Win a Rolex at Watchmaster.com

Zwangsläufig verändern Hersteller von Luxusuhren im Laufe der Jahre ihr Sortiment. So verwundert es auch nicht, dass bestimmte Referenzen eingestellt werden und manchmal sogar ganze Kollektionen aus der Produktion genommen werden. An dieser Stelle kommt der Gebrauchtmarkt ins Spiel, denn die teilweise sehr begehrten eingestellten Uhrenmodelle erhalten Sie nur noch aus zweiter Hand. Wir stellen einige der Referenzen vor, die nicht mehr produziert werden, aber im Shop von Watchmaster gebraucht erhältlich sind.



Referenz eingestellt – was nun?


Kennen Sie das? Man entdeckt beim Juwelier seines Vertrauens eine Uhr, die sich einem sofort ins Herz geschlichen hat, aber zu diesem Zeitpunkt noch zu teuer ist. Man spart also auf diese eine Uhr hin und stellt nach einiger Zeit beim erneuten Besuch des Konzessionärs fest, dass das Modell nicht mehr verfügbar ist. Auf Nachfrage erfährt man dann, dass der Hersteller die Referenz eingestellt hat. Wenn Sie sich nicht mit einem Vorgänger- oder einem Nachfolgemodell zufrieden geben möchten, weil es eben genau diese eine Uhr sein soll, kann Watchmaster als Händler für zertifizierte, gebrauchte Luxusuhren Abhilfe schaffen. Denn bei uns können Sie nicht nur eingestellte Uhrenmodelle finden, sondern diese auch finanzieren, falls Sie das Modell lieber in kleineren Raten bezahlen möchten.


Rolex GMT-Master II 116710LN Uhr neben Rolex Submariner 116610LV Edelstahl-Uhr auf hellgrauem Marmor
ROLEX GMT-MASTER II 116710LN | ROLEX SUBMARINER 116610LV



Diese Uhren gibt es nur noch aus zweiter Hand


Die TAG Heuer Classic Monza CR5112.FC6290

Die Monza gehört mittlerweile zum alten Eisen von TAG Heuer, wird allerdings hin und wieder als limitierte Sonderedition wiederbelebt. Als Klassiker aus dem TAG Heuer Sortiment stellt auch die Classic Monza (Ref. CR5112.FC6290) eine Seltenheit dar, denn statt des eigentlichen Firmennamens ist lediglich das alte Heuer Logo auf 12 Uhr zu finden. Auch das übrige Design der eingestellten Monza Referenz erinnert an vergangene Tage auf den Rundkursen des Motorsports. Die Zeiger in Kathedralen-Form wandern über arabische Indizes und das zwischen 4 und 5 Uhr liegende Datumsfenster. Auf 9 Uhr befindet sich zudem eine kleine Sekunde. Diese Automatikuhr verfügt über ein Edelstahlgehäuse mit 38 mm Durchmesser und ein braunes Lederarmband mit eleganter Faltschließe. Wenn Sie 2011 die Möglichkeit versäumt haben, eine dieser 1911 Armbanduhren zu erwerben, dann können Sie diese eingestellte Classic Monza aus zweiter Hand bei Watchmaster kaufen.


Die Rolex GMT-Master II 116710LN

Die GMT-Master II gehört zu den beliebtesten Serien aus dem Hause Rolex. Die Kosmopoliten-Uhr hat sich insbesondere durch Modelle wie die 16710 „Pepsi“ mit blau-roter Lünette und die 116710BLNR „Batman“ mit blau-schwarzer Lünette in die Herzen vieler Uhrenfans geschlichen.

Da sich die Stahl-Sportmodelle der Marke Rolex generell einer sehr großen Beliebtheit erfreuen, verwundert es ein wenig, dass Rolex die GMT-Master II aus Stahl mit schwarzer Lünette und der Referenz 116710LN 2019 eingestellt hat. Dieser sportliche und seit 2008 produzierte Zeitmesser überzeugt selbstredend durch die namensgebende GMT-Funktion, trumpft zudem aber auch durch geschmackvolles Understatement auf. Die schwarze Lünette der eingestellten 116710LN hält sich im Vergleich zu ihren farbenfrohen Geschwistern deutlich zurück und zwingt sich so weder ihrem Träger noch ihrem Gegenüber auf. Darüber hinaus passt sich der zeitlose Look der 116710LN jedem Outfit hervorragend an und macht sowohl zu Jeans und T-Shirt als auch feinen Anzug eine gute Figur. Dennoch musste sie den beliebteren Geschwistern mit farbigen Lünetten weichen.


Eingestellte Rolex GMT-Master II 116710LN Uhr aus Edelstahl mit schwarzem Zifferblatt und schwarzer Lünette
ROLEX GMT-MASTER II 116710LN


Die Omega Speedmaster Teutonic

Wenn man einen Blick auf das Armband der Speedmaster Teutonic (Ref. TA345.0810) wirft, beschleicht einen unbestreitbar das Gefühl, dass hier der berühmt-berüchtigte Gérald Genta designtechnisch Einfluss genommen haben könnte. Tatsächlich fand dies jedoch nicht statt, hätte dem „schwarzen Schaf“ der legendären Speedmaster Serie vielleicht aber geholfen, denn die für den deutschen Markt entworfene Speedmaster Teutonic gehört bei Weitem nicht zu den beliebtesten Modellen der Firma aus Biel. Dies sorgte zwangsläufig für die Einstellung der Speedmaster Teutonic Serie. Aus diesem Grund sind die in den 1980er Jahren produzierten Modelle heute um Längen seltener als die „normale“ Speedmaster an den Handgelenken von Uhrenfans und auf dem Gebrauchtmarkt zu finden. Die bei Watchmaster verfügbare Uhr besteht aus Gelbgold und Titan, kommt mit einem Automatikwerk und verfügt neben der Chronographenfunktion auch über eine kleine Sekunde, eine Mondphasenanzeige und ein Zeigerdatum.


Die Rolex Submariner 116610LV

Brandneu auf dem Markt für eingestellte Referenzen befindet sich nun auch die allseits beliebte Submariner (Ref. 116610LV). Abgelöst von einer augenscheinlichen Neuauflage der 16610LV ist die „Hulk“ nun nicht mehr in den offiziellen Rolex Boutiquen erhältlich. Stattdessen beweist sie seit dem Moment ihrer Einstellung ein enormes Wertsteigerungspotenzial. Innerhalb eines Monats nach ihrer Einstellung konnte die 116610LV einen Wertzuwachs von 12% verzeichnen. Die von 2010 bis 2020 produzierte, von Rolex Fans liebevoll auf den Spitznamen „Hulk“ getaufte Taucheruhr zu den gefragtesten Modellen der Genfer Luxusmarke. Als farbige Version mit grünem Zifferblatt und grüner Lünette am Edelstahlband setzt die 116610LV jedem Outfit die Krone auf. Ein echter Allrounder aus den Reihen der Rolex Stahlmodelle.


Rolex Submariner 116610LV Hulk Uhr mit grünem Zifferblatt und grüner Lünette
ROLEX SUBMARINER 116610LV


Die Omega Speedmaster Moonwatch

Eine der wohl berühmtesten Uhren der Welt, die legendäre Omega Speedmaster Moonwatch, verdankt ihren Namen ihrer Rolle beim Wettlauf zum Mond in den 1950er und 60er Jahren. Als erste Uhr der Welt landete die Omega Speedmaster Moonwatch 1969 am Handgelenk des US-amerikanischen Astronauten Buzz Aldrin auf dem Mond und schrieb damit Geschichte. Die klassische Version der Moonwatch mit der Referenz 311.30.42.30.01.005 wurde bis Ende 2020 produziert und fiel dann der Modellpflege mit Master Chronometer Kaliber zum Opfer. Wenn Sie den damit einhergehenden gestiegenen Preisen aus dem Weg gehen möchten, dann können Sie bedenkenlos zu einem Modell der eingestellten Referenz greifen. Mit hochpräzisem Handaufzugskaliber und Hesalitglas ist diese Version der Speedy dem Original aus den 60er Jahren sehr ähnlich und noch dazu absolut alltagstauglich. Alternativ können Sie sich auch für die ebenfalls eingestellte Referenz 011.30.42.30.01.006 mit Saphirglas und durchsichtigem Gehäuseboden entscheiden. In jedem Fall sind beide Modelle verlässliche Chronographen, die jede Uhrensammlung bereichern.


Eingestellte Omega Speedmaster Moonwatch Chronograph 311.30.42.30.01.006 Uhr aus Edelstahl in schwarzer Marmorschale
OMEGA SPEEDMASTER MOONWATCH CHRONOGRAPH 311.30.42.30.01.006


Die Breitling Chronomat B13050.1

Die Breitling Chronomat Kollektion legte den Grundstein für die Erfolgsgeschichte von Breitling und bietet mit der Referenz B13050.1, Anfang der 1990er bis etwa Mitte der 2000er gebaut, eine gelungene Kombination aus dem typisch militärisch-maskulinen Look der Breitling Modelle und einem Hauch von Eleganz für besondere Anlässe. Die markante Lünette der eingestellten Referenz B13050.1 spielt mit einfallenden Lichtstrahlen und lässt den edlen Zeitmesser an Ihrem Handgelenk funkeln wie den Sternenhimmel. Abgesehen von blumigen und prosalen Beschreibungen überzeugt die Chronomat mit ihrer beliebten Chronographenfunktion und gelbgoldenen Highlights, die sich über die Lünettenreiter, Drücker, Krone, Zeiger und Totalisatoren erstrecken. Das übrige Gehäuse der Chronomat B13050.1 besteht aus Edelstahl und wird wahlweise mit einem Leder- oder Edelstahlarmband am Handgelenk befestigt. Das Edelstahl-Modell aus dem Jahr 2002 ist mit einem Preis von 2.900 € zudem ein gutes Einsteigermodell.


Die IWC GST Chronograph

Die IWC GST Chronograph wurde 1999 vorgestellt und etwa im Jahr 2003 eingestellt. Die Abkürzung GST steht hier für die verschiedenen verfügbaren Materialausführungen Gold, Stahl und Titan. Die Serie gilt indirekt als Vorläufer der heutigen Ingenieur Chronograph, einen konkreten Nachfolger der GST Chronograph gibt es jedoch nicht. Die Bedienung der eingestellten GST Chronograph (Ref. IW3707) ist denkbar einfach und der Chronograph lässt seinen Nutzen über die gut sichtbare Tachymeterskala in den Vordergrund treten. Auf der klassischen 3 Uhr Position finden sich zudem Datum- und Wochentagsanzeige und gegenüberliegend auf 9 Uhr die kleine Sekunde. Das Automatikwerk wird durch ein knapp 40 mm großes Gehäuse aus Edelstahl geschützt und mittels eines Stahlarmbands ans Handgelenk gelegt. Diese technokratisch anmutende Armbanduhr eignet sich durch das klare Design hervorragend für all jene, die großen Wert auf Funktionalität legen.


Ihre Wunschuhr ist nicht dabei?


Sollten Sie eine bestimmte aus der Produktion genommene Referenz oder Serie in dieser Auflistung vermissen, ist das noch lange kein Grund, traurig zu sein. Unser Serviceteam ist telefonisch für Sie da, hilft Ihnen bei Fragen gerne weiter und steht Ihnen beratend zur Seite. Zudem haben Sie bei Watchmaster die Möglichkeit, sich durch den Watch Hunter informieren zu lassen, sobald Ihre Traumuhr in unserem Sortiment verfügbar ist.