keine andere Serie herankommt.

  • Wer Uhren in tonneau- und kissenförmigem Design lieber mag, sollte sich die rechteckigen Art déco-Gehäuse der Gondolo Serie ansehen. Die Serie, deren Geschichte nach Brasilien und zu den dort gegründeten Gondolo-Klubs zurückführt, ist eine Zeitreise in Patek Philippes Vergangenheit.

  • Die Patek Philippe Aquanaut ist, wenn man so will, die sportliche Schwester der Nautilus. Sie zeigt zwar unverkennbar ihre Familienzugehörigkeit, wartet aber mit mehr Rundungen und der Option eines sportlichen Kautschukbands auf. Zudem kommt die Aquanaut mit Versionen in blau, rosa oder khaki etwas farbenfroher daher.

  • Als klassische Dresswatch schickt Patek Philippe die Complications Serie ins Rennen. Die Modelle dieser Kollektion warten mit den verschiedensten Komplikationen auf und überzeugen durch Wertstabilität und zeitloses Design.


Abonnieren Sie unseren Newsletter: