Win a Rolex at Watchmaster.com

Ein Überblick über 40 Jahre Rolex und Wimbledon – Wimbledon 2018

Rolex ist aus dem Sport nicht mehr weg zu denken, ob als Sponsor, Partner oder Zeitnehmer; wo Erfolge gefeiert werden, ist Rolex nicht weit. Die Schweizer Luxusmarke ist seit 1978 offizieller Zeitgeber für die Wimbledon Championships. Das älteste und prestigeträchtigste Grand Slam Turnier der Tenniswelt wird jährlich im Sommer für zwei Wochen in London ausgetragen und vereint führende Player der Weltrangliste auf dem grünen Rasen.

Rolex Datejust II 116333 41mm

 

Rolex engagiert sich seit fast einem Jahrhundert aktiv im Sport und unterstützt Ausnahmetalente. Alles begann, als 1928 Mercedes Gleitze als erste Frau den Ärmelkanal durchschwimmen wollte: Rolex stattete sie mit einer Armbanduhr mit neu entwickeltem Oyster Gehäuse aus – eine Verbindung, die Geschichte schrieb. Nach 15 Stunden und 15 Minuten scheiterte Gleitze knapp an den niedrigen Temperaturen, die Rolex hatte ihren ersten Härtetest jedoch mit Bravour bestanden. Über die Jahrzehnte etablierte sich Rolex in allen wichtigen Team- und Einzelsportarten. Tennis galt lange als elitärer Sport, die Zugehörigkeit zu einem Tennisclub erforderte die Einladung eines anderen Mitglieds. Mittlerweile ist die Sportart jedermann zugänglich geworden, die großen Turniere begeistern die Massen.

Rolex Datejust II 116333 41mm

Wimbledon Championships ist nicht nur das älteste, sondern auch das prestigeträchtigste Turnier im “weißen Sport” und gilt als die Königsdisziplin aller Grand Slam Turniere – ein perfektes Match für den heimlichen König der Uhrenbranche. Mit Wimbledon und Rolex haben sich zwei Größen zusammen gefunden, die das Zusammenspiel von Tradition und Innovation perfekt beherrschen. Das größte Grand Slam Turnier ist das einzige, das nach wie vor streng auf die traditionellen Regeln des Sports besteht. Spieler müssen 90% weiße Kleidung tragen, gespielt wird auf englischem Rasen und in den Pausen werden Erdbeeren mit Sahne den Zuschaunern serviert. Das Traditionsbewusstsein mag erst einmal seltsam anmuten, ist aber die größte Stärke und langjährig bewährte Erfolgsstrategie des Turniers. Gleiches lässt sich über Rolex sagen. Der Uhrenhersteller setzt auf traditionelle und zeitlose Designs, ausgestattet mit modernster Technik. Bereits 1978 wurde Rolex zum offiziellen Zeitgeber des Wimbledon Turniers, eine Zusammenarbeit die 2018 ihren 40. Geburtstag feiert. Hierbei passt alles, selbst das dunkelgrüne Firmenlogo von Rolex ergänzt sich perfekt mit dem Wimbledon-Grün, die großen Rolex Uhren sind mittlerweile zur bekannten Hintergrundkulisse zahlreicher Foto- und Videoaufnahmen geworden.

Auch wenn beide Partner auf Tradition setzen, sind sie dennoch immer um technische Innovation bemüht: Seit 2007 ist das Turnier mit modernster Computertechnologie ausgestattet, deren Einsatz von Rolex gesponsert wird und welche die Flugbahn der Bälle genau verfolgt und die Linienrichter bei ihren Entscheidungen unterstützt.
Rolex Datejust II 116333 41mm

Rolex und seine Markenbotschafter

Doch Rolex unterstützt das Turnier nicht nur als Zeitgeber, sondern spielt auch bei der Förderung von Ausnahmeathleten eine maßgebliche Rolle. Roger Federer ist nicht nur Markenbotschafter, sondern auch begeisterter Uhrenliebhaber. Der Schweizer Tennisspieler ist als Rekordsieger in Wimbledon auch dieses Jahr wieder Nummer 1 der Setzliste. Mit insgesamt 8 Wimbledon Titeln hält er den Rekord für die meisten Titel bei den Herren und ist auch Titelverteidiger nach seinem Sieg in 2017. . Seine 20 Grand Slam Titel machen ihn auch in dieser Disziplin zum Rekordhalter. Bei den Frauen gewann 2017 die Spanierin Garbiñe Muguruza, für die es sich um den zweiten Grand Slam Titel handelt. Neben Federer sind unter anderem die deutsche Tennisspielerin Angelique Kerber, der Bulgare Grigor Dimitrow und die Dänin Caroline Wozniacki Markenbotschafter für Rolex.
Rolex Datejust II 116333 41mm

Die Rolex “Wimbledon”

Natürlich gibt es zu dieser Kooperation auch die passende Uhr von Rolex: Die Rolex “Wimbledon”. Vorgestellt wurde die Rolex Datejust II 116333 2009, ihren Spitznamen hat sie wegen ihres speziellen Zifferblattes in Schiefergrau erhalten. Die römischen Zahlen darauf sind in Schwarz gehalten und Grün umrandet, was gleichzeitig an Rolex und Wimbledon erinnert. Auf der Baselworld 2016 wurde eine aktualisierte Version der Datejust vorgestellt, die Re. 126303 gibt es auch mit Wimbledon Dial. Im Zuge des diesjährigen Grand Slam Turniers war sie bereits auf vielen Social Media Kanälen zu sehen, nicht zuletzt, weil sie ein Favorit des aktuellen Titelverteidigers Roger Federer ist. Er trug seine Rolex “Wimbledon” sogar bei der Siegerehrung. Das Rolesor Modell hat einen Gehäusedurchmesser von 41 mm und strahlt mit bombierter Lünette mit dem Tennisstar um die Wette. Ihr Vorgängermodell verfügte über eine 48 Stunden Gangreserve, die bei dem neuen Modell auf 70 Stunden verlängert wurde. Ausgestattet mit einem Rolex Manufakturwerk Kaliber 3235 ist sie eine zuverlässige Begleiterin und vereint traditionelles Design mit neuester Technologie – ganz im Stil von Rolex und Wimbledon.

 

 


 

 

Rolex Datejust II 116333

 

Rolex Datejust II – 116333 „Wimbledon“

Zustand: Sehr gut
Preis: 8.350 €
Box: Ja
Papiere: Ja

 

MerkenMerken

MerkenMerken

Details ansehen »

 

 

 

 

MerkenMerken